[Problem] Grandstream UCM6102 PBX 1und1 Voip registrierung

akf

Neuer User
Mitglied seit
1 Jun 2013
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hatte einst mal ein störrisches Grandstream und ähnliche Probleme mit STUN. Ich hab damals auch sehr lange rumprobiert, bis ich durch Zufall Erfolg hatte. Ich hatte rumgesucht und eine Tabelle mit STUN Server gefunden. Die waren als IP Adresse inkl. Port. Ich hatte den Port immer weggelassen, aber bei einem Paste & Copy war er zufällig dabei und schwupps ging die Anmeldung. Steinigt mich jetzt bitte nicht, ich kann nicht erklären warum, aber es war reproduzierbar. Port weg - Registrierung nicht möglich. Bestimmt nur ein Zufall in Kombination mit was anderem.
Es ist nur ein Strohhalm aber versuch doch mal xxx.xxx.xxx.xxx:3478 einzutragen.
 

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So, nach Lektüre Eurer Posts (danke dafür!), ein paar Versuchen und etwas weiterer Recherche, habe ich nun einen Zwischenbericht mit einem Teilerfolg: 1und1 ist nun mit der UCM verbunden und ich kann raustelefonieren. Soweit das Positive ;-)
  1. Was habe ich geändert? Ich habe unter PBX Settings > SIP Settings > NAT einmal meine Public IP sowie die "Local Network Address" hinterlegt 1587385784253.png1587386315723.png1587386352541.png. Nach dem Neustart war dann 1und1 verbunden. Ich habe anschließend auch mal die Testnummer von Fonial aktiviert, die ebenfalls funktioniert (dies hatte ja vorher auch schon funktioniert).
  2. Ich habe einiges probiert. Trage ich keine External Host-IP ein, funktioniert Fonial aber 1und1 nicht. Mit der External Host-IP funktionieren beide Services. Ich habe verschiedene STUN-Server ausprobiert (@akf auch mit Port, was aber wohl nur bei definierten Servern notwendig ist, wenn man z.B. auf http://www.itk-steffens.de/anbieter.html oder https://gist.github.com/zziuni/3741933 schaut) aber leider hat erst das Verwenden der Public IP den kleinen Durchbruch gebracht.
  3. Was fiel mir bei der Spielerei auf? Unter System Status > Dashboard war die Status-Lampe für den 1und1 Trunk nach jeder Änderung der VOIP-Einstellungen rot. Erst ein Reboot der UCM machte sie wieder blau. DENNOCH (trotz roter Status-Lampe) war der Dienst verbunden. Dies habe ich mal "in Echtzeit" gestetet indem ich das Passwort des Trunks geändert habe und die "Changes applied". Ein direkt anschließender Versuch rauszutelefonieren brachte eine Error-Nachricht "All circuits are busy now - please try again later". Dann wieder das Passwort korrigiert und nach dem Anwenden der Änderungen klappte das Raustelefonieren wieder. Es ist also kein temporärer "Cache" o.ä., dass das Telefon nichts von der Änderung mitbekommt o.ä. - die Änderungen werden direkt weitergegeben und trotzdem bleibt die Status-Lampe rot - obwohl die Verbindung steht.
Somit schon einmal ein kleiner Erfolg. Da sich leider die IP in regelmäßigen Abständen ändert, ist dies leider keine abschließende Lösung aber vielleicht ein Ansatz. Ich werde weiter berichten und freue mich über weitere Ansätze und Input.

