FritzBox 7390 schlechteres Wlan als 7270 ???

inkognito

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2006
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen

Ich habe heute meine neue FritzBox 7390 erhalten und angeschlossen.
Leider ist die WLan Verbindung deutlich schlechter als die meiner alten 7270, ich habe also dauernd Abbrüche.
Das kann doch nicht sein ode muß ich irgend etwas einstellen oder muß ich damit leben?

Gruß und so.....
 

inkognito

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2006
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ohje, ich habe gerade Threads gefunden die genau meine Erfahrungen bestätigen, also war das nix mit der Box.
 

voip-charly

Mitglied
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Kann ich nicht bestätigen.
 

carlos

Mitglied
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Doch ich kann das bestätigen ! Bei mir nicht zu gebrauchen !
Nachdem ich jetzt alle Labors der 7390 durch habe und bis jetzt keine Verbesserung eingetreten ist, habe ich meine 7270 wieder als Basis in Betrieb genommen.
Wlan und WDS Durchsatz bei der 7390 ging immer auf 1-2 MBit/s runter mit kompletten Abbrüchen.
Jetzt mit der 7270 wieder alles im grünen Bereich.
Gruß
Carlos
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Es lässt sich hier an vielen Stellen und Threads im Forum nachlesen, dass die FB 7390 in den Bereichen WLAN und Modem nicht so stabil läuft wie die FB 7270 v2/v3.

Wer auf eine Fritte angewiesen ist oder von vornherein auf Nummer sicher gehen will, nimmt die FB 7270v2/v3.

AVM ist zwar ständig bemüht durch Firmwareupdates die Funktionen zu verbessern (manchmal auch verschlimmbessern) aber es wird wohl zukünftig kein Weg drumherum führen, dass es irgendwann eine FB 7390v2 (oder ähnlich) geben wird. (Nein, es ist bis dato noch kein Releasetermin bekannt!!)

Ich habe schon einige Fritzboxen für Freunde / Bekannte eingerichtet die technisch nicht bewandert sind und einfach nur ein funktionierendes Internet mit Telefon haben möchten ohne irgendwelche evtl. Ausfälle oder "müsste eigentlich funktionieren". Da kommt, zumindest aus meiner Sicht, nur die FB 7270 in Frage.
 

inkognito

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2006
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also bei mir hatte es ablsolut keinen Sinn, die 7390 war im Wlan Bereich einfach zu schwach und nutzt mir daher gar nichts.
Jetzt läuft wieder die 7270 und alles ist gut, keinerlei Abbrüche.
 

voipjunkie

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2010
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das WLAN der 7390 ist ohne jeden Zweifel wesentlich schlechter (in Punkto Performance und Stabilität) als bei allen kleineren Boxen.

Andere Modelle wie die 7170 oder auch Fremdgeräte lieferten am selben Aufstellort im Schlafzimmer WLAN bis auf den Balkon hinaus. Die 7390 liefert nun nicht einmal mehr stabiles WLAN im Sofa im Wohnzimmer (nur ein kurzer Flur und 2 Zimmertüren dazwischen).

Für das "Flaggschiff" 7390 ist das blamabel. In einer kleinen Wohnung schon mit Repeatern hantieren zu müssen, ist beim Preis der 7390 eigentlich ein Unding.
 

schnappi

Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2005
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich finde das interessant, dass die 7390 im WLAN-Bereich so schlecht sein soll. Laut einem Computerbild-Test, ist das WLAN nämlich besser? http://www.welt.de/multimedia/archive/01323/jk_wlan17_DW_WebWe_1323274z.jpg
Seid ihr auch sicher, dass ihr das 5 GHz-WLAN aus habt? Nur um sicherzugehen, dass er nicht über 5 GHz verbinden will, denn da wäre die geringere Reichweite verständlich (hat auch Computerbild in einem anderen Test so ermittelt).
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Dann schau dir die Grafik mal genauer an bzgl. 2 oder mehr Räume.

Zumal WLAN von sehr vielen Faktoren abhängig ist. Angefangen bei der Bausubstanz und Aufstellungsort und endet beim passenden WLAN Chipsatz.

Falls du WLAN Probleme haben solltest, dann arbeite mal dieses HowTo durch.
 

voipjunkie

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2010
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Schnappi:

5 GHz ist aktiviert, ich habe aber keine Clients, die 5 GHz supporten. Auch in meiner Nachbarschaft sendet kein Mensch auf 5 GHz. Ob es aktiviert oder deaktiviert ist, macht testweise keinen Unterschied.

@Elsi29:

Ich habe kein WLAN-Problem. Daß die WLAN-Eigenschaften der 7390 schlechter sind als die anderer Boxen, hat sich nun herumgesprochen und wird mir auch von Kollegen bestätigt, die als langjährige Fritz-Nutzer selbst Vergleichsmöglichkeiten haben. Dafür brauche ich mir nun keinen Grundriß meiner Wohnung anzusehen...die 7390 liefert unter den selben Rahmenbedingungen schlicht und ergreifend schlechtere Leistung.

Davon abgesehen habe ich hier nur den Kommentar loswerden wollen und kein eigenes Problem mit der 7390 gemeldet. Ich denke, zu dem Thema ist alles gesagt.
 

voip-charly

Mitglied
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Also ich kann auch selbst bei 25% Leistung in meiner Wohnung (mehrere Räume) überall tadellos WLAN mit meinem HTC empfangen. Hatte diesbezüglich mit der Box und auch den Vorgängern (7270, 7170, 7050) noch keine Probleme.
 

voipjunkie

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2010
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das hängt ja nun von deiner Wohnung und deinen Rahmenbedingungen ab. Wenn du in deiner Wohnung gute Voraussetzungen hast, kannst du auch mit einer schlechten Box noch guten Empfang haben. Bei anderen fallen Leistungseinbußen mit der 7390 dann eben bereits früher auf.

Vielleicht sind wir ja auch alle Geisterfahrer, die den Marketingaussagen von AVM und Computerbild einfach nicht glauben wollen. Aber selbst wenn, dann bin ich in bester Gesellschaft :)

Nochmal fürs Protokoll: die 7390 liefert am selben Aufstellort mit den selben Einstellungen und den selben Clients schlechteres und unzuverlässigeres WLAN als die 7170 oder Boxen anderer Hersteller. Da gibt es für mich nichts zu lamentieren - der Grund ist offensichtlich die 7390 und nichts anderes.

Mein Kollege hatte sogar aus eigener Erfahrung von der 7390 mehrfach abgeraten, aber ich brauchte eine neue Box wegen 120 kbbs Kabelzugang und wollte eine DECT-Station...
 

schnappi

Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2005
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mich hatte das auch ganz gewundert, dass die 7390 mit so kleinen Antennen einen besseren Empfang als die 7270 haben soll.
Wer weiß, vielleicht hat Computerbild einfach eine andere Gegenstelle genommen und schon kommt die 7390 besser Weg.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,154
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Dieses Scheinwissen in diesem Thread ist schon verblüffend:
1. die Antennengröße und -geometrie hat nicht mit der Abstrahlenergie zu tun sondern mit der Form der Sendeparabel. Mehr nicht.
2. die WLAN-Sendeleistung der 7390 und der 7170, 7270 usw ist identisch nur die die Form der Sende... siehe oben
3. Ich kenne auch Leute, die sich über die mangelnde Sendeleistung der 7170 beklagen und die der 7050 hervorheben. Bei anderen ist es genau anders herum. Mein Kommentar dazu: :lach:

Quintessenz:
Ohne hieb- und stichfeste Messprotokolle darf man solch einen Schmarn nicht glauben. diese sind immer nur der Eindruck einer einzelnen Person in seiner jeweiligen Umgebung. Ich selbst habe auch bei geringster Sendeleistung keine Unterschiede zur 7270 festmachen können. Die Empfangs-dBs warn in einem anderen Raum bis auf die vernachlässigbaren Rundungsfehler identisch.
 

voipjunkie

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2010
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So könnte man argumentieren, wenn einzelne, unerfahrene Nutzer der 7390 vorschnell urteilen und der Box allgemeine WLAN-Probleme zuschieben. So ist es aber nicht - ich höre von dem Thema seit es die 7390 auf dem Markt gibt und kenne genug erfahrene Nutzer, die wissen, wovon sie reden und vorher andere Fritzboxen verwendet haben.

Entkräften kannst du die Fakten auch nicht - was hast du denn z.B. zu meinem Argument "Die 7390 liefert am selben Aufstellort mit den selben Einstellungen und den selben Clients schlechteres und unzuverlässigeres WLAN als die 7170 oder Boxen anderer Hersteller" technisch entgegenzubringen? Wie gedenkst du, den Unterschied zu erklären?

Wie dem auch sei - zu einem "richtigen" Internetforum gehört auch, daß die Meinungen diametral auseinandergehen, jeder auf seiner Position beharrt und sich gegenseitig Ahnungslosigkeit unterstellt wird :p
 

schnappi

Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2005
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Eine Antenne braucht eine gewisse Größe um die Energie aus dem Raum auzufangen. Wenn dem nicht so waere bräuchte man kaum riesige Sendeanlagen für den Rundfunk. Die Haiflossen der 7390 sind nur noch ca. eine Viertel so groß wie die der 7270. Das vieles natürlich rein subjektiv ist ist klar aber wenn soviele WLAN-Probleme mit der 7390 und nicht mit der 7270 haben, dann muss wohl etwas dransein. Natürlich kann es auch mit der Abstrahlcharakteristik zu tun haben.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,154
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
So könnte man argumentieren, wenn einzelne, unerfahrene Nutzer der 7390 vorschnell urteilen und der Box allgemeine WLAN-Probleme zuschieben. So ist es aber nicht - ich höre von dem Thema seit es die 7390 auf dem Markt gibt...
Und ich höre bei jeder Fritz-Hardware-Umstellung von solchen Gerüchten. Aber in Wirklichkeit variiert die Umgebung immer und beeinflusst so die WLAN-Leistung mal positiv mal negativ. Wie erklärst Du diese Behauptungen, wenn diese Pseudo-Fakten auch bei einem Wechsel Fritz 7170 zu neuer Fritz 7170 (selbe Hardware!) auftreten?
Entkräften kannst du die Fakten auch nicht - was hast du denn z.B. zu meinem Argument "Die 7390 liefert am selben Aufstellort mit den selben Einstellungen und den selben Clients schlechteres und unzuverlässigeres WLAN als die 7170 oder Boxen anderer Hersteller" technisch entgegenzubringen? Wie gedenkst du, den Unterschied zu erklären?
Das sind keine Fakten, das sind subjektive Empfindungen, da kein einziger relevanter Messwert dieser Behauptung zugrunde liegt. Bei Deiner Umstellung ist es Deine individuelle Beobachtung an Deinem individuellen Aufstellungsort. Alleine durch die geänderte Geometrie der Box und damit der geänderten Antennenposition und -Ausrichtung der Antennen ist der WLAN-Sende-Empfangscharakter natürlich unterschiedlich.
Eine Antenne braucht eine gewisse Größe um die Energie aus dem Raum auzufangen. Wenn dem nicht so waere bräuchte man kaum riesige Sendeanlagen für den Rundfunk. Die Haiflossen der 7390 sind nur noch ca. eine Viertel so groß wie die der 7270.
Schon wieder eine grandiose Falschdarstellungen!
Die Geometrie entscheidet über den Sende- Empfangsbereich und auch die Richtwirkung. Die exakte Größe über Reflektionen und damit Fehlanpassungen, die aber über den Lambda-Teiler-Wert bei unterschiedlichen Größen vergleichbare Sende-Empfangsleistung bewirkt.
Das mit Radiosendern zu vergleichen ist falsch, denn alleine die gewollte Richtwirkung und die Wellenlänge unterschieden sich massiv, ab gesehen von der Sendeleistung im kW bis MW-Bereich!
Mache Dich bitte mal schlau, was Sende- Empfangstechnik angeht, bevor Du über die Größe auf die Leistung ableitest. Das wirkt, wie ein Penisvergleich ;)

BtW: Bitte lösche diesen Unsinn aus der Sig, da gehören die technische Infos zu Deiner Ausstattung rein nicht so'n Zeug, was Du da stehen hast.
 

schnappi

Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2005
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,626
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Die Form der Antennen kannst du ansatzweise hier erkennen. Dabei ist zu beachten, dass diese gleichzeitig sowohl für 5 GHz als auch für 2,4 GHz benutzt werden.