Grandstream HT802 - empfehlenswert?

phogasou

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hat jemand einen Grandstream HT802 Analog-Telefon-Adapter im Einsatz und kann was dazu sagen?

Funktioniert das Gerät zuverlässig und stimmt es, dass mit dem letzten Firmware-Update Anruflisten im Webinterface nachgereicht wurden?

Welche vernünftigen Alternativen gäbe es, um zwei analoge Telefone ohne Speedport bzw. FRITZ!Box an einem IP-Anschluss betreiben zu können?
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Cisco bietet noch aus seiner Sipura → SPA → 3PCC → MPP-Serie einen ATA-Adapter. Aktuell heißt es Cisco ATA191. Sowohl bei Grandstream als auch bei Cisco Sipura ist das Web-Interface überwältigend. Aber wir helfen gerne. Aber wenn Du den ATA-Adapter direkt bei Deinem Telefonie-Anbieter einbuchen willst … puh, ganz bitter … welchen Anbieter hast Du?
ohne Speedport bzw. FRITZ!Box
Neugierige Rückfrage: Warum? Und was für Telefone genau? Vielleicht können wir etwas empfehlen, was insgesamt besser besser passt.
 
  • Like
Reaktionen: phogasou

phogasou

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
wenn Du den ATA-Adapter direkt bei Deinem Telefonie-Anbieter einbuchen willst
Das ist der Plan.
welchen Anbieter hast Du?
Ist noch nicht entschieden, aber wenn ich die Telefonie vom Glasfaseranbieter nehme, dann würde es wohl über vitroconnect laufen. Ansonsten hatte ich bisher easybell im Auge.
Mir schwebt eine Dual-Wan Konfiguration mit LTE Failover vor, bei der die Festnetztelefonie notfalls auch über LTE läuft und ich denke, das wird nur funktionieren, wenn ich entweder eine FRITZ!Box als ATA missbrauche oder was mir lieber wäre, gleich einen richtigen ATA nehme.
Und was für Telefone genau?
Zwei auf verschiedenen Stockwerken verteilte Gigaset DECT Telefone mit integrierten Anrufbeantwortern.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
FRITZ!Box als ATA missbrauche oder was mir lieber wäre, gleich einen richtigen ATA nehme
Aus reiner Neugierde: Warum wäre das Dir lieber?
Zwei auf verschiedenen Stockwerken verteilte Gigaset DECT Telefone mit integrierten Anrufbeantwortern.
Dann könntest Du auch Gigaset HX-Mobilteile an einer FRITZ!Box oder die Gigaset GO-Box 100 nehmen. Du hast dann die Vorteile, dass Du
  1. eine getestete, geprüfte und nicht zu seltene Geräte-Kombination nutzt
  2. vielleicht HD-Voice bekommst und
  3. durchgehend digital bist (keine Konvertierungen, die Qualität und Zeit kosten, Echo vermeiden).
Der Nachteil wäre, dass Du keine Hardware-Tasten (mehr) für den Anrufbeantworter an der Basis hast.
 
  • Like
Reaktionen: phogasou

phogasou

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Vermutlich hast Du vollkommen recht und ich sollte über meinen Schatten springen und die Analogtelefone in den wohlverdienten Ruhestand schicken.
Warum wäre das Dir lieber?
Zum einen mag ich es, wenn ein Gerät genau eine Sache macht und die gut, zum anderen sind sowohl die Anschaffungs- wie auch die Stromkosten locker um den Faktor fünf niedriger.
Mobilteile an einer FRITZ!Box
Ich bin mehrfach über die Aussage gestolpert, dass die DECT-Reichweite der FRITZ!Boxen sehr bescheiden sein soll. Sollte ich das ernst nehmen, oder ist das in der Regel (bei 1-2 Steinwänden bis 20 m) kein Problem?
Gigaset GO-Box 100
Hatte ich hier und es war die reinste Quälerei. Das Teil ist in hohem Bogen in den Müll geflogen.
 
