Fritzbox wechselt bei der Vergabe der IP ständig zwischen zwei IP's!

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
382
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Warum eigentlich?

Also kurz gefragt: Was macht eine feste IP-Adresse via DHCP besser als eine feste IP-Adresse im Gerät zu vergeben?
Weil es weniger Konfigurationsaufwand ist und ich Änderung an einer Stelle in der Fritzbox vornehmen kann, statt in jedem gerät einzeln.


Ich habe mehrer PC's, auf die das gleiche WIndows Image läuft und die ich relativ häufig neu imagen muss. Auch habe ich zwei Häuser, wo ich mindestens zwei von den PC's regelmäßig ins andere Haus mitnehme.

Die Fritzboxen bleiben an beiden Standorten nur die PC's können mal den Standort wechseln. Also soll auch die IP konfiguration gleich bleiben.

Da ist es einfacher die IP vergabe über DHCP zu regeln. Zumal ich wichtige Port forwards in den Fritzboxen habe, die auf spzifische IP's forwarden. Wenn dann die IP eigenständig geändert wird, dann hat man sich schön vom Netzwerk ausgeschlossen, besonders ärgerlich, wenn man unterwegs ist.

Ich habe an zwei Standorten jeweils mindestens 2 PC's die über LAN verbunden sind, und dann jeweils ca. 11 Gerät die über WLAn sich verbinden, von denen ich für Chromecast und Tasmota etc. auch gerne feste IP's hätte, weil ich die auch ansteuern muss.

Bei den WLAN geräten ändert die Fritzbox auch ständig die IP's, aber die sind meist nur clients und nicht server (ausnahme Sonos, tasmota und Chromecast). Also doch eine ganze reihe von Geräten die auch über Wlan eine feste IP haben müssen.

Und nun stell dir vor, du vergibst den 10 Tasmota steckern eine feste IP. Soll ich dann jedesmal einen IP scan durchführen um die IP zu finden? Wenn irgendetwas schiefläuft, muss man die ganze firmware resetten und alles nochmal konfigurieren. Das kostet stunden. Das soll doch bitte die Firtzbox regeln mit fest vergebenen IP's über DHCP.

Die DIskussion, warum ich DCHP will statt manuelle IP ist müßig.

Wie jemand schon richtig sagt. Wenn diese Funktion angeboten wird, sollte die auch funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alarbiere

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Bau dir dnsmasq ein. Damit geht das problemlos.
AVM bietet nicht mal an, Namen für MACs von Gästen zu hinterlegen (ging früher mal), also nicht zu viel erwarten!
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
382
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln].

Für meine 7590 wäre das möglich, aber meine zwei 7390 Boxen sind schon bis zum Rand mit Freetz apps gefüllt. Da ist für dnsmasq kein Platz.

Zu blöd für so etwas eine eigene Freetz app zu benötigen.
[Edit Novize: Beiträge gemäß der Forumsregeln zusammengefasst]
Was ist denn das Problem der Firtzbox? Warum bleibt die nicht bei der gleichen IP?

IP Range ist unverändetr. 20 bis 200. VPn's bekommen IPS über 200.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,793
Punkte für Reaktionen
127
Punkte
63
Das manuelle Hinterlegen geht immer noch!
Dazu muss man nur das WLAN-Gerät manuell anlegen (es darf davor noch nicht mit der FRITZ!Box verbunden gewesen sein!).
Dabei gibt man den gewünschten Gerätenamen, gewünschte IP-Adresse und die MAC-Adresse ein.
Die IP sollte aus dem Bereich unterhalb des DHCP-Bereichs der Box sein (2 bis 19).
Nach der ersten Anmeldung des Gerätes wird dann der Haken bei "...immer die gleiche IP zuweisen..." gesetzt.
Somit kann das Gerät komplett auf "Automatisch beziehen" bleiben und bekommt trotzdem immer die selbe IP zugewiesen (ohne Lease-Time-Verfall!).
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,251
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Wenn diese Funktion angeboten wird, sollte die auch funktionieren.
Das habe ich ja auch garnicht angezweifelt. Nur hast du im Eröffnungspost was gänzlich anderes geschrieben, als nun:
Ich habe nur etwa 8 Geräte in netz. Und nur 2 sind LAN geräte. Alles andere WIFI Geräte. Bei den WIFI Geräten ist mir das eigentlich egal welche IP die bekommen.
Das klingt für mich - wie ja auch im Verlauf nachlesbar - danach, als hast Du nur in dem einen Netz das Problem mit 2 LAN-Geräten.
und da man sein Netz eh nicht täglich umkonfiguriert, sollte dieses Administrieren dieser beiden Geräte sowieso nur eine einmalige Sache sein. Bei den erwähnten PCs hätte ich eh eine richtige Grundeinstellung mit ins Image genommen, wenn das denn immer wieder neu eingespielt wird.
Bei sonos ist es mir ein Rätsel, warum diese feste IPs benötigen, bei mir geht es problemlos ohne. Bei den auf einmal 10 tasmotas, die nun doch per fixer Adresse erreichbar sein sollten, stutze ich.
Auf einmal sind es round about 20 Geräte mit fixer IP und dann noch LAN-Geräte in 2 wechselnden Netzen... Dir ist schon klar, dass ich da zumindest skeptisch drein blicke?
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
382
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Werde ich mal testen. Ich vergebe eigentlich immer IP's im 100er Bereich.

