.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 3370 mit IP Anschluss.

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von issopunkt, 15 Okt. 2011.

  1. issopunkt

    issopunkt Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo leute, ich hab mist gebaut...

    Ich habe mir die Fritzbox 3370 bestellt, parallel ein Call & Surf 50 VDSL "IP ANSCHLUSS" beantragt.

    Der Anschluss wurde gestern Freigeschaltet. DSL etc funktioniert.

    Nur kann ich nicht telefonieren :( Das Telefon ist am Splitter angeschlossen, ich glaub ich hab das mit dem IP ANSCHLUSS nicht so gecheckt....

    Ist die fritzbox 3370 mit normalem festnetzanschluss über splitter an einem ip anschluss nicht möglich????

    WAS SOLL ICH MACHEN? HILFE!!!
     
  2. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Erstmal Willkommen hier. Hast du noch irgend etwas an Hardware? Die 3370 kann keine Telefonie und am Splitter geht es so nicht.
     
  3. issopunkt

    issopunkt Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nein, nur ein normales festnetz telefon...
     
  4. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Tja da mußt du dir neue Gedanken für Hardware machen. Kannst du die 3370 noch umtauschen?
     
  5. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    #5 KunterBunter, 15 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2011
    Wenn du mit dem Internet mit dieser Box so weit zufrieden bist, aktiviere die Voice-over-IP-Telefonie in der Box und besorg dir am besten ein (Schreibtisch- oder schnurloses) IP-Telefon. Die gibt es in großer Auswahl z.B. von Gigaset.
     
  6. issopunkt

    issopunkt Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    leider nicht, rückgabefrist ist schon vorbei. Gibt es Telefone die ich über den netzwerkanschluss am 3370 betreiben kann? oder bleibt mir nix anderes übrig als das teil zu verkaufen und mir ein 7390 zu kaufen?
     
  7. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #7 mikrogigant, 15 Okt. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Okt. 2011
    "IP-Anschluss" bedeutet, dass über VoIP telefoniert wird. Um ein konventionelles Telefon an einem solchen Anschluss zu betreiben, muss es über einen VoIP-Wandler angeschlossen werden. Wenn du deine 3370 behalten willst oder ein Umtausch nicht mehr möglich ist, kannst du auch einen externen VoIP-Wandler dazukaufen. Dieser wird mit einem LAN-Anschluss der Fritzbox verbunden und das Telefon daran angeschlossen. Hier ein Beispiel für einen solchen VoIP-Wandler:
    http://www.telefon.de/produkt.asp?gruppe=230&products_id=31890

    Falls du aber mehrere Telefone anschließen möchtest oder weitergehende Telefonanlagen-Funktionen benötigst, ist der Austausch der Fritzbox 3370 gegen ein VoIP-fähiges Modell empfehlenswerter. Geeignet wären hier die Fritzbox 7570 (nicht im freien Handel zu bekommen, aber z. B. über Ebay), eine Fritzbox 7390 oder ein Speedport W920V (der lässt sich bei Bedarf zu einer Fritzbox 7570 umflashen, funktioniert aber prinzipiell auch mit der Original-Telekom-Firmware). Der Speedport hat aber keinen Gigabit-Switch. Beim Speedport und bei der 7390 ist außerdem das WLAN nicht ganz so schnell wie bei der 3370. Vom Speedport W921V, den die Telekom derzeit für ihre VDSL-Anschlüsse anbietet, würde ich im Moment noch die Finger lassen. Die Firmware ist lt. übereinstimmender Berichte im Netz noch nicht ausgereift.