So, nun noch ein Update:
Ich war gerade dabei ein Konto bei DynDNS zu erstellen als ich die Idee hatte die "MyFritz!"-Adress-Funktion auszuprobieren. Diese baut sich ja so "https://zgze3xe7ciktrc9tg.myfritz.net:HIERDERPORT" (frei erfunden und nur als Beispiel) auf. Wenn man diese Adresse dann mal über einen DNS-Check wie z.B. https://www.uptrends.de/tools/dns laufen lässt, sieht man, dass sie in der eigenen IP-Adresse auflöst. Daraufhin habe ich die Adresse (ohne https://) bei External Host eingetragen und die UCM rebootet. Und siehe da: blau und Outbound funktioniert. Nur Inbound funktioniert bei 1und1 noch nicht. Hier gibt es "Der gewünschte Gesprächspartner ist vorübergehend nicht zu erreichen" - bei der Fonial-Nummer (die ich als zweite Nummer auf die UCM geschaltet habe,) klappt es mit dem Inbound-Call. Es scheint also noch eine 1und1-spezifische Einstellung zu fehlen, die den Inbound-Call abweist.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,465
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Hast Du meinen Trick mal probiert? Damit könntest Du dann versuchen ein Ticket bei Grandstream zu eröffnen. Auch wenn ich deren Support als Super-Abwimmlung in Erinnerung habe und das daher ungern empfehle; Thema Zeitverschwendung.

Aus reiner Neugierde: Wenn Du schon VoIP/SIP-Telefone nutzt, wozu hast Du überhaupt diese Grandstream UCM? Du könntest das SIP-Telefon auch direkt bei 1&1 einbuchen; sogar bis zu drei (?) Telefone.
 

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@sonyKatze Du hast einige Tipps und Tricks gegeben, daher: welchen Trick meinst Du genau? Die Erfahrungen, die ich bislang mit dem GS-Support gemacht habe, waren auch nicht gerade als sehr hilfsbereit zu beschreiben.
Hintergrund der Anschaffung der UCM: Es gibt mehrere Gründe (kurzgefasst).
  • Bei der FB können maximal 6 Handtelefone angeschlossen werden.
  • Bei der FB können für unseren Zweck nicht ausreichend IP-Telefone (ich glaube max. 10) angeschlossen werden
  • Bei der FB kann man einem Telefoniegerät (m.E.) max. 10 oder alle Nummern zuweisen auf die es reagieren sollen - 11 Nummern wären also nur über "alle" möglich
  • Funktionale Inkompatibilitäten zwischen FritzFon! und IP-Tischtelefonen - man muss z.B. bei einem IP-Tischtelefon immer zwei Leitungen verwenden, um Weiterleiten zu können (was bei max. 10 IP-Telefonen schnell eng wird) - weiterhin zeigt das Tischtelefon nicht an auf welcher Nummer gerade angerufen wird
  • Allgemein ist die Fritzbox natürlich bzgl. Funktionen und Regeln einer Telefonanlage unterlegen- Klingelfolgen, Besetztlampen uvm. sind bei der FB so nicht machbar
Daher musste eine bessere Lösung her nachdem lange die FB mit einigen Quickfixes (wie zwei Leitungen je IP-Telefon, Janrufmonitor zur Anzeige von "auf welcher Nummer wird angerufen" für die Tischtelefone) ausgereicht hat. Nun sind wir aber am Ende der Möglichkeiten und es soll ein klarer Cut gemacht werden und nicht eine weitere Zwischenlösung. Da wir bereits einige Grandstream Tischtelefone haben, die grundsätzlich sehr wertig und gut sind, war der Schritt zur UCM naheliegend.
 

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo @sonyKatze und hallo generell! Durch gewisse Virus-Aktivitäten bin ich lange nicht mehr dazu gekommen mich um das Thema zu kümmern. Ich habe mich heute aber wieder hingesetzt und geschaut. Es ist leider weiterhin so, dass ich zwar bei der 1und1-Nummer eine blaue Lampe bekomme und auch raustelefonieren kann aber beim Versuch von außen reinzutelefonieren, erhalte ich nach zwei Freizeichen weiterhin die Ansage "Der gewünschte Gesprächspartner ist vorübergehend nicht zu erreichen".
Ich habe (wie von Sonykatze in Post #20 angeregt) mal die Fonial-Nummer (bei der In- und Outbound funktioniert) und die 1und1-Nummer parallel angemeldet und eine erneute PCAP-Aufzeichnung gemacht. Ich konnte meine öffentliche IP weiterhin nicht in der Info-Spalte (oder sonstwo) in der Aufzeichnung finden. Auch die URL der MyFritz-Dyn-DNS habe ich nicht gefunden.
Ich stehe also leider weiterhin am Punkt wie vorher und freue mich über Ideen und Unterstützung!
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,465
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Lies Dir bitte nochmals Post #20 durch und frage, was unklar ist. Der Trick ist, dass Du Grandstream nachweißt, dass die einen Software-Fehler haben. Dann kannst Du Grandstream in den Hintern treten. So wie ich Grandstream kenne, werden die nix machen. Aber mehr als probieren kannst Du nicht. Und bis dahin, wirst Du eine andere Telefonanlage oder einen anderen Anbieter brauchen.
 

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So, ich denke nun, dass es nicht an der Grandstream liegt, da ich in Kombination mit diesem Beitrag https://www.ip-phone-forum.de/threads/gelöst-1und1-kein-inbound.268224/ den UDP Port umgestellt habe.
In der Grandstream UCM habe ich unter PBX Settings > SIP Settings (Reiter "General") > Bind UDP Port einfach mal 5070 hinterlegt. Weiterhin im selben Menü unter Reiter "NAT" die 5070 bei "External Port" hinterlegt. Dann die Anlage neu starten. Nun muss anschließend entweder über die Zero-Config oder im Telefon selber noch die SIP-Server IP auf "[IP-Adresse]:5070" eingestellt werden.
Dies führte dazu, dass ich sowohl rein als auch raus telefonieren konnte.
Es wäre aber natürlich zu schön, wenn nun alles klappen würde. Ich habe von Grandstream nach Außen telefoniert - klappt. Dann direkt anschließend zurückgerufen (also von außen nach innen) und das Grandstream nahm den Anruf an. SUPER! Große Freude. Aber leider zu früh gefreut, da beim nächsten Versuch von außen nach innen zu telefonieren wieder die Info kam, dass dies zur Zeit nicht möglich sei :-(
Wenn ich dann wieder von innen nach außen telefoniere, kann ich auch wieder kurz zurückrufen. Es scheint also immer nur ein kurzes Zeitfenster zu sein in welchem ein Anruf von außen möglich ist.

Grund sätzlich bin ich froh, dass es wohl nun ziemlich sicher an Einstellungen liegt und nicht am generellen Zusammenspiel aus Anlage und 1und1.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee?
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,512
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Moinsen


Wenn ich dann wieder von innen nach außen telefoniere, kann ich auch wieder kurz zurückrufen. Es scheint also immer nur ein kurzes Zeitfenster zu sein in welchem ein Anruf von außen möglich ist.
Port 5070 hört sich so an, als wenn 5060 schon von einem anderen Gerät belegt ist (FRITZ!Box?).
Wenn dem so ist, und eine FRITZ!Box auch die Nummer registriert, die du im Grandstream nutzen willst, dann solltest du die Nummer in der FRITZ!Box deaktivieren*.

Warum?
Deine "Symptome" sprechen dafür, dass hier eine Mehrfachregistrierung einer Nummer bei 1&1 geschieht.
Dabei gewinnt immer das zuletzt registrierte Gerät, und nur dieses bekommt eine Signalisierung bei eingehenden externen Anruf.


* Nicht löschen! - Sondern in der Internetrufnummerneinstellung...
Bildschirmfoto vom 2020-05-20 19-14-47.png
...die "Verwendung" abhaken.
Wenn du sie löscht ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass 1&1 dir die FRITZ!Box "fernkonfiguriert".
...das kann sehr ärgerlich sein/werden.

Prüfen auf Mehrfachregistrierung
Dafür wird ein SIP Log benötigt.
In der REGISTER Antwort von 1&1 ( sip.1und1.de ) steht mehr als eine Adresse unter: Contact:
 
Zuletzt bearbeitet:

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@koyaanisqatsi Du hast vollkommen recht. Im von mir o.g. Beitrag wurde diagonstiziert, dass die FB den Port 5060 nutzt und somit für andere Geräte blockiert. Daher habe ich den Port im UCM auf 5070 geändert. Dies hatte das kurze Glücksmoment zur Folge, dass auch Inbound-Calls reinkamen aber eben nur ganz kurz.
Ich habe dann nochmal sicher gestellt, dass die entsprechende Nummer in der Fritzbox nicht aktiviert ist (so wie Du es geschrieben hattest). Die Einstellung war genauso, wie Du es im Screenshot gezeigt hast.

Heute habe ich noch ein wenig getestet. Und folgendes neues Erkenntnis gewonnen:

Rufe ich mit meinem Handy (und der Handynummer) auf der lokalen 1und1 Nummer an, funktioniert es nur bei jedem dritten oder vierten Versuch, dass der Anruf auf der Grandstream ankommt. Plötzlich gibt es das zwei malige Freizeichen gefolgt von "Der gewünschte Gesprächspartner ist zur Zeit nicht erreichbar" nicht mehr, sondern das anrufende Gerät bricht ohne Freizeichen direkt ab. Wie gesagt, jeder dritte oder vierte Anruf geht dann aber durch.
Rufe ich von einem Festnetztelefon an (welches über die Fritzbox angemeldet ist und aus demselben Nummernkreis entspringt wie die Nummer, die ich auf die Grandstream gelegt habe), komme ich jedes Mal problemlos durch.
Update 10 Minuten später: Nun komme ich wieder gar nicht mehr durch. Kein Freizeichen, direkt "Keine Antwort" auf dem Display des Festnetz.Fritzfons und Abbruch beim Handy. Erst ein Outbound-Call über die Grandstream-Anlage "aktiviert" die Möglichkeit wieder Inbound-Calls zu empfangen. Es ist also so als ob sich die Grandstream nach einiger Zeit "abmeldet" und in den Standby geht. Erst nach Aktivierung durch einen Outbound-Call ist sie wieder für einige Zeit erreichbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,512
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Hm, nee, das hört sich so an, als wenn der durch STUN von Innen nach Außen geöffnete Port für SIP nicht offengehalten wird.
...oder die Portfreigabe.

Kommst du an kein SIP Log ran?

Da gibt es auch was für ;)
1. FRITZ!Box - Portweiterleitung des Internet-Routers für Telefonie aktiv halten
Bildschirmfoto vom 2020-05-22 11-19-51.png
2. Das Expiry ( Die ablaufende Registrierungszeit ) sollte dann nicht über 300 Sekunden liegen.
...irgendwo im GS oder UCM? einstellbar.

Beispiel: Linphone auf Linuxdesktop
Bildschirmfoto vom 2020-05-22 11-26-48.png


Das 1&1 Expiry beträgt normalerweise 7200 Sekunden, wenn nichts Anderes angefordert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es ist alles sehr komisch. Nun funktionierte plötzlich gar kein Inbound mehr. Dann nach einem Outbound wieder ein Inbound aber nur vom Handy. Festnetz ging gar nicht mehr. Ob mit oder ohne Deine Konfig-Einstellungen. Bei der Portweiterleitung: Ist es hier nicht andersrum? Also der Internetrouter leitet AN die FB weiter? In meinem Fall wäre es ja die FB, die an den "Telefonrouter" leitet.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,512
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Doppel NAT
Das macht mich immer ganz wuschig, obwohl ich auch Eins betreibe.
...aber glaub mir, ohne den SIP Verkehr zu analysieren, wirds knifflig bleiben.
...die Informationslose Fernanalyse ist bis jetzt äußerst spekulativ.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,465
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Bei 1&1 rotieren die SIP-Server beim Eingang, also deren IP-Adresse. Aber die FRITZ!Box (bzw. deren NAT) hält nicht den Port ganz allgemein offen, sondern nur den Port zu der IP-Adresse; also dort wo Du registriert bist. Entweder Du schaltest Dein Grandstream auf IPv6 – geht das überhaupt bei dem alten Teil? – oder Du richtest eine Port-Weiterleitung in der FRITZ!Box ein, also 5070 aufmachen: fritz.box → Internet → Freigaben → (Reiter) Portfreigaben → (Taste) Gerät für Freigaben hinzufügen → Gerät: Wähle Dein Grandstream aus → (Taste) Neue Freigabe:
  • Anwendung: Andere
  • Protokoll: UDP
  • Port an Gerät: 5070
Half das?
 

Covos

Neuer User
Mitglied seit
7 Apr 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@sonyKatze Danke! Ich denke, dass das der entscheidende Hinweis war. Ich habe (da ich mich bislang nicht mit IPv6 auseinander gesetzt habe) nun den Weg mit der Portfreigabe in der FB gewählt 1590485065131.png und seit dem kann ich jederzeit von Außen auf die Anlage telefonieren.
Bzgl. IPv6 kann man in der Grandstream-Anlage übrigens auch eine solche hinterlegen 1590485191894.png - da es nun aber zu funktionieren scheint, brauchte ich da nichts mehr rumzuexperimentieren.

Somit danke ich allen, die sich bei diesem Thema engagiert und geholfen haben eine vollständige "Anleitung" für das Setting 1und1-Telefonnummern (die ehem. über eine Fritzbox genutzt wurden) auf einer Grandstream UCM Telefonanlage verwenden.

Ich werde mich nun weiter in die vielen Möglichkeiten der Einstellungen und Konfigurationen stürzen. Sollte ich noch relevante Informationen zum Thema dieses Threads haben, werde ich sie hier noch posten.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,465
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Bzgl. IPv6 kann man in der Grandstream-Anlage übrigens …
Normalerweise versteckt sich sowas im Bereich „Network“. Erst wenn diese „Ebene“ mit einer IPv6 versorgt ist, kann man schauen, warum es auf der Ebene SIP nicht automatisch geht. Leider ist auch IPv6 nicht die Lösung aller Probleme … egal anderes bzw. hier kein Thema.
 

EnerGeht

Neuer User
Mitglied seit
20 Jun 2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich hoffe es ist okay, dass ich mich hier auch nochmals anhänge. Etwas abweichend möchte ich keine Telefonanlage sonder lediglich einen SIP-Client direkt bei 1und1 registrieren. Falls das hier unpassend ist, bitte ich um kurzen Hinweis, ich kann gerne auch ein neues Thema eröffnen.

Ich bin über Yealink (Thread) zu Grandstream gekommen, weil mir die Endgeräte deutlich besser gefallen (das DP730 ist echt ein hübsches Teilchen) und stand wieder vor dem Problem, die DECT-Basis direkt bei 1und1 zu registrieren. Grundsätzlich hat das funktioniert, aber auch hier (wie im Yealink-Thread beschrieben) hatte ich das Problem, dass eingehende Anrufe ein übers andere Mal nicht funktioniert haben. Ich habe mittlerweile eine Lösung und hoffe, dass es dem Ein oder Anderen hilft.

Hintergrundinfos
Kurz ein paar Kleinigkeiten zur Einstimmung, um eventuellen Missverständnissen oder Unklarheiten vorzubeugen.
Setup
  • Mein Aufbau ist ungefähr: Fritzbox im bridged mode als DSL-Modem <<LAN>>---<<WAN>> PPPoE-Einwahl über separaten Router <<LAN>>---<<LAN>> Grandstream DP752 als SIP-Client
Anforderungen
  • Ich habe fünf Rufnummern, die ich registrieren möchte.
  • Ich möchte auf gar keinen Fall Portforwarding für SIP einrichten müssen, d.h. der Verbindungsaufbau soll immer aus dem LAN ins WAN initiiert werden.
  • Für eingehende Gespräche ist das natürlich völlig unmöglich, durch entsprechende Keepalives soll aber die UDP-"Session" offen gehalten werden (Die "Session" entspricht in diesem Fall einem 60s-Timer auf der Router-Firewall).
  • Ich verspreche mir davon, dass ausschließlich die jeweiligen Ziele der SIP-Register auch auf den entsprechend ausgehandelten Ports antworten dürfen und auf keinen Fall eine eingehende Kommunikation für irgendwen möglich ist - eben kein "Loch" in der Firewall.
SIP bei 1und1
Bisher konnte ich für den SIP-Registrar von 1und1 zwei IP-Adressen auflösen, über die meines Erachtens das Loadbalancing von 1und1 gebaut ist: 212.227.124.129 und 212.227.124.130. Diese beiden IPs senden INVITE an meine IP und an diesen beiden IPs kann ich meine SIP-Clients registrieren. Eine Registrierung an beiden IPs gleichzeitig ist möglich.

Einrichtung
Um die Firewall zu überwinden muss das Grandstream jeweils zu beiden sip.1und1.de-IP-Adressen ein REGISTER für alle Rufnummern schicken. Bei Yealink ist es möglich, sich mit einem Account gleichzeitig an zwei unterschiedlichen IPs zu registrieren, das bietet das Grandstream so leider nicht, hier gibt es nur ein failover auf Backup, falls die primäre Adresse nicht erreichbar ist.
Ergo musste ich für beide IP-Adressen jeweils ein Profil definieren (nicht erwähnte Optionen habe ich auf den default-Einstellungen gelassen):

OptionProfil 1Profil 2
General Settings - SIP Server212.227.124.129212.227.124.130
Network Settings - NAT TravesalSTUNSTUN
Network Settings - Proxy-Requiresip.1und1.desip.1und1.de
SIP Settings - Basic Settings - Use Random RTP PortYesYes
SIP Settings - Basic Settings - Enable OPTIONS Keep AliveYesYes

Des Weiteren muss in den Network Settings - Advanced Settings noch der STUN Server konfiguriert werden, um die PI-Adresse des Anschluss auflösen zu können. Hier genügt es stun.1und1.de ohne Port einzugeben und den STUN zu aktivieren. Anschließend ist ein Neustart der Basisstation erforderlich.

Jetzt kommt der Part, der mir eigentlich nicht gefällt: Für alle fünf Rufnummer muss ich nun je Profil einen SIP-Account anlegen, um alle Rufnummern bei beiden sip.1und1.de-IP-Adressen zu registrieren. Damit sind die zehn SIP-Profile bereits vollständig belegt. Der Vorteil ist: Jeder SIP-Account registriert sich an der im Profil gesetzten IP mit dem jeweils selben Port (also der jeweils erste Account mit der 5060, der jeweils zweite mit der 5062 usw.), somit ist das Firewall-Traversal für alle eingehenden Anrufe von beiden IPs auf den jeweils genutzten Ports komplett funktional.

Edit: Leider ist es mir nicht gelungen, den letzten Part zu reproduzieren. Ich weiß nicht, was passiert ist, aber plötzlich werden die Ports der SIP-Accounts - unabhängig vom Profil - fortlaufend vergeben, d.h. der erste eingetragene SIP-Account registriert sich mit 5060, der nächste mit 5062 usw. Somit ist eine Registrierung an zwei IP-Adressen mit denselben Ports nicht mehr möglich. Scheint, als wäre mit dem Grandstream das gleichzeitige Registrieren an zwei Registraren somit nicht möglich...
Wenn jemand noch eine Idee hat, wie das evtl. zu realisieren sein könnte, bitte gerne posten!
EDIT2: Ich habe das Thema in einen neuen Thread ausgelagert, da es um eine andere Hardware-Plattform geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,465
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Spannende Idee mit der Registrierung auf beiden Servern … so gedacht ist das eigentlich überhaupt nicht. Aber, wenn es geht, klasse Tipp! Ein neuer Thread wäre besser gewesen, weil die DP7-Serie eine andere Software-Plattform als die UCMs hat. Egal. Was genau ist das Problem mit den Ports: Musst Du für jede Rufnummer an beide SIP-Registrare mit dem selben Quell-Port angemeldet sein?
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,600
Beiträge
2,063,274
Mitglieder
356,375
Neuestes Mitglied
krymowski