  • Wow
Reaktionen: KunterBunter

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
306
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
28
Meine Fritz!Box 7490 steht in der ersten Etage und DECT geht mit dem Gigaset CL660HX durch eine gemauerte Innenwand und eine ausgemauerte Fachwerkaußenwand noch ca. 50 m im Freien.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: phogasou

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
ein Gerät [macht] genau eine Sache […] und die gut
Leider nicht … bei VoIP/SIP. Das ist Software und die ist mit Deinem Anbieter nicht getestet. Also reiner Zufall, falls es geht. Reines Glück, solange es gut geht … was jeden Tag … mit jedem Anrufziel enden kann. Das ist quasi das Gegenteil von Gut. Grandstream und Cisco sind annehmbare Teile – aber nur, wenn man die Gegenstelle (VoIP/SIP-Server) unter Kontrolle hat oder Dein Telefonie-Anbieter bestätigt, dass er Deine VoIP/SIP-Endgerät laufend testet. Außerdem bastelst Du Dir so eine Digital-Analog-Digital-Analog-Brücke. Alles andere als gut.
bei 1-2 Steinwänden bis 20 m) kein Problem
Ausprobieren. Bei mir reicht eine FRITZ!Box in einem Neubau sehr, sehr viel weiter. Allerdings bin ich dann trotzdem auf Gigaset GO-Box 100 umgestiegen, weil es einen Funkschatten gab und ich keine Lust auf den FRITZ!DECT Repeater 100 hatte.

Aber, aber, Du musst die FRITZ!Box nicht als DECT-Basis nehmen. Du kannst eine FRITZ!Box auch als ATA-Adapter nehmen. Du musst dann nur darazf achten, wieviele TAE-Buchsen sie hat. Entweder eine FRITZ!Box mit zwei Buchsen nehmen oder sogar zwei FRITZ!Boxen kaufen.
[Gigaset GO-Box 100] war die reinste Quälerei.
Dem müssten … sollten wir auf den Grund gehen … das ist „das Idealste“, was aktuell auf dem Markt ist – jedenfalls für Dein Szenario. Welche Mobilteile hast Du aktuell, was steht auf deren Rückseite als Modell-Bezeichnung?
sowohl die Anschaffungs- wie auch die Stromkosten locker um den Faktor fünf niedriger.
In dem Punkt muss ich hier was falsch machen … Grandstream und Cisco bekommst Du ab und zu als Warehouse-Deal in Amazon, ja. In eBay ganz selten. Aber wenn ich das mit einer ersteigerten FRITZ!Box 7412, 7362 SL (mit USB für Anrufbeantworter), 7430 (noch mit Feature-Updates) in eBay vergleiche … oftmals hat ein Bekannter noch eine FRITZ!Box rumliegen; also für lau. Und der Stromverbrauch ist sogar geringer, weil statt drei Geräte (ATA-Adapter und zwei DECT-Basen) nur noch eine DECT-Basis betreibst.
 

phogasou

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ich hab mir heimlich still und leise einen neuwertigen HT802 (für 15 EUR inkl. Versand) besorgt und was soll ich sagen, ich bin begeistert!

Hätte ich den ATA im Testaufbau nicht an einem zu schwachbrüstigen USB 3.0 Port und das Telefon am falschen FXS Port angeschlossen, dann hätte die Inbetriebnahme wohl inkl. Firmwareupdate keine 15 Minuten gedauert.

Selbst ein mehr als 30 Jahre alter Fernsprechapparat mit Impulswahlverfahren, den ich eigentlich nur aus Spaß angeschlossen habe, funktioniert so gut, dass ich damit wohl wieder ein wenig telefonieren werde.
Das ist Software und die ist mit Deinem Anbieter nicht getestet.
Ich hab mich ja noch für keinen Anbieter entschieden. sipgate klingt zum Beispiel auch nicht verkehrt und wenn sie schon eine Anleitung zur Konfiguration der Grandstream HT-Serie anbieten, dann würde ich erwarten, dass es damit zumindest in der näheren Zukunft auch ordentlich funktionieren wird.
Bei mir reicht eine FRITZ!Box in einem Neubau sehr, sehr viel weiter
Und im gleichen Atemzug schreibst Du, dass Du aufgrund von Problemen mit der Funkverbindung nun die Basisstation eines anderen Herstellers verwendest.
Du kannst eine FRITZ!Box auch als ATA-Adapter nehmen.
Ja, das ist Plan B. Eine FRITZ!Box zur Inbetriebnahme des neuen Anschlusses im Haus zu haben ist wohl eh nicht verkehrt, und wenn ich sie dann schon habe, könnte ich sie auch für die Telefonie verwenden oder es zumindest mal ausprobieren. Wobei mich das wenn dann vor allem in Kombination mit einem FRITZ!Fon C6 reizen würde.
Dem müssten … sollten wir auf den Grund gehen … das ist „das Idealste“, was aktuell auf dem Markt ist – jedenfalls für Dein Szenario.
Es ging schon damit los, dass man (in der Werkseinstellung) nur aus dem gleichen Subnetz auf das Webinterface zugreifen kann und hörte damit auf, dass sich das Gerät alle 18:12:16 h neu startet. Außerdem keine Anruflisten im (extrem trägen und unzuverlässigen) Webinterface, ein furchtbar umgesetzter Firmwareaktualisierungsprozess und die Tatsache, dass das Teil gerne mindestens einmal täglich Daten nach Hause telefonieren würde. Absolut nicht nach meinem Geschmack.
der Stromverbrauch ist sogar geringer, weil statt drei Geräte (ATA-Adapter und zwei DECT-Basen) nur noch eine DECT-Basis betreibst.
FRTIZ!Box (min. 6 W) + 2 x Mobilteil (? W) vs. HT802 (1.25 W) + 2 x DECT-Basis inkl. Mobilteil (2.25 W).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: KunterBunter

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Und im gleichen Atemzug schreibst Du, dass Du aufgrund von Problemen mit der Funkverbindung die Basisstation eines anderen Hersteller verwendest.
Ja. Wo ist der Widerspruch?
wenn ich die Telefonie vom Glasfaseranbieter nehme, dann würde es wohl über vitroconnect
dann würde ich erwarten, dass es damit zumindest in der näheren Zukunft auch ordentlich funktionieren wird.
Nicht wirklich … aber ja, wenn Du einen „ordentlichen“ VoIP/SIP-Anbieter nimmst, dann kannst Du die wenigstens anhauen. In Deutschland ist alles sehr auf FRITZ!Box fokussiert. Und selbst damit finde (jedenfalls ich) im Detail noch Fehler am laufenden Band mit den unterschiedlichsten Anbietern – und bin dann gut beschäftigt, dass zu melden.
dass man (in der Werkseinstellung) nur aus dem gleichen Subnetz auf das Webinterface zugreifen kann
Will ich ungern rechtfertigen, aber Gigaset hat das als Schutz eingebaut, wenn ein Nutzer versehentlich seine Telefonie als Exposed-Host eingerichtet hatte.
dass sich das Gerät alle 18:12:16 h neu startet.
Will ich auch ungern rechtfertigen, aber das dient dazu, nicht in die Zwangstrennung einiger Anbieter zu rutschen. Nicht schön gelöst und auch Thema in einem anderen Thread … wobei: Welche Auswirkung hat das für Dich?
furchtbar umgesetzter Firmwareaktualisierungsprozess
Was genau stört Dich daran?
mindestens einmal täglich Daten nach Hause telefonieren würde
Ja, auch nicht schön gelöst. Für das Gigaset N510 IP Pro habe ich das hier dokumentiert … beim Gigaset GO-Box 100 ist es noch schlimmer, weil es sich auch noch bei gigaset-config.com anmeldet.
FRTIZ!Box (mindestens 6 Watt)
Kann ich nicht bestätigen.
Glückwunsch! Auf eBay und im Amazon-Warehouse schafft man das nicht. eBay-Kleinanzeigen? Auf jeden Fall bitte dies nicht übersehen …
 

phogasou

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ja. Wo ist der Widerspruch?
Na, dass die FRITZ!Box offenbar doch ein Reichweitenproblem hat? Aber ist auch egal, im Zweifel muss man das eh vor Ort ausprobieren.
wenn Du einen „ordentlichen“ VoIP/SIP-Anbieter nimmst
Ich bin offen für Empfehlungen.
Will ich ungern rechtfertigen, aber Gigaset hat das als Schutz eingebaut, wenn ein Nutzer versehentlich seine Telefonie als Exposed-Host eingerichtet hatte.
Schon klar, aber den Spaß im Handbuch zu erwähnen wäre wohl nicht zu viel verlangt gewesen.
Was genau stört Dich daran?
Wenn der Updateprozess nur mit Glück ohne Fehlermeldung durchläuft, dann fällt das bei mir in die Kategorie "sinnlose Lebenszeitverschwendung". Außerdem finde ich es beschissen, dass ein Downgrade der Firmware nur über Umwege möglich ist und es keine bequeme Möglichkeit gibt, das Update offline durchzuführen.
Welche Auswirkung hat das für Dich?
Ist doch kacke, wenn sich die Box dadurch mitten in einem Telefonat unkontrolliert neustarten kann.
Kann ich nicht bestätigen.
Wenn du Zahlen zum realen Stromverbrauch einer (aktuellen) FRITZ!Box im Betrieb als reine DECT-Basisstation hast - nur her damit.
eBay-Kleinanzeigen?
Ja, aber ich hätte das Gerät auch zum Neupreis gekauft, wenn ich nicht zufällig über das Angebot gestolpert wäre.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Ist doch kacke, wenn sich die Box dadurch mitten in einem Telefonat unkontrolliert neustarten kann.
Ist das bewiesen? Ich würde erwarten, dass die Box dann weiter macht und nach dem Gespräch neu startet.
Ich bin offen für Empfehlungen.
Ich meinte damit einen keine-Leitungen-Leger, also nicht Deinen Glasfaser-Anbieter, nicht die Telekom Deutschland, nicht Vodafone und auch nicht Telefónica. Und auch nicht alle wenig-tuenden Reseller wie 1&1 … jene Kandidaten haben bzw. zeigen wenig bis gar keine Lust jemals VoIP/SIP zu verstehen bzw. wirklich als Dienstleister anzubieten. dus.net, Easybell, Sipgate sind schon ein guter Startpunkt. Oder anders formuliert: Solltest Du in Versuchung kommen, die Telefonie Deines Glasfaser-Anbieters mit dem Grandstream verheiraten zu wollen … dann bitte nur über eine FRITZ!Box und deren SIP-Registrar.
Wenn du Zahlen zum realen Stromverbrauch einer (aktuellen) FRITZ!Box im Betrieb als reine DECT-Basisstation hast – nur her damit.
Ich habe hier kein so genaues Messteil – bei solch genauen Angaben wie Deinen, weißt Du ja, was das kostet. Ich kann nur sagen, dass ich mit einer FRITZ!Box 7412 weit unter 5 Watt komme. Extra für Dich nochmal gemessen. Mit dessen altem, billigen und für dieses Szenario viel zu überdimensionierten Netzteil. Eine aktuelle FRITZ!Box 7520 bzw. 7530 (AX) sollen laut mehreren Internet-Stimmen noch besser sein, trotz dem riesigen Ethernet-Switch (jede Buchse braucht ja auch kaum was, wenn kein Gerät angesteckt ist). Aber die 7530er leiden auch unter dem für dieses Szenario hier zu großen Netzteil. Bliebe eine FRITZ!Box 7520.

