.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box SL WLAN (squashfs - Fehler)

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Flane, 17 März 2005.

  1. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    mit Interesse hab ich die ganzen Berichte über das modden der Fritz!Box Fon gelesen und wollte jetzt versuch das Ganze auf meine Fritz!Box SL WLAN zu übertragen.

    Ich hab mir das MOD Script von haveaniceday besorgt und damit mal versuch loszulegen...

    Erstmal ging gar nichts. Inzwischen hab ich folgendes festgestellt:

    - Pack ich das original Image aus und anschließend mit tar wieder ein, funktioniert alles bestens

    - Geh ich einen Scritt weiter und packe zusätzlich noch filesystem.image aus (dumpsquashfs) und versuch es danach wieder mit mksquashfs in ein Image zu schreiben (ohne Modifikation) geht nichts mehr.

    Wenn ich das original filesystem.image und das von mir ausgepackte und wieder gepackte vergleiche sind diese grundsätzlich total verschieden.

    ein dumpsquashfs -t liefert jeweils die identischen Dateien, keine Datei fehlt, keine zuviel

    ein dumpsquashfs -t -v liefert dann aber Unterschiede:
    1) Die Verweise -> Nummer sind in der original Datei sehr niedrig (beginnen bei 1) in meinem Packet erst bei 7
    2) Einige Verzeichnisse haben eine Zahl vor ihrem Namen (größe? Inode? k.A.) diese ist in meinem file um 4 größer als im original File von AVM.

    EDIT: Wenn ich das file so wie ich es erstellt hab mit einer checksumme versehe und mit reinpacke, dann upload wird auch alles anstandslos genommen. Aber dann beim booten befindet sich die Box quasi in einer Endlosschleife (Power leuchtet für ein paar Sekunden, alle LEDs flackern kurz auf, Power leuchtet wieder, alle LEDs flackern kurz auf usw... endlosschliefe. Nur ein Recover hilft dann noch)

    Vielleicht hat jmd von Euch nen Tipp woran das liegen kann?

    Danke

    Gruß
    Flane
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Was heißt denn "... geht nichts mehr"?
    Was hast du für ein mksquashfs?

    MfG Oliver
     
  3. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich hab einmal das mksquashfs das bei mod_0.53 von havaniceday dabei war probiert.
    Dann hab ich nochmal das von squashfs.sf.net Version 2.1 runtergeladen, compiliert und auch probiert. Hat nicths daran geändert.

    Wenn ich wie gesagt (EDIT oben) da von mir entpackte und wieder gepackte filesystem.image mit in das Hauptimage reinpacke und dann die Box update kommt sie beim neustart in ne Endlosschleife rein (POWER LED leuchtet, kurz flackern alle wieder auf, Power LED aus und wieder an und wieder von vorne)

    darauf hin hab ich halt festgestellt dass es mit einem nicht veränderten filesystem.image funktioniert, wenn ich dieses auspacke und wieder einpacke hab ich den Fehler.

    Der Vergleich mit dem original von AVM gab eben diese Unterschiede (kleiner Nummern) und Wert um 4 kleiner

    Gruß
    Flane
     
  4. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Flane,

    [s:d16f118334]eine direkte Idee habe ich zu deinem Problem nicht.[/s:d16f118334]
    Mit neueren "tar" versionen kann die Box das Image nicht entpacken.
    Deshalb nutzt das "mod" Skript das beigelegte tar ( ist von Suse 8.x )

    Das mksquashfs läuft bei mir ohne Probleme.
    Hmm, was mir beim nachdenken noch so einfällt: der Kernel könnte anders
    sein. Und wenn der z.B. eine nicht kompatible "squashfs"-Version nutzt
    könnte es zu diesem Problem kommen.

    Am einfachsten wäre es wahrscheinlich mit einer seriellen Konsole.
    [s:d16f118334]Ich packe das original-Image mal bei mir aus und ein. Dieses
    Image könntest du einmal bei dir versuchen zu laden.[/s:d16f118334]

    Habe gerade noch mal in die Skripte geschaut. Das eine Skript versucht
    zuerst das "mksquashfs" von deinem System. Und wenn dieses zu neu ist
    kann der Fritzboxkernel es nicht lesen... Versuch mal folgendes:

    Die Zeile "for MKSQUASH in mksquashfs /sbin/mksquashfs /usr/sbin/mksquashfs ../../tools/mksquashfs"
    in fritzbox_mod in "for MKSQUASH in ../../tools/mksquashfs" zu ändern.
    Dann wird mein beigelegtes mksquashfs genutzt.

    Haveaniceday
     
  5. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Haveaniceday,

    also ich hab das mksquashfs von deinem archiv benutzt.
    Hab auch zum testen mal ein neues geladen und damit probiert hat aber auch nichts gebracht.

    Gibt es irgendwie die Möglichkeit die verwendete Version herauszufinden?

    Und was passiert wenn folgendes mit eurem filesystem.image gemacht wird

    dumpsquashfs -t -v -x [orig|mod]filesystem.image -C /dev/null >file[1|2]
    diff file1 file2

    gibt es da bei Euch unterschiede?

    Bei mir gibt es Unterschiede (Größe 4) und andere Symlinks

    Gruß
    Flane

    PS: Werd jetzt mal das File von haveaniceday probieren
     
  6. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich versteh die welt nicht mehr.
    Habs getestet und hat funktioniert. Keinen Plan wieso :)

    Also liegt es definitiv irgendwo an meiner Config und nicht an der Box...

    Welches OS nutzt ihr? Ich hab hier Debian stable (vielleicht zu alt)?
    Ist irgendwie beängstigend...

    Gruß
    Flane
     
  7. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Vielleicht zu neu? :)
    Entweder war dein tar zu neu. Dann geht's nicht.
    Oder dein squashfs war zu neu (2.1) für dein Kernel der Fritz(2.0?)

    Hast du im install die chksum-Prüfung rausgenommen, sonst wird dein eigenes filesystem.image nicht geflasht...

    MfG Oliver
     
  8. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    @olistudent:
    Ich glaub jetzt wird's interessant.
    Wieso muss ich chksum-Prüfung rausnehmen?

    Ich füge doch mit dem TI-ticksum eine passende Checksum in filesystem.image ein oder?

    Gruß
    Flane
     
  9. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das beigepackte Tar wird immer vom Skript genutzt => sollte nicht das Problem sein.
    Ich nutze SuSE 9.2 Im Moment ist eine "RiesenMail" an Flane unterwegs.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das es an Debian liegt.

    Was zeigt: which mksquashfs
    ls -l /sbin/mksquashfs /usr/sbin/mksquashfs

    Wenn dabei ein mksquashfs gefunden wird könnte das der Grund sein.

    Haveaniceday
     
  10. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    no such file or directory

    Ich hab auch ein find \ -name mksquashfs laufen lassen und nur die in den entsprechend mod-Verzeichnissen gefunden.
    Also liegts daran anscheinend auch nicht.

    Allerdings nutze ich Debian in coLinux (also quasi im Fenster unter Linux)
    (bitte nicht hauen :lol: )

    Ich werd es jetzt mit der "Riesen-Mail" (vielen vielen Dank) mal testen, und wenn es klappt dann langsam das Ganze zurückfahren

    Gruß
    Flane
     
  11. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Achso. Kannst natürlich jedesmal die chksum hinzufügen. Ist aber vielleicht einfacher die exit Zeile im Skript zu entfernen.
    Da das Image ja auch geht, wenn du es enttarst und wieder tarst, denke ich mal, dass der Fehler beim mksquashfs liegt...

    MfG Oliver
     
  12. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ganz komisch.
    Ich hab jetzt die große eMail von haveaniceday bekommen und das ganze ausgepackt.
    Dann hab ich alles in ein zweites Verzeichnis kopiert und dort die 1. - 7. Verzeichnisse gelöscht

    daraufhin hab ich ./fritzbox_mod aufgerufen und entsprechend rechnen lassen.
    Da entstandene Archiv ist a) nicht identisch mit dem von haveaniceday und b) verursacht den selben Fehler

    Folglich vermute ich mal stark dass es entweder an coLinux oder an Debian liegt.

    Ich werd jetzt mal weitertesten. Auf jeden fall ist es nicht squashfs

    Gruß und gut Nacht
    Flane
     
  13. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Flane,

    dann tippe ich eher auf coLinux bzw. das Filesystem darunter.
    Aus Platzgründen habe ich "Hardlinks" z.B. bei der busybox benutzt.
    Du kannst mal versuchen die "ln <file1> <file2>" durch "ln -s <file1> <file2>" zu ersetzten.

    Alternativ könntest du in coLinux mal eine "Ramdisk" anlegen, falls das geht. Es könnte dann
    in der Ramdisk mit einem Linuxfilesystem z.B. ext2 funktionieren.

    Die Verzeichnisse 1.* bis 4.* sollten immer nur die ausgepackten original Daten enthalten.
    Die brauchst du nicht zu löschen.

    Mit "diff -r <dir1> <dir2>" könntest du auch ganze Directories vergleichen.
    Die Fehlermeldungen "file... not found" kannst du ignorieren. Kommen weil
    einige Links auf "absolute" Pfade in der Box zeigen.
    "diff -r <dir1> <dir2> 2>/dev/null" blendet diese Fehlermeldungen aus.

    Haveaniceday
     
  14. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Morgen,

    also ein diff meldet bei allen Verzeichnissen von 5 bis 7 große Unterschied.
    Teilweise aber auch nur differ

    ich werd mich jetzt mal mit coLinux auseinandersetzen und wenn ich was gefunden habe meld ich mich wieder

    Gruß
    Flane
     
  15. Flane

    Flane Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und es geht doch

    Hallo,

    ...und es geht doch...

    Problem gelöst
    Und zwar irgendwie komisch aber ich hab folgendes festgestellt

    Debian woody (stable) -> geht nicht

    Debian sarge (testing) -> geht

    Debian sid (unstable) -> geht

    Also irgendwie schein Debian woody (stable) zu alt dafür zu sein

    Gruß und Danke
    Flane

    PS: Nur hab ich in der gepatchten Version das Problem dass die Interneteinwahl nicht stabil funktioniert (session time limit exceeded) aber vielleicht liegt das ja an den vielen Telefonsachen die mit drin sind...

    Ich werd mal testen...