[Info] Fritz!Box Fon WLAN 7390 Firmware int. Version 84.06.20 vom 30.10.2014

S

SF1975

Guest
Komplett deutsches GUI nur mit Onlineverbindung oder mit speziell vorbereitetem USB-Stick, der permanent an der Box steckt ("USB-STICK:\Fritz\Plugins\plugins.update" -Datei in aus entpackter AVM-FW")
Das hat PeterPawn schon so gepostet, deckt sich mit meinen Erfahrungen und stimmt definitiv.

Vielleicht wäre ein deutlicher Hinweis auf den Plugin-Mechanismus (und das notwendige Lesen der weiteren Beiträge) in #1 ja wirklich eine gute Idee ...
[hr]***[/hr]
Code:
Produkt        : FRITZ!Box Fon WLAN 7390
Version        : FRITZ!OS 6.20
Sprache        : deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch
Annex          : A und B
Code:
Neues in FRITZ!OS ab 6.20

DSL:
NEU - Verbesserungen der Interoperabilität mit DSLAMs bei ADSL und VDSL
NEU - Verbesserte Interoperabilität für VDSL2-Vectoring der Deutschen Telekom 

Internet:
NEU - Unterstützung für neuere Mobilfunk-Sticks per USB-Tethering 
NEU - MyFRITZ!-Zugang bei Zugangsart Mobilfunk (3G) der FRITZ!Box
NEU - Ersteinrichtungsassistent erweitert um Mobilfunkeinstellungen 
NEU - Kindersicherung einfacher einzurichten und robuster gegen Umgehungsversuche
NEU - Eingabe der Kindersicherung-Onlinezeiten jetzt auch komfortabel mit Tablet oder Smartphone
NEU - VPN-Verbindungen unterstützen jetzt zusätzliche Diffie-Hellman-Gruppen 5, 14 und 15

WLAN:
NEU - WPS für den WLAN-Gastzugang / privater Hotspot in der Bedienoberfläche fritz.box auslösen
NEU - Eingabe der WLAN-Zeitschaltung jetzt auch komfortabel mit Tablet oder Smartphone
NEU - WLAN-Autokanal kann über die Bedienoberfläche aktualisiert werden
NEU - Ersteinrichtung um WLAN-Information erweitert (Anzeige SSID, Schlüssel, Option zur Änderung)
NEU - Detaillierte Informationen zu verbundenen WLAN-Geräten (Rx/Tx Datenrate, RSSI-Wert, WLAN-Standard etc.)
NEU - Option für WLAN-Autokanal zur Beschränkung auf Kanäle ohne DFS (keine Beeinflussung durch RADAR)

Telefonie:
NEU - Call-by-Call als Wahlregeln für IP-basierte Telefonanschlüsse der Deutschen Telekom unterstützt
NEU - Eingabe der Anrufbeantworter-Zeitschaltung jetzt auch komfortabel mit Tablet oder Smartphone

DECT/FRITZ!Fon*
NEU - Neue, kombinierte Anrufliste (inklusive Anrufbeantworternachrichten) auf linker Anzeigetaste "Anrufe"
NEU - Unterstützung für wichtige Personen und personalisierte Klingeltöne im Zusammenhang mit dem Google-Telefonbuch
NEU - Übernahme von eigenem Klingelton und Hintergrundbild direkt aus Mediaplayer
NEU - Unterstützung der Audio-Formate OGG-Vorbis und FLAC 
NEU - Alle FRITZ!Fon-Modelle: Signalton beim Einstellen des Handgerätes in die Ladeschale
NEU - Alle FRITZ!Fon-Modelle: bei aktivem Babyfon in Statuszeile "Klingelsperre aktiv" anzeigen
NEU - FRITZ!Fon C4, MT-F und C3: Live-Bildanzeige für FRITZ!AppCam und Webcams mit JPEG-Bildern
NEU - FRITZ!Fon C4 und MT-F: Headset-Taste zum Annehmen/Auflegen unterstützt
NEU - FRITZ!Fon C4 und MT-F: Schnelle Startbildschirmauswahl durch 2x Menü-Taste oder lange OK-Taste
NEU - FRITZ!Fon C4: Kurzzeittimer unter Komfortdienste 
NEU - FRITZ!Fon C4: Klingeln durch drehen aufs Display unterdrücken
NEU - FRITZ!Fon C4: Aufwecken des Displays bei Bewegung
NEU - FRITZ!Fon C4: automatisches drehen des Bildschirms beim Lesen von RSS-Nachrichten oder Mails (Lagesensor) 
NEU - FRITZ!Fon C4: Beleuchtung in Abhängigkeit vom Umgebungslicht ansteuern

