[Gelöst] FritzBox läßt sich nicht zurück setzen

Frank0370

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe meine FritzBox 7520AV kurzfristig als Repeater eingesetzt.

Jetzt wollte ich sie wieder ans normale Internet anschließen und habe versucht sie zurückzusetzen. Weder über die normale IP und Notfall IP ist sie zu finden. Auch mittels Telefon und dem Code #99115901590 konnte ich sie nicht zurücksetzen bzw. finden. Auch ein mehrmaliges trennen von der Stromversorgung half nicht.

Sämtliche Netzwerkverbindungen habe ich in Windows gelöscht bzw. das Netzwerk zurückgesetzt. So langsam weiß ich nicht weiter.
 

rstle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Hatte ich auch mal, allerdings mit einer anderen Box, da hilft nur ein Recovery der Box.
 

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
#991*15901590* ist der korrekte Code für Werkseinstellungen.

Ist die UI der Box per NotfallIP 169.254.1.1 auch nicht erreichbar?

Anstelle des Recover würde ich gleich das hier machen, dann ist LAN und USB schneller, aber Updates gehen nur noch per Datei.
 

Frank0370

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe den Code versucht über das Telefon.....es passiert einfach nichts. Wenn ich das Menü meiner FritzBox 7520AV versuche aufzurufen erscheint das alte Menü der Box von der ich das Signal verstärkt habe (FritzBox 7362SL). Warum erscheint bei mir immer diese Box??? Es muss doch irgendwie möglich sein meine Box zurückzusetzen......
 

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
778
Punkte für Reaktionen
127
Punkte
43
Dann mach doch erst einmal alles andere stromlos, ist doch der erste Schritt wenn man solches versucht, da du sonst nie sicher bist auf welcher du damit herumpfuschst.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,827
Punkte für Reaktionen
348
Punkte
83
Wenn ich das Menü meiner FritzBox 7520AV versuche aufzurufen erscheint das alte Menü der Box von der ich das Signal verstärkt habe (FritzBox 7362SL).
Wie versuchst du denn, das Menü aufzurufen? Und wie heißt denn die Notfall-IP-Adresse der FritzBox 7362SL?
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,272
Punkte für Reaktionen
1,093
Punkte
113
Da hake ich dann noch mal ein und empfehle anstelle der Anleitung bei heise.de die aus unserem Board hier:


- sie bietet (schon wegen der geringeren Anzahl der notwendigen Schritte) auch weniger Möglichkeiten, dabei etwas falsch zu machen und man kriegt hier im Board auch eher Hilfe, wenn man mit den "Anregungen" von hier arbeitet (und ja, sie wurde mittlerweile auch mehrfach erfolgreich angewendet, auch wenn ich das zunächst nur "theoretisch" beschrieben hatte).

Bei Problemen mit der Anleitung von heise.de sollte man sich ja dann eher auch dorthin wenden und da fehlen i.d.R. die Leute, die dann Fragen dazu beantworten können, denn die Redakteure kümmern sich (wenn sie die Fragen tatsächlich beantworten können) auch nur eine begrenzte Zeit um das Feedback auf ihre Artikel.

Aber das ist hier ohnehin ganz simpel - mal abgesehen davon, daß man besser nicht von "FRITZ!Box 7520AV" schreiben sollte, weil die Verwechslungsgefahr mit den vermeintlich geplanten "AX"-Modellen dann doch zu groß wird - das "AV" ist hier vermutlich nur der stinknormale Zusatz zur SSID für das WLAN und hat mit dem Modell nichts zu tun.

Wenn man hier einfach die 7520 direkt per Ethernet-Kabel mit einem PC verbindet, erreicht man das GUI (sofern die Box läuft) garantiert auch unter der "Notfall-Adresse" 169.254.1.1 ... nur muß dazu der PC halt auch mit der richtigen Box "reden" (und zwar nur über das Kabel, was dann auch heißt "WLAN aus" für diese Aktion, wenn der PC WLAN hat) und da JEDE FRITZ!Box im laufenden Betrieb die 169.254.1.1 verwendet, "gewinnt" hier immer diejenige, welche am schnellsten (oder am plausibelsten) antwortet.
 
