FritzBox Heimnetzwerk

nicodirk

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2020
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich verzweifele seit Tagen an meinem Heimnetzwerk und komme einfach nicht weiter :mad:

Folgender Aufbau:

Fritzbox 7560 als Router, FritzBox 7330 SL als WLAN-Repeater, dazu ein Devolo DLAN500 an der FB7560, ein Devolo DLAN500 im Keller und ein Devolo DLAN pro1200+WiFi
(siehe Anhang)

Die FB7330 brauche ich im Büro für das Faxgerät und für WLAN.
Das Devolo DLAN pro1200+WiFi im OG ebenfalls für WLAN.

Die FB7560, die FB 7330 SL und der DLAN 1200 haben alle das gleiche WLAN, gleiches Kennwort, gleichen Funkkanal.

Die FB7330 SL und der DLAN 1200 scheinen sich aber gegenseitig zu stören, permanente Verbindungsabbrüche sind die Folge.
 

Anhänge

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,646
Punkte für Reaktionen
398
Punkte
83
Verwende unterschiedliche Kanäle.
 
  • Sad
Reaktionen: sonyKatze

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
382
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Obwohl HabNeFritzbox schon alles "gesagt" hat, "gleichen Funkkanal" führt bei Nicht-Repeater/Mesh-WLANs bei entsprechender Nähe zu gegenseitigen Störungen. Nebenbei gibt es nur WLAN-Roaming "für Arme", auch wenn die Geräte 11k, 11v unterstützen.

Mein Zusatztipp: Mit zwei weiteren gebrauchten 7560 wird es ein fast so schönes Mesh, wie bei mir. :)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,646
Punkte für Reaktionen
398
Punkte
83
Ich weiß nicht ob man sagen kann dass Mesh immer zuverlässig läuft bei allem. Es gibt durchaus Fälle wo es zu Komplikationen kommt.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,785
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
48
"gleichen Funkkanal" führt bei Nicht-Repeater/Mesh-WLANs bei entsprechender Nähe zu gegenseitigen Störungen.
Sollte nicht so sein, da sich die jeweiligen APs, und die sehen sich ja als 'anderer AP', nach dem Spezifikationen so einstellen sollten, dass es nicht zu Störungen untereinander kommt.
Was in diesen Fällen (zwei oder mehrere APs mit gleider BSSID, nicht gemesht) 'Störungen' verursachen kann, ist ein 'stolpern' des Clients beim Wechsel. Denn der wechselt ja den AP und muss sich neu Daten (IP, DNS, ...) holen.Sind die APs gemesht, sehen sie dieses und holen sich diese Daten nicht neu beim DHCP-Server.
 

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,038
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Hatte ich auch. Am Fritz!Fon Wlan aus an hat geholfen. Im Ereignissprotokoll hab ich gesehen das Radarerkennung zu dem Zeitpunkt aktiviert war. Ich hab jetzt manuell auf einen kleinen Funkkanal umgestellt und seitdem läuft es stabil