Heimnetz:
NEU - Einfacher Wechsel des Zugangsprofils der Kindersicherung für ein Gerät in der Heimnetzübersicht
NEU - Detailinformationen für FRITZ!Powerline-Geräte in der Heimnetzübersicht erweitert (Einstellungen, Updaten, Verbindungsinformationen, MIMO)

NAS:
NEU - komfortabler HTML-Multimediaplayer in http://fritz.nas für Fotos, Musik und Video integriert
NEU - Upload per Drag & Drop von einzelnen oder mehreren Dateien im Internet-Browser möglich
NEU - Suche nach Metadaten (Erstellungsdatum, Änderungsdatum, Größe) möglich
NEU - Umbenennen mehrerer Dateien auf einmal ist nun möglich
NEU - Freigegebene Dateien und Ordner werden mit eigenem Icon angezeigt

Mediaserver:
NEU - Unterstützung von in Google Play Music erstellten Playlisten
NEU - Unterstützung des Google "All Inclusive" Musik-Abo-Services

Smart Home:
NEU - Temperaturmessung durch FRITZ!DECT 100/200 und Anzeige in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box, über MyFRITZ! und FRITZ!Fon
NEU - Countdown-Option mit FRITZ!DECT 200, die nach einstellbarer Zeitspanne die Steckdose aus- oder einschaltet

System:
NEU - Hauptmenü und Assistenten erweitert um Diagnose für Sicherheit und Funktion der FRITZ!Box
NEU - Optionen für ein automatisches Update von FRITZ!OS**

System/Sicherheit: 
NEU - Übersichtliche und transparente Zusammenfassung von Einstellungen und Informationen mit Bezug auf Sicherheit unter Diagnose/Sicherheit 
NEU - Information über die letzten Benutzer-Anmeldungen an der FRITZ!Box-Oberfläche
NEU - Unterstützung bei der Wahl eines sicheren Kennworts im Bereich WLAN, Sicherung und FRITZ!Box-Benutzer 
NEU - Unterstützung von HTTPS auch für den lokalen Zugriff auf die Benutzeroberflächen fritz.box, fritz.nas, myfritz.box
NEU - Unterstützung des derzeit sichersten Standards von TLS 1.2 (SSL mit AES) für die https-Verbindung mit der FRITZ!Box
NEU - Import- und Export-Möglichkeit für das SSL-Zertifikat, das die FRITZ!Box verwendet (Internet/Freigaben/FRITZ!Box-Dienste)

USB:
NEU - Unterstützung der Massenspeicherfunktion von UTMS-Sticks

*Hinweis zu FRITZ!Fon: Aktualisierung der FRITZ!Fon-Handgeräte erforderlich auf Version 01.03.33 oder höher

**Hinweis: Das automatische Update ist auf die Option "Über neue FRITZ!OS-Versionen informieren und notwendige Updates automatisch installieren (Empfohlen)" voreingestellt.
Code:
Verbesserungen und Fehlerbehebungen in FRITZ!OS 6.20