  • Like
Reaktionen: syncron

rstle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Einspruch Euer Ehren.

Das dachte ich auch.
Ich hatte das gleiche Problem, es half auch die Notfalladresse nicht, weder am Mac noch am Windowsrechner.
Netzwerk vorher zurück gesetzt und DHCP ein.
Auch nicht manuell mit 169.254.1.2 / Netztmaske auf 255.255.0.0.
Da scheint tatsächlich gelegentlich ein Wurm drin zu stecken.
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
458
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
28

rstle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Da würde ich aber eher den FTP Server von AVM bemühen,
in der Exe steht alles Notwendige drin und ist einfacher als 8 Seiten zu lesen.
Gilt nur falls der TO Einsteiger ist.

7520 Recovery
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,272
Punkte für Reaktionen
1,093
Punkte
113
Netzwerk vorher zurück gesetzt und DHCP ein.
Das ist schon mal ein grundlegender Fehler für diese Konstellation - hier ist ausnahmsweise tatsächlich mal die Verwendung einer statischen IP-Adresse sinnvoller, wobei man das "Gateway" auch auf eine Adresse setzen sollte, die sich "innerhalb" dieses konfigurierten Netzes befindet, damit Pakete an "nicht lokale Ziele" auch wirklich über das Ethernet-Kabel gehen. Dann ist es auch vollkommen egal, ob das konfigurierte Netz irgendwie zu einer Adresse 169.254.1.1 paßt - ein Paket auf dem Ethernet-Kabel kommt dann ja automatisch/zwangsweise in der FRITZ!Box an (wenn das andere Ende auch in der Box steckt zumindest).

Wenn die Box tatsächlich auch dann nicht erreichbar ist (und man nichts von Hand an der Konfiguration der "brinterfaces" in der "ar7.cfg" geändert hat), dann arbeitet das FRITZ!OS vermutlich gar nicht erst oder zumindest nicht richtig ... das gilt (afaik) auch für die IPQ4019-Boxen.

Aber hier kann ja wirklich ein Problem auftreten ... deshalb schrieb ich oben auch (vermutlich zu knapp): "sofern die Box läuft", was natürlich heißen sollte: "sofern die Box tatsächlich vollumfänglich läuft". Nun ist es zwar sicherlich nicht so ganz einfach zu erkunden, ob das auch der Fall ist ... aber die WLAN-LED (zweite von links) sollte eigentlich hier erkennen lassen, ob das System bis zur Initialisierung des Netzwerks gekommen ist oder nicht.

Bei so unklarer Fehlerbeschreibung "ist nicht zu finden" kann das aber immer noch alles Mögliche sein ... nur gibt es per se erst mal keinen Grund, hier auf eine Fehlfunktion der Box zu schließen (was ich mit "der Wurm drin" verbinden würde), wenn die zuvor (nach #1) ja funktioniert haben soll und nun nur aufgrund der Konfigurationsänderung (erst war sie Repeater, jetzt nicht mehr), von der auch noch unklar ist, ob die überhaupt schon ausgeführt wurde, nicht mehr "zu finden" ist. Da liegt dann die Annahme näher, daß hier eine "Fehlbedienung" vorliegt und keine "Fehlfunktion" ... man sollte sich ja immer von der wahrscheinlichsten Fehlerursache zu den unwahrscheinlicheren vorarbeiten und nicht mit dem Exotischsten beginnen.

