FritzBox Labor vom 13.02.2020 - LR-VDSL

Nomos

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2009
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin, zusammen.

Mit der aktuellsten Labor-Version vom 13.02.2020 (FRITZ!OS: 07.19-75737 BETA) für die FritzBoxen 7490/7590 stellt AVM jetzt LR-VDSL zur Verfügung. Nachdem was ich bisher dazu gelesen habe, sollen damit auch bei Leitungslängen jenseits der 300m noch Durchsatzraten bis zu 250 MBit/s möglich sein.

Mit einer Leitungslänge von 408m könnte ich also zu den Nutznießern von LR-VDSL gehören. Momentan erreichen mich von gebuchten 100/40 MBit/s lediglich 80/32 MBit/s. Dieser Durchsatz hat sich durch das Update nicht geändert.

Meine FritzBox 7590 zeigt mir seit dem Update bei den DSL-Informationen das Folgende an:

Downstream: 79,99 Mbit/s
Upstream: 32,00 Mbit/s

Leitungslänge: 408 m

DSL-Version: 1.180.131.38 VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5)
Broadcom: 11.3.111

Möglicherweise müsste mein ISP, die Telekom, ihre Hardware/Software noch entsprechend anpassen? Weiß jemand, welche DSL-Informationen angezeigt würden, damit ich erkenne, dass LR-VDSL ISP-seitig aktiv ist?

Viele Grüße
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,236
Punkte für Reaktionen
564
Punkte
113
Nachdem was ich bisher dazu gelesen habe, sollen damit auch bei Leitungslängen jenseits der 300m noch Durchsatzraten bis zu 250 MBit/s möglich sein.
Das ist auch ohne LR-VDSL mit Profil 35b bei geeigneter Leitung mit über 300m bereits möglich, mit einer 7590. Aber die 7490 wird das selbst mit "LR-VDSL" nicht schaffen, trotz Labor-Version. Und bei angestrebten Leitungslängen von >1,25km bei LR-VDSL sind auch mit einer 7590 und LR-VDSL die 250Mb/s nicht mehr realistisch.

Mit einer Leitungslänge von 408m könnte ich also zu den Nutznießern von LR-VDSL gehören.
Unwahrscheinlich. Schon ADSL2 Annex L (die "Long-Range"-Variante von ADSL) wurde in Deutschland nicht eingeführt (kommt bspw. in Frankreich zum Einsatz). Es sind es wohl die Briten (klick), die LR-VDSL verwenden (wollen).

Möglicherweise müsste mein ISP, die Telekom, ihre Hardware/Software noch entsprechend anpassen? Weiß jemand, welche DSL-Informationen angezeigt würden, damit ich erkenne, dass LR-VDSL ISP-seitig aktiv ist?
Ich sag mal so, man könnte alternativ auch auf Godot warten... Wenn überhaupt müssten die entsprechenden Spezifikationen erst einmal in die betreffende Schnittstellenbeschreibung bei der Telekom aufgenommen werden und davon kann bisher wohl keine Rede sein. Hinzu kommt, dass ein Parallelbetrieb von LR-VDSL und "normalen" VDSL ggf. nicht möglich ist. Schon die Bandpläne müssen beim normalen VDSL zueinander passen (und sind auch in der Schnittstellenbeschreibung 1TR112 der Telekom definiert) und können nicht für jeden Anschluss beliebig gewählt werden. Von daher braucht man (glaube ich) hierzulande nicht auf "LR-VDSL" zu hoffen.
 
  • Like
Reaktionen: eisbaerin

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
306
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28

Nomos

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2009
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin, zusammen:

Das ist auch ohne LR-VDSL mit Profil 35b bei geeigneter Leitung mit über 300m bereits möglich, mit einer 7590. Aber die 7490 wird das selbst mit "LR-VDSL" nicht schaffen, trotz Labor-Version. Und bei angestrebten Leitungslängen von >1,25km bei LR-VDSL sind auch mit einer 7590 und LR-VDSL die 250Mb/s nicht mehr realistisch.
@NDilPP
Danke für deinen Beitrag. Wie ich schrieb, ist bei mir eine FB 7590 im Einsatz. *Daran* sollte es also nicht scheitern. Das von dir genannte "Profil 35b" läge in meinem Falle dann vor, wenn anstelle von "VDSL2 17a" bei den DSL-Informationen ein "VDSL2 35b" stünde?

Ich sag mal so, man könnte alternativ auch auf Godot warten... Wenn überhaupt müssten die entsprechenden Spezifikationen erst einmal in die betreffende Schnittstellenbeschreibung bei der Telekom aufgenommen werden und davon kann bisher wohl keine Rede sein. Hinzu kommt, dass ein Parallelbetrieb von LR-VDSL und "normalen" VDSL ggf. nicht möglich ist. Schon die Bandpläne müssen beim normalen VDSL zueinander passen (und sind auch in der Schnittstellenbeschreibung 1TR112 der Telekom definiert) und können nicht für jeden Anschluss beliebig gewählt werden. Von daher braucht man (glaube ich) hierzulande nicht auf "LR-VDSL" zu hoffen.
Okay. Demnach ist das LR-VDSL also ein Leistungsmerkmal, was für den deutschen Markt nichts bringt. Such is life.
 

onkel-geordi

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2008
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
306
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28
Es ist eben so, dass sich im Gegensatz zu DE bei unseren Nachbarn diesbezüglich was bewegt (bewegen soll) und möglicherweise AVM für den AT- und den UK-Markt (BT) vorbereitet sein will. Ansonsten ist LR-VDSL2 ein alter Hut, aber dem neuen Quasimonopolisten fehlt einfach der lukrative Markt dafür und pumpt für 5G weitere Milliarden in die bereits mehrfach überversorgten Ballungsräume.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,513
Beiträge
2,061,965
Mitglieder
356,216
Neuestes Mitglied
hal151