DSL:
Verbesserung - Anzeige auf der DSL-Übersichtsseite wie lange bei einer DSL-Störung schon kein Signal mehr empfangen wurde
Verbesserung - Fehlerkorrektur G.INP kompensiert Übertragungsstörungen auch für VDSL2-Vectoring
Verbesserung - DSL-Mitschnitt für den technischen Support nun ohne Neustart von FRITZ!Box möglich
Verbesserung - DSL-Leitungstest nun teilweise ohne Kalibrierung von FRITZ!Box möglich

Internet:
Verbesserung - Einrichtung und Bearbeiten der Kindersicherung vereinfacht (Reiterreihenfolge geändert, Profiländerungen einfacher, Texte überarbeitet)
Verbesserung - Benutzernamen mit Punkt für VPN-Verbindungen toleranter behandeln
Verbesserung - SSL-Unterstützung für Dynamic-DNS-Anbieter Namemaster.de
Verbesserung - bei der MyFRITZ!-Aktivierung wird für https nun ein zufälliger Port vorausgewählt
Verbesserung - Überarbeitung der Seite FRITZ!Box Dienste
Änderung - Tarifübersicht und Online-Zähler zusammengefasst
Behoben - unerwartetes beenden der VPN-Verbindung von Android-Geräten zur FRITZ!Box nach einer Stunde mit "Lifetime expired"
Behoben - BPjM-Filter nur noch bei Landeseinstellung Deutschland aktiv

WLAN:
Verbesserung - erheblich beschleunigte Übernahme von Einstellungsänderungen
Verbesserung - Datendurchsätze in Upload-Richtung gegen Broadcom im 5 GHz Band
Verbesserung - Anzeige der WLAN-Anmeldedaten als QR-Code
Verbesserung - ^Ausdruck der WLAN-Anmeldedaten getrennt für WLAN und WLAN-Gastzugang
Verbesserung - Liste der Access Points der WLAN-Umgebung nach Empfangsfeldstärke sortiert
Verbesserung - Repeater Modus: Stabilität und Latzenzzeiten verbessert
Änderung - MAC-Adressfilter jetzt unter WLAN/Sicherheit 
Änderung - Einstellung für Stick & Surf jetzt unter WLAN/Sicherheit
Behoben - Verbindungsinstabilitäten mit Apple TV Version 2

Telefonie:
Verbesserung - Wichtig-Markierung bei Online-Telefonbuch über Google unterstützt
Verbesserung - Interoperabilität zu Faxübertragungen (u.a. zu Fax2Mail-Anbieter)
Verbesserung - Anrufliste zeigt von Rufsperre geblockte Rufe

DECT/FRITZ!Fon*
Verbesserung - Kompatibilität mit DECT-Handgeräten anderer Hersteller bei der Darstellung des FRITZ!Box Telefonbuchs und anderer Komfortfunktionen wie die MWI Funktionalität.
Verbesserung - FRITZ!Fon C4, MT-F und C3: Anzeige Repeaternummer verbessert
Verbesserung - FRITZ!Fon C4: Mikrofonlautstärke angehoben
Verbesserung - FRITZ!Fon C4: Hörer-Lautstärke bei Headset erhöht
Verbesserung - FRITZ!Fon C4: Echounterdrückung für Headset
Behoben - FRITZ!Fon C4, MT-F und C3: Displaybeleuchtung wieder bei Anklopfen und Rufende 
Behoben - FRITZ!Fon C4, MT-F und C3: Probleme bei RSS-Nachrichten mit Bildern über Repaterverbindung
Behoben - FRITZ!Fon C4 und MT-F: Wecker trotz lokaler Stummschaltung klingeln lassen
Behoben - FRITZ!Fon C4: Eigener Klingelton mit richtiger Qualität abspielen

Heimnetz: 
Verbesserung - Anzeige des für Gäste vergebenen IPv4-Adressbereiches
Verbesserung - Prüfung von Hostnamen und Fritz!Box-Namen überarbeitet

