[Frage] Fritzbox 7590 international in Frankreich nutzen möglich?

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo zusammen,

ich wohne in Frankreich und nutze seit ein paar Jahren den Anbieter Free und als Box die Freebox Revolution. Leider habe ich seit einigen Tagen Problem mit dem Teil und komme mit Free nicht wirklich weiter, weil angeblich alles ok ist.... Ich habe aber ständige Abstürze der Internetverbindung, die Box selbst bleibt aktiv. Da ich an der Verkabelung nichts geändert habe, gehe ich aktuell von einem Problem der Box aus.

ich würde jetzt gerne probieren, eine alternative Box zu testen und zwar die Fritzbox 7590 international. Diese soll wohl Annex A unterstützen und damit grundsätzlich erstmal zu Frankreich passen, soweit ich das verstanden habe. Ich möchte die Box lediglich als Router verwenden, Telefonie und co. sind egal, da wir nur noch Handys nutzen und kein Festnetz mehr haben.

Bevor ich aber 200 Eur für die Box ausgebe, würde ich gerne wissen, ob die 7590 international dafür geeignet ist und ich die Freebox damit problemlos ersetzen kann, um die Internetverbindung herzustellen. Oder gibt es andere Alternativen, die ihr empfehlen würdet? Vielen Dank schon mal!

Oder könnte ich sogar eine normale deutsche Fritzbox verwenden und diese auf Annex A umstellen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,256
Punkte für Reaktionen
172
Punkte
63
Da du dich so auf Annex A kaprizierst, gehe ich davon aus, dass du tatsächlich noch eine ADSL-Verbindung in Frankreich hast. Die Fritzbox 7590 ist dafür nicht besonders geeignet, und die deutsche Version geht ohne Modifikationen erst recht nicht.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,606
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Sofern "free" Dir die Zugangsdaten herausgibt -in FR gibt es keine Routerfreiheit per Gesetz- kannst Du das hinbekommen. Es gab iirc einen "Free"-Thread hier dazu in Verbindung mit der Einrichtung einer FB7390 oder 7490. Bei VDSL ist der Annex eher nebensächlich in Europa wie in #2 angemerkt.
Allerdings würde ich nicht unbedingt eine 1und1-Version empfehlen, da diesen der CWMP-Account fehlt, der ggfs. vom Provider gewünscht wird.
LG
 

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Dann müsste ich erstmal rausfinden, ob ADSL oder VDSL. In den Daten steht oft ADSL oder auch mal XDSL, scheint also nicht ganz stimmig zu sein.

Oder würde es Sinn machen, irgendeinen anderen (günstigen) Router zu holen?

Bei Free steht in den Unterlagen folgendes für den Anschluss eines fremden Modems:
Mit einem ADSL-Modem:
Sobald Ihr Modem korrekt an Ihren Computer angeschlossen ist, müssen Sie die folgenden Parameter verwenden, um von Ihrer Free-ADSL Verbindung zu profitieren:
Protokoll: RFC 1483-2684 Bridged / Routed IP über ATM
VC MUX (VPI / VCI): 8/36
In den Wohngebieten, die komplett umgestellt sind, mit dem Bridged / Routed-IP-über-ATM-Protokoll RFC 1483-2684 sind kein Benutzername und kein Kennwort erforderlich.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,211
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
48
in der neuen Labor und Inhaus Firmware für die 7590 kann man das Land einstellen, evtl. kann man so auch die Einstellung für den Provider Free laden .... auch das Umschalten von Annex B auf Annex A geht ..

7590_Labor_Annex.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
390
Punkte
83
Wenn man sowieso die internationale Version der 7590 kaufen sollte braucht man die aktuelle Laborversion nicht denn das ist bereits mit der bestehenden internationalen Firmware für die 7590 möglich. Zudem sei auch noch an folgendes erinnert:
Wobei wohl weiterhin Unterschiede im Verhalten anhand des Brandings (zumindest zwischen "avme" und "anderen" - wie "avm" oder "1und1" oder auch "kdg" und "lgi") existieren, wenn man in die Datei "/usr/lua/gui_flags.lua" schaut ... damit gibt es auch im "sichtbaren" Teil (bzw. im "lesbaren", im Gegensatz zu binären Dateien) der Firmware Unterschiede zwischen der deutschen und der internationalen Version der Box.
Das wurde dort zwar im Bezug zur 7490 geschrieben aber ich nehme an, das wird auch auf die 7590 übertragbar sein (habe ich mir bis jetzt noch gar nicht angesehen).

