.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Grandstream ATA486

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Idonotknow, 13 Sep. 2004.

  1. Idonotknow

    Idonotknow Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Versuche gerade verzweifelt mein IP-Telefon in Betrieb zu nehmen.
    Der ATA486 blinkt nach seinem 30 sekündigen Rebooten gleichmäßig rot. Drücke ich auf die Taste des Telefons bekomme ich ein schönes Freizeichen, wobei sich die ATA taste in ein dauerndes Grün verwandelt.

    Versuche ich nun die Sipgate Testnummer anzuwählen 10000 höre ich ganz lang gar nichts, nach ca. 30 Sekunden kommt dann ein Besetztzeichen. Das gleiche wenn ich eine 0800 Nummer wähle.

    Aufgrund von Sipgate support Rat habe ich dann unter TFTP Server 217.10.79.2 eingegeben mit dem Resultat, dass ich wieder das Freizeichen hören, aber das Bestztzeichen nach 30 sek. nicht mehr kommt.

    Weiß jemand Rat, wie ich das Ding zum Laufen krieg`. Dachte das ist so benutzerfreundlich, dass so Unwissendewie ich das auch hinkriegen. Ist leider nicht so .... :oops:
     

    Anhänge:

  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    es IST so einfach ...
    Wir bräuchten mal einen Screenshot Deiner Konfigurationsseite vom ATA - dann kann man dazu ein bißchen mehr sagen.
     
  3. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
  4. goglo

    goglo Neuer User

    Registriert seit:
    10 Sep. 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab's gerade geschafft, den ATA486 mit sipgate zum fliegen zu bringen. Also zuerst einmal musst du mit dem ATA sehr geduldig sein. Der braucht für einen reboot schon mal 2-3 minuten. (Du hast ihn doch direkt ans DSL-Modem geklemmt? Da kannst Du schon mal Router-probleme ausschiessen)

    Also: PPPoE-Account eintragen und rebooten. Nach ein paar Minuten sollte er dann im Webinterface schon mal seine WAN-IP anzeigen, die er bekommen hat. Dann rödelt das Teil noch ein bisschen mit dem SIPserver rum. Letztendlich sollte irgendwann die Blinkerei aufhören.

    Wenn's das nicht tut, dann ist er nicht fertig. Fertig ist er dann, wenn er erfolgreich auch eine Verbindung zum SIPserver hergestellt hat.

    Nun der Reihenfolge nach: Zuerst INET (ohne das es ja nicht SIPpt):
    Zuallererst braucht's eine schöne WAN-IP, also eine ungleich 0.0.0.0. Will nicht? PPPoE-Account überprüfen.
    Dann muss ganz oben auf der Konfigseite "Detected NAT open Internet" stehen. Wenn's das nicht tut, hat der ATA bei der Analyse der Antwort vom STUN-server Mist gebaut. Meist tuts dann auch das INET nicht (Unter Umständen hilft LAN-Interface auf dem PC de- und wieder reaktivieren, dann sollte das www dank frischer DHCP-IP funktionieren. Wenn nicht, dann ist beim PPPoE was schiefgelaufen, ATA-reboot)
    Immer noch kein "open internet"? Anderen STUN-server nehmen (muss ja nicht unbedingt der von sipgate sein,...) oder Feld testweise leerlassen. Laut Grandstream-Doku sollte sich der ATA alle paar Sekunden beim SIP-server melden (Du hast doch keinen Zeittarif???)

    Hat der ATA hat sich richtig im INET zurechtgefunden und es blinkt immer noch, dann sind die Accountdaten vertippfehlert -> noch mal genau prüfen, ob da nicht ein, statt eines . in einer Adresse ist oder was auch immer...

    Wenn das auch nichts hilft, ruhig mal mit einem anderen Anbieter testen, es gibt ja genug. Um den Anbieter zu wechseln, brauchts i.A. nur andere SIPserver und einen anderen User. Der Rest der Konfig ist IMHO immer ziemlich gleich.

    Viel Glück,

    Goglo

    PS: Ach so, der tftp-server: Den braucht's eigentlich auch nicht; zumindest nicht bei der Konfigurationsorgie. Da wird bei jedem reboot nachgeguckt, ob eine neue Firmware da ist. Sprich das macht die Booterei auch nicht gerade schneller. Und wenn Dein ATA noch keine paar Monate alt ist, dann braucht's auch nicht unbedingt ein Update. Ausserdem würde ich das nur gezielt machen wollen. (mit Kontrolle, ob's auch geupdated hat)
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @idonotknow

    1.) Warum betreibst Du Deinen ATA hinter einem Router und nicht als Router selbst ?
    2.) Nimm bitte mal den TFTP-Server Eintrag raus (also stell den auf 0.0.0.0
    3.) Deine Konfigurationsdaten sind im großen und ganzen erstmal korrekt (auf Feinheiten kommen wir später - erst muß die Kiste mal laufen)

    Deine beschriebenen Probleme in Kombination mit der Tatsache, daß der Adapter hinter einem Router läuft (von dem er die IP 192.168.1.2 bezieht), deuten darauf hin, daß Du die Ursache Deiner Problem im Router suchen mußt und nicht im Grandstream Adapter.

    Also - welchen Router hast Du ?
    Hast Du die Ports 5060, 5004-5007 per Portforwarding an die 192.168.1.2. geleitet ?
     
  6. Stefan 1968

    Stefan 1968 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Energieanlagenelektroniker
    Probleme bei der Inbetriebnahme

    Hallo,

    seit gestern läuft mein ARCOR DSL Anschluss.
    Also sofort an Werk und den HT-486 konfiguriert.
    Leider musste auch ich die Erfahrung machen das
    das Teil als Router einfach nicht ans Netz will.
    Die Konfigurationsdaten sind identisch mit denen die
    heute morgen noch im ersten Beitrag zu sehen waren.

    Da ich keinen Hardware-Router besitze aber mein Modem
    noch über einen USB Anschluss verfügt, habe ich den
    486er als Client am LAN Port des PC angeschlossen.
    Also Modem über USB und Rechner als Gateway.

    Funktioniert !!!

    Aber warum nicht als Router ???
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    weil es bestimmte DSL-Anbieter gibt, bei denen sich der ATA nicht direkt mit DSL verbinden kann. Leider hat der ATA keine Möglichkeit, eine abweichende MTU-Größe einzustellen - das macht zum Beispiel Probleme bei Freenet. Und es ist mir auch noch niemand bekannt, der es geschafft hätte, einen ATA bei AOL zu registrieren. (Wenn das doch jemand geschafft hat - bitte melden !)

    Bei Arcor habe ich auch schon öfters von diesem Problem gehört - testen konnte ich das mangels Anschluß leider noch nicht selbst.
     
  8. Stefan 1968

    Stefan 1968 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Energieanlagenelektroniker
    Was hats den eigentlich mit MTU-Size auf sich ?
     
  9. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Simpel gesagt ist das die maximale Groesse der Datenpaeckchen. Da diese
    Paeckchen "unterwegs" immer groesser werden (jeder beteiligte Router
    haengt halt ein paar Informationen dran) kann es bei bestimmtem
    Equipment unterwegs oder am Ziel zu Paeckchen kommen die zu gross
    sind. Daher ist es sinnvoll die Groesse am Ausgangspunkt kuenstlich
    kleiner zu stellen. GS unterstuetzt das leider nicht.

    rsl
     
  10. Idonotknow

    Idonotknow Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @betateilchen

    Danke erst mal für die Tips, aber ich habe keinen Router davor: Modem - ATA - analoges Tel. bzw. PC. Wie kommst Du drauf, dass ein Router davor ist?
     
  11. Stefan 1968

    Stefan 1968 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Energieanlagenelektroniker
    Alles läuft !!!

