Fritz!Box Fon an vorhandenes Netzwerk anschließen

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Tag,

ich möchte eine FritzBox fon bei mir im Wohnheim mit dem vorhandenen Netzwerk verbinden.
Laut dem Netzwerkadmin sollte es ausreichen, die FritzBox über den WAN-Port mit einem PatchKabel an die Netzwerkbuchse anzuschließen und folgende Einstellungen vorzunehmen (ein zentraler DHCP-Server vergibt die IP-Adressen):



Das funktioniert aber blöderweise nicht, in der Übersicht wird "DHCP-Fehler" angezeigt. Die Mac-Adresse der Fritzbox ist freigeschaltet und auch einer IP-Adresse zugeteilt. Manuelles Eingeben der Verbindungsdaten (Gateway, DNS, usw) hat auch nicht geholfen. Mit der oben beschriebenen Einstellung ist auch der DHCP-Server der FritzBox ausgeschaltet, somit habe ich nur eingeschränkte Konnektivität von einem Rechner zur Box.

Wie lauten die richtigen Einstellungen der FritzBox, sodass diese eine Verbindung zu dem zentralen Server hat und auch ein internes Netzwerk (Zwei Rechner am USB und LAN-Anschluß) herstellt?

Freundliche Grüße
blabertim
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Diese Verbindung kannst Du nicht über den WAN-Anschluß der FritzBox herstellen, dieser ist kein normaler Ethernetanschluß. Für diese Anschaltart müßtest Du über den LAN-Port gehen. Dieser steht Dir dann aber nicht mehr für die Anschaltung eines Rechnters zur Verfügung. Du könntest nur noch des USB-Port nutzen. Alles in allem ist die einfache FritzBox für Dein Vorhaben eher ungeeignet.

Gruß Telefonmännchen
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Hänge die Bilder besser direkt im Forum an, externe Bild-Hoster sind hier nicht gern gesehen, weil sie die Bilder schnell wieder löschen.

Mit der oben beschriebenen Einstellung ist auch der DHCP-Server der FritzBox ausgeschaltet, somit habe ich nur eingeschränkte Konnektivität von einem Rechner zur Box.
Das liegt an der Einstellung "IP-Client", das ist die falsche für deinen Ansatz.

Wie lauten die richtigen Einstellungen der FritzBox, sodass diese eine Verbindung zu dem zentralen Server hat und auch ein internes Netzwerk (Zwei Rechner am USB und LAN-Anschluß) herstellt?
Anstatt "IP-Client" solltest du "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)" auswählen und dann "Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP)". Dann kann die Box eine IP per DHCP bekommen und ihrerseits IPs im Netz verteilen und Router für die Clients sein.
 

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn das funktioniert, wäre die nächste Schritt, ein Telefon anzuschließen und Voip zu nutzen. Deshalb eben die FritzBox Fon.
Laut Aussage des Netzwerkadmins und einem Netzwerkbetreuer soll das über den WAN Port funktionieren. Darauf wurde ausdrücklich hingewiesen, auch mit Verweis auf Netzwerkstörungen durch den DHCP-Server der Box, die beim Anschluß über den LAN-Port auftreten können.

Edit:
@Riversource
die Lösung funktioniert ja nur am LAN-Port oder?

Ich würde sonst auch über telnet entsprechende Einstellungen vornehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
blabertim schrieb:
Laut Aussage des Netzwerkadmins und einem Netzwerkbetreuer soll das über den WAN Port funktionieren. Darauf wurde ausdrücklich hingewiesen, auch mit Verweis auf Netzwerkstörungen durch den DHCP-Server der Box, die beim Anschluß über den LAN-Port auftreten können.
Zweiteres mag zwar durchaus richtig sein, aber der WAN-Port ist aber nun einmal absolut ungeeignet, weil er kein Ethernetport ist. Darum kannst Du ihn auch nicht benutzen. Ich kann mich nur wiederholen, die alte Box ist für Dein Vorhaben ungeeignet. Als VoIP-Adapter kannst Du sie benutzen, nicht aber als NAT-Router, wenn Du den LAN-Port benötigst. Du benötigst mindestens eine der Nachfolgeboxen mit mehr als einem LAN-Port und auch keine 7170 der ersten Generation.

Gruß Telefonmännchen
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Der WAN-Port ("DSL") ist definitiv nicht für Ethernet nutzbar, da nur die Pins 4&5 beschaltet sind und zwar alleine für das DSL-Signal - Deine Admins sind da falsch informiert.
Sobald Du "Internetzugang über LAN" wählst, wird der LAN-Port zum WAN-Port umfunktioniert.
Wenn Du nun "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router...)" wählst, bleibt zwar der DHCP-Server aktiv, aber der bedient nur per WLAN oder USB verbundene Clients - eine Kollision mit der DHCP-Vergabe in dem übergeordneten Netzwerk ist ausgeschlossen.
Aktivierst Du "Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)", fungiert die FBF nur noch als DHCP-Client - auch in diesem Fall kann es zu keiner DHCP-Kollision kommen.
 

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ok, ist nachvollziehbar. Ich kann auf den einen LAN-Anschluß zur Not verzichten, somit dürfte der oben genannte Ansatz ja einigermaßen funktionieren.
Ich habe die oben genannten Einstellungen mal vorgenommen und die Fritzbox angeschlossen neugestartet, es hat aber nichts gebracht bzw. die Box hat weder eine IP-Adresse bekommen noch eine Verbindung zu dem Server aufgebaut. liegt das jetzt daran, dass mein Vorhaben mit der Fritzbox völlig unmöglich ist oder gibt es noch eine andere Fehlermöglichkeit?
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Welche Einstellung hast Du verwendet? Router oder IP-Client? Sind im übergeordneten LAN beliebige Clients zugelassen oder gibt es einen MAC-Filter sodaß die MAC Deiner FBF erst freigeschaltet werden muß?
 

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Anstatt "IP-Client" solltest du "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)" auswählen und dann "Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP)". Dann kann die Box eine IP per DHCP bekommen und ihrerseits IPs im Netz verteilen und Router für die Clients sein.
Die Einstellungen habe ich verwendet.
Es gibt einen MAC-Filter, die MAC-Adresse wurde laut Aussage des Admins auch freigeschaltet.
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Womöglich ist die falsche MAC-Adresse freigeschaltet - eine FBF hat mind. 2 MAC-Adressen jeweils für WLAN und LAN, wobei letztere freigeschaltet werden sollte. Alternativ kann man in der FBF unter Internetzugang/Zugangsdaten eine beliebige MAC-Adresse angeben. Gleich mal die dort angegebe MAC mit der freigeschalteten ab.

Was spricht denn das Log ("Ereignisse, Interneverbindung")?
 

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
die habe ich ihm geschickt, er hat es auch bestätigt. Die Konfiguration vom Server habe ich jetzt nicht gesehen. Wenn andere Fehler ausgeschlossen werden können, werde ich sonst nochmal nachhaken.
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das log zeigt nichts an, keine meldungen sind eingetragen.

Mir ist aber gerade aufgefallen, die mac adresse nicht ganz übereinstimmt. Die FritzBox zeigt auf der Oberfläche jetzt eine an, die ein "c" am Ende hat. Freigeschaltet ist die Adresse mit "b" am Ende, gekürzter auszug aus telnet:

# ifconfig -a
dsl Link encap:point-Point Protocol
eth0 Link encap:Ethernet HWaddr ***4C:7B
lan Link encap:Ethernet HWaddr ***4C:7B
lan:0 Link encap:Ethernet HWaddr ****4C:7B
usbrndis Link encap:Ethernet HWaddr *****4C:7D

arp -a in der Kommandozeile meines PCs zeigt ebenfalls die MAC mit "b" als physikalische Adresse an. Bug in der FritzBox?
Ich frage parallel jetzt mal beim admin nach, wie das Netzwerk genau konfiguriert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin,
ich habe jetzt Rücksprache mit dem Admin gehalten, nach seiner Aussage müsste ich auf jeden Fall das Gateway anpingen können, unabhängig vom Mac-Filter. Das funktioniert jedoch nicht, ich kann auch nicht den Rechner anpingen, über den ich mich per telnet eingeloggt habe. Was soll ich machen?
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Setze mal Deine FBF auf Werkseinstellungen zurück, stelle erneut den "Internetzugang über LAN A" und "Router" ein und tausche das Ethernet Kabel.
 

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe ich gemacht, LAN Port zum WAN Port umfunktioniert, war aber ohne Erfolg. Die Box verhält sich weiterhin so, als ob da kein Ethernet Kabel angeschlossen ist (Macht es Sinn, stattdessen das DSL-Kabel anzuschließen?). Ein Auszug aus telnet für den LAN-Anschluß (?), vllt hilft das ja jemandem weiter :

# ifconfig -a
(...)
lan Link encap:Ethernet HWaddr 00:04:0E:21:4C:7B (<-die mac adresse ist beim server freigeschaltet, die FB zeigt die mit 7C am Ende an)
inet addr:192.168.178.1 Bcast:192.168.178.255 Mask:255.255.255.0
UP BROADCAST RUNNING ALLMULTI MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:3660 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:3367 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:421505 (411.6 KiB) TX bytes:1618082 (1.5 MiB)
(...)
 
Zuletzt bearbeitet:

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Als erstes würde ich mal unter Einstellungen | Internet | Zugangsdaten | Mac-Adresse der FRITZ!Box die andere MAC-Adresse eintragen und probieren, ob es mit dieser funktioniert.

Ansonsten frag doch mal Deinen Admin nach den manuellen IP-Einstellungen und trage unter Einstellungen | Internet | Zugangsdaten | Verbindungseinstellungen IP-Adresse, Subnetzmaske, Standard-Gateway und primären DNS-Server ein.

Hast Du das Ethernet Kabel nun mal getauscht? Das DSL-Kabel kann evtl. auch verwendet werden, wenn es 8-adrig ist und alle 8 Steckerpins beschaltet sind.
 

blabertim

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kabel habe ich ausgetauscht.
Wenn ich die Anmeldedaten manuell eingebe, zeigt er mir zwar an, dass eine Internetverbindung vorhanden ist, das jedoch auch, wenn gar kein kabel angeschlossen ist. Die Box geht denn wohl ohne zu testen davon aus, dass es funktioniert.
Die Mac-Adresse habe ich in der Benutzeroberfläche geändert.
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Und jetzt? Geht immer noch nichts? Hast Du mal versucht das Gateway anzupingen und zwar am besten per Telnet von der FBF aus? (Strg+C zum abbrechen)

Hast Du die Admins mal gefragt, ob Du überhaupt einen NAT-Router einsetzen darfst? Vielleicht blockiert das Gateway Pakete mit NAT-Flag.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,335
Beiträge
2,021,256
Mitglieder
349,888
Neuestes Mitglied
stenis123