.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBox 7270 300MBit WLAN lahm - warum?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von Merowinger2k, 10 März 2009.

  1. Merowinger2k

    Merowinger2k Neuer User

    Registriert seit:
    10 März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin Forum :)

    Ich bin gerade am verzweifeln... ich habe mir zu meiner schönen neuen FritzBox 7270 einen neuen Fritz!USB Stick N gegönnt und siehe da: Die Übertragung ist schlechter als vorher :(. Hier mal die Details:

    - Hardware: FB 7270 (neueste Firmware) und Fritz!WLan USB Stick N
    - System: Windows XP SP2

    Laut WLan-Moitor gibt es nur 1 zusätzliches Funknetz in der Gegend und sehr wenig Störeinflüsse. Ich bin etwa 4-5 Meter mit ner offenen Tür dazwischen vom Router weg. Das Fritz!WLan-Programm meldet dauerhaft gutes Signal und 300 MBit/s.

    Wenn ich nun aber eine Testdatei vom Laptop auf den USB-Stick an der FritzBox kopiere, zeigt mir der Monitor maximal 15MBit/s. Das stimmt auch mit der selbst errechneten Geschwindigkeit überein (2:23 minuten für 240 MB).

    Was kann das sein? Ist es wirklich der Funk oder kann es was am PC sein? An welchen Stellen in Windows muss/kann man da schrauben, damit das Netz besser geht? Was mir bei den 1-2 Rebbots bisher auch auffällt, ist, dass das Netzwerk etwa 3-5 Minuten braucht, bis es da ist :mad:

    Brauche da mal unbedingt Lösungshilfen... sonst investiere ich die 60 EUR lieber in nen Schlagbohrer und zieh mir nen Kabel durch die Wand ;)
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,716
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das solltest Du im Ernst in Erwägung ziehen, denn WLAN ist niemals so stabil, wie echtes LAN...
     
  3. zirkon

    zirkon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Aug. 2008
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du testest auch falsch :) Wenn, dann kannst du den Verkehr zwischen zwei "N-Clients" messen und wirst auch bessere Werte erhalten.

    Über die mäßige USB-Performance der FRITZ!Box wurde ja hier schon häufig "gemeckert".
     
  4. Merowinger2k

    Merowinger2k Neuer User

    Registriert seit:
    10 März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Tipp, exakt das hab ich gestern abend dann auch noch rausgefunden. Das mit dem USB geht ja gar nicht!

    N Client --> USB : 13 MBit
    N Client --> LAN : 30 MBit
    LAN --> LAN: 88 MBit

    Na toll. Soviel also zu meinem Plan, die Box als NAS zu betreiben. Gibts da irgendwelche bekannte workarounds? War eh schon am überlegen, ob ich mir ne Eee Box oder sowas dranhänge als Server, die könnte dann ja auch das Speichern übernehmen.

    Aber die Performance von 30 MBit im WLan N Modus finde ich immer noch bescheiden (2 M Sichtverbindung übrigens). Das scheint auch wirklich am WLan zu hängen, ist bei anderen Geräten (Vista, XP) genauso lahm. Was bringt einem denn da noch der N Standard, für so'n bisl Mehrleistung....:cry:
     
  5. zirkon

    zirkon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Aug. 2008
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich würde mal ein Tool wie Jperf verwenden um den Durchsatz zu ermitteln. Wenn du bspw. den Windows Explorer nimmst, musst du schon mit Performanceeinbußen rechnen.
    Ein NAS wäre wohl eine Alternative für dich. Aber auch da musst du genau hinschauen: Speed kostet halt Geld :)
     
  6. larsenhh

    larsenhh Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juli 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Tipp