.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Geklärt] Notruf via voip funktioniert nicht?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von ee2592, 19 Nov. 2006.

  1. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    wir betreiben eine entbündelte DSL-Leitung mit QSC und nutzen diese auch zur Telefonie mit dus.net und sipgate.
    Leider mussten wir feststellen, dass bei beiden der eindeutig eingerichtete Notruf nicht funktionierte: Zuerst eine zeitverschwendende Ansage über die Kosten von 1,49 ct/min und dann immer wieder besetzt!

    Fragen;
    1. Sind Notrufe nicht grundätzlich kostenlos möglich, also auch im voip-Bereich?
    2. Wird ein Hilfesuchender tatsächlich nicht durchgestellt, wenn zufällig das voip-Prepaidkonto des Notrufanbieters gerade leer ist?
    3. Wie kann man sich bei Einrichtung des voip-Notrufes sicher sein, dass dieser auch tatsächlich funktioniert? (Es ist bei Strafe verboten, ihn zu testen!) - Wäre es nicht sinnvoll, dass die Anbieter dies elektronisch regelmäßig überprüfen und den potentioellen Anschlussnutzer auch über diesen Funktionstest informieren?
    4. Wäre es nicht besser, dass ein Hilfesuchender anstelle dämlicher oder keiner Ansagen _immer_ einen Hinweis auf die nicht vorhandene Funktionalität des Notrufes und auf andere Möglichkeiten wie z.B. Handynutzung erhält, falls aus welchen Gründen auch immer der Notruf bei dem angerufenene Anbieter nicht möglich ist?

    Diese Community hier sollte sich dafür stark machen, dass ein Notruf bei _jedem_ VOIP-Anbieter _sofort_ ohne wenn-und-aber funktionieren _muss_, wenn ein Account irgendwo aktiviert ist!

    In unserer o.e. Notsituation verhalf uns schließlich ein zufällig herumliegendes Handy ohne einglegte SIM-Karte, kostenfrei und ohne dämliche zeitverschwendende Ansage unmittelbar zu einer Verbindung mit der Notrufzentrale!


    Gruß,
    ee2592
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin,

    zu 1) Sofern der VoIP-Provider Notrufe anbietet, müssen die kostenlos möglich sein. Meiner Auffassung nach MUSS ein VoIP-Provider die auch - und das zuverlässig - anbieten, wenn er seinen VoIP-Tarif als Festnetzersatz anpreist.

    zu 2) Sofern Notrufe technisch möglich sind (nicht bei allen VoIP-Anbietern gegeben), müssen Notrufe meines Wissens immer durchgestellt werden - selbst wenn kein Guthaben vorhanden ist. Das Beispiel Mobilfunk hast Du ja schon selber angeführt.

    zu 3) Momentan kannst Du tatsächlich nur durch Ausprobieren feststellen, ob der Notruf auch funktioniert. Laufende Überwachungen, ob der Notruf wirklich funktioniert, wären durchaus sinnvoll. Leider ist mir kein Anbieter bekannt, der solche Tests durchführt - geschweige denn deren Ergebnisse kommuniziert.

    zu 4: Ja, das wäre in der Tat sinnvoll. Noch besser wäre es, wenn die BNetzA alle VoIP-Anbieter, die einen Gateway ins nationale Festnetz nutzen, dazu verdonnert, innerhalb von wenigen Monaten (3?) volle Notruffunktionalität herzustellen oder empfindliche Strafen zu zahlen. Ich schreibe hier absichtlich "Gateway nutzen" und nicht "Gateway betreiben", da viele Anbieter gar keine eigenen Gateways betreiben sondern die einfach als Dienstleistung von Fremdfirmen zukaufen.

    Du kannst ja Deinen Erfahrungsbericht mal an Sipgate und Dus.Net schicken - beide bieten ja angeblich Notrufe an. Zusätzlich würde ich den Bericht zur Kenntnisnahme an die Bundesnetzagentur schicken mit der Bitte, entsprechende Prüfungen einzuleiten.

    Grüße Dirk
     
  3. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch meine Bitte, genau dies zu tun. Und das Forum auf dem Laufenden zu halten über Reaktionen (am Besten direkt darauf hinweisen, dass die Reaktionen hier veröffentlicht werden sollen). Ob alleinigem VoIP Anschluss bei dus.net mit angeblicher Notruf-Funktionalität ist mir das Thema sehr wichtig.

    An dieser Stelle die Bitte an die Mods, das Thema auch als Wichtig festzupinnen.
    TSCoreNinja

    PS: @ee2592, ich hoffe, es ist nichts extrem ernstes gewesen.
     
  4. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also bei mir hat der Notruf vor Kurzem über dus.net funktioniert. Du hast nicht zufällig eine Kurzwahl eingerichtet?
    Was war den bei Sipgate, kam da auch eine Ansage über 1,49 ct?

    Welcher Notruf hat nicht funktioniert 110 oder 112?
     
  5. beckmann

    beckmann Guest

    Nortufe müssen eigentlich immer funktionieren auch ohne Guthaben. Aber das ist wohl mal wieder ein nicht geschriebenes Gesetz :noidea: Einen Bekannten ist es passiert das er mit einer Preepaidkarte nicht die 110 rufen konnte:
    Anruf der 112:
    Die Rettlungssleitstelle der Feuerwehr meldet sich, man meldet den Notruf der eigentlich für die Polizei war und die Leitstelle gibt den Notruf an die Polizei weiter. Dann kam ein Anruf von der Polizei (nummer wird bei Notrufen ja immer übermittelt!) und es wurde erklärt dass der Notruf angekommen ist. Zeit: keine 30 Sekunden, die sind recht fix da.

    Die Beamten von der Polizei wollten dann nur wissen warum man die 112 gewählt hat und haben es das mit dem Preepaidhandy ausprobiert und meinten nur, dass darf es nicht geben und man würde das mal am "runden Tisch" besprechen.
    Um ganz sicher zu gehen wähle einfach die Örtliche Rufnummer oder speichere die nach möglichkeit im Telefon. Zwar haben 112 / 110 mehr Personal und Leitungen die die Anrufe annehmen können aber auch die örtlichen Leitstellen / Polizeiwachen/ Feuerwehren nehmen Notrufe an. Im Notfall fällt einem die Nummer nicht sofort ein, aber eventuell kann man das über Wahlregeln machen. Nachteil: Erfodert dann wieder Guthaben. Hier sind die VOIP Anbieter mal dran, örtliche Polizeiwachen/Feuerwehren eventuell umsonst erreichbar zu machen wenn 110/112 nicht gehen.

    Warum sollte ein Notruf nicht möglich sein? Es kann immer mal passieren dass die 112 überlastet ist (war bei uns neulich bei einem schweren Unwetter der Fall), dann bekommt man entweder ein besetzt zeichen zu hören oder ein Freizeichen und niemand hebt ab. Im "echten" Notfall hätte man da sicher auch ein Problem.

    Technisch ist das doch eigentlich ganz einfach, ich verstehe nicht was daran so schwer sein soll. Du hast ein Ortsnetz und eine Straße wo der "Anschluss gemeldet" ist. Dieser Straße ist eindeutig eine Leitstelle zugeordnet! Eigentlich müßte man hier nur die Rufnummer der Leitstelle eintragen, die sicher TK-Firmen bekannt gegeben wird und fertig. Oder aber eine Umleitung auf die örtliche Polizei/Feuerwehrwache...

    Das kann doch eigentlich nicht all zu schwer sein :noidea: - Im Festnetz klappt das ja auch.

    Was soll man machen, ich habe vor einiger Zeit als die Notruffunktion bei Sipgate neu war, mal an der Leitstelle gefragt ob man das mit einem Testanruf mal "testen" darf. Derjenige den ich gefragt hatte wollte meine Rufnummer haben und wollte mich zurück rufen, damit ich weis wann ich testen darf (wenn nichts los ist).