NAS:
Verbesserung - Such- und Filterfunktion
Verbesserung - Nutzung mit iPads: Verbesserte Bedienung sowie Upload von mehreren Dateien auf einmal möglich
Verbesserung - Geschwindigkeit bei der Anzeige von Ordnerinhalten und Vorschaubildern erhöht
Verbesserung - Fortschrittsanzeige bei Datei-Uploads verbessert

Smart Home:
Verbesserung - AHA-HTTP-Programmierschnittstelle erweitert (http://avm.de/service/schnittstellen/)
Verbesserung - Push Service detaillierter (Information im Betreff, bessere Grafik)
Verbesserung - E-Mail Benachrichtigung bei Verlust der Verbindung zu FRITZ!DECT 200
   
System:
Verbesserung - Erweiterung der Assistenten um Sicherheit und funktionale Diagnose
Verbesserung - Umstellung auf verschlüsselten E-Mailversand über Port 587 mit Fallback auf Port 25, wenn kein anderer Port angegeben ist
Verbesserung - E-Maileinrichtung für DECT und Push-Service überarbeitet
Verbesserung - Speichern der Einstellungen vor dem Update mit einer FRITZ!OS-Datei jetzt mit Kennwort
Verbesserung - separate Testmail für die Einrichtung des Push Services
Verbesserung - DSL-Grafik in der Push Mail FRITZ!Box-Info korrigiert
Verbesserung - neue Ereignisse für Freigaben von GRE/ESP/ExposedHost/Portrange
Verbesserung - Sicherung der Einstellungen jetzt einschließlich Internetradio, Podcast und FRITZ!Fon Favoriten
Verbesserung - Stabilität und Robustheit
Änderung - Startseite: Eintrag für Online-Speicher verschoben von Komfortfunktionen nach Verbindungen
Änderung - Startseite: Rufnummerntyp (privat, geschäftlich, mobil oder Fax) bei bekannten Rufnummern entfernt
Änderung - Startseite: Eintrag VPN aus dem Bereich Verbindungen entfernt, im Online-Monitor unter "Internet" weiterhin vorhanden.
Änderung - Anpassung der E-Mail-Betreffs vom Push Service
Änderung - Einrichten eines Benutzers für MyFRITZ! nun ohne VPN-Rechte

System/Sicherheit:
Verbesserung - Unterstützung neuer Mailsysteme (STARTTLS) beim Push-Mail-Versand
Verbesserung - Bei deaktiviertem TR-069 ist der Connection Request Port 8089 nun geschlossen
Änderung - FRITZ!Box-eigenes Zertifikat erneuert**

USB:
Verbesserung - Erhöhung der Datenübertragungsrate
Verbesserung - Erkennung von Mobilfunk-Sticks

*Hinweis zu FRITZ!Fon: Aktualisierung der FRITZ!Fon-Handgeräte erforderlich auf Version 01.03.33 oder höher

**Hinweis: Beim Update von FRITZ!OS in einer Version vor 06.10 auf eine Version 06.20 oder neuer ändert sich das SSL-Zertifikat der FRITZ!Box. Werden Apps oder Programme genutzt, die auf eine Änderung des Zertifikats prüfen, werden diese eine entsprechende Meldung ausgeben.
Download: >>>klick<<<
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der Systemlog ist jetzt trotz Systemsprache Deutsch Englisch

Feature or Bug?
 

tricker2000

Neuer User
Mitglied seit
6 Mrz 2010
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
Der Systemlog ist jetzt trotz Systemsprache Deutsch Englisch
Daraus schließe ich jetzt mal messerscharf, daß Du die Version installiert hast. Ich zögere noch, da ich bisher im Changelog keine wirklich nennenswerte Verbesserung gefunden habe, allerdings könnte es sein, daß AVM (so wie es beim Auslassen der Funktion in der letzten Version auch eher verschämt unter "ferner liefen" erwähnt wurde) wieder einen gewaltigen Schritt nach vorn getan und eine unglückliche Entscheidung revidiert hat.

Rein aus der Analyse der Firmware würde ich nämlich vermuten, daß da der NAS-Zugriff über Samba wieder vorhanden ist. Es fehlt zwar der nmbd für die Verwaltung eines H-Nodes, aber der smbd ist mit allen Zutaten vorhanden, inkl. des Starts über den inetd.

Könntest Du mal mit einem System versuchen, über Windows-Netzwerk/Samba/CIFS auf das NAS der Box zuzugreifen ?

AVM hat offenbar den Plugin-Mechanismus aus früheren Zeiten wieder reaktiviert (oder neu erfunden) und einige htmltext-Datenbanken ausgelagert (in den NAND-Flash ?). Damit ist wieder mehr Platz im NOR-Flash und sie haben wohl Samba wieder integriert.

Andererseits könnte das Fehlschlagen der Installation der htmltext.db in der richtigen Sprache genau für das von Dir beobachtete Phänomen des englischen Event-Logs verantwortlich sein, die Texte der Nachrichten dort kommen auch aus dieser Datei. Ich blicke noch nicht ganz durch, wie das da ablaufen soll ... habe aber auch erst vor 10 Minuten das Image auseinandergenommen.

Trotzdem interessiert mich die Frage zum Samba wirklich brennend ... das wäre ein wirklich wichtiger Grund für ein Update und das AVM-Changelog schweigt sich dazu aus oder ich bin zu blöd, das zu finden.
 

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
...bin gerade heimgekommen, werde morgen testen
 

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
SMB geht leider weiterhin nicht

Umgehe das Problem, indem ich in der Windowsnetzlaufwerkszuordnung einen FTP-Zugriff auf die Fritbox (Verbindung mit Website) konfiguriere.

Kommt vom Look and Feel und der Performance nahe an SMB heran

Übrigens gibts 2 Verbesserungen für die sich Update lohnt:

DSL Verbindung mit Vectoring zu A1 hat jetzt kaum Übertragungsfehler (auch CRCs)
In 6.06 waren es noch ca. 1000/24h

WLAN zu meinem IPad 2 (5Ghz) läuft jetzt performanter. Vorallem das langsamer Werden nach längerem Laufen ist weg. Unter 6.06 war periodischer Restart notwendig
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
SMB geht leider weiterhin nicht
Kannst Du beschreiben, wie Du versucht hast, darauf zuzugreifen ?

Wie gesagt, der nmbd für die Namensauflösung ist nicht dabei, damit reagiert die FRITZ!Box garantiert nicht auf den Namen. Wenn, dann funktioniert Samba nur bei einem direkten Aufruf mit der IP-Adresse. Dazu könnte man "\\ip_address" verwenden oder auf einer Windows-Maschine die Box in der LMHOSTS-Datei mit ihrer Adresse hinterlegen. Deshalb meine Frage, wie Du den Zugriff versucht hast ...

Umgehe das Problem, indem ich in der Windowsnetzlaufwerkszuordnung einen FTP-Zugriff auf die Fritbox (Verbindung mit Website) konfiguriere.
Ist bei Win81 nicht mehr möglich. Der FTP-Zugriff auf gespeicherte Verbindungen in einem "Save as"-Dialog geht nicht mehr.
 

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich machs mit start/computer/Netzlaufwerk verbinden

Dann geb ich den Servernamen an

Habs mit deinen 2 Varianten ebenfalls versucht

no go

Fehler: auf \\ip_adress konnte nicht zugegriffen werden
 

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mir ist jetzt noch ein Problem aufgefallen:

Neustart über die Benutzeroberfläche bleibt in ca. 50% der Fälle hängen.

