.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBox 7490: kann zusätzliche Sprachkanäle nicht nutzen, DeutschlandLAN IP

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von tecdealer, 26 Okt. 2016.

  1. tecdealer

    tecdealer Neuer User

    Registriert seit:
    8 Dez. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 tecdealer, 26 Okt. 2016
    Zuletzt bearbeitet: 26 Okt. 2016
    Hallo Leute,

    seit zwei Tagen stehen mir bei der Telekom nun angeblich 4 Sprachkanäle zur Verfügung, leider kann ich ausgehend mit der FritzBox 7490 nach wie vor nur 2 Gespräche gleichzeitig führen. Möchte ich neben 2 Gesprächen ein drittes Telefonat aufbauen, dann erhalte ich ein Besetztzeichen. Eingehend konnte ich jedoch schon immer ein drittes Gespräch führen. Hat jemand Ideen oder vielleicht schon eigene Erfahrungen gemacht? Könnte eine technische Einschränkung auf meiner Seite vorliegen? Bislang denke ich die Telekom hat die 2 weiteren Sprachkanäle noch gar nicht freigeschalten, gebucht sind sie jedoch im Kundencenter?!

    Noch ein paar Details:
    - Router: AVM FritzBox 7490, neuste Firmware
    - Telefonate werden mit FritzFon-Mobilteilen direkt über die FritzBox geführt
    (meines wissens kann die FritzBox per DECT zumindest 3 Gespräche gleichzeitig händeln)
    - Telekom-Tarif: DeutschlandLAN IP Voice/Data S Premium (100MBit/s) + VoIP Basistarif + 2 zusätzliche Sprachkanäle Business

    Neue Zugangsdaten oder ähnliches habe ich nicht bekommen, d.h. ich habe seit der Tarif-Umstellung in der FritzBox nichts geändert. Vorher hatte ich einen MagentaZuhauseL-Tarif. Mit anderen Worten bezahle ich jetzt zwar mtl. mehr für die 2 zusätzlichen Sprachkanäle, habe aber keinerlei Nutzen davon, da schon vorher bis zu 4 eingehende Gespräche möglich waren. Bei der Telekom habe ich deswegen eine Störung gemeldet, aber da kommt schon seit 2 Tagen kein Rückruf.

    Schon mal vielen Dank im Voraus für Eure Tipps.
     
  2. Telekom hilft Team

    Telekom hilft Team Telekom-Support

    Registriert seit:
    28 Feb. 2011
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo tecdealer,

    vielleicht ist ja bei der Zubuchung der zusätzlichen Sprachkanäle etwas schief gegangen, oder es liegt ein Systemfehler vor. Ich schaue mir das gerne einmal an, wenn du mein Kontaktformular
    https://www.telekom.de/kontakt/e-mail-kontakt/telekom-hilft-team ausfüllst.

    Es grüßt herzlich Nadine B. von Telekom hilft
     
  3. mikrowelt

    mikrowelt Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    es ist kein Fehler der Telekom die Fritzbox kann es einfach nicht.

    Bei Telekom Anschlüssen kann die Zyxel 5501 oder 6501 Abhilfe schaffen andernfalls bei Auerswald nachsehen die haben Anlagen
    die mit 64 Sprachkanälen klar kommen.
     
  4. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    10,419
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Wie ist dann der Link in #1 zu verstehen ?
     
  5. chilango79

    chilango79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Apr. 2010
    Beiträge:
    1,659
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
  6. thtomate12

    thtomate12 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Okt. 2010
    Beiträge:
    5,168
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW
  7. qwertz.asdfgh

    qwertz.asdfgh IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Feb. 2011
    Beiträge:
    4,401
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du irrst.

    Ach herrje, gerade diese beiden Modelle leisten dbzgl. keine Abhilfe! Also Finger weg vom Zyxel 5501 oder 6501 wenn man meint mit diesen beiden Modellen mehr Sprachkanäle als mit einer FritzBox 7490 nutzen zu können, das Gegenteil ist der Fall!
     
  8. Bask

    Bask Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2005
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Bei Telekom-Tarif: DeutschlandLAN IP Voice/Data S Premium (100MBit/s) + VoIP Basistarif + 2 zusätzliche Sprachkanäle Business mit Fritz!Box laut AVM Seite:
     
  9. qwertz.asdfgh

    qwertz.asdfgh IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Feb. 2011
    Beiträge:
    4,401
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    #9 qwertz.asdfgh, 30 Nov. 2016
    Zuletzt bearbeitet: 2 Sep. 2017
    @Bask
    Das von dir zitierte bezieht sich ausschließlich auf IP-Telefone die sich am internen SIP-Regsitrar der FritzBox anmelden i.V.m. einem VoIP-Anschluss (von den 5 VoIP-Kanälen wird dann pro Verbindung einer für SIP-extern und ein weiterer für SIP-intern beansprucht, das macht bei 2 parallelen Gesprächen per IP-Telefon 4 (von 5) benötigten VoIP-Kanälen, daher nur 2 Gespräche über interne IP-Telefone. Diese Beschränkung existiert nicht wenn sich die IP-Telefone direkt beim Provider registrieren.