    Abends bekam ich dann einen Anruf und ich sollte das testen und das Testergebnis auch gleich mitteilen. Naja bei Anwahl von 112 kam ich in Bayern irgendwo in der Oberpfalz aus! Der Herr wunderte sich über meine Rufnummer und ich erklärte ihm das. Fazit Notruf fehlgeschlagen, was soll mein Notruf in Bayern wenn ich Hilfe in NRW brauche...

    Einen erneuten Test habe ich noch nicht gemacht, 110 / 112 geht bei mir über das Festnetz raus. Das ist das sicherste.
     
  6. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Guten Morgen,

    nur mal so ein Gedankeneinwurf: Hat Deine FBF evtl. automatisch die Vorwahl ergänzt, also aus 112 zB 0221112 gemacht (was dann verständlicherweise zu einer Tarifansage und danach zu einer nicht zustande gekommenen Verbindung führen dürfte)?

    Gruss

    Joern
     
  7. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Edit Ghostwalker: Zwei Beiträge innerhalb von drei Minuten - das muss nicht sein; bitte die Ändern-Funktion nutzen.

    Moin,

    auch wegen dieser Testanrufe sind die Leitungen überlastet. Das betrifft auch das Testen übers Handy!


    KEINE Tests über Notrufnummern!!!!!!!!



    Thorsten

    Beginn 2. Beitrag
    Leitungen sind NICHT einer Leitstelle zugeordnet.

    In der Regel gibt es für eine Stadt oder Kreise eine Leitstelle und dort werden die Notrufe zentral aufgenommen.

    Sollte es Probleme geben einfach vorher die zuständie Polizeiwache, die für die Strasse oder Gebiet zuständig ist, als Notrufnummer eintragen und diese auch für 112 nutzen.


    Thorsten
     
  8. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @joern, auch Sipgate äußerte gerade in einer Antwort zu meiner entsprechenden Anfrage:

    ....Die Notruffunktion wird in regelmäßigen Abständen auf funktionsfähigkeit geprüft. Die in dem Thread aufgezeigte Ansage kann so nicht von sipgate stammen. Anrufe auf der Notrufnummer sind aus dem Sipgatenetz kostenlos. Ich könnte mir das Problem nur so erklären, dass ein Endgerät verwendet wird, welches die Vorwahl ergänzt. In diesem Sinne wäre der Notruf nicht erreichbar. Dies würde auch das andauernde Besetztzeichen erklären....

    Tatsächlich hatte ich in meiner Fritzbox bei allen eingetragenen Anbietern "Ortskennzahl verwenden" und "Landeskennzahl verwenden" aktiviert. Nach der Dektivierung funktionierte der Notruf via Sipgate nun unmittelbar!

    Bei dus.net erhielt ich nun die Ansage, dass der Notruf nicht möglich sei und ich Handy oder Festnetz benutzen solle. Im dus.net- Kundenlogin sah ich nun auch bei nochmaligem genauerem Hinsehen das rote Feld mit dem Hinweis:
    ... Notruffunktionalität
    Aktiviert: Nein
    Um die Notruffunktion zu aktivieren benötigen Sie eine von dus.net neu vergebene und portierbare Rufnummer die nach dem 1.1.2006 geschaltet wurde. Sie können hier portierbare Rufnummern aus Ihrem Ortsnetz bestellen....

    OK, mea culpa, :-( ! - DUS.net und Sipgate sind unschuldig und ich nehme meine Anschuldigungen in vollem Umfang zurück!

    Trotzdem dumm, dass man auf die falsche Einstellung in der Fritzbox erst durch den Ernstfall kommt. Der Hinweis der Fritzbox, den man erhält, wenn man den Notruf über eine Nichtfestnetznummer aktiviert, sollte ergänzt werden um den Hinweis auf die Fehlfunktion bei Nutzung der Funktionen Ortskennzahl verwenden" und "Landeskennzahl verwenden", denke ich.

    (Vermutlich muss ich nun immer wieder die Ortsnetzkennzahl selbst vorwählen? ...werde das noch ausprobieren.)

    Danke für´s Mitdenken und nochmal ein "Entschuldigung!" an Sipgate und Dus.net, die _doch_ "first-class" unter den voip-Anbietern sind!
     
  9. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Dann wäre es sicherlich fair nach den scharf formulierten Vorwürfen den Eingangspost entsprechend zu ergänzen/editieren
     
  10. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ..naja, ich denke, es waren wohl eher sachliche Feststellungen und entschuldigt habe ich mich, denke ich, in meinem vorigen Beitrag wohl zur Genüge.

    Außerdem ist doch wohl von Nutzen für alle, dass durch diese Geschichte einmal deutlich wurde, dass der Notruf derzeit nicht funktionieren wird, wenn beim dafür ausgewählten voip-Anbieter in der Fritzbox gleichzeitig die Funktion "Ortsnetzvorwahl verwenden" aktiviert wurde! - Darauf kann ein unbedarfter Anwender nicht kommen, weil er derzeit weder vom Fritzboxhersteller AVM noch durch die voip-Anbieter auf diese Fehlfunktionsmöglichkeit hingewiesen wird und er außerdem nach der Einrichtung das Funktionieren des Notrufes nicht ausprobieren darf!

    Gruß,
    ee
     
  11. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Gut über sachlich oder nicht kann man streiten und entschuldigt hast Du dich, das stimmt. Darum ging es mir auch nicht.

    Ich finde es nur nicht korrekt eine Behauptung stehen zu lassen, die so nicht stimmt.

    Wer den Thread nicht bis zum Ende liest geht davon aus, das sipgate und dus.net eine fehlerhafte Bereitstellung des Notrufes liefern.

    Im Endeffekt war es aber eine Fehlkonfiguration und der Titel müsste eher so ähnlich wie: "FritzBox! Für funktionierende Notruffunktion keine Vorwahlergänzung nutzen" lauten, aber das ist eben meine Meinung :)

    Viele Grüsse,
    Andreas
     
  12. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    schön, dass sich das geklärt hat (und auch, dass sich mein Riecher als richtig erwiesen hat). Wie allerdings einer der Anbieter, über die Du eben noch entsetzt warst, jetzt wieder first class geworden ist, ohne, dass die den Notruf hinbekommen hätten (im Gegenteil, sie binden ihn an eine Bestellung), ist mir zu hoch :)

    Gruss

    Joern
     
  13. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum hast Du für ein Problem damit, dass dus.net die Verfügbarkeit vom Notruf an Ortsnetznummern koppelt?
     
  14. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    nee, das ist mir herzlich wurscht.

    Mich wunderte nur die 180°-Wende, erst schreibt ee2592, dass man sich dafür stark machen sollte, dass Notruf ohne wenn und aber funktioniert usw. usw., und dann auf einmal zählt ee2592 beide Anbieter zur first class, sowohl Sipgate (kann ich verstehen: Notruf funktioniert, Problem war Bedienerfehler, kompetente Antwort des Supports), als auch dus.net (kann ich da eben nicht verstehen, denn da ist nix mit ohne wenn und aber, im Gegenteil).

    Aber egal, Hauptsache der Notruf klappt jetzt :)

    Gruß

    Joern
     
  15. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, daß ist nicht weiter verwunderlich, der gsm Notruf ist eben 112 und nicht 110.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Notruf#Routing_aus_dem_GSM-Netz

    Naja, das sollte eigentlich auch die Polizei wissen ...

    Das ist sicher eine sinnvolle Masnahme, sollte man im Zweifel schriftlich mit der Leitstelle und Polizei absprechen.
     