Dann hilft nur mehr ein Restart via Power off/on
 

xaos66

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2008
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo peter48,

Anscheinend hast Du die Firmware auch schon drauf.
Wäre toll wenn Du das kurz bestätigen oder dementieren könntest:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=274449

Grüße
xaos

PS: Die DSL-/Übertragungsfehler (1000/Std.) habe ich mit einer 7270v2 und Tele2 auch schon seit Jahren. Lustigerweise waren es bei Tele2 in Monaten zw. Jan.-Mai in den letzten 3 Jahren immer besonders viele: Bis zu ca. 6-8 Resyn/STD.! und bis zu 20.000 "nicht behebbare Fehler"/Std. Leider bin aber 2,8km von DSLAM/Wählamt weg. Momentan keine Resync's und nur 240 "nicht behebbare Fehler"/Std. Würde mich freuen, wenn das endlich ganz weg ist. (Laut Deiner Info bei A1 wohl besser)
 

qwertz.asdfgh

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Feb 2011
Beiträge
4,464
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
48
Momentan keine Resync's und nur 240 "nicht behebbare Fehler"/Std. Würde mich freuen, wenn das endlich ganz weg ist. (Laut Deiner Info bei A1 wohl besser)
Du kannst in diesem Fall deinen Anschluss nicht mit dem von peter48 vergleichen, er hat nach seinen Angaben einen VDSL2-Vectoring Anschluss und bzgl. des VDSL2-Treiber gab es gerade i.V.m. Vectoring bedeutende Veränderungen zwischen 6.06 int und 6.20 int. (wie auch in der deutschen Firmware von 6.04 -> 6.20).

Ich kenne zwar nicht die Parameter die sein Anbieter für VDSL2-Vectoring verwendet vermute hierbei aber die gleiche Ursache wie bei den Telekom VDSL2-Vectoring Anschlüssen. Mit der alten Firmware (bzw. dem darin enthaltenen älteren DSL-Treiber) der 7390 wurde G.INP bei Vectoring noch nicht unterstützt welches mit dem neuen DSL-Treiber in 6.20 nun unterstützt wird, das wird wahrscheinlich der Grund für die Veränderung der Fehlerrate bei ihm sein. Für einen ADSL(2+)- oder VDSL2-Anschluss ohne Vectoring bzw. ohne G.INP hat das aber keine Bedeutung.

BTW:
Für einen "problematischen" ADSL(2+)-Anschluss ist die 7390 mit ihrem Ikanos Fusiv sowieso nicht die optimale Lösung.
 

xaos66

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2008
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für die Infos:
Für einen "problematischen" ADSL(2+)-Anschluss ist die 7390 mit ihrem Ikanos Fusiv sowieso nicht die optimale Lösung.
Käse :-(. Ich probier's mit der 7390 einfach mal aus. Momentan hängt die 7270v2 dran.
Grüße
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
tl;dr:
- Samba-Server funktioniert wieder
- GUI komplett in einer anderen Sprache als Englisch nur dann, wenn man entweder einen USB-Stick mit FAT- oder ext2-Dateisystem ansteckt (beim Update oder später, wenn das Plugin aus dem Netz geladen werden kann) und/oder die Box seit dem letzten Neustart einen funktionierenden Internet-Zugang (mit IPv4, notfalls über DS-Lite) hatte und das Plugin vom AVM-Server laden konnte

Also der Samba-Server funktioniert definitiv wieder. Wenn die FRITZ!Box der DNS-Server ist und ein Windows-Client auch die Namensauflösung über DNS probiert, klappt es sogar, sie mit dem Namen anzusprechen, ansonsten halt über die IP-Adresse.
Ich finde es am Ende sogar angenehmer ohne den nmbd auf der Box ... da erst gar keine WINS-Namensauflösung probiert wird (die Box reagiert ja auf Port 137/138 nicht bzw. sogar mit einem reject, was praktisch ohne Verzögerung passiert), fallen einige unnötige Wartereien und von der Box initiierte Elections im LAN weg; die Umschaltung auf DNS-Abfrage (bei W81) ist "f*cking fast" in meinen Augen, ich war richtig erschrocken.

