.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GN Netcom 9350 als zweites Mobilteil

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von fel, 6 Nov. 2006.

  1. fel

    fel Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mit vor kurzem ein GN Netcom 9350 ersteigert. Leider mußte ich feststellen, das sich das Headset mit meinem etwas älteren Samsung DECT SP-R5250 nicht paaren läßt. Der Sami scheint nur DECT zu beherschen, GAP kann er nicht :( Leider finde ich keine genaue Specifications zu dem Teil.

    Anyway, ich würde ihn gern austauschen, als Kandidaten kommen die Siemens IP Phones in Frage: C450 IP oder S450 IP (wenn es mal lieferbar werden soll). Ich gehe davon aus das der Headset mit den Geräten funktionieren wird - getestet habe ich es natürlich nicht und Erfahrungsberichte im Netz habe ich auch keine gefunden. Laut GN Netcom Seite werden offiziell die Gigasets C345/C455, S440/S445, S450/S455 unterstützt. Also, ich denke die GAP-Seite in den IP-Brüdern sich nicht geändert hat, also wird es funktionieren ;) Oder weiss jemand mehr drüber? Gibt es vielleicht berichte zu den GN 9330 oder anderen GN DECT Headsets im Zusammenhang mit den Gigaset IP Phones?

    Was mich brennend interessieren würde: das Verwendungsszenario wird so sein, das ich nur bei längeren Gesprächen den Headset nutzen möchte. D.h. ich würde gern das Gespräch mit dem Gigaset-Mobilteil annehmen oder anwählen/starten (mit dem Headset geht's ja nicht, es hat keine Tastatur :) ) und dann, wenn es länger wird, ohne Unterbrechung (=Abwürgen) an das Headset übergeben. Laut Gigaset Seite soll so etwas möglich sein - "Weitergabe externer Anrufe zu anderem Mobilteil - ja". Ist diese Feature das was ich meine?

    LG
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das wird so gehen.
    Man macht einfach eine Intern-Verbindung vom Mobilteil zum Headset.

    Solange hört der Gesprächspartner Wartemusik (prüfen, ob Wartemusik auch an ist!).
    Legt man am Mobilteil auf, hat man das Gespräch am Headset.
     
  3. Rock.it

    Rock.it Neuer User

    Registriert seit:
    30 Apr. 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei Dect Telefonen in Verbindung mit einem Dect Headset sollte man dringend darauf achten das die Telefone die Funktion "intern zuschalten" haben.

    Bei Siemens zu finden unter:

    Menü-Basis einstellen-Sonderfunktionen


    Intern zuschalten ermöglicht die Rufübernahme vom Telefon zum Headset via Knopfdruck-noch während des Wählvorgangs.

    Damit kommt man nicht in die blöde Situation sein Gegenüber erstmal in die Warteschleife zu schicken weil man vom Telefon aufs Headset durchstellen muß ;-)
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Gilt nur für neuere Analoge Gigasets!

    Gibts andere Geräte, die Sowas haben?
    Sinus 30/300 hat das nicht.
     
  5. Rock.it

    Rock.it Neuer User

    Registriert seit:
    30 Apr. 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da hast Du leider recht :(

    Wir haben sehr gute Erfahrung mit den "SL" Reihen gemacht - die haben es alle.

    Auch ein paar wenige Telekom Geräte (ich glaube die baugleichen) können mit dieser Funktion parieren.
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    dürften sogar die A-Geräte haben. auch S und C haben das.

    Wer sich unbedingt was anderes als ein Gigaset antun mag, kann auch einfach 2 DECT-Stationen amerikanisch parallel anschliessen (alle Mobilteile an der einen und Headset an der anderen) und kann dann auch einfach nach dem wählen abheben und dann das Mobilteil auflegen.
    Nur ist damit unbemerktes Mithören möglich.