    Warnhinweis: Falls du dich jetzt auf die Suche nach einer Fritzbox 7570 begibst: lass unbedingt die Finger von der Hansenet-/Alice-Version dieses Geräts! Diese wird unter der Bezeichnung "Alice Box 7570" oder auch "Fritzbox 7570 HN" verkauft. Zum einen dürfen die Alice Boxen gar nicht verkauft werden, denn es sind nur Leihgeräte, die man nach Vertragsende zurückgeben muss. Und zum anderen ist die Firmware der Alice Boxen speziell auf Alice-Anschlüsse zugeschnitten. Sie funktioniert nicht an Anschlüssen anderer Anbieter. Das Umflashen mit Original-AVM-Firmware ist auch sehr schwierig. Im Gegensatz dazu funktionieren Speedports W920V (die ebenfalls auf der FB 7570 basieren) schon mit der Telekom-Firmware problemlos an Telekom-Anschlüssen und lassen sich auch ebenso problemlos in "echte" Fritzboxen 7570 verwandeln.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  8. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
  9. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Nimm lieber ein IP Telefon und die 3370.
     
  10. issopunkt

    issopunkt Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für eure hilfreichen Antworten.

    Kann ich mit dem IP Telefon die zugebuchte Auslands Flat der telekom nutzen?
     
  11. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Mit dem IP Telefon kannst du genau so telefonieren wie mit jedem anderen Telefon an deinem Anschluss.
     
  12. issopunkt

    issopunkt Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab es grade über WLAN mit der FritzFON app und meinem Iphone getestet.. ziemlich miese Sprachqualität :(

    Was würdet ihr mir empfehlen, ein IP telefon zu kaufen und es mit dem 3370 betreiben, oder lieber mein analoges telefon an die buchse des 7390 anzuschliessen? Wo ist die qualität besser? (im grunde ist ja beides VoIP?!?)

    Kann mir jemand vielleicht noch ein IP Telefon empfehlen? max. 80¤ :)
     
  13. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Alternativ kannst du dir auch bei der Telekom einen Speedport mieten und damit den 3370 ersetzen. Es geht entweder der Speedport 723er (reicht) oder der 921er (brauchst du eigentlich nicht). Damit dann die 3370 ersetzen und das bestehende Festnetztelefon anschließen.
     
  14. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #14 mikrogigant, 16 Okt. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16 Okt. 2011
    Und gibt noch viel mehr Geld für ein IP-Telefon aus? Versteh ich jetzt nicht :confused:

    @issopunkt: Der Speedport W921V ist derzeit nicht empfehlenswert! Der Vorgänger W920V ist zwar ausgereifter, aber bei der Telekom nicht mehr zu bekommen. Bei unabhängigen Händlern und natürlich gebraucht dürften aber noch welche zu finden sein. Leider muss man ihn dort aber voll bezahlen und kann ihn nicht mieten. Außerdem gibt es beim W920V einige Einschränkungen gegenüber der 3370, es fehlt z. B. der Gigabit-Switch und das WLAN schafft nur maximal 300 MBit/s (statt 450 bei der 3370).

    Wenn dir 100 MBit-LAN und 300 MBit-WLAN reichen und du auch kein ISDN-Telefon anschließen willst, tut es auch der Speedport W723V. Den bekommt man noch bei der Telekom, kann ihn also auch für wenig Geld mieten (knapp 3 Euro/Monat).

    Was die Sprachqualität betrifft: zwar ist die bei VoIP theoretisch (!) genauso gut oder sogar besser als bei herkömmlichem Festnetz, praktisch stehen der optimalen Qualität aber einige Hürden entgegen. Beispielsweise sind IP-Netze eigentlich nicht zum Telefonieren erfunden worden und wurden daher auch nicht für Echtzeitdienste wie die Telefonie optimiert. Es kommt immer wieder zu Laufzeitverzögerungen und Paketverlusten. Bei Datenübertragungen bemerkt man diese Effekte kaum, aber bei Sprachübertragungen sind sie sofort hörbar und daher lästig. Auch Techniken wie Streaming, die z. B. Audio- und Videoübertragungen übers Netz ermöglichen, lassen sich beim Telefonieren nicht oder nur in sehr geringem Umfang einsetzen. Grund: Streaming basiert auf einer Zwischenspeicherung beim Empfänger, und die sorgt für eine so große Zeitverzögerung, dass man gar nicht mehr vernünftig telefonieren könnte.

