Grandstream GXP2170 über VPN an Fritzbox 7490 an Telekomanschluss zum laufen bringen

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo zusammen,

ich habe hier schon viele Beiträge gelesen, habe es aber noch nicht geschafft mit dem IP-Telefon Anrufe tätigen zu können.

Folgendes Setup:
Haus 1
- Telekom-Anschluss DeutschlandLAN IP Voice/Data X (FR) Prem
- Fritzbox 7490 mit Fritz!OS: 07.27 darauf eingerichtet eine LAN-LAN VPN Verbindung
Darauf 1 IP-Telefon für eine Rufnummer eingerichtet.

Haus 2
- TP-Link Archer MR600 mit Firmware 1.2.0 0.9.1 v0001.0 Build 200511 Rel.44954n und Telekom LTE SIM Karte
LAN-LAN VPN Verbindung auch hier als Gegenstelle ingerichtet.
- Grandstream GXP2170 IP-Telefon mit Fritzbox als Registrar eingerichtet.

Sinn ist es in Haus 2 mit der Festnetz-Rufnummer aus Haus 1 mit dem IP-Telefon arbeiten zu können.
- Die VPN Verbindung funktioniert, der Rechner in Haus 2 kann auf alle Resourcen in Haus 1 zugreifen und umgekehrt.
- Das IP-Telefon hat den Status Registriert (grünes Hörer-Symbol)
- Das IP-Telefon kann von außerhalb unter der richtigen Rufnummer angerufen werden. (Gleichzeitig klingelt auch noch ein ISDN-Telefon mit der selben Nummer in Haus 1) Über beide Telefone können ankommende Gespräche ganz normal geführt werden.
- Mit dem IP-Telefon können keine Anrufe aufgebaut werden. Nach einem Time-Out erscheint "Keine Rückmeldung". Das ISDN-Telefon in Haus 1 funktioniert ganz normal.
- Im Ereignisprotokoll der Fritzbox erscheint der Anrufversuch nicht. (ankommende Anrufe allerdings auch nicht)
- Bis auf die notwendigen Einstellungen für die Registrierung des Telefons läuft ansonsten die Standardkonfiguration des GXP2170.

Ich nehme an, dass noch irgendeine Konfiguration fehlt, weiß aber nicht, wo ich weiter suchen soll.
Zur Info: Die beiden Häuser liegen zu weit auseinander um per Kabel oder Funk eine Verbindung herstellen zu können. In Haus 2 existiert bisher kein Telefonanschluss, deshalb der Einsatz eines LTE-Routers.

Hat jemand eine Idee, woran es noch liegen könnte? Weiter Infos liefere ich gerne, wenn nötig.

Vielen Dank im Voraus
Jürgen
 
Mitglied seit
11 Jul 2021
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Wenn sich das Telefon zwar registrieren kann, aber in eine Richtung nicht telefonieren kann, kommen eventuell die RTP-Pakete in die Richtung nicht durch, z.B. weil sie gefiltert werden? Kan man auf einer Fritzbox einen Paketdump laufen lassen?

Andere Idee: Wenn man das Telefon physisch ins Haus 1 trägt, geht es dann dort im Netz? Wenn die Konfiguration neu ist, vielleicht hat es gar nix mit der Lan-Kopplung zu tun?
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Kann man auf einer Fritzbox einen Paketdump laufen lassen?
Jürgen, ja, das wäre sinnvoll, weil ich mir gerade keinen Reim drauf machen kann, warum eingehend aber abgehend überhaupt nicht funktioniert, also abgehend nicht einmal die Gegenstelle klingelt. Wie man mitschneidet … idealerweise im „LAN“ der FRITZ!Box 2 und gleichzeitig auf der ersten Internet-Verbindung der FRITZ!Box 1.
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Erstmal danke für eure Antworten.
In der Fritzbox kann den Verkehr mitschneiden, ich muss noch sehen, auf welcher Schnittstelle ich das dort am besten mache. Gefühlt würde ich sagen "Internet", da ja alles übers Internet durch die VPN-Verbindung läuft.
In Haus 2 steht keine Fritzbox, sondern ein TP-Link LTE Router. Dort sind die Diagnosemöglichkeiten eher begrenzt.
Ich werde heute Nachmittag mit dem Telefon mal zum Haus 1 fahren und sehen, wie es sich dort verhält. Ich werde berichten.
Den Traffic auf der Fritzbox habe ich auf "Internet" sowohl bei eingehendem, wie ausgehendem Gespräch/Gesprächsversuch mitgeschnitten. Muss ich aber noch auswerten, da ich auf dem Rechner in Haus 2 nicht noch ein Wireshark installieren will.

