Fritz!Fernzugang: Kann meine Adresse(192.168.0.201) mit IPconfig nicht sehen

Peter931

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
816
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,
ich kann eine VPN-Verbindung zu meiner Fritzbox aufbauen, jedenfalls wird die Verbindung
1. In der Fernzugangssoftware
2. in der fritzbox unter Freigabe-> VPN mit einer grünen LED
angezeigt.
Dort kann ich auch sehen, dass ich eigentlich die IP-Adresse 192.168.0.201 haben müßte.
Aber mit IPCONFIG /all wird eine solche IP-Adresse nicht angezeigt.
Es ist auch kein PING gegen die Box(192.168.0.2) möglich.
Als lokales Netz wird 192.168.0.0 /24 angezeigt für diese VPN Verbindung.

Was kann denn da falsch sein?

Meine IP-Adresse im Hotel: 10.120.120.244 Mask: 255.255.255.0 Gateway 10.120.120.1
Noch zwei VMware Adapter mit 192.168.101.1 und 192.168.126.1 mit Mask: 255.255.255.0 ohne gateway

Version 1.02.06 auf Client-Seite
1.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Aber mit IPCONFIG /all wird eine solche IP-Adresse nicht angezeigt.
Das ist normal und war schon immer so. AVM arbeitet mit einem Dienst, nicht mit einem virtuellen Interface.

Übrigens ist es ratsam, an der Default Konfiguration so wenig wie möglich zu ändern. Es kommt immer wieder zu Fehlern in der VPN Konfiguration, weil Nutzer an zu vielen Schrauben herumgespielt haben.
 

Peter931

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
816
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Versuche auch immer möglichst wenig zu ändern.
Habe nur statt 192.168.178.1 die Adresse 192.168.0.2 genutzt für die Fritzbox. Das ist ja notwenig, wenn man mal mehrere Fritzbox-Netze mit VPN verbinden möchte.
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,252
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Hast du die Verbindung schon mal von einem anderen Anschluss probiert? Bei Hotel-Netzwerken gibt es oft Einschränkungen bzgl. Ports und Routing.
 

Peter931

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
816
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wenn ich über das HTTPS-Interface auf die Box zugreife, sehe ich meine aktive VPN-Verbindung.
Geht denn bei euch ein PING auf 192.168.x.x ( Auf die Fritzbox ) ??

@:frank_m24
Ich hatte beim Erstellen angegeben. dass der ganze Internetverkehr über meinen entfernten Router laufen soll. ( Also durch den Tunnel )
Kann man dann keinen Ping mehr gegen 192.168.0.1 der entfernten Fritzbox durchführen?

Wenn ich ein TRACERT durchführe während ich connected bin, dann funktioniert "tracert meinName.no-ip.org" nicht.
Wenn ich ein TRACERT durchführe während ich NICHT connected bin, dann funktioniert "tracert meinName.no-ip.org" fehlerfrei. ( erkenne ich auch gut an Versatel.de , mein Provider )

P.S.: habe gerade folgendes gesehen:
Nach 8 Minuten, nach erfolgreicher Verbindung, kommt ein Fehler " Die Gegenstelle hat die Aushandlung durch Löschen der IKE-Phase 1 abgebrochen.Überprüfen Sie die Konfiguration"

Alle drei Dienste von AVM laufen. Es ist aber ein zweiter VPN-Client installiert, der zur Zeit natürlich nicht läuft. Kann auch nicht deinstalliert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Habe nur statt 192.168.178.1 die Adresse 192.168.0.2 genutzt für die Fritzbox. Das ist ja notwenig, wenn man mal mehrere Fritzbox-Netze mit VPN verbinden möchte.
Naja, es ist notwendig, das Subnetz zu ändern. Wie jemand auf die Idee kommt, eine Gatewayadresse auf .2 zu legen, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.
Aber vor allem: Du brauchst das ja gar nicht. Du hast eine Client Verbindung, keine LAN-to-LAN Verbindung.

Geht denn bei euch ein PING auf 192.168.x.x ( Auf die Fritzbox ) ??
Natürlich.

Kann man dann keinen Ping mehr gegen 192.168.0.1 der entfernten Fritzbox durchführen?
Deine entfernte Fritzbox hat 192.168.0.2. Hast du eben jedenfalls behauptet.
 

Peter931

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
816
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Erst mal vielen Dank für die Unterstützung!
Ich habe im Netzwerk zwei FB's: 192.168.0.2(gateway) und 192.168.0.1( Printer-Server)
Das 192.168.0.2 ein Gateway wurde, ist historisch bedingt. :) Sollte aber doch keine Rolle spielen. Mir sind jedenfalls keine bekannt.

Es scheint jetzt so zu sein:
Es wird eine Verbindung hergestellt, die aber nach 8 Minuten wieder abgebrochen wird.
Während dieser 8 Minuten kann ich aber keinen Ping 192.168.0.2 ( den Gateway ) absetzen.
Ich surfe aber innerhalb dieser 8 Minuten über
Host name: i577BD991.versanet.de.
IP address: 87.123.217.145
Location: Dortmund, GERMANY
also nicht über meinen russischen Hotelanschluss, wo ich mich gerade aufhalte.
Host name: mail.mosgorka.ru.
IP address: 212.23.88.177
Das konnte ich mit http://www.hostip.info/ gut erkennen.

Also habe ich zur Zeit zwei Probleme:
1. Ich würde gerne meinen PC mit Phonerlite an der Fritzbox für VOIP anmelden.
Dafür müßte aber (vermutlich) ein ping im Heimnetzwerk möglich sein.

2. Nach ca.8 Minuten wird die VPN-Verbindung abgebrochen mit dieser Fehlermeldung:
Die Gegenstelle hat die Aushandlung durch Löschen der IKE-Phase 1 abgebrochen.Überprüfen Sie die Konfiguration"
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Das 192.168.0.2 ein Gateway wurde, ist historisch bedingt. :) Sollte aber doch keine Rolle spielen. Mir sind jedenfalls keine bekannt.
Eigentlich. Wenn du dich mal umsiehst: 90% aller VPN Probleme treten auf, weil Nutzer genau da herumgespielt haben. Nach der Umstellung auf die Standard Werte (also .1 fürs Defaultgateway) geht es meistens auf Anhieb. Zufall? Wohl nicht. Es gibt auch Fälle, wo Leute das zum Laufen bekommen haben, aber die sind selten.

Deine Beschreibung lässt momentan folgende Erwägungen zu:
- Es gibt eine Zugangsbeschränkung in eurem Hotel WLAN
- Du hast durch die Umleitung des Defaultgateways einen Fehler gemacht und dein eigenes Subnetz ausgesperrt.
- Es gibt ein generelles Problem mit der IP Konfiguration, z.B. durch die 2. Box im Netz, oder durch andere Netzwerkkarten im Notebook.