  16. beckmann

    beckmann Guest

    Naja mit Guthaben und mit Verträgen konnte ich ohne Probleme die 110 anrufen. Voraussetzung war nur dass das Heimatnetz oder ein Romaingnetz (bei o2 ist das T-Mobile) zur verfügung steht. Notrufe auserhalb dieses Gebietes gehen nur über 112 raus (über irgendein Netz was verfügar ist). Der Preepaidkarten Netzbetreiber hat aber reagiert und die "Option 110" wieder freigeschaltet. Das nannte damals ein Techniker nach einer beschwerde bei deren Hotline. Zum Glück wurde die "Option" nicht mehr benötigt danach.

    Das 112 der (fast) "europaweite" Nutruf ist und auch GSM Notruf genannt wird ist mir klar, das geht ja auch ohne (gültige) SIM Karte im Handy. Eigentlich eine sehr hilfreiche Funktion wären da nicht die Händler auf Trödelmärkten die den Kunden immer wieder empfehlen wenn sie das Handy testen wollen die 112 zu wählen :motz:

    Naja 112 ist mit dem Handynetz aber auch so eine Sache: Meist ist der Ort der empfangende Basisstation = Notrufadresse bzw zuständige Leitstelle. Das passt leider nicht immer.

    Zwar haben wir das hier zentral über den Kreis, also Anrufe gehen zentral an eine Leitstelle in Wesel, aber je nach Zimmer würde ich mal einen Notruf in Oberhausen, mal einen in Duisburg und mal einen in Wesel absetzen. An den o2 Zellkoordinaten kann man schön sehen wo die Basisstation steht.

    Fazit: Notrufe am besten über das Festnetz, nur da ist sicher dass der Notruf da eingeht wo einem schnell und sicher geholfen werden kann. Duisburg, Oberhausen müßten den Notruf erst aufnehmen und dann den Kollegen irgendwie mitteilen.
     
  17. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Koennte das jemand mal mit AVM klaeren? Das waere doch arg wichtig und ohne diesen Thread haette ich auch nicht so tief darueber nachgedacht.

    voipd.
     
  18. jaja

    jaja Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Sorry, jetzt muß ich doch mal eingreifen:
    Der GSM Notruf läuft signallisierungstechnisch vollkommen unterschiedlich verglichen mit einem normalen Gespräch (also auch '110').
    Deswegen kann er auch ohne eingelegte SIM-Karte getätigt werden und ermöglicht Features wie zB Preemption.
    Das wissen teilweise nicht einmal die Servicemitarbeiter des deutschen Marktführers :(

    Grüße,
    Jürgen
     
  19. puerree

    puerree Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Hat denn inzwischen jemand bei AVM nachgefragt, wie es mit dem Notruf bei aktivierter Funktion "Ortsvorwahl ergänzen" aussieht?


    Grüße

    puerree
     
  20. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    ich hatte AVM auf diesen Thread hingewiesen und folgende Antwort bekommen:
    ~~~~
    Sehr geehrter Herr,

    ein derartiges Problem kann im Zusammenhang mit einer FRITZ!Box Fon nur dann auftreten, wenn Sie entweder einen VoIP-Anbieter verwenden, für den es in Ihrer FRITZ!Box keinen vorgegebenen Eintrag gibt (z.B. bei einer 1und1-Edition einer FRITZ!Box den VoIP-Anbieter Sipgate) und Sie dann zudem nicht die vom jeweiligen Anbieter erforderlichen Angaben bezüglich der
    Orts- und Landesvorwahlen hier korrekt eintragen.

    Sollten Ihnen die bei Ihrem jeweiligen Anbieter hier einzutragenden Angaben nicht bekannt sein, so wenden Sie sich bitte an den betreffenden VoIP-Anbieter. Dieser wird und sollte Ihnen die hierfür benötigten Angaben liefern können. Ein entsprechender Hinweis findet sich auch in der Eingabemaske der FRITZ!Box über den betreffenden Einstellungen:

    "Stellen Sie Ortskennzahl und Landeskennzahl gemäß Ihren Anforderungen ein oder richten Sie sich nach den Vorgaben Ihres Telefonieanbieters."

