[Problem] Gigaset N670 an be.ip - Was mache ich falsch?

Bastelfred

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen.

Ich habe mich hier zwar schon ein wenig eingelesen, komme aber jetzt einfach nicht weiter und hoffe hier auf Hilfe.
Konkret geht es um eine Senioren WG in der ich zusätzlich 8 DECT Telefone einbinden wollte. Zusätzlich sind noch 4 analoge Endgeräte vorhanden. Provider ist die Telekom.
Soweit sogut, ist mit einer Fritz.Box allein nicht möglich.
Als Basis werkelt eine be.ip mit einer Eumex 620 Lan am S0-Bus (funktioniert einwandfrei). Diese Konfiguration habe ich mit einer Gigaset N670 Pro und 8 DECT Mobilteilen erweitert.
Mobilteile sind in der N670 angemeldet und haben in der Übersicht bei "SIP" auch alle einen Haken, telefonieren ist aber nicht möglich.
In der be.ip ist PBX im LAN eingerichtet und die IP der N670 eingetragen.
be.ip und N670 haben die aktuelle Software.

Was übersehe ich, wo liegt mein Fehler?
Vielleicht kann mir ja jemand einen "Schubs" in die richtige Richtung geben ;-)

Viele Grüße

Peter
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,259
Punkte für Reaktionen
77
Punkte
48
Das funktioniert so nicht, man kann nicht die Eumex und die N670 gleichzeitig für einen Anschluss betreiben wenn die be.IP plus im Mediagateway - Modus läuft.

Ist es eine bintec be.IP oder eine bintec be.IP plus?
 

Bastelfred

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es ist eine be.IP
Heist das: entweder analoge Ports (Eumex) oder DECT ?

VG

Peter
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,259
Punkte für Reaktionen
77
Punkte
48
Schade, denn die be.IP kann nur als MGW benutzt werden.
Die Gigaset N670 ist dafür konstruiert, an einer TK - Anlage verwendet zu werden. Sie ist nicht dafür geeignet, über einen Router sich direkt mit dem SIP - Provider zu verbinden. Diese Einsatzform ist von Gigaset nicht vorgesehen.
Tausche die be.IP gegen eine be.IP plus, und dann kann die Eumex so konfiguriert werden das sie als a/b Wandler arbeitet und die N670 sich an der be.IP plus registiert.
 

Bastelfred

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die schnelle Antwort.
Dann bestelle ich eine be.IP plus und versuche mein Glück und gebe dann Rückmeldung.

VG

Peter
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,259
Punkte für Reaktionen
77
Punkte
48
Wenn an der Eumex nur 4 analoge Anschlüsse hängen, könnte man die Eumex ja auch weglassen.
Hinweis: Die be.IP plus hat keine Klemmanschlüsse für analoge Geräte mehr, aber das kann man ja mit RJ12- Buchsen und Modularkabeln lösen.
 

Bastelfred

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe ich auch gesehen, die be.IP plus hat ja 4 analoge Ports.
Das mit den Modularkabeln ist praktisch, die Leitungen kommen alle auf einem Patchfeld an.

Vielen Dank für die prompte Hilfe.

Peter
 

Bastelfred

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich bin jetzt ein Stückchen weitergekommen.
Die plus-Version ist eingerichtet und eingehende Anrufe gehen über die N670 an die Mobilteile, allerdings kann ich keine Verbindung nach "draußen" aufbauen. Da kommt nur ein Besetztton.
Muss ich im Router noch irgendetwas freigeben?

VG

Peter

Edit: Kommando zurück, es funktioniert!
Es lag an der SIP-Anmeldung der Mobilteile. Ich hatte "[email protected]" als Anmeldenamen hinterlegt,
mit der entsprechenden Telefonnummer geht es jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,259
Punkte für Reaktionen
77
Punkte
48
Die Mobilteile müssen sich mit ihrer internen Nebenstellennummer an der be.IP plus registrieren, nicht bei t-online.
 

Phantomias2501

Neuer User
Mitglied seit
19 Dez 2010
Beiträge
158
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
ich habe genau diese Konstellation be.IP Plus und die N670IP im Einsatz.

In der be.IP Plus richtest Du die internen Benutzer ein und weist denen entsprechend eine Rufnumemr zu. Es sei denn du hast einen Anlagenanschluss. Dann sind die Benutzer die Durchwahlen.
dann muss Du die N670IP noch bei den Endgeräten einrichten und die internen Benutzer zuweisen.
In der N670IP muss du die DECT Geräte anmelden und jedes DECT einem internen benutzer aus der be.IP+ zuweisen.

So funktioniert das bei mir.

Was ich noch nicht hinbekommen habe, wie ich im N670IP Teams/Gruppen anlege.
Ziel soll sein, das beim klingeln einer externen Rufnummer mehrere Handgeräte klingeln, was auch schon läuft.
Was aber nicht läuft, wenn einer der Handgerät dran geht, soll es bei den anderen Geräten nicht als verpasster Anruf aufleuchten. Bisher habe ich das über die Team Funktion in der be.IP+ gemacht.
Wenn ich das richtig gelesen habe, muss ich die Gruppenfunktion aber im N670IP anlegen. Nur die Beschreibung im Handbuch verstehe ich nicht. Ich kapier einfach nciht, was ich da machen muss.
Vielleicht kann mir das kurz einer erklären, das auch ich das verstehe. :p
 

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
462
Punkte für Reaktionen
57
Punkte
28
Wenn ich das richtig gelesen habe, muss ich die Gruppenfunktion aber im N670IP anlegen.
hast du falsch gelesen. Die N670 arbeitet quasi nur als "DECT-Gateway". Telefonanlagenfunktionen (wie Gruppenruf und ähnliches) suchst du hier vergebens. Das muss die vorgelagerte IP-PBX (in deinem Fall die be.IP+) machen. Wenn das bei dir mit dem Team und dem Rufjournal nicht klappt liegt das vermutlich daran, dass entweder die be.IP+ den SIP-Case "Completed elsewhere" nicht schickt oder die N670 ihn falsch oder gar nicht auswertet. Welche Firmware haben denn die Geräte?
 

Bastelfred

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dann werde ich nochmal vorort fahren und die Konfiguration ändern.
Sollte ich nicht klarkommen, rufe ich laut nach Hilfe.

VG

Peter
 

Phantomias2501

Neuer User
Mitglied seit
19 Dez 2010
Beiträge
158
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Moin,
Beide Geräte haben eine aktuelle Firmware.
im Handbuch vom N670IP steht diese Funktion unter Gruppenruf, welche ich brauche.
Ich könnte ja rein praktisch im N670IP auch die SIP Registrierung vom Anbieter direkt machen.

Die Frage ist, was muss ich machen, um die gewünschte Konfiguration hinzubekommen.
Die selbe Konfiguration habe ich an einem anderen Standort, jedoch mit Bintec Dect Sendern genau so gemacht und läuft.
 

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
462
Punkte für Reaktionen
57
Punkte
28
im Handbuch vom N670IP steht diese Funktion unter Gruppenruf, welche ich brauche.
ja, ne. Das was Gigaset da schreibt ist sehr unglückliche Wortwahl. Im Text steht "Rufannahme-Gruppe" und das ist schon treffender. ich kenne die Funktion als "Anrufübernahmegruppe". Das hat mit dem Begriff "Gruppenruf" (bzw. dem, was viele Leute darunter verstehen) wenig zu tun.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,176
Beiträge
2,072,005
Mitglieder
357,384
Neuestes Mitglied
tommes604