    Bei einem VoIP-Anschluss i.V.m. analogen, ISDN und DECT-Telefonen sind bis zu 5 parallele Verbindungen bei einer 7490 möglich:
    • 3x per DECT + 2x per internen S0-Bus oder
    • 3x per DECT + 2x per analogen Telefonen (FXS-Ports) oder
    • 3x per DECT + 1x per internen S0-Bus + 1x per analogen Telefon (FXS-Port) oder
    • 2x per DECT + 2x per internen S0-Bus + 1x per analogen Telefon (FXS-Port) oder
    • 2x per DECT + 1x per internen S0-Bus + 2x per analogen Telefonen (FXS-Ports) oder
    • 1x per DECT + 2x per ISDN + 2x per analogen Telefonen (FXS-Ports).


    Bei einem VoIP-Anschluss i.V.m. mit einem aktiv genutzten IP-Telefon (am SIP-Registrar der FritzBox angemeldet) sind max. 4 parallele Verbindungen bei einer 7490 möglich:
    • 1x per IP-Telefon (2 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, 3 sind noch frei) + 2x per DECT + 1x per analog (FXS-Port) oder S0-Bus oder
    • 1x per IP-Telefon (2 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, 3 sind noch frei) + 2x per internen S0-Bus + 1x per DECT oder analog (FXS-Port) oder
    • 1x per IP-Telefon (2 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, 3 sind noch frei) + 2x per analogen Telefone (FXS-Ports) + 1x per DECT oder S0-Bus oder
    • 1x per IP-Telefon (2 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, 3 sind noch frei) + 1x per DECT + 1x per internen S0-Bus + 1x per analogen Telefon (FXS-Port).


    Bei einem VoIP-Anschluss i.V.m. mit zwei aktiv genutzten IP-Telefonen (am SIP-Registrar der FritzBox angemeldet) sind max. 3 parallele Verbindungen bei einer 7490 möglich:
    • 2x per IP-Telefon (4 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, einer ist noch frei) + 1x per DECT oder
    • 2x per IP-Telefon (4 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, einer ist noch frei) + 1x per internen S0-Bus oder
    • 2x per IP-Telefon (4 von 5 VoIP-Kanälen werden benötigt, einer ist noch frei) + 1x per analogen Telefone (FXS-Port).



    Grund für die letzte Bearbeitung dieses Beitrages ist 1. die Beseitigung eines Fehler bei der Variante mit 4 parallelen Verbindungen sowie das Ersetzen von BBCode-Formatierungen da die entsprechenden BBCodes seit dem Foren-Update von Anfang Juli 2017 nicht mehr funktionieren.
     
  10. weißnix_

    weißnix_ Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2015
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Da eingehend ein drittes Gespräch möglich ist, würde ich auch davon ausgehen, das Telekom einfach die entsprechenden Konfigurationen noch nicht sauber durchgeführt hat. An Telekom(Privat)anschlüssen sind 2 abgehende und 2 eingehende standardmäßig möglich.
     
  11. Hinckley

    Hinckley Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Moin, so ganz begreife ich das mit der Anzahl der benötigten Sprachkanäle (noch) nicht.
    Ich bekomme auch einen DeutschlandLAN IP Anschluss mit zwei weiteren zugebuchten Sprachkanälen. Ich habe drei analoge Telefone und ein Faxgerät. Ich möchte zwei FB 7490 (die Box B als IP-Client) miteinander per LAN verbinden und an jeder FB zwei analoge Endgeräte an den Analogports betreiben. Die Box A soll die externen 4 Sprachkanäle verwalten. und für die analogen Ports der Box B sollen IP Nebenstellen zur Box angelegt werden. Ich weiß jetzt nicht genau ob die Anzahl der Sprachkanäle in den FritzBoxen insgesamt ausreicht um mindestens drei externe Gespräche mit den angeschlossenen Analogtelefonen gleichzeitig zu machen. Kann mir da jemand einen "Anstoß" geben?.

