FritzBox 7390 - Statischer DNS Eintrag möglich?

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hallo,

eigentlich ein relativ simples Problem, doch kann ich in der FritzBox einen statischen DNS Eintrag einrichten?

Ich habe eine URL dsl.muellermeierschulze.de außerhalb meines Netzes auf die statische IP meines DSL Anschlusses aufgelöst wird.
Nun möchte ich vom intern FritzBox WLAN die gleiche URL nutzen, die aber eben zu einer lokalen z.B. 192.168.178.10 aufgelöst werden soll.

Wie geht soetwas?

viele Grüße
Michael
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,866
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
Abend

Statische DNS Einträge: /etc/hosts (auf der Fritz!Box)
Die werden aber nicht benutzt.
Es sei denn, lokal läuft auf der Box zum Beispiel: tinyproxy
Den der Klient benutzt.
Dann werden der/die in /etc/hosts definierten Hostnamen auf die dort definierten IPs umgeleitet.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,508
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
63
Trag die Domain in der FB bei Netzwerkeinstellungen unten bei DNS Rebind Schutz ein, dann sollte es auch ohne Timeout klappen über externen Hostnamen auf interne Geräte zuzugreifen.
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Mit freetz und dnsmasq geht sowas, falls das eine Option ist...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,508
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
63
Wenn Domain auf die FB zeigt, braucht man ja nicht unbedingt so basteln mit Freetz und so, da reicht auch wie gesagt der Rebind Eintrag - sofern auch ne Freigabe existiert zu dem Zielgerät.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,508
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
63
DNS Rebind lässt sich darüber eintragen, siehe #3. ;)
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Trag die Domain in der FB bei Netzwerkeinstellungen unten bei DNS Rebind Schutz ein, dann sollte es auch ohne Timeout klappen über externen Hostnamen auf interne Geräte zuzugreifen.
Bei Rebind gebe ich dann dsl.muellermeierschulze.de ein? Und wo setze ich die IP Adresse, die anstelle aufgelöst werden soll?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,508
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
63
Ja. IP setzt du garnicht, die Domain wird extern ausgelöst auf die FB, und die FB leitet es übers NAT gemäß der Freigabe zum Zielgerät.

Wenn Zielgerät keine Freigabe hat, dann wäre Link in #4 deine Lösung, oder halt an jedem Client Gerät ist der jeweiligen HOSTS Datei.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Und damit wären wir bei meinem Vorschlag... aber warum möchtest Du das machen? Auch wenn die externe IP aufgelöst wird, landest Du ohne Umwege bei Deiner Freigabe
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hm ...

Und wie geschieht dann die Zuordnung name zu IP? dsl.muellermeierschulze.de => 192.168.11.254 ??

Irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch. Ich möchte sehr ungern irgendwelche *.cfg Dateien manipulieren, da AVM daraufhin sämtliche Supportanfragen blockt. :-(
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Dann würde ich das lieber sein lassen mit freetz, das sind tiefgreifende Änderungen am System...

Alternative: hosts Datei am Computer anpassen oder eigenen DNS-server einrichten...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,508
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
63
Und wie geschieht dann die Zuordnung name zu IP? dsl.muellermeierschulze.de => 192.168.11.254 ??
IPs werden als A Record bei der Domain/Subdoamin eingetragen, da du schreibst, dass diese auf die FB zugewiesen ist, hast den part doch schon erledigt.

Externen Domains weißt man keine internen IPs als A Record zu. Die FB reagiert dann entsprechend auf die Freigabe (Portweiterleitung).

Ein internen Hostnamen vom Gerät ändern in der Konfig, ist nicht kritisch und sollte für den Support egal sein. Mit Freetz biste auf jeden Fall eher raus aus dem Support. Wenn über Telnet was machst, kann man die Warnmeldung auch wieder entfernen. Nur den Hostnamen ändern kann man auch über Konfig exportieren, ändern, importieren. Würde auch ggf. mit dem FBeditor gehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Fertigmensch

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry für die Totengräberei, aber dieser Beitrag findet sich bei Google recht weit oben, daher möchte ich das einmal erläutern.

