Hausverkabeln DSL/Tele und Router wie vorgehenl

Laterne

Neuer User
Mitglied seit
18 Apr 2012
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich stehe vor großen Problemen da ich null Ahnung von Technik habe und auch nie haben werde (dafür kann ich