    Allerdings stellt eine iPhone-App sicher nicht das technische Optimum zum VoIPen dar. Mit einem VoIP-Wandler, einem IP-Telefon oder auch einer VoIP-fähigen Fritzbox solltest du deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  15. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,569
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
  16. Dumdidum80

    Dumdidum80 Neuer User

    Registriert seit:
    29 März 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen, dank google bin ich auf dieses Forum gestossen. Ich habe ähnliche Probleme wie der Threadersteller.

    Ich bekomme morgen meinen Call & Surf Comfort IP (Speed) - Anschluss bei der Telekom (als Vodafone-Rückkehrer) und gerate etwas in Panik =) Ich nutze auch eine Fritzbox 3370 und möchte diese auch definitiv weiternutzen. Ich habe deshalb auch keinerlei sonstige Hardware erhalten, und frage mich ob ich denn nicht auch einen Splitter bräuchte oder nicht?

    Mein analoges Telefon wird ja jetzt auch nicht funktionieren (irgendein Gigaset für 30 € oder so), aber ich habe auch noch ein Faxgerät, welches ich schon gerne weiternutzen würde. Brauch ich dann auch so ein VoIP-Wandler? Bzw. welcher kann denn dann mit Fax und Telefon umgehen?
     
  17. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Welche der drei hier beschriebenen Varianten erhältst du denn: – VDSL 50, – Fiber 100 oder – Fiber 200? Von der Telekom hast du keine Hardware bestellt? Einen Splitter brauchst du definitiv nicht.
    Deine Möglichkeiten stehen schon alle in diesem Thread. Du könntest natürlich von der Telekom einen dazu passenden Router mieten und dein Telefon und Fax dort anschließen (siehe #13). Wenn du aber deine Fritzbox 3370 weiter verwenden willst, besorge dir am besten ein IP-Telefon (siehe #5, #8, #9, #11 und #15).
     
  18. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Den Splitter brauchst du eigentlich nicht, denn bei einem IP-Anschluss gibt es nur noch DSL (darüber wird auch telefoniert) und folglich nichts mehr zu splitten.

    Du brauchst sowohl zum Telefonieren als auch zum Faxen einen Wandler. Es gibt auch Telefone mit eingebautem Wandler (SIP-Telefone). U. a. Gigaset hat einige Geräte dieser Art im Angebot. Man erkennt sie am Zusatz "IP" hinter der Typenbezeichnung. Andere Hersteller von SIP-Telefonen sind Sipura, Grandstream, Snom oder Cisco. Zumindest von Cisco und Grandstream bekommt man auch Wandler zum Anschluss eines konventionellen Telefons.

    Auch das Fax muss an einen Wandler angeschlossen werden. Hierbei sollte man darauf achten, dass der Wandler das Fax-over-IP-Protokoll T.38 unterstützt. Ohne dieses Protokoll ist Faxen an VoIP-basierten Anschlüssen eine unzuverlässige Angelegenheit.

    Und natürlich gibt es außerdem die Möglichkeit, deine 3370 gegen ein Fritzbox-Modell mit Telefoniefunktionen auszutauschen. Damit erhältst du auch gleich Wandler für Telefon und Fax, und T.38 wird auch unterstützt.

    Auch die Telekom Speedport-Modelle W723V und W921V enthalten VoIP-Wandler. Zumindest der W921V soll aber nach wie vor nicht empfehlenswert sein. Und alle Speedports sind gegenüber den Fritzboxen in ihrem Funktionsumfang stark beschnitten. Ich würde daher letzteren den Vorzug geben.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  19. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Dazu muss der VoIP-Provider natürlich auch das Fax-over-IP-Protokoll T.38 auf seiner Seite kennen und auch benutzen. Bei der Telekom ist das definitiv (noch) nicht der Fall.
     
  20. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Ok, das wusste ich nicht und hätte es auch von einem Premium-Anbieter wie der Telekom nicht erwartet ;) Ohne T.38 wird sich Dumdidum80 wohl auf das ein oder andere Problemchen beim Faxen einstellen müssen.

    Grüßle

    Der Mikrogigant