.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[gelöst] Samba blockiert Workgroup!?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von penkert, 26 Sep. 2006.

  1. penkert

    penkert Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2006
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 penkert, 26 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26 Sep. 2006
    [EDIT]
    Das unten beschriebene Problem lag daran, dass die Firewalls auf den PCs die Fritzbox IP geblockt haben. Eigenartig, dass dadurch gleich der Zugriff auf die gesamte Workgroup geblockt wird. Aber nun gehts.
    [/EDIT]

    Ich bekomme die Samba-Freigabe (FBF 7170, FW: 29.04.15ds-0.2.9 ohne Patches) nicht zum Laufen und finde leider nirgendwo Hinweise, die mir weiterhelfen. Meine Fritzbox hat die IP 192.168.1.11 und hängt hinter einem anderen Router (192.168.1.1). Hier die Versuche, die ich bisher gemacht habe:
    1. Unter "Netzwerk Schnittstellen" "192.168.1.11/255.255.255.0" eingetragen und den Rest bei den Standard-Einstellungen belassen. => Samba startet, aber blockt den Zugang auf die gesamte Arbeitsgruppe "Workgroup", in der sich auch die anderen Rechner befinden.
    2. Samba-Arbeitsgruppe in "WORKGROUP2" umbenannt. => Workgroup ist wieder zugänglich, Workgroup2 erscheint, aber ist nicht zugänglich.
    3. "Standard Freigabe" unter "Einstellungen" ausgeschaltet und eigenen lmhost "192.168.1.11 FRITZBOX" eingetragen. => Ergebnis unverändert.
    4. Eigene Freigabe "/var/media/ftp/LEXRPLUGDRIVE-Partition-0-1 Freigabe 1 0 Freigabe" (so heißt das bei mir) eingegeben. => Ergebnis unverändert.
    Weiß jemand Rat? :confused:
     
  2. kay1234

    kay1234 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das liegt daran, dass die Mitglieder der Arbeitsgruppe über den Samba-Server einander bekannt gemacht werden. Wenn die IP der Box blockiert wird, ist damit auch das zugehörige Protokoll von Samba blockiert - und die PCs lernen sich nie kennen ;-)

    Gruß,
    Kay.
     
  3. penkert

    penkert Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2006
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klingt einleuchtend. Ich wusste nicht, dass in Samba ein echter WINS-Server steckt. WINS ist für mich nach wie vor etwas undurchsichtig. In meinem LAN gab es bisher keinen dedizierten WINS-Server, aber die Namen wurden trotzdem alle aufgelöst. Das Blocken einzelner PCs blockiert auch nicht die ganze Arbeitsgruppe. Folglich laufen auf den PCs wohl auch keine kleine WINS-Server. Werden dann immer Broadcasts gesendet, falls kein WINS-Server anwesend ist, oder wie läuft das? Und woher wissen die PCs, welche Adresse der WINS-Server hat? Wird das auch anhand eines anfänglichen Broadcasts herausgefunden? In meinem Hauptrouter, der das DHCP regelt, habe ich jedenfalls nichts dergleichen eingestellt, noch ginge das überhaupt. :confused: :confused:
     
  4. kay1234

    kay1234 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #4 kay1234, 27 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27 Sep. 2006
    Woher die PCs wissen, welche IP der WINS-Server hat, ist mir auch schleierhaft... Schau doch mal mit ipconfig, ob überhaupt einer eingetragen ist... Wenn nein ist mir wiederum unklar, warum dann der Zugriff auf die Arbeitsgruppe blockiert wurde.

    Wenn kein WINS-Server da ist, läuft das ganze immer über Broadcasts. Jeder WINS-Client speichert bei sich lokal die gefundenen Namen (das tun sie glaube ich auch dann, wenn ein WINS-Server da ist - nur dass sie die Infos dann von diesem importieren).

    EDIT: hab das hier gefunden:

    During name resolution, the WINS client:

    • Checks to see if it is the local machine name.
    • Looks at its cache of remote names. Any name that is resolved is placed in a cache, where it remains for 10-minutes.
    • Attempts to contact the WINS server.
    • Attempts broadcasting.
    • Checks the LMHOSTS file (if it is configured to use and check the LMHOSTS file).
    • Last, tries the HOSTS file and then DNS (if appropriately configured).
     
  5. penkert

    penkert Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2006
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmmm, in der Ausgabe von ipconfig taucht weder etwas WINS-artiges noch die IP der Fritzbox auf. Ich glaube, Du hast aber trotzdem Recht mit der Vermutung, dass der Samba-WINS-Server auf der Fritzbox benutzt wird, denn erstens verschwinden alle Computer in der Arbeitsgruppe, wenn man Samba starten, bis diese sich neu im Netz anmelden, und zweitens empfinde ich den ersten Zugriff auf die Arbeitsgruppe und die darin enthaltenen PCs schneller als ohne laufendem Samba auf der Fritzbox.

    Mein obiger Erklärungsversuch, die IP des WINS-Servers könnte ebenfalls durch einen anfänglichen Broadcast herausgefunden werden, kann allerdings nicht stimmen, denn die Antwort von Samba auf solch einen Broadcast würde ein Client-PC ja ebenfalls nicht hören, wenn in seiner Firewall die Fritz-IP geblockt wird. Für ihn würde der WINS-Server also nicht existieren, und er würde beim Zugriff auf die Arbeitsgruppe folglich auch nicht auf Antwort von diesem warten. :noidea: