.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[gelöst] ISDN-Telefon(e): zaptel (und bristuff?) - Verständnisfrage

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von debitux, 5 Nov. 2008.

  1. debitux

    debitux Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Aachen
    #1 debitux, 5 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Feb. 2009
    Hi,


    nachdem Asterisk mit einer HFC-Karte und ISDN-Mehrgeräteanschluß per mISDN läuft, möchte ich eine Telefonanlage (oder zunächst zum Testen ein ISDN-Telefon) an eine zweite HFC-Karte anschließen.

    NTBA und gekreuztes ISDN-Kabel vorhanden.

    Bislang - für mISDN - benötigte ich kein bristuff (bitte um Korrektur, falls doch?). Das ISDN-Telefon (die Anlage) wird - so habe ich das bislang verstanden - über zaptel angebunden. Benötige ich hierzu bristuff?
    (Sorry für die vielleicht "blöde" Frage, aber ich bin auf der Suche mittlerweile völlig verwirrt... Die Anleitung von nc2001 aus dem Thread Mit ISDN-Telefon an Asterisk über Sipgate telefonieren ist nicht mehr erreichbar...)

    Wenn ja, wie installiere ich das zu der bestehenen *-Installation (ohne was zu zerdeppern)?

    Das Paket "bristuff-0.3.0-PRE-1r" habe ich schon heruntergeladen und nach einigem googlen die zapata.conf, zaptel.conf usw. angepaßt.

    Danke und Gruß,

    debitux
     
  2. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einfach mISDN neu configurieren, nix neu installieren.

    /etc/init.d/misdn-init scan
    wenn 2 Karten gefunden werden:
    etc/init.d/misdn-init config

    dann in /etc/misdn-init.conf die eine Karte alts NT definieren (te_ptmp=1,2 zu te_ptmp=1 nt_ptmp=2)
    und in /etc/asterisk/misdn.conf eine Sektion für den Port anlegen:
    [nt]
    ports=2
    context=intern-isdn
    msns=*

    Und in /etc/asterisk/extensions.conf die Sektion intern-isdn anlegen, damit die internen Telefone 'raustelefonieren können.
    Interne Telefone sind dann mit Dial(mISDN/g:nt/Rufnummer,120) zu erreichen.
     
  3. debitux

    debitux Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Aachen
    Danke Burmann.

    Also benötige ich gar kein zaptel?? :confused:
    Naja, wenn ich darüber nachdenke, scheint mir naheliegend, daß ISDN-Geräte auch per mISDN angesprochen werden können... ;)

    Habe mISDN neu configuriert , dann in /etc/misdn-init.conf

    te_ptmp=1
    nt_ptmp=2

    und in /etc/asterisk/misdn.conf die von Dir angegebene Sektion für den Port angelegt, sowie in /etc/asterisk/extensions.conf die Sektion intern-isdn angelegt.

    Die Karten werden auch erkannt:

    Code:
    1# misdnportinfo
    
    Port  1: TE-mode BRI S/T interface line (for phone lines)
     -> Protocol: DSS1 (Euro ISDN)
     -> childcnt: 2
    --------
    Port  2: NT-mode BRI S/T interface port (for phones)
     -> Interface can be Poin-To-Point/Multipoint.
    --------
    
    mISDN_close: fid(3) isize(131072) inbuf(0x804c060) irp(0x804c060) iend(0x804c060)
    
    Allerdings bei "Dial(mISDN/g:nt/MSN,120)" (bei MSN=im ISDN-Telefon eingestellte MSN) tut sich nix, außer Meldung im CLI

    Code:
     * CALL: g:nt/2010
    P[ 2] Queueing Event SETUP because L1 is down (btw. Activating L1)
    
    Der per X-Kabel angeschlossene NTBA leuchtet nicht, eine testweise (ohne X-Kabel, also mit normalem ISDN-Kabel) angeschlossene Eumex 100 blinkt...

    Gruß,

    debitux
     
  4. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein ISDN Bus muß midestens 1x Terminiert sein (100 Ohm) richtig wäre an beiden Enden (also 2x100Ohm = 50Ohm). Wenn eine HFC-Karte Master ist, muß der Anschluß gedreht werden. Nach Ánschluß eines Gerätes ohne (oder falscher) Drehung ist es am besten den PC neu zu starten, da sonst der Treiber hängen könnte.

    und dann was sagt:
    Code:
    misdn show config
    misdn show ports stats
    misdn show stacks
    misdn port up 1
    misdn port up 2
    misdn show stacks
    dann alle ISDN-Kabel abziehen und
    Code:
    misdn show stacks
    misdn port up 1
    misdn port up 2
    misdn show stacks
     
  5. debitux

    debitux Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Aachen
    Hi,

    :confused: hmm, das ist mir in dem Zusammenhang neu...
    ich dachte, wenn der NTBA mit gekreuztem ISDN-Kabel angeschlossen ist, ist der Netzabschluß vorhanden.
    Oder heißt das jetzt, daß ich irgenwo einen (zwei??) Widerstände anlöten muß?
    Habe das auch bislang so verstanden, daß NTBA nur erforderlich ist, wenn das ISDN-Endgerät keine eigene Stromversorgung besitzt - soll heißen, bei Anschluß einer ISDN-Anlage ein NTBA nicht erforderlich ist... :confused:

    und dann was sagt:
    Code:
    misdn show config
    misdn show ports stats
    misdn show stacks
    misdn port up 1
    misdn port up 2
    misdn show stacks
    Die Antwort hierauf kommt gerne, wenn meine Verwirrung weg ist und ich wieder am Rechner bin (Mittwoch/Donnerstag?).

    Danke einstweilen und Gruß,

    debitux
     
  6. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Burmann, 11 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18 Feb. 2009
    Anschluß HFC-Karte an ISDN-Bus

    Nochmal ISDN Grundlagen, auch nachzulesen hier oder hier.

    ISDN ist ein Bus. Dies bedeutet ALLE Geräte senden auf der gleichen "Sende-Leitung" (TX Transmit) und alle empfangen auf der gleichen "Empfangs-Leitung" (RX Receive) - Ausser einem: Dies ist die TK-Anlage (oder HFC-Karte mit Asterisk) die macht es umgekehrt. Deshalb können ALLE Geräte nur mit dem Reden der auf der Sendeleitung horcht. Wollen zwei Geräte an einem Bus miteinander Reden geht das nicht: Sie müssen beide mit der TK-Anlage reden, welche die Daten die Gerät 1 und 2 auf der "Sende-Leitung" senden auf der "Empfang-Leitung" zurück schickt - denn die Geräte lauschen nur dort. Deshalb sind bei einem Gespräch zwischen zwei Geräten an einem ISDN-Bus beide ISDN-Kanäle in Gebrauch (es sind ja zwei Gespräche jeweils mit der TK-Anlage).

    Die "Sende-Leitung" (und "Empfang-Leitung") sind (um die Übertragungsfehler zu reduzieren) doppelt vorhanden: Als '+' und als '-' (oder als a und b Bezeichnet). Um Echo's (Reflexionen) zu reduzieren müssen diese beiden Leitungen am Ende des Kabels mit 100 Ohm Wiederständen verbunden werden. Wenn keine Wiederstände vorhanden sind klappt es nie Zuverlässig; je länger das Kabel ist, desto wichtiger ist der zweite Abschluß.

    Mit einem NTBA kann man
    • Sende/Empfans-Leitungen die von der HFC-Karte dehen
    • Stromversorgung für ISDN Geräte liefern
    • und hat Anschluß für zwei Telefone

    HFC-Karte Pin 3 (RX+) zu NTBA Klemme a1 (TX+)
    HFC-Karte Pin 4 (TX+) zu NTBA Klemme a2 (RX+)
    HFC-Karte Pin 5 (TX-) zu NTBA Klemme b2 (RX-)
    HFC-Karte Pin 6 (RX-) zu NTBA Klemme b1 (TX-)


    Gezält wird von rechts = Pin1 wenn man in die Buchse 'reinschaut und die Kontakte unten sind (oft sind nur 4 Kontakte in der Buchse, dann ist der rechteste Kontakt Pin3)

    Die zweite Terminierung kann man über einen Terminierungs-RJ45-Stecker (~ ¤0,25 =>Google)
    oder über eine IAE-Doppeldose mit einem Paar Wiederständen (also 2 Stück, sind 4 vorhanden sind die Buchsen intern nicht verbunden) erreichen. Einfach NTBA und IAE-Dose mit einem ISDN-Kabel/Cat.5-Kabel Verbinden.

    Bei PTP (Punkt zu Punkt=Anlagenanschluß) kann nur ein Gerät angeschlossen werden und PTMP (Punkt zu mehr Punkt = Mehrgeräteanschluß) können bis zu 8 Endgeräte angeschlossen werden.

    Das Stromkabel des NTBA's muß nur angeschlossen werden, wenn ein ISDN-Gerät keine eigene Stomversorgung hat.
    Dies gilt auch für den NTBA am Telekom Anschluß:Kein Strom nötig wenn ein Fritz!Box, Dect-Basis, Fax-Gerät, AB-Wandler oder ISDN-Karte angeschlossen wird. Nur bei einem Telefon ohne Netzteil benötigt der NTBA Strom. Ausser den Stromkosten (~ ¤1,30 Pro Watt und Jahr) ist das auch ein Schutz gegen überspannung (z.B. bei Blizschlag).
     
  7. debitux

    debitux Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Aachen
    Hi,

    danke für den Crash-Kurs ISDN ;), da war doch noch einiges neu :D

    Jau, habe ich alles verstanden. Auch NTBA nicht am einen Ende, sondern "in der Mitte".

    Ich habe allerdings - leider - die Umsetzung in meinem konkreten Beispiel noch immer nicht ganz verstanden. Die Verschaltung in den von Dir genannten HowTos ist viel komplizierter, als in meiner (noch Test-)Umgebung:

    Ein ISDN-Telefon soll einfach an den Asterisk angeschlossen werden, später dann stattdessen (oder zusätzlich) eine (kleine) ISDN-Anlage. Dazu benötige ich keine IAE, sondern hatte mir das so vorgestellt:
    Code:
    Asterisk                              /--ISDN-Kabel--> Telefon
    mit hfc-Card <--X-ISDN-Kabel--> NTBA <
                                          \--ISDN-Kabel-->  ISDN-Anlage
    
    Oder ich steh' dermaßen auf dem Schlauch, daß ich die hierzu gefundenen Anleitungen alle nicht verstanden habe:confused::rolleyes:

    Wenn obiges Beispiel stimmt, wo kommen dann (ohne Dosen) die Widerstände (die ich heute, ebenso wie Terminierungs-RJ45-Stecker mal besorgt habe) hin??
    Dachte, der NTBA ist terminiert (wenn nicht entsprechend abgeschaltet), schließlich muß ich ja auch nix terminieren, wenn ISDN-Endgeräte direkt am Amtsleitungs-NTBA hängen...:confused:

    Ja, das ist mir klar. Hoffe, ich stelle mich nicht zu dämlich an und falle in Ungnade...:rolleyes:

    Danke, Gruß und in der Hoffnung auf weitere Aufklärung

    debitux

    P.S.: Die consolen-Ausgaben produzieren momentan nix brauchbares, da ja (wohl?) die Verbindung zum ISDN-Telefon noch nicht besteht...
     
  8. debitux

    debitux Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Aachen
    Lange lag diese Aufgabe auf Eis, da andere Spielwiesen Priorität hatten (Faxserver, IVR, zwei * koppeln etc).

    Gestern habe ich mich des Thema wieder angenommen und (da es aufgrund eines Umzug etwas gelitten hatte) noch einmal das X-ISDN-Kabel gecheckt. Es hatte sich eine Lötverbindung gelöst.

    Muß wohl daran gelegen haben, denn nun gehts...

    (erinnert mich an das Problem "Drucker druckt nicht...":rolleyes:)

    Danke insbesondere an Burmann,

    Gruß,

    debitux