Die vollständigen Sprachdateien für das GUI werden (mit Ausnahme der englischen, die sind fest im Image) über einen Plugin-Mechanismus nachgeladen (CONFIG_PLUGINV2=y), der stark an den früher mal bei der 7050 verwendeten erinnert (da war das - wenn ich mich richtig erinnere - die NTFS-Unterstützung, der Media-Player und irgendwann auch mal der Anrufbeantworter, die da per Plugin nachgerüstet wurden) und die Plugins aus dem Internet nachladen kann ... die Adresse wird über /sbin/pluginurl ermittelt - das klappt bei mir ab und an trotz funktionierender Internet-Verbindung nicht zuverlässig. Auch ist der nachträgliche Download des Plugins, wenn es im ersten Anlauf nicht klappen wollte (z.B. weil die Synchronisation länger dauerte), wohl noch etwas wacklig.

Am Ende braucht es dann entweder einen USB-Datenträger mit FAT- oder ext2-Formatierung (keine andere !), wo das Plugin dann im Verzeichnis FRITZ/plugins liegen muß, oder eben die funktionierende Online-Verbindung (DNS und HTTP-DL muß laufen), damit das Plugin vom AVM-Server geladen werden kann. Ein einmal geladenes Plugin wird auch lokal gespeichert (wie ein im Rahmen des Firmware-Update gesichertes), aber eben nur auf einem FAT- oder ext2-Volume. Ist das nicht vorhanden, ist beim nächsten Start auch erst einmal wieder ein Mischmasch aus Englisch und der eingestellten Sprache angesagt, bis das Plugin dann mal auf irgendeinem Weg initialisiert wurde.

Der Download des Plugins vom AVM-Server sieht dann auf der Konsole so aus:
Code:
Plugin found at URL="http://boxplugin.avm.de/boxplugin/156/84.06.20/29288..avme.plugin"
/sbin/start_plugin.sh[1375]: External get from 'http://boxplugin.avm.de/boxplugin/156/84.06.20/29288..avme.plugin', try to save to '/var/tmp/plugins.update'
/sbin/start_plugin.sh[1375]: Extract SOFTWARE-PLUGIN http://boxplugin.avm.de/boxplugin/156/84.06.20/29288..avme.plugin/plugins.update
/sbin/start_plugin.sh[1375]: ... option savefile '/var/tmp/plugins.update' found
./var/
./var/install
./var/plugin-webcm_interpreter.image
./var/signature
/sbin/start_plugin.sh[1375]: calling local storage handler with savefile '/var/tmp/plugins.update'...
/sbin/start_plugin.sh[1375]: attempt to store plugin to buildin flash
/sbin/start_plugin.sh[1375]: cp '/var/tmp/plugins.update' to '/data/plugins.update'
/sbin/start_plugin.sh[1375]: buildin flash:... not enough space for plugin
/sbin/start_plugin.sh[1375]: Prepare SOFTWARE-PLUGIN webcm_interpreter ...
/sbin/start_plugin.sh[1375]: Mount SOFTWARE-PLUGIN webcm_interpreter ...
next free loop devive: /dev/loop0
/sbin/start_plugin.sh[1375]: Start SOFTWARE-PLUGIN webcm_interpreter ...
Starte WEBCM_Interpreter Plugin.
[/var/plugin-webcm_interpreter/control]: Sprach Link auf de setzen (plugin)...
[/var/plugin-webcm_interpreter/control]: Sprach Link gesetzt: /var/htmltext.db -> /var/plugin-webcm_interpreter/etc/htmltext_de.db
Mit IPv6 scheint AVM beim Download des Plugins noch nichts am Hut zu haben, der Download-Server (boxplugin.avm.de) hat jedenfalls keinen AAAA-Eintrag. Das dürfte an einem reinen IPv6-Anschluß dann dazu führen, daß ohne lokal gespeicherte Image-Datei die eigentlich eingestellte Sprache der Oberfläche niemals verwendet wird.

