.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Fritzbox VPN Routing mit zwei Zugängen zu einem externen Server

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von MaikL24, 15 Nov. 2011.

  1. MaikL24

    MaikL24 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe in der Firma zwei Internetzugänge. Erstens Kabel Deutschland (KD) und zweitens Telekom (T). Der Kabel Deutschland Router ist eine FritBox! 6360, der Telekom Router eine FritzBox 7390. Die VPN User sollen über den KD Zugang Zugriff haben, da dies ein 100/6 Mbit Anschluss ist, so dass der Upload zum User schneller geht. Bestimmte Zugriffe auf einen externen Server sollen aber nur über den T Zugang (feste IP) geschehen dürfen. Das Problem ist, dass ich den Zugriff aus dem VPN über KD bekomme, dieser soll dann auf die Telekom leiten und von dort aus auf den externen Server routen. Ich habe das versucht mit statischen Routen zu machen, aber leider mit keinem Erfolg.

    VPN User (192.168.0.101) -> IP (12.12.12.12) -> VPN KD (gesamter Inettraffic über VPN) -> Gateway 192.168.0.1 (T Router) -> externer Server (12.12.12.12)
    So sollte es funktionieren. Leider geht es aber nicht.
    Ich habe auch keinen richtigen Lösungsansatz. Klar ist, dass ich die Routen auf den Clientrechnern eintragen kann, aber es wäre schön, wenn man das Zentral lösen könnte. Die Anleitung von AVM ist ja ganz gut und hat mir auch schon geholfen, nur leider ist das Zielsystem im gleichen Subnetz, wie der Router. Das wäre ja bei mir nicht der Fall.
    Ich weiß es gäbe noch die Möglichkeit einen Gateway davor zu schalten, aber ich hatte die Hoffnung, dass es auch mit den AVM Fritzboxen gehen muss. Die 6360 ist soundso fast unbrauchbar für unsere Belange. Wir nutzen Sipgate als Telefonanlage. Aber bei der 6360 kann man nur Telefone registrieren, die mit einer festen Telefonnummer des Anbieters (KD) verknüpft sind, nicht jedoch wie mit der 7390.
    Wäre dankbar für einen Lösungsansatz.
     
  2. wusel-09

    wusel-09 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Mai 2009
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Rein interessahalber, ist die Frage noch aktuell? Und falls ja, 2x 12.12.12.12 ist ein Flüchtigkeitsfehler hoffe ich, denn ich sehe nicht, wie die 6360 den VPN-User, der über 12.12.12.12 von KDG kommt lt. Deiner Skizze und gleichzeitig den Server 12.12.12.12 im Telekom-Netz per Routing erreichen sollte?
     
  3. MaikL24

    MaikL24 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort. Ja das Thema ist immer noch aktuell, obwohl ich sicherlich auf einen richtigen OpenVPN Server umsteigen werde.
    VPN User kommt auf Fritz (KD) an. Soll dann auf die 2. FritzBox (Tkom) weiter geleitet werden (da nur diese feste IP für den Server Zugang frei gegeben ist) -> Von dort aus geht es dann ins Internet auf einen Server. Der wie gesagt exklusiven Zugang über die Tkom-Fritzbox hat. (Sicherheitsgründe) Ich hoffe ich konnte mich jetzt etwas verständlicher ausdrücken.
    Aber wie gesagt, ich werde den VPN-Zugang wahrscheinlich über OpenVPN lösen.