FritzBox 7170 nicht unterstützte Änderungen

pera

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo erstmal,
da ich meine 7170 über Telnet erreichen wollte habe ich im Internet(wo sonst) einen Anleitung gefunden und ausprobiert. Das File war ein tar archiv und ich habe es über Update eingespielt. Allerdings kam ich nicht auf die Box:mad: Dann habe ich die Box neu gestartet und alles sah wieder gut aus. Als ich dann aber auf die Weboberfläche ging bekam ich die Meldung das nicht unterstützte Änderungen eingespielt wurden:eek: . Dank diesem Forum habe ich dann den Telnetzugang über den Telefoncode eingeschaltet. Immerhin, aber wie bekomme ich die Meldung über die nicht unterstützten Änderungen wieder weg??? Ich habe dann die neuste Laborversion von AVM eingespielt. Jetzt habe ich noch eine zusätzliche Meldung über diese Version was ja auch OK ist aber die andere Meldung ist immer noch da. Gibt es da noch andere Möglichkeiten als ein Recover um die Meldung zu entfernen. Zumal ich auch nicht weiß was von dem Telnetupdate eingespielt wurde.

Viele Grüße
pera
 

Bozo

Mitglied
Mitglied seit
24 Apr 2005
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gib mal nicht unterstüztzte Änderungen in die Suche ein.

Da steht irgendwo hier im Board wies geht, bin zu faul zum suchen...
 

pera

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das Problem bei diesen Lösungen ist, das alle in die debug.cfg schreiben wollen. Die lässt sich aber bei mir nicht ansehen. Bei einem "cat /var/flash/debug.cfg" kommt die Meldung: no such file or directory. Die Datei ist aber da. Das kopieren in das tmp Verzeichnis und dann bearbeiten liefert die gleiche Meldung. Bei der user.cfg bekomme ich die selbe Meldung während ich die ar7.cfg anschauen kann????
 

kreideholer

Mitglied
Mitglied seit
7 Dez 2005
Beiträge
226
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
pera schrieb:
Bei einem "cat /var/flash/debug.cfg" kommt die Meldung: no such file or directory.
Kuck mal:
[thread=117185]HIER[/thread]
oder
[thread=116680]HIER[/thread]
 

flunki

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2006
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Fuer Telnet gibts du uebers Telefon #96*7* ein und schon gehts bei der 7170 mit aktueller Firmware. Wenn du wieder "sauber" sein willst und sonst nichts brauchst dann machts du ein Recovery . . . siehe Laborfirmware.
 

pera

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank für den Tipp mit der Debug.cfg. Hab schon viel mit Linux gemacht, das ne Datei aber nicht da ist obwohl sie angezeigt wird war mir neu.
Das mit dem Telnet habe ich gemacht und geht super auf ein Recovery habe ich aber keine Lust. Geht es nicht einfacher?
 

flunki

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2006
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Naja, wenn du die Box wieder "sauber haben moechtest bleibt wohl nichts anderes ueberig. Du meintest dir ist unbekannt was der Update "verbastelt" hat
 

jojo-schmitz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
2,473
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
pera schrieb:
Vielen Dank für den Tipp mit der Debug.cfg. Hab schon viel mit Linux gemacht, das ne Datei aber nicht da ist obwohl sie angezeigt wird war mir neu.
die debug.cfg ist ein 'character special file', (mache mal ein 'ls -l' drauf) also keine Datei im eigentlichen Sinn. Und ein 'mkdev' kann man auch für Geräte machen, die es nicht gibt.
Das ist eigentlich bei allen UNIXen und eben auch Linux so.

Hier auf der Box: Ein
Code:
>/var/flash/debug.cfg
'erzeugt' hier diese Datei (aber halt immer noch leer)

Tschö, Jojo
 

jojo-schmitz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
2,473
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
pera schrieb:
Zumal ich auch nicht weiß was von dem Telnetupdate eingespielt wurde.
Hint: winzip kann tar files auspacken. Dann kannst Du sehen, was es auf deiner Box angerichtet haben könnte.

Tschö, Jojo
 

pera

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
jojo-schmitz schrieb:
die debug.cfg ist ein 'character special file', (mache mal ein 'ls -l' drauf) also keine Datei im eigentlichen Sinn. Und ein 'mkdev' kann man auch für Geräte machen, die es nicht gibt.
Das ist eigentlich bei allen UNIXen und eben auch Linux so.

Hier auf der Box: Ein
Code:
>/var/flash/debug.cfg
'erzeugt' hier diese Datei (aber halt immer noch leer)

Tschö, Jojo
Genau, und bei so einem File bekomme ich die Meldung 'no such device or address' aber die Meldung 'no such file ...' ist schon irreführend wenn ich sie dann mit einem ls sehen kann gelle.
Wieso ist die Datei leer wenn ich sie mit o.g. Befehl fülle? Die anderen Dateien z.B. ar7.cfg kann ich ja mit ' cat ar7.cfg' anschauen.
Tschaui pera
 

pera

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
jojo-schmitz schrieb:
Hint: winzip kann tar files auspacken. Dann kannst Du sehen, was es auf deiner Box angerichtet haben könnte.

Tschö, Jojo
Tja laut techchannel, da hab ich den Artikel gelesen, wird eben nur temporär was eingespielt. Wenn die Box resetet wird soll alles wieder wech sein:) . Wenn es aber dann wech is, wieso dann die Meldung????

Tschaui pera
 

jojo-schmitz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
2,473
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
pera schrieb:
Tja laut techchannel, da hab ich den Artikel gelesen, wird eben nur temporär was eingespielt. Wenn die Box resetet wird soll alles wieder wech sein:) . Wenn es aber dann wech is, wieso dann die Meldung????

Tschaui pera
Weil's keine von AVM signierte FW ist.

Es wird wohl auch irgendwelche Änderungen vorgenommen haben. Welche läßt sich nur durch Analyse der tar files ermitteln.

Tschö, Jojo
 

jojo-schmitz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
2,473
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
pera schrieb:
Genau, und bei so einem File bekomme ich die Meldung 'no such device or address' aber die Meldung 'no such file ...' ist schon irreführend wenn ich sie dann mit einem ls sehen kann gelle.
Wieso ist die Datei leer wenn ich sie mit o.g. Befehl fülle? Die anderen Dateien z.B. ar7.cfg kann ich ja mit ' cat ar7.cfg' anschauen.
Tschaui pera
Weil ">file" eben so arbeitet. Es schreibt nicht in eine Datei, wenn diese vorher Inhalt hatte, ist sie hinterher leer, wen sic vorher nicht existierte, tut sie es hinterher. Ein Device ist eine Einsprung-Address in der Kernel des Betriebssystems, im Falle der debug.cfg existiert die Address (daher kein 'no such Device or Address') aber an der Stelle sind halt noch keine Daten hinterlegt (hier im Flash der Box), daher kann cat sie auch nicht anzeigen.

Tschö, Jojo
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,878
Beiträge
2,027,684
Mitglieder
351,002
Neuestes Mitglied
trabbimatti1