Ich melde mich später wieder, Gruß
Jürgen
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,445
Punkte für Reaktionen
610
Punkte
113
Die VPN Verbindung funktioniert, der Rechner in Haus 2 kann auf alle Resourcen in Haus 1 zugreifen und umgekehrt.
Die Fritzbox 7490 in Haus 1 kann ein VPN mit IPsec IKE1 aufbauen.
Der TP-Link Archer MR600 in Haus 2 kann ein VPN mit PPTP oder OpenVPN aufbauen.
Auf welche Art hast du es geschafft, eine LAN-LAN VPN-Verbindung zwischen den beiden herzustellen?
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Der TP-Link MR600 kann mit der Firmware-Version (1.2.0 0.9.1 v0001.0 Build 200511 Rel.44954n) auch ein IPsec aufbauen und genau so ist es auch eingerichtet. Auf beiden Seiten sehe ich auch die aktive Verbindung. Und wie gesagt, Netzwerkzugriffe auf div. Resourcen (Netzwerkfreigaben, RDP, Drucker, etc.) auf der anderen Seite funktionieren problemlos.
 
  • Like
Reaktionen: KunterBunter
Mitglied seit
11 Jul 2021
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Auch mit UDP getestet, oder nur mit TCP? Nimmt RDP UDP? Zu faul zum nachsehen.

Mal probeweise mit Netcat ein RTP ähnliches Paket wegschicken und sehen ob es ankommt.

Wenn man das Telefon physisch an den anderen Standort trägt, geht es dann? Klar, das ist leichter zu testen wenn es um 50m geht als um 5000km.
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Der Test mit dem Telefon in Haus 1, direkt an der Fritzbox angeschlossen, wird morgen folgen. Ich werde berichten.
Mal eben rübertragen ist leider nicht. :-(
Dem Traffic nach zu urteilen versucht die Fritzbox eine andere Rufnummer beim Rufaufbau zu verwenden, obwohl definitiv die richtige konfiguriert ist. Ich werde morgen dann auch ein paar Bilder und Screenshots einfügen. Das scheint mir aber ein erster Hinweis zu sein, wo es falsch läuft.
Nochmal großen Dank an alle, die sich hier so Mühe geben - ganz toll! :)
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Der Test mit dem Telefon direkt an der Fritzbox hat nur die Erkenntnis gebracht, dass es dort auch nicht funktioniert.
Hier sind zwei Mittschnitte gefiltert nach SIP auf der LAN-Schnittstelle.
1. Anruf von Mobilfunk auf Festnetz-Nr. xxx448, IP-Telefon klingelt, Anruf kann angenommen werden, Gesprächsqualität: 1a.
Ankommend-GXP2170-OK.jpg

2. Anruf von IP-Telefon (xxx448) auf Mobilfunk (0172-xxx78), Display vom Grandstream zeigt den Rufaufbau an, das Smartphone reagiert überhaupt nicht, es kommt also nichts an. Nach einem Timeout erscheint dann im Display des IP-Telefons: "Keine Rückmeldung"
Rausgehend-GXP2170-NOK.jpg
Bilder gemäß Boardregeln als Vorschaubilder eingebunden by stoney

Interessant bei beiden Mittschnitten ist, dass auch die beiden anderen existierenden Festnet-Rufnummern (xxx446, xxx447) auftauchen.
Einmal taucht der Status 401 Unauthorized auf, Fritzbox (192.168.2.1) an IP-Telefon (192.168.2.58), danach scheint es dann aber ok zu sein.
Kann jemand von euch sich einen Reim darauf machen?

Ein anderer User hier im Forum hatte mal von einem Problem mit der Fritzbox berichtet, nach Austausch (glaube ich) und Neukonfiguration hat es dann wohl funktioniert.
Den Weg scheue ich noch etwas, ist aber noch eine mögliche Option. Ich habe allerdings keine andere Fritzbox, müsste die also erst noch besorgen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Wichtig sind die INVITE. Die FRITZ!Box antwortet auf die gar nicht. Was auffällt: Die Telefonnummer wird nicht als SIP- sondern TEL-URI übertragen. Warum macht das Grandstream das? Mhm?
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo sonyKatze,
vielen Dank für Deine Unterstützung. Ich habe mal den kompletten Baum des ersten INVITE hier angehangen. Vielleicht kannst Du damit noch mehr anfangen.
Wie sollte denn ein Eintrag aussehen, wenn die Rufnummer korrekt übertragen wird? Ich hätte angenommen, dass der Part vom Grandstream in der Standardkonfiguration richtig gemacht wird. Kann man das irgendwo konfigurieren? Ich werde auch mal suchen.
 

Anhänge

  • Dump-SIP_INVITE-ausgehend-2021.07.18.txt
    6.9 KB · Aufrufe: 2

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Kann man das irgendwo konfigurieren?
Web-Oberfläche des Grandstream → Accounts → 1 → SIP → Basic → Tel URI: Disabled
Bei meinen Grandstream war dieser Parameter immer von Haus aus auf Disabled. Die Werkseinstellung bei Deinem Modell siehst Du, wenn Du drüber hooverst, rechts im Info-Bilschirm. Ist dort „Reset to Default“ grau, ist der aktuelle Parameter-Wert die Werkseinstellung.
Wie sollte denn ein Eintrag aussehen, wenn die Rufnummer korrekt übertragen wird?
In der Request-Line sollte stehen: INVITE sip:[email protected]!Box SIP/2.0
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo sonyKatze,

nochmals ganz großen Dank - das war's. Ich habe am Grandstream TEL URI auf disabled gesetzt und seit dem funktioniert es. HURRA
Da wäre ich nie drauf gekommen und hätte auch nicht vermutet, dass an der Stelle etwas mit der Auslieferung falsch eingestellt ist. Ich selbst habe an der Stelle nichts geändert.

Viele Grüße, natürlich auch an alle anderen, die hier reagiert haben
Jürgen
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Merkwürdig. Das heißt, wenn Du mit der Maus über diesen Parameter fährst, dann siehst Du dort, dass „Tel URI: Enabled“ der Default-Wert ist? Genau Dein Modell hatte ich noch nicht, aber alle meine Grandstream bisher haben das von Haus aus auf „disabled“. Hast Du das Gerät nachdem Du es bekommen hattest, auf Werkseinstellungen gesetzt? Nicht das es ein Kunden-Rückläufer war und noch mehr verstellt ist.
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ups, Du machst mir Angst. Auf Werkseinstellungen zurückgesetzt hatte ich es nicht, habe erstmal ein Update auf die neueste Version laufen lassen.
Die Werkseinstellung scheint auch disabled zu sein. Warum es auf Enabled stand, kann ich nicht sagen. Mit dem Rückläufer ist aber möglich - so richtig perfekt verpackt, wie man das sonst kennt, war es nicht. Verkauft wurde es als neu, aber zu einem recht günstigen Preis.
Ich denke, ich werde es erstmal so lassen, wie es ist und weiter beobachten. Seit heute verrichtet es seinen Dienst, wie es sein soll. Gibt es noch Einstellungen, die aus Sicherheitsaspekten berücksichtigen sollte?
 

JOe-DE

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
@ausserirdischesindgesund: Da magst Du Recht haben. Da es seit gestern Abend problemlos läuft, soll es mir auch Recht sein. Ich hoffe es bleibt dabei.

Ich werde aber wohl doch noch alle Einstellungen durchgehen und auf Werkseinstellung überprüfen.

@sonyKatze: Da Du ja offensichtlich schon eine ganze Reihe von Grandstreams im Einsatz hast oder hattest: Jetzt, wo das Telefon den ganzen Tag schon einwandfrei funktioniert, kannst Du ein Headset empfehlen, welches sehr gut mit den Grandstreams zusammen spielt?
Kabellose sind wahrscheinlich alles BT, richtig? Damit hatte meine Frau an anderen Telefonen schon schlechte Erfahrungen wegen ständig auftretender Kopfschmerzen. Sie gehört zu den Viel-Telefoniererinnen, die das Headset den ganzen Tag während der Arbeit nicht mehr absetzen. Deutlich besser war es dann mit einem Headset nach DECT-Standard. Ich nehme an der Frequenzbereich und vielleicht auch die Sendestärke machen den Unterschied.

Danke und Gruß
Jürgen

PS.: Jeder andere darf natürlich auch gerne antworten. ;)
 

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28
Gute DECT-Headsets gibt es von Jabra oder Plantronics.
Mein persönlicher Favorit ist das Plantronics Savi 740 oder 745. Ein Profi-Dreiwegeheadset welches per EHS-Kabel am Festnetztelefon, per USB am PC und mit Bluetooth mit dem Handy verbunden wird. Außerdem biete es drei Trageweisen an: Überkopf- o. Nackenbügel und Ohrhaken. Großer Vorteil:Es hat einen Wechselakku.
Das Savi gibt es auf Ebay derzeit für ca. 50,-- (z.B. hier, aber leider nur mit Überkopfbügel). Dazu kommt dann noch das passendes EHS-Kabel ADP-80.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Du machst mir Angst
Bin auch schon mal versehentlich in der Web-Oberfläche eines VoIP-Telefons auf eine Option gekommen. Das war dann Arbeit, das zu finden. Muss also nicht sein, dass es einen Vorbesitzer gab. Aber wenn Du wieder mal Zeit hast, würde ich zurücksetzen und neu anfangen. Man kann soviel verstellen bei diesen Telefonen, kann alles Unmögliche kaputt sein. Besonders wenn man selbst viel probiert hat. Irgendwas hat man dann doch vergessen wieder zurückzustellen.
kannst Du ein Headset empfehlen
Nutze ich nicht. Daher kann ich nichts empfehlen. An Deiner Stelle würde ich einen neuen Thread aufmachen, nur mit der Frage. Die Überschrift (und die Kürze des neuen Threads) zieht dann vielleicht mehr Beitragende an.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,650
Beiträge
2,115,835
Mitglieder
361,518
Neuestes Mitglied
Tamantil

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse