.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Gibt es diese IP?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von s_force, 3 Okt. 2008.

  1. s_force

    s_force Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute!

    Ich abe ein paar grundsätzliche Fragen über Netzwerke und ich dachte, dass dieses Forum hier genau das richtige ist. Der Mainpart ist zwar über VoIP, aber egal.

    Ich möchte ein eigenes Programm schreiben, dass von IP 192.168.00.000 bis 192.168.99.255 durchläuft und für jede einzelne IP bestimmt, ob es dort einen Anschluss gibt.
    Jetzt möchte ich wissen, wie ich herausfinde, ob sich hinter einer IP ein Rechner befindet. Klar, ein Ping, warum nicht... aber da sind ja noch Firewalls. Welcher Port... und antwortet da wirklch jeder Rechner?

    Klar, es gibt schon solche Software... Aber ich hatte eigentlich vor, noch einen Portscanner zu integrieren, der dann die Rechner auf ihre Angreifbarkeit hin überprüft. Natürlich nur für den Privatgebrauch.

    Naja, jedenfalls hoffe ich, ihr könnt mir helfen.

    Danke.
     
  2. ThSteffens

    ThSteffens Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn dir nun jemand hilft macht er sich meines Wssens strafbar, da er eine Anleitung zum Hacken veröffentlichen würde. Mir ist auch nicht bekannt, dass Hacktools für den "privaten Gebrauch" erstellt bzw. verwendet werden dürfen.

    Wenn es wirklich für den privaten Gebrauch ist konfiguriere deine Firewall doch so, dass sie die Pakete durchlässt.
     
  3. s_force

    s_force Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wieso? wer hat denn hier von Hacktools geredet? Das Tool dient lediglich der Übersicht über das eigene Netzwerk! Es war lediglich die Frage, wie man die Rechner anpingt, so dass man erfährt ob da was is.
     
  4. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,195
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn eine Firewall mit "Fort Knox"-Einstellung läuft, kannst du den Rechner weder pingen noch per Portscan erreichen.
     
  5. ThSteffens

    ThSteffens Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo s_force,

    wie soll ich denn folgendes interpretieren, wenn nicht als Hackertool:

    Das geht über ein einfaches Ping-Tool oder Inventory-Programm weit hinaus. Ping-Tools gibt es einige.
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zunächst einmal: Portscans auf anderer Leute Systeme sind gegen zumindest mal die AGB des Providers und "fair use" Regeln, wenn nicht sogar als Einbruchsversuch in andere Systeme sogar strafbar.

    Zweitens: sein eigenes Netzwerk mit beliebig vielen Firewalls etc. kann man scannen und mit Paketen bombardieren, wie einem das gefällt, denn es ist ja das eigene Netzwerk. Ist es das Netzwerk einer öffentlichen Einrichtung (Schule, BA, FH, Uni) oder eines Unternehmens, dann darf man dies natürlich wiederum nicht ohne die Erlaubnis der Netzwerkbetreiber durchführen.

    Nach diesen Bemerkungen nun noch eine zum Netzwerk: 192.168.x.x ist ein privater Adressbereich, der nicht innerhalb von Providern geroutet wird (Kabel Deutschland hat/hatte 10.x.x.x und Kabel-BW z.B. verwendet intern 172.x.x.x private Adressbereiche). Es handelt sich also normalerweise um lokale Netzwerke, wenn man von 192.168.x.x spricht. Dies sind keine normalen Internetteilnehmer irgendwo in der Welt.

    In diesem Sinne würde ich die Anfrage durchaus als legitim interpretieren, wobei man bei www.snapfiles.com oder ähnlichen Freeware-Sites passende Tools sehr schnell finden kann.

    Zur ursprünglichen Frage allerdings noch eine Anmerkung:
    offenbart prinzipielle Wissenslücken zu IP-Netzwerken. ICMP verwendet nämlich keine Ports. Ich würde also zunächst mal empfehlen, die Literatur zu IP-Netzwerken und ihrer Funktionsweise bzw. Protokollen zu studieren und dann erst die Network-Scan-Tools anzuschauen. Host Discovery in Netzwerken ist nicht ganz so trivial wie das scheint.

    Allerdings erübrigt sich das alles vielleicht ja auch, da das eigentliche Thema ja VoIP zu sein scheint...

    --gandalf.
     
  7. ThSteffens

    ThSteffens Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mich macht an dem "privaten Netzwerk" stutzig, dass es aus 100 Subnets besteht, also 25300 IP-Adressen gescannt werden sollen. Für mich klingt das nach einem größeren Firmennetzwerk.

    Er selbst wird das wohl kaum aufgebaut haben, wenn er 192.168.0.0 und 192.168.99.255 für gültige IP-Adressen hält.

    Dass es um VoIP geht schließt er ja schon im 2. Satz aus.
    Das verstehe ich so, als ob er die Frage postet obwohl es im forum haupsächlich um VoIP geht.
     
  8. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Vielleicht doch?
     
  9. roadrunner1984

    roadrunner1984 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Sep. 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1