Warum AVM da bei der 7390 für die lokale Speicherung des Plugins nicht auf den NAND-Speicher unter /var/media/ftp zurückgreift (das FRITZ-Verzeichnis existiert da ja ohnehin schon), ist mir ein Rätsel ... aber der Mechanismus zum Initialisieren der Plugins berücksichtigt den NAND-Speicher nicht einmal dann, wenn man das File von Hand dorthin kopiert.
Anhang anzeigen 78722
Die Spracheinstellung für die Box ist "German", man sieht aber z.B. bei den NAS-Aktionen, daß das Interface in Englisch ist, obwohl das Plugin im NAND an derselben Stelle liegt, wo es bei einem USB-Speicher auch liegen müßte. (Meine Behauptung oben gründet sich auch auf eine Analyse der verwendeten Shell-Skripte - auch wenn man einige Sachen, die direkt im ctlmgr gemacht werden, dort nicht sehen kann - und nicht nur auf eine Beobachtung und Interpretation des Verhaltens.)

Genauso unklar bleibt für mich, warum AVM die unterstützten Dateisysteme für das "Caching" der Plugin-Datei mutwillig auf FAT und ext2 begrenzt. Daß da kein NTFS verwendet werden darf, kann ich noch nachvollziehen ... was AVM an dem (im Kernel unterstützten) ext3 nicht paßt, kann ich nicht einmal erahnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xaos66

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2008
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo PeterPawn,
Cool, deine Beschreibung!
Meine Box (Parallelthread)
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=274449&&
hatte bis dato noch keinen DSL-Kontakt, weil ich dazu zuerst im Ausland (Annex A-Anschluß) sein müßte.

Mann mann, was macht den AVM da für einen "Mumbitz" ??? Eine Firmware, die sich für die richtige Sprqche noch was aus dem Netz nachladen muß !?!
Danke!
Grüße xaos
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
Mann mann, was macht den AVM da für einen "Mumbitz" ??? Eine Firmware, die sich für die richtige Sprqche noch was aus dem Netz nachladen muß !?!
Ich habe Dir da auch gerade noch geantwortet, hier bin ich nur gelandet, weil es ja um die Firmware an sich geht.

Die im anderen Thread beschriebene Methode (USB-Stick mit passendem Dateisystem beim Update der Firmware an der Box haben oder nachträglich die plugin.update in das richtige Verzeichnis auf einem passend formatierten Stick kopieren) funktioniert auch ... allerdings sollte AVM wahrscheinlich wirklich etwas dazu schreiben, in der info.txt steht jedenfalls nichts dazu.
 

xaos66

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2008
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@SF1975: Bitte im ersten Post folgendes groß drüber schreiben:
=> ES GIBT AB DER FW 7390_84.06.20_AT-CH KEINE OFFLINE-UPDATE-MÖGLICHKEIT MEHR im GUI! d.h. Man kann keine Datei auswählen, sondern nur Online-Update anstoßen. (In der 84.06.06 gab's das noch)
Das korreliert aber damit, dass sich die Box beim FW-Update vom Server etwas nachladen muß. (z.B. deutsches Sprachpaket für's GUI)

Edit 16.11.2014: Sorry Falschaussage - Mein Fehler/Anfängerfehler: Habe vergessen nach "Werksreset", die [Erweiterte Ansicht] zu aktivieren! Tschuldigung!
 
Zuletzt bearbeitet:

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
1,986
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
Also ich finde das super. Statt die box mit vielen sprach Paketen zu füllen und andere Features bei der internationalen FB zu entfernen werden nur die benötigtenPakete heruntergeladen.
 

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ip_adress: natürlich

bin zwar Ösi aber kein Analphabet bzw. DAU :eek:
 

peter48

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2010
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das mit dem GUI kann ich nicht bestätigen.

Bei mir ist lediglich der Eventlog englisch
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
234,958
Beiträge
2,053,814
Mitglieder
355,329
Neuestes Mitglied
knuellsch