Klar, man kann das auch mit dem Recovery-Programm machen ... aber verbindet man Box und Rechner direkt miteinander (und eben ohne weitere aktive Schnittstellen auf dem Rechner), was man für das Recovery-Programm ja auch machen müßte, sollte sich die Box auch zurücksetzen lassen. Das spart dann schon mal den Download des Recovery-Programms - und ggf. sogar den Einsatz eines Windows-PC oder einer Windows-VM (selbst wenn wohl Wine als Windows-Emulator auch funktionieren würde), was bei Verwendung des Recovery-Programms ansonsten "Pflicht" ist. Man muß halt selbst entscheiden, ob man gleich den Holzhammer nehmen will und was bei einem selbst dann weniger Aufwand bedeutet.

Wenn hier der TO in Windows alle Netzwerkverbindungen gelöscht hat (ich wüßte nicht mal, wie das geht bzw. was hier gemeint ist) und es trotzdem nicht klappt, ist die Hürde für das Recovery-Programm schon noch höher, als für den Start eines Browsers - angefangen beim Download des ersteren vom AVM-Server. Zumal ja sicherlich auch die 7520 sich - innerhalb der ersten 10 Minuten nach dem Start - direkt auf der Login-Seite zurücksetzen läßt ... oder ist das dort anders? Was bringt dann - wenn das System nicht kaputt ist und das war hier ja nicht die Ausgangssituation - das Recovery-Programm für Vorteile, daß man nicht erst mal "mit kleinem Besteck" an die Sache herangehen sollte?
 

rstle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Deshalb steht bei mir oben auch 169.254.1.2 und die ist aus dem IP Bereich.

Natürlich kann das Problem auch ohne Recovery gelöst werden,
aber ehe ich mich da auf eine möglicherweise lange Suche begebe,
ist die Recoverydatei schneller geladen und installiert.

Und glaube mir, wenn es per Direktverbindung funktioniert hätte, wäre mir das lieber gewesen,
nur hat sich die Box überhaupt nicht verbinden wollen.
Ein LAN Tester (nur zum Test später) dazwischen zeigte das dann deutlich an. TX schickte nichts mehr in Welt.
Die WLAN Led leuchtete auch vor sich hin, also vermutlich über den Bootloader hinaus gestartet.

Wobei ich für alle meine Boxen die ich jemals hatte, so gut wie alle (sinnvollen wie z.B. 7.01, 7.12) Images und Recoverydaten gesichert habe.
Denn falls man nur eine Box hat und die mal ausgestiegen ist, wird's sonst schwierig mit dem Download bei Herrn Fritz
Also dauert die Reparatur auf diese Weise wenige Minuten, und spart mir Lebenszeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,272
Punkte für Reaktionen
1,093
Punkte
113
nur hat sich die Box überhaupt nicht verbinden wollen.
Ein LAN Tester (nur zum Test später) dazwischen zeigte das dann deutlich an. TX schickte nichts mehr in Welt
Wie gesagt ... dann war halt das FRITZ!OS auch nicht gestartet und daß dann die Notfall-Adresse nicht funktionieren KANN, liegt nun mal in der Natur der Sache - daher auch meine Einschränkung für meine Aussage.

Nur woher willst Du denn wissen, daß das hier auch der Fall ist? Welcher Punkt aus diesem Thread (der nicht von Dir stammt) führt bei Dir zu dieser Annahme und warum? Und woher weißt Du, welche Programme der TO bereits von AVM geladen hat?

Wäre es nicht sinnvoller, erst mal die weniger invasive Lösung zu empfehlen (wenn er hier nach Hilfe sucht), als tatsächlich gleich mit dem Hammer draufzuschlagen?

Denn ganz offensichtlich macht der Fragesteller hier ja etwas falsch im Umgang mit dem PC und der Box ... ansonsten (nur eine Kabel-Verbindung zur 7520 und alle anderen Schnittstellen deaktiviert, was bei Ethernet eben "Kabel raus" und bei WLAN "aus" heißt ... und im Übrigen für das Recovery-Programm ebenso erforderlich wäre) hätte er in #4 ja wohl kaum das GUI der 7362SL erreicht über die Notfall-IP.

Ich sehe halt einen Unterschied zwischen dem eigenen "Erfahrungsbericht" ("So mache ich es immer ...") und der (möglichst hilfreichen) Antwort auf eine Frage. So eine Antwort sollte sich - zunächst mal - an der Frage orientieren.

Wie Du aus der Beschreibung in #1 direkt geschlossen haben kannst, daß hier das System der Box tatsächlich nicht mehr reagiert und das genau die Ursache für die Probleme wäre, verstehe ich (angesichts von #1) überhaupt nicht - und erst recht nicht, warum Du die beschriebenen Symptome auch gleich noch auf ein anderes Modell projizieren willst (bei Dir war es ja dann nach #2 auch keine 7520) und da nun nur noch das Recovery-Programm helfen soll.

Denn ich sehe da schon einen gewissen Widerspruch zwischen:
da hilft nur ein Recovery der Box.
und
Natürlich kann das Problem auch ohne Recovery gelöst werden,
aber ehe ich mich da auf eine möglicherweise langen Suche begebe,
ist die Recoverydatei schneller geladen und installiert.
... das sind (zumindest in meiner Welt) zwei vollkommen verschiedene Aussagen und letzteres hätte - wenn es in #2 so stehen würde - dem Fragesteller zumindest die Option aufgezeigt, daß es auch anders geht.

Mal vollkommen abgesehen von der bereits aufgeworfenen Frage, ob der TO das Recovery-Programm überhaupt schon hat und wenn nicht, wie er es dann auf den PC kriegt, wenn er vielleicht gar nur ein Smartphone hat, mit dem er hier nach Hilfe sucht. Das ist zwar auch meinerseits pure Spekulation, aber warum wäre das irgendwie unwahrscheinlicher als Deine Annahmen?
 

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
hätte er in #4 ja wohl kaum das GUI der 7362SL erreicht über die Notfall-IP.
Möglicherweise war er auch auf der GUI der 7520 und der Browser hat gesponnen und 7362SL ausgegeben, hatte ich auch schon mal, aber allzu oft verwende ich die Not IP eh nicht.
 

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
778
Punkte für Reaktionen
127
Punkte
43
Deshalb steht bei mir oben auch 169.254.1.2 und die ist aus dem IP Bereich.
Gerade das könnte u.U. sogar das Problem sein, möglicherweise verhindert das BS die Vergabe und korrekte Funktion aus diesem (für automatische Vergabe definierten) link-local Bereich.
Verwende doch testweise einmal irgendeine "normale" aus irgendeinem priv. IP-Range (192.168.xxx.xxx oder 10.x.x.x).
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,272
Punkte für Reaktionen
1,093
Punkte
113
Möglicherweise war er auch [...]
Auch denkbar ... und ebenso schnell zu klären, zumal sich 7362SL und 7520 nun auch beim GUI mittlerweile einigermaßen deutlich unterscheiden (07.12 vs. 07.20, wenn die Versionen aktuell waren) und das nur dann plausibel wäre, wenn er tatsächlich schon zuvor mit diesem Browser auf die 7362SL über die Notfall-IP zugegriffen hätte ... nur dann könnten passende Dateien überhaupt im Browser-Cache herumhängen.

Die Login-Seite verrät i.d.R. auch noch nicht (jedenfalls nicht durch Text, höchstens durch die Aufmachung und dafür müßte man die Unterschiede schon ziemlich gut kennen - die "Spielereien" mit den nachgebauten Controls gibt es m.W. in der Login-Seite noch nicht), um welches Modell mit welcher Firmware-Version es sich handelt (auch bei 07.12 nicht) - daher würde eine (gesicherte) Aussage, daß es sich um die 7362SL handelte, schon die (erfolgreiche) Anmeldung erfordern - so weit würde ich dann wieder spekulieren.

Wobei auch hier noch zwei andere Umstände zu berücksichtigen sind ... das Problem, daß die Browser ältere Dateien des GUI in ihrem Cache haben und damit alte Infos anzeigen, sollte sich mittlerweile weitgehend erledigt haben, weil AVM die HTTP-Header inzwischen richtig setzt und weil praktisch nur noch JS-Code bzw. Stylesheets und Media-Dateien (primär Bilder) als Datei direkt von der Box geladen werden (wo man veraltete bzw. nicht passende JS-Versionen auch sehr schnell bemerkt, weil die Verarbeitung dann nicht klappt) und der ganze Rest nur noch über REST (das Wortspiel gönne ich mir jetzt mal, auch wenn's nicht ganz korrekt ist) abgewickelt wird, wo die FRITZ!Box nur noch die konkreten Daten für die per JS zusammengeklöppelten Formulare als JSON-Response übermittelt.

Das wird auch nicht mehr im Browser-Cache gespeichert (weil es ohnehin kein statischer Inhalt ist) und so müssen da schon sehr außergewöhnliche Umstände zusammenkommen (oder der Browser standardwidrig ein paar Header ignorieren), damit das heute noch so auftritt, wie das früher der Fall war.

Daher würde ich auch hier wieder zu "Occam's razor" raten und bei Hufschlag auf Pferde statt auf Zebras tippen - erst wenn das widerlegt ist, lohnt es sich, andere Thesen zu prüfen.
 
  • Like
Reaktionen: syncron

rstle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Nur woher willst Du denn wissen, daß das hier auch der Fall ist?
Weiß ich nicht.

Wäre es nicht sinnvoller, erst mal die weniger invasive Lösung zu empfehlen (wenn er hier nach Hilfe sucht), als tatsächlich gleich mit dem Hammer draufzuschlagen?
Ich sehe das Recovery nicht als Hammer sondern als einfachsten Versuch einer Boxenrettung,
vor allem wenn der TO offenbar an einer schnellen Lösung interessiert ist
und (vermutlich) in Sachen Adam & Co nicht so tief in der Materie steckt.


Denn ganz offensichtlich macht der Fragesteller hier ja etwas falsch ideaktiviert,
Das steht zu vermuten.

....und der (möglichst hilfreichen) Antwort auf eine Frage. So eine Antwort sollte sich - zunächst mal - an der Frage orientieren.
Exakt.



Mal vollkommen abgesehen von der bereits aufgeworfenen Frage, ob der TO das Recovery-Programm überhaupt schon hat und wenn nicht, wie er es dann auf den PC kriegt.
Dazu wäre von Vorteil, wenn sich der TO zum Thema nochmals zum Stand der Dinge äußern würde, vielleicht ist das Problem schon gelöst?

Andererseits, wenn er noch Zugriff auf seine andere Box hat und die wohl (Vermutung) als Master arbeitet, (vermutlich) auch Zugriff auf das Internet / Server,
dann reicht mein Link. in #10.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank0370

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

erst mal danke für die Hilfe.

Ich habe alles versucht, zu Anfang an ließ sich die Box zurücksetzen und dann blinkte auf einmal beim einschalten die rote Info Lampe dauerhaft. Daran hat sich auch nichts geändert. Denke mal das die vorher schon einen Knacks weg hatte und jetzt ganz hin ist.

Ich versuche jetzt bei meinem Anbieter die Box zu reklamieren, da noch Garantie drauf ist. Vielleicht habe ich ja Glück und bekomme eine neue Box. Andernfalls muss ich schauen ob ich irgendwo im Netz günstig eine erwische.
 

Frank0370

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe die Box mit der Software FRITZ.Box_7520-07.20-recover.exe zurücksetzen können. Es hat auch immer wieder geklappt.

Keine Ahnung warum die Box auf einmal nicht mehr wollte. Hat in letzter Zeit das ein oder andere Mal rumgesponnen. Ich habe sie erst mal zu meinem Anbieter geschickt und vielleicht bekomme ich sie getauscht. Ansonsten habe ich noch eine alte 6320 mir besorgt. Soll ja nur als Repeater dienen.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
236,233
Beiträge
2,072,845
Mitglieder
357,461
Neuestes Mitglied
philor2