    Danke im voraus. Hinckley
     

    Anhänge:

  12. weißnix_

    weißnix_ Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2015
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich würde das so sehen:
    Die zwei Analogtelefone an Box A sind unproblematisch. Das sind zwei externe Kanäle. Die Telefone an Box B benötigen An Box B ebenfalls nur zwei Kanäle. Jedoch an Box A würden diese Geräte jeweils einen externen und einen internen Kanal belegen. Ausgehend von den 5 Kanälen, die die Box insgesamt bietet, würde das nmA dann so aussehen:

    2 Gespräche ext. mit Box B = 4 VoIP-Kanäle an Box A belegt, Noch ein Gespräch auf Box A möglich = 5 VoIP-Kanäle insgesamt
    2 Gespräche ext. mit Box A = 2 VoIP-Kanäle an Box A belegt, Noch ein Gespräch mit Box B möglich = 4 VoIP-Kanäle insgesamt

    Da ich keine FB habe, basiert das auf meiner Interpretation der Informationen von AVM.
    Weißt Du eigentlich, das man an einer be.ip plus z.B. 4 analoge Telefone direkt ohne Verrenkungen anschließen kann? Dazu kommen noch bis zu 20 (40) IP-Telefone. Ich würde an Deiner Stelle mindestens mal einen Blick in die technischen Daten werfen ;) (Alternativ Telekom Digitalisierungsbox premium).
    Sofern dieses Konstrukt mit zwei FB! Deiner Infrastruktur geschuldet ist, könnte also eine be.ip plus schon ausreichen.
     
  13. Hinckley

    Hinckley Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi weißnix,
    danke für Deine Antwort. So in etwa habe ichs mir schon gedacht. Mehr wie zwei externe Gespräche von Box B und ein Gespräch von Box A sind praktisch nahezu ausgeschlossen. Es handelt sich um eine Autowerkstatt, bei der die Box A in der Verwaltung hängt (mit einem Telefon und Faxgerät) und die Box B in die entfernter gelegene Werkstatt kommt mit zwei Telefonen, jeweils eins für den Annahmetresen und eines für die Mechaniker. Mit den zwei FB's ist weiterhin ideal als dass ein Patchkabel zwischen den Boxen schon vorhanden ist und ich gleichzeitig das WLAN an beide Standorten verteilt habe. Ich danke Dir!

    Viele Grüße Hinckley
     
  14. weißnix_

    weißnix_ Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2015
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich würde die Hardware der Box A dennoch überdenken. Gerade im gewerblichen Bereich ist es ungünstig, "auf dem letzten Loch zu pfeifen".
     
  15. armin56

    armin56 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Maintal
    Mit einem zusätzlichen S0 Kabel könnte Box B an Box A angeschlossen werden. So müssten für die beiden analogen Telefone der Box B kein LAN Telefon mehr an der Box A eingerichtet werden, sondern die würden per ISDN mit Box A kommunizieren. Somit hätte man wieder IP Sprachkanäle in Box A frei.
     
  16. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Es ginge notfalls auch ohne zusätzliches Kabel: Du müsstest nur auf GB-LAN verzichten. Dann werden 4 Adern mit LAN genutzt und die anderen 4 Adern für ISDN... Entsprechende Weichen gab es zumindest mal...
     
  17. Hinckley

    Hinckley Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi, vielen Dank für Eure Antworten. Die Telefone der Box B via S0 zur Box A zu verbinden habe ich mir auch schon überlegt, konnte das allerdings wegen (noch) fehlender zweiter Box mit S0-Port noch nicht testen. Das fehlende Kabel ist kein Problem, es liegt sogar schon ein zweites Patchkabel...
    Denn müsste ich quasi in der Box B zwei "Eigene Rufnummern" auf S0 anlegen und nicht per IP. Klingt logisch.

    Viele Grüße
     
  18. carphone66

    carphone66 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Nov. 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
  19. Hinckley

    Hinckley Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Moin,
    das verbinden der Boxen via S0 wirft da bei mir einige Fragen auf: Das Y-Kabel der Box B müsste quasi mit einem CAT-Verbinder verlängert werden. So einfach verlängern kann man den Bus ja auch nicht. Ich denke mal dass an der Stelle des Verbinders der S0 terminiert werden müsste... Da wirds irgendwie kompliziert und artet in unqualifiziertes Gebastel aus...
    Ich glaube ich lasse davon die Finger und nutze wie ursprünglich gedacht zwei IP-Nebenstellen. Allerdings fehlt mir da im Extremfall ein Sprachkanal, wenn das ein Problem werden sollte muss ich ein analoges Telefon der Box B via DECT an der Box A anmelden. Die Reichweite sollte noch ausreichend sein
     
  20. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Wenn schon ein Kabel liegt, was hindert dich dann daran, die Verbindung zu testen...? Wenn es Probleme gibt kannst noch immer auf die IP-Lösung zurückgreifen...