Kann ich nicht einfach den DHCP Bereich eingrnezn auf 150 bis 200. Dann müsste ich nicht meine leiblings IP's wie 111 ändern.

EDIT: Das scheint ne gute Lösung zu sein. Ich habe den DHCP Bereich auf 150 bis 200 eingegrenzt für alle Geräte bei denen mir die IP egal ist.

Alle anderen, auch WLAN Geräte die ich manuell vergen hatte, haben jetzt genau die IP die ich selber vergeben habe unterhalb von 150. Wenn jetzt die Fritzbox nicht dazwischen funkt, dann wäre alles OK.

@Joe_57 Danke für die celvere Idee!
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,285
Punkte für Reaktionen
359
Punkte
83
Unterhalb des DHCP kannst keine IP vergeben, da dieses außerhalb des Subnet wäre. Verwechselt nicht immer DHCP Bereich mit dem IP Pool für neue Geräte.

Spielt keine Rolle ob vergebene IP im Pool ist oder nicht, belegte IP werden nicht neu vergeben.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
AVM bietet nicht mal an, Namen für MACs von Gästen zu hinterlegen (ging früher mal), ...
Das geht z. Zt. auch noch. Z. B.:
Code:
:~$ dig -x 192.168.179.28 +short @192.168.178.1
nomlap.fritz.box.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,793
Punkte für Reaktionen
127
Punkte
63
Unterhalb des DHCP kannst keine IP vergeben, da dieses außerhalb des Subnet wäre
Das ist nicht richtig!
Das Subnet geht von 192.168.178.1 bis 192.168.178.254 bei Maske 255.255.255.0
Der Standard IP-Bereich für DHCP ist 192.168.178.20 bis 192.168.178.200
Warum sollte jetzt z.B. 192.168.178.15 ausserhalb des Subnet liegen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,565
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
113
Ich bin da immer noch old scool und gebe allen Geräten, die erreicht werden sollen eine fixe IP, alles andere tummelt sich im DHCP-Adressraum. [...]
Früher habe ich auch mal so gedacht (ganz früher hatte ich noch nicht einmal einen DHCP-Server im Netzwerk). Bis mir das zu stressig wurde und tw. auch zu Problemen führte. DHCP mit ggf. Static-Lease ist schon eine feine Sache.

Man hat kurz mal einen anderen Router/Server (wo der DHCPD läuft) zum Test (ggf. mit anderem Subnetz) oder möchte das Subnetz ändern usw. und das Netz läuft (ggf. den/die Switch(es) neustarten anstatt allen Clients mit fester IP zu sagen, sie sollen sich per DHCP eine neue Adresse holen). Insb. bei Kunden eine einfache/feine Sache. Bevor ich da an diversen Clients (die eine feste IP haben sollen wie bspw. Print-Server, NAS, Cams usw.) in den IP-Einstellungen herumfummele einfach dem DHCP-Server sagen, welche IP-Adressen diese Geräte bekommen sollen.

Ganz zu schweigen von anderen Vorteilen die DHCP mit sich bringt (NTP/Option 042, DNS usw.).

... außer Bequemlichkeit:
Na wenn das schon kein gutes Argument sein soll... :confused:


---


Edit: Bzgl. IP-Adressen außerhalb des DHCP-Bereich, welche aber noch innerhalb des Subnetzes liegen (und noch nicht anderweitig vergeben sind):
Bei vielen Routern (bspw. denen mit dem Betriebssystem BOSS), geht das nicht (zumindest nicht ohne weiteres, aber ich habe mir da zu helfen gewusst). Aber gerade bei der Fritzbox ist das kein Problem, auch nicht mit dem originalen DHCP-Server (multid) von AVM.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alarbiere

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,285
Punkte für Reaktionen
359
Punkte
83
@Joe_57 Nö, der DHCP ist im gesamten Subnet tätig! Was du beschreibst ist der IP Pool welcher nur besagt aus diesem Bereich sind für NEUE (unbekannte) Geräte eine IP zuzuweisen.

Heißt nicht, dass der DHCP nur diese IP zuweisen kann oder darf, sonst müsste man ja auch in der FB zwingend die Geräte innerhalb des IP Pools zuweisen, da man bei den anderen Geräte ja sonst am Gerät selbst die IP manuell vergeben müsste.

DHCP läuft über Broadcast, und dieses kennt keine einzelne IP, sondern geht übers gesamte Subnet.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Es stimmt schon was @Joe_57 schreibt

Also ich meine in der GUI!
@sf3978 Ich meinte in der GUI von AVM: Heimnetz > Netzwerk. Den DNS von AVM nutze ich nicht, die PTR sind mit dnsmasq kein Problem
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
..., der DHCP ist im gesamten Subnet tätig! ...

Heißt nicht, dass der DHCP nur diese IP zuweisen kann oder darf, ...
Dass DHCP das gesamte Subnetz betrifft ist richtig, aber bei den IP-Adressen von außerhalb des DHCP-Pools kann man m. E. nicht von "zuweisen" durch den DHCP-Server, sprechen. Da wird der DHCP-Server lediglich informiert bzw. evtl. zusätzliche Konfigurationsdaten (aber nicht die IP-Adresse) angefordert: "DHCPINFORM - DHCPACK".

Die IP-Adressen von innerhalb des DHCP-Pools werden angefordert bzw. zugewiesen: "DHCPDISCOVER - DHCPOFFER - DHCPREQUEST - DHCPACK"
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,285
Punkte für Reaktionen
359
Punkte
83
Da der DHCP für gesamte Subnet zuständig ist, kann der auch IPs aus gesamten Subnet zuweisen ans Endgerät.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
... auch IPs aus gesamten Subnet zuweisen ...
Dafür ist aber zusätzliche Konfiguration, auf dem DHCP-Client (Endgerät) oder(/und) auf dem Gerät auf dem sich der DHCP-Server befindet, erforderlich.
Mit einer "klassischen" Konfiguration auf dem DHCP-Client-Gerät (z. B. ifconfig_DEFAULT="DHCP" oder gleichwertig), bekommt das DHCP-Client-Gerät lediglich eine IP-Adresse aus dem DHCP-Pool des DHCP-Servers zugewiesen und nicht von außerhalb des DHCP-Pools.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,285
Punkte für Reaktionen
359
Punkte
83
DHCP ist für gesamte Subnet tätig, wäre auch schwierig anders bei Broadcast.

Bei FB Standard ist DHCP 192.168.178.1-192.168.178.254 möglich, Subnet hat ja noch die .0 und .255, und IP Pool für neue Geräte ist 192.168.178.20-192.168.178.200. Es ist weder ein Problem, noch Bedarf es eine gesonderte Funktion/Konfiguration damit Client eine IP mitgeteilt bekommt auch wenn diese bei Standard 192.168.178.2 ist, weil man z.B. dem Repeater diese zuweist in der Netzwerkübersicht der FB wo alle Clients stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Nein, ein DHCP vergibt IPs aus dem Bereich den man Konfiguriert hat
Bei FB Standard ist DHCP 192.168.178.1-192.168.178.254
Nein, eine FB vergibt bestimmt nicht ihre eigen IP nochmal via DHCP
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
....noch Bedarf es eine gesonderte Funktion/Konfiguration damit Client eine IP mitgeteilt bekommt auch wenn diese bei Standard 192.168.178.2 ist, ....
OK, dann versuch ich mal so, ... was muss ich tun oder nicht tun, damit mein Endgerät (mit DHCP-Client) per DHCP die IP-Adresse 192.168.178.2 zugewiesen bzw. mitgeteilt bekommt, wenn der DHCP-Pool im DHCP-Server für den Bereich 192.168.178.20 - 192.168.178.200 konfiguriert ist?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,285
Punkte für Reaktionen
359
Punkte
83
Am Client nichts, und in der FB weist ja einem Gerät eine IP zu welche nicht im IP Pool liegen muss.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
192.168.178.2 haben bei AVM die Repeater als default, vielleicht bessere eine andere IP?
Normale DHCP Server hinterlegt man die MAC und sagt diesem dass dieser immer eine gewisse IP zugewiesen wird. Das geht auch wenn sich diese nicht im normalen Pool befindet. Wenn das bei AVM nicht geht, liegt es an AVM.
Dann kannst du bisschen mit dem Support chatten und es wird evtl irgendwann in einer neuen Version behoben.
Oder du machst dnsmasq auf die Box, da funktioniert das bei mir
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,192
Beiträge
2,072,271
Mitglieder
357,400
Neuestes Mitglied
raptor66