Also auch wenn es in Zukunft für die deutsche und internationale Variante der 7590 nur noch ein Firmware-Image geben sollte, so sollte beim internationalen Einsatz (hier Frankreich) wohl besser weiterhin die internationale Version der Box beim Erwerb gewählt werden (wenn man die Firmware selbst nicht modifizieren möchte) denn nicht alle ggf. notwendigen Funktionen (das muss ja nicht nur der Annex sein) der internationalen Version müssen beim Branding "avm" (trotz gleicher Firmware) vorhanden sein.

Aber mal ganz davon abgesehen, wenn es sich tatsächlich noch um einen ADSL-Anschluss handeln sollte (das kann eigentlich auch nur der Fall sein, wenn die Downstream-Bandreite bei <=25Mb/s liegt), dann würde ich, wie schon in #2 erwähnt, ebenfalls von einer 7590 erst einmal abraten. Der in der 7590 verbaute VRX518 ist nicht gerade die beste Wahl dafür (der ist für VDSL2 bis hin zu Profil 35b optimiert).
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,606
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Ich würde mal diesen Thread empfehlen ... den ich im Hinterkopf hatte. Da wird manches relativiert ob der Möglichkeiten.
LG
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,211
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
48
Nun der Thread ist schon sehr alt (2015/ 2016) aber in meiner deutschen 7590 kann man wie in diesem Thread erwähnt nur
PPPoA / VCmux einstellen, daher sollte bei Free geprüft werden ob die immer noch PPPoE / VCmux benötigen.

7590_VCmuc.jpg
 

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
So, ich habe jetzt mal nachgeschaut, es sieht nach VDSL aus. Ich hänge das Bild mal an.

freebox.jpg

Was bedeutet das dann? Ist es dann egal, welche Box ich hole, also deutsch oder international?

Oder welche Möglichkeiten ergeben sich jetzt?

Den "alten" Thread habe ich mir durchgelesen, weiß aber nicht, ob das jetzt noch passt, dafür hat sich die letzten Jahre zu viel geändert, auch die Umstellung vom France Telecom Zwang hin zu den echten freien Anbietern.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,606
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Free wird sicherlich auf die Hardware der France Telekom als Vorleister zurückgreifen in Bezug auf die letzte Meile.
Falls die Angabe VDSL stimmt, kannst auch auf eine DE-7590 zurückgreifen, da der Annex dabei wurst.
Allerdings scheinst Du imho recht weit weg von Gegenstelle zu sein, falls die max. möglichen Syncronisationswerte 23Mbit/s DL und 2,2Mbit/s UL nicht vom Provider gedeckelt und die tatsächlichen Werte tarifgebunden vorgegeben sind? Ein Blick in Deinen Vertrag und dort Speed-Angaben "biszu ..." gäben u.U. weiteren Aufschluss ;)
LG
P.S.: Gefühlt wärest Du mit einer 7490 besser bedient, da diese auch mit Nicht-VDSL-Gegenstellen recht passabel klarkommt.
Nachtrag:
Da ich an der Verkabelung nichts geändert habe, gehe ich aktuell von einem Problem der Box aus.
und dem Hinweis in #1 über mehrjährigen Anschluss, fiele mir noch ein, dass Du u.U. von VDSL in den Genuss eines Vectoring-Upgrades kamst, was hierzulande oftmals -bei schlechten/schlapprigen Telefondosen/Kontakten und/oder heruntergekommener Hausverkabelungen- von vormals gefühlt stabilen Verbindungen zu mehrmals täglichen Resyncs führt? Will sagen ... u.U. führt der Focus auf die Anschlussdose nebst Kabelage und der Austausch beider zum schnelleren Erfolg, als eine neue FB?
 
Zuletzt bearbeitet:

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Im Vertrag wurden damals 24MBit für den DL und 2 MBit für den UL im Tarif vereinbart. Gehe mal davon aus, dass es am Vertrag liegt.

Nächstes Jahr soll im 1. Quartal dann Glasfaser kommen und laut Anbieter ist dann 100, 300 oder 500 MBit möglich. Dann steht ein Update an, aber bis dahin will ich natürlich problemlos surfen können.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,606
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Ich habe #10 noch ergänzt um eine Idee. .... Hast Du denn die Möglichkeit unmittelbare Nachbarn -falls im selben Mehrfamilienhaus und/oder nahe bei Dir ... Reihenhaus (nebenan) o.ä.- zu befragen nach Speed- und ggfs. äquivalenten Problemen?
LG
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
390
Punkte
83
Was bedeutet das dann? Ist es dann egal, welche Box ich hole, also deutsch oder international?
Wenn dann die internationale und nicht die deutsche Version der 7590, nur um sicher zu gehen. U.a. auch um nicht auf Labor-Version angewiesen zu sein.