Seit welcher Firmware, weiß ich nicht - derzeit aktuell für die 7390 ist aber v6.50. Das war so trivial, ich hab mich beinah facepalm-getötet.

Unter Heimnetz>Heimnetzübersicht ist ja eine Übersicht über alle Geräte im Netzwerk, die die Fritzbox so erkennt/findet. Manche Geräte, die Ihren Hostname im DNS registrieren, haben dort ihren Namen schon an den Fritzbox-DNS-Resolver gemeldet (für Windows-Rechner oft im Format "USERNAME-PC"). Diese sind direkt über den DNS-Namen "USERNAME-PC.fritz.box" erreichbar (einfach mal pingen), oder es reicht auch ein "ping USERNAME-PC", denn die Fritzbox scheint intern als Default-Suchdomäne sich selbst (also "fritz.box") zu konfigurieren, also kann man das ".fritz.box" am Ende von lokalen DNS-Namen auch weg lassen.

Wenn das Gerät nicht weiter erkannt ist, dann steht es bspw. mit dem Namen PC-192-168-178-123 verzeichnet. Diese scheint die Fritzbox nicht aufzulösen. Bei mir hat es aber immer dann sofort geklappt, wenn ich auf "Details" geklickt und dem Gerät oben im ersten Eingabefeld einen Namen zugewiesen und gespeichert habe. Mein Netzwerkdrucker bspw. war als PC-192-168-0-50 eingetragen. Ein "ping PC-192-168-0-50[.fritz.box]" ergab "Name or service not known", also keine DNS-Auflösung möglich.
Sobald ich den Namen des Gerätes auf "drucker" geändert hatte, gab ein "ping drucker" sofort eine wunderbare Auflösung und Erreichbarkeit.

Ich vermute, da die ganze Heimnetzübersichts-Geschichte sowieso im Endeffekt an der MAC-Adresse hängen dürfte (da ja bspw. auch statisches DHCP möglich ist), sollten diese Einstellungen auch ziemlich persistent sein - aber für feste Netzwerkgeräte wie NASs benutzt man ja eh statische IPs. :)

Ich hoffe, das hilft dem ein oder anderen weiter!

P.S.: Ich bin bei all diesen Spielereien immer in der erweiterten Ansicht unterwegs gewesen - falls jemand die ein oder andere Option nicht finden sollte. :)
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hallo Fertigmensch,

danke Dir und natürlich allen Anderen hier für Ihre Erläuterungen. Ich denke ich habe mich vermutlich unglücklich ausgedrückt, oder ich habe schlichtweg nur "das" Problem einer etwas komplexeren Konfiguration.

Stellt euch vor, ihr habt ein Portforwarding auf eine im LAN der FritzBox installierte Telefonanlage eingerichtet. Somit ist problemlos der Zugriff über eine Mobiltelefon-App z.B. pbx.meinedomain.de Port 443 wenn ich mich im Mobilfunknetz oder in einem fremden WLAN befinde möglich. Komme ich aber nach Hause und mein Mobilfunktelefon loggt sich im WLAN der FritzBox ein, so funktioniert die DNS Auflösung "pbx.meinedomain.de" nicht mehr. Klar, der DNS Name pbx.meinedomain.de wird auf die öffentliche Adresse und nicht auf die über WLAN erreichbare interne IP 192.168.xx.xx aufgelöst. Das war das Problem ...

Ich habe dies im Moment so gelöst, das ich einen internen DNS Server (der sich sowieso im Haus befindet) in die FritzBox eingebunden habe (geht ja seit Version 6.xx). Schöner wäre es aber, wenn man dies in der FB direkt erledigen könnte. Denn erstes würde dies die Konfiguration vereinfachen und zweitens würde die Namensauflösung auch funktionieren, wenn der DNS Server einmal heruntergefahren ist.

