Fritzboxen als IP-Client oder Repeater verbinden?

Bib

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
725
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
ich habe hier 2 Fritzboxen, einmal im EG eine 7490 (Master) und im Keller eine 7390 (Client), beide durch ein LAN-Kabel verbunden.

Macht es einen Unterschied, ob ich die beiden Boxen als IP-Client verbinde oder als Fritzbox-Repeater?

Habe ich ausser dem zusätzlichen "verstärken" des DECT-Signals im Repeaterbetrieb noch einen Vorteil oder auch Nachteile?

Ändert das irgendwas am WLAN, wenn ich IP-Client oder Repeater eingestellt habe? Also muss ich WLAN eh immer extra auf den selben Namen einstellen und somit ist es dafür völlig egal, wie ich es mache oder hab ich im Repeater-Betrieb ein MESH und sonst nur 2 "getrennte" WLANs mit dem selben Namen?
 

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
153
Punkte
63
Klare Antwort : LAN-IP-Client
Dann kannst an diesem WLAN einstellen wie es dir gefällt.
Einstellungsübernahme muss dann reaktiviert sein.
Eine 7490 kann kein DECT repeaten.
 

Bib

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
725
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hä? Ich dachte, nur wenn ich das als Repeater konfiguriere, dann geht das mit dem DECT, wenn ich mindestens eine 7390 oder besser auf beiden Seiten habe?

Aber hab ich dann ein MESH oder hab ich 2 getrennte WLANs, wo die Endgeräte dann die WLAN-Routing-Funktion managen müssen? Im Mesh macht das ja sonst der AP oder?



EDIT: Anscheinend gehts ja echt nicht mit der 7490... Aber bei mir ist ja die 7490 der Master und die 7390 der Repeater? Gehts auch dann nicht?
 

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
153
Punkte
63
Die 7390 kann DECT repeaten, die 7490 nicht.
Die 7390 kann kein Mesh
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,383
Beiträge
2,021,803
Mitglieder
349,991
Neuestes Mitglied
maik0055