Du hast ja „mindestens“ geschrieben. Dann dürfte ich rein argumentativ eigentlich sogar ganz ohne das Netzteil direkt den Verbrauch im Gleichstrom messen – und Du weißt ja, wieviel ein Netzteil an Verlusten erzeugt. Aber dass ein Grandstream HT802 in Deinen Messungen keine 2 Watt braucht, überrascht mich doch positiv.
 
  • Like
Reaktionen: phogasou

phogasou

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ist das bewiesen? Ich würde erwarten, dass die Box dann weiter macht und nach dem Gespräch neu startet.
Mir ist die Lust an dem Teil vergangen, bevor ich dazu kam, es selbst auszuprobieren, aber im entsprechenden Thread meine ich mehrfach gelesen zu haben, dass es so ist.
Solltest Du in Versuchung kommen, die Telefonie Deines Glasfaser-Anbieters mit dem Grandstream verheiraten zu wollen
Der Versuchung bin ich derzeit tatsächlich erlegen. An meinem Telekom Anschluss läuft die Kiste jedenfalls schon mal 1a.
Ich kann nur sagen, dass ich mit einer FRITZ!Box 7412 weit unter 5 Watt komme.
Bei meinen "6 W" habe ich nicht bedacht, dass die laut Handbuch nur gelten, wenn eine aktive DSL-Verbindung besteht und das WLAN eingeschaltet ist - von daher sind 4 W im Betrieb als reine DECT-Basisstation durchaus realistisch.
Du hast ja „mindestens“ geschrieben.
Mindestens bezog sich darauf, dass die größeren FRITZ!Boxen mit 2 analogen Anschlüssen laut Handbuch auch im Leerlauf einen höheren Stromverbrauch haben.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Zu sowas habe ich hier letzt etwas geschrieben …
Aber nicht falsch verstehen: Wir helfen bzw. debuggen gerne. Ich habe hier kein HT8xx von Grandstream sondern nur ein paar deren Tisch-Telefone. Tja, und bei mir tut der Kram nicht so wie ich will, obwohl ich die Gegenseite unter Kontrolle habe, mehr dazu hier … aber auch Sipura, also die genannte Cisco-Alternative habe ich gefressen. VoIP/SIP ist wahnsinnig kompliziert und ein vager Standard.
im entsprechenden Thread meine ich mehrfach gelesen zu haben, dass es so ist
Ja, den Thread kenne ich. Aber ich sah bisher nur immer Beschwerden über das Problem, aber nicht welche tatsächlichen Auswirkungen das hat. Jedenfalls habe ich noch nicht gelesen, dass jemand das Gespräch entrissen wurde. Daher die Frage. Die Gigaset GO-Box 100 ist bei weitem kein perfektes Produkt, aber nach einer FRITZ!Box meine bevorzugte Empfehlung für jeden, der für seine Telefonie nicht die ganze Zeit Wireshark mitlaufen lassen will.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via