Aber vielleicht hat noch jemand von euch eine Idee. Trotz Totengräberei, ist das immer noch ein offenes Problem.

Viele Grüße
Michael
 

qwertz.asdfgh

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Feb 2011
Beiträge
4,464
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
48
Das war so trivial, ich hab mich beinah facepalm-getötet.
So trivial wie du dir das vorstellst ist es aber nicht wenn man sich mal mit der Problemstellung aus Beitrag #1 befasst:
Ich habe eine URL dsl.muellermeierschulze.de [...] Nun möchte ich vom intern FritzBox WLAN die gleiche URL nutzen, die aber eben zu einer lokalen z.B. 192.168.178.10 aufgelöst werden soll.
Versuche doch z.B. mal "drucker.muellermeierschulze.de" in der Netzwerkübersicht der FritzBox als Gerätename festzulegen, es geht nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,526
Punkte für Reaktionen
852
Punkte
113
Trotz Totengräberei, ist das immer noch ein offenes Problem.
Warum funktioniert hier das NAT-Hairpinning nicht?

Eigentlich sollte es möglich sein, die externe IP-Adresse der FRITZ!Box auch von innen anzusprechen - es erfolgt halt keine direkte Verbindung zur TK-Anlage, falls eine IP aus dem LAN (gut, das LAN-Interface des Routers liegt dort ebenfalls) wichtig ist für irgendwelche Rechte, sondern die Verbindung sieht aus wie eine externe. Die TK-Anlage sieht als Absender nicht die lokale IP des Telefons mit der App, sondern ebenfalls die externe Adresse der FRITZ!Box - damit gehen die Daten halt immer über die Box, aber was wäre dabei das Problem?
 

Fertigmensch

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So trivial wie du dir das vorstellst ist es aber nicht wenn man sich mal mit der Problemstellung aus Beitrag #1 befasst:

Versuche doch z.B. mal "drucker.muellermeierschulze.de" in der Netzwerkübersicht der FritzBox als Gerätename festzulegen, es geht nicht...
Das hab ich in der Tat überlesen. Mea culpa!
 

odoll

Mitglied
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
601
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Klar, der DNS Name pbx.meinedomain.de wird auf die öffentliche Adresse und nicht auf die über WLAN erreichbare interne IP 192.168.xx.xx aufgelöst. Das war das Problem ...
Eigentlich sollte es möglich sein, die externe IP-Adresse der FRITZ!Box auch von innen anzusprechen - es erfolgt halt keine direkte Verbindung zur TK-Anlage, falls eine IP aus dem LAN (gut, das LAN-Interface des Routers liegt dort ebenfalls) wichtig ist für irgendwelche Rechte, sondern die Verbindung sieht aus wie eine externe. Die TK-Anlage sieht als Absender nicht die lokale IP des Telefons mit der App, sondern ebenfalls die externe Adresse der FRITZ!Box - damit gehen die Daten halt immer über die Box, aber was wäre dabei das Problem?
Nein, es funktioniert nicht, weil IMO die FB ja nur die DEST-IP NATtet. Beispiel:

FB 192.168.178.1 und WAN-IP a.b.c.d (<- pbx.meinedomain.de, bzw. über eine DynDNS-IP)
PC 192.168.178.2
PBX 192.168.178.99

PC will Verbindung zu pbx.meinedomain.de aufnehmen (SRC:192.168.178.2,DST:a.b.c.d)
FB nimmt an und NATtet (SRC:192.168.178.2,DST:192.168.178.99)
PBX nimmt an und antwortet :-( (SRC:192.168.178.99,DST:192.168.178.2)
PC kann damit nix anfangen, denn er erwarte die Antwort von a.b.c.d
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,017
Beiträge
2,041,639
Mitglieder
353,310
Neuestes Mitglied
Manuela.W