Bei VDSL2 kommt in Frankreich jedenfalls Annex B zum Einsatz und nicht Annex A. Allerdings mit einem Bandplan, der ggf. mit der Einstellung "Annex B" nicht unterstützt wird. Lustigerweise bleibt es bei der Einstellung "Annex A" in Verbindung mit VDSL2 bei Annex B aber es werden dann wohl auch weitere Bandpläne unterstützt (welche bspw. nur den POTS-Bereich aussparen, ähnlich so wie bei ADSL @Annex-A).
Also so ganz "wurst" muss die Einstellung bei VDSL2 ggf. doch nicht sein (kann mich zumindest dunkel an einen Fall erinnern, wo mit VDSL2 kein Sync zustande kam bei Einstellung "Annex B", mit "Annex A" dagegen schon, allerdings war das imo eine VR9-Box mit anderen xDSL-Treibern). Kommt eben darauf an welchen Bandplan der Netzbetreiber verwendet und welche Bandpläne mit "Annex A" und "Annex B" jeweils vom VDSL2-Treiber der 7590 unterstützt werden.
 

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
@Micha0815
Die Nachbarn haben quasi fast alle den gleichen Vertrag. Als wir damals endlich die Chance auf DSL hatten, haben wir fast zeitgleich die Verträge abgeschlossen. Wenn ich mich jetzt bei den SFR, Orange und co. umsehe, was ich dort als Angebot bekäme, reicht die Spanne von 10 bis 40 MBit/s. Wird Zeit, dass nächstes Jahr endlich Glasfaser kommt....

Ich bestelle mal die int. Version und teste. Sollte es nicht gehen, geht sie wieder zurück.
 

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
So, dann gebe ich mal Rückmeldung. Habe die int. Version getestet, es hat aber nicht funktioniert. Problem ist, dass ich keine Nutzerdaten bekommen werde von Free, die ich eintragen kann. Die "normalen" Userdaten, mit denen man ins Kundenkonto kommt, reichen nur dann aus, wenn man noch nicht in einer komplett freien Zone wohnt und noch von der France Telecom abhängig ist. In der freien Zone ist aber die Eingabe von Userdaten nicht möglich, dort wird der Connect durch die Freebox aufgrund der internen Mac Adresse hergestellt.
Ich habe mir jetzt zum Test einen TP Link Router 9970 bestellt, bei dem man mit Hilfe einer Bridge die Mac Adresse vorgeben kann. Damit soll es dann möglich sein, einen alternativen Router zu verwenden, wenn die korrekte Freebox Mac Adresse "vorgegaukelt" wird. Bin gespannt, ob das geht.
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Eine alternative wäre es sich zu erkundigen ob man die Freebox Revolution als reines Modem betreiben könnte.

Somit wäre der interne Router der Freebox Revolution deaktiviert (die macht dann nur noch die Autorisierung) und man könnte die 7590 im IP-Client Modus (leider ist dann die interne Firewall abgeschaltet) mal dran hängen.

Abgesehen davon sollte es in der Freebox Revolution ein LOG geben, was Verbindungsabbrüche protokloiert; das würde ich mal auslesen.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
390
Punkte
83
... dort wird der Connect durch die Freebox aufgrund der internen Mac Adresse hergestellt.
Dann wäre wohl "mac_override" was für dich. Bspw. in folgendem Thema beschrieben:
 

commander71

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich habe es jetzt aufgegeben. Irgendwie wollte es nicht klappen, auch nicht mit der o.g. Anleitung bzgl. Mac anpassen. Es kam nie eine Internetverbindung zustande.

Habe heute Mittag dann einen TP Link 7790 angeschlossen, Mac Adresse geändert, geht direkt problemlos. Geschwindigkeit ist leicht besser als bei der Freebox. Werde jetzt mal beobachten, ob die Verbindung dauerhaft bestehen bleibt.

Und dann hoffe ich, dass in 2020 die versprochene Glasfaserleitung kommt, dann wechsele ich entsprechend.

Vielen Dank nochmal an alle für die zahlreichen Tipps, auch wenn es nicht klappen wollte. Die Fritzbox ging jetzt zurück.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,256
Punkte für Reaktionen
172
Punkte
63
Irgendwie wollte es nicht klappen, auch nicht mit der o.g. Anleitung bzgl. Mac anpassen. Es kam nie eine Internetverbindung zustande.
Kam denn wenigstens eine DSL-Synchronisation mit der Fritzbox 7590 zustande?
Wenn nicht, dann bräuchte man auch keine MAC-Adresse anpassen.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,805
Beiträge
2,038,673
Mitglieder
352,768
Neuestes Mitglied
mwolske