    Ich habe heute ne neue Firmware draufgezogen (1.0.5.10)
    und siehe da das Ding läuft jetzt auch an Arcor DSL als Router.

    so long, Stefan.
     
  12. Heiko69

    Heiko69 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Sep. 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Stefan 1968
    Versuche auch gerade den 486 über Arcor-DSL zu betreiben, ohne jeglichen Erfolg.
    Woher hast Du die Version 1.0.5.10 her -bei grandstream.com finde ich sie nicht-, wie wird sie dann aufgespielt ?
    Muß ich sonst noch was beachten ?
    Arcor DSL 100 über Speed Modem 100
    VOIP: Sipgate
     
  13. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
  14. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    und die Firmware gibts hier im Forum im Download-Bereich :)
     
  15. Stefan 1968

    Stefan 1968 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Energieanlagenelektroniker
    Hallo,

    ich muss mich korrigieren, alles lief.
    Nähmlich genau 5 Stunden lang, werde die Sache später
    genauer untersuchen. Internet geht, rote LED dauerblinken.
    VOIP nicht möglich.

    @Heiko

    Moin,
    zum upgraden brauchst du dich einfach nur an die Anleitung
    zu halten. Hat bei mir auf anhieb geklappt.
    http://www.ip-phone-forum.de/spip/article.php3?id_article=23

    ciao Stefan
     
  16. Scoo

    Scoo Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leuts,

    da stellt sich mir mal eine Frage:

    kann ich den 486 auch OHNE die routing-funktion nutzen?
    habe nämlich shcon einen sehr schönen, nettten SMC 7008ABR und wollte den eig. weiter nutzen und das Tel irgendwo im LAN anstöpseln.

    Ist das wohl auch möglich?
    und mit welchen (mal grob umschriebenen) Problemen muß ich wohl rechnen?
    Hört sich ja nciht so toll an, was hier so geschrieben wird :(
     
  17. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    natürlich - Du läßt den LAN Port einfach frei und achtest einfach darauf, daß Dein SMC-Router nicht zufällig IPs aus dem Bereich 192.168.2.xxx vergibt.

    Und bei Einsatz des ATA als Client sind KEINERLEI Probleme zu erwarten, die auf den Grandstream-Adapter zurückzuführen wären.
     
  18. Scoo

    Scoo Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hey, das hört sich ja schon wieder gut an :)

    was genau meinst du mit "daß Dein SMC-Router nicht zufällig IPs aus dem Bereich 192.168.2.xxx vergibt. "
    meinst du da den DHCP server vom SMC oder meinst du einfach, dass ich dem ATA486 ne feste IP geben soll ?

    aber wenn ich den ATA als client ohne Probs einsetzen kann, dürfte sich die obige frage wohl erledigt haben (sorry, hab noch keinen überblick über die Menüstrucktur / Anschlussweise usw. des ATAs, da ich noch keinen habe)
    Gruß,
    Scoo
     
  19. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Du mußt einfach dafür sorgen, daß der SMC für die angeschlossenen Geräte (VoIP, PC oder was auch immer) einen anderen IP-Bereich verwendet als 192.168.2.xxx

    Sollte er zufällig doch diesen Bereich verwenden, dann mußt Du im Router-Teil des ATA486 die LAN-Base-IP auf einen anderen Wert (z.B. 192.168.55.1) stellen.

    Ob Du den ATA statisch oder mit DHCP betreibst, bleibt Dir überlassen. Aber bei statischer Konfiguration hast Du es beim Portforwarding (falls erforderlich) einfach leichter.
     
  20. Scoo

    Scoo Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    achsoo,
    su meinst, der ATA benutzt auch diesen IP-Bereich mit 192.168.2.xxx und es gibt dann konflikte.
    ja, in der Tat nutze ich diesen IP-Bereich, ist ja standard bei smc *g*

    ok, dann weiß ich ja Bescheid.
    dann kaufe ich mir evtl. auch so nen ATA-Adapter (oder gibt es günstigere / andere / bessere?)

    Vielen Dank.