    Ihre eigenen Anforderungen dürfen dabei selbstverständlich nicht mit den Vorgaben Ihres Anbieters kollidieren, wie dies bei Ihnen eindeutig der Fall war. Sipgate erwartet weder die Orts- noch die Landesvorwahl an dieser Stelle, daher bietet die FRITZ!Box für Sipgate auch keine entsprechende Ortsvorwahlergänzung in der entsprechenden Anbietermaske an (der betreffende seitens der FRITZ!Box vorgegebene Eintrag Sipgate ist nur bei Verwendung einer AVM-Edition verfügbar). Nach meinem Kenntnisstand sollte es bei Sipgate aber möglich sein, die Ortsvorwahlergänzung für Rufe über Sipgate direkt in der Online-Konfiguration eines Sipgate-Accounts zu aktivieren. In der Folge wird die Ergänzung direkt durch den Anbieter veranlasst.

    Sofern der verwendete Anbieter in der FRITZ!Box als VoIP-Anbieter auch angeboten wird und Sie Ihre VoIP-Rufnummer in der FRITZ!Box nicht versehenlich dennoch unter Verwendung des Eintrages "Anderer Anbieter"
    eingetragen haben, müssen Sie sich um diese Angaben aber ohnehin nicht kümmern, da die FRITZ!Box dann die vom betreffenden Anbieter benötigten diesbezüglichen Einstellungen auch korrekt berücksichtigt.

    Wird die Ortsvorwahl entgegen den Vorgaben des Anbieters übermittelt und der Anbieter erkennt seinerseits die Anwahl einer Notrufnummer dabei nicht selbst, so kann der Notruf scheitern. Die Anwahl von 030 110 (Notrufzentrale Berlin) würde z.B. immer erfolgreich sein (sofern nicht überlastet). Die Anwahl via 03xxx 110 hingegen dann nicht, wenn im betreffenden Ortsbereich 03xxx keine Notrufzentrale existiert.

    Beachten Sie bitte zudem, dass es zur Funktionalität des Notrufes generell erforderlich ist, dass die verwendeten VoIP-Rufnummern tatsächlich aus dem Ortsnetz stammen, in dem Ihre FRITZ!Box zum aktuellen Zeitpunkt auch tatsächlich zum Einsatz kommt. Eine Verwendung von VoIP-Rufnummern an Standorten außerhalb eines zugeordneten Ortsnetzes zu einer VoIP-Rufnummer widerspricht allerdings seit geraumer Zeit ohnehin den Vorgaben der Bundesnetzagentur und dieser Fall dürfte daher in der Praxis generell nicht mehr eintreten. Sollte bei Ihnen ein solcher Fall dennoch vorliegen, so wenden Sie sich bitte an Ihren Anbieter mit der Bitte, Ihnen statt der bisherigen Rufnummer eine Rufnummer aus Ihrem eigenen Ortsbereich zuzuweisen.

    Wählen Sie im übrigen die Rufnummer 110 ohne Ortsvorwahl an, so muss Ihr Anbieter sicherstellen, dass der Notruf sinnvoll terminiert wird. Aufgrund von Kooperationen zwischen einzelnen Bundesländern kann aber selbst bei korrekter Terminierung des Rufes eine Notrufzentrale in einem der kooperierenden Bundesländer kontaktiert werden. Dies wird aber durch die Logistik der Polizei sinnvoll berücksichtigt und stellt demzufolge kein Problem dar. Nur wenn Sie in einem nicht kooperierenden Bundesland terminiert werden sollten, kann es zu empfindlichen Verzögerungen bei der Einleitung von resultierenden Maßnahmen kommen. In diesem Fall sollten Sie Ihren VoIP-Anbieter kontaktieren, damit dieser das Routing für die Notrufe korrigiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    AVM Support

    ~~~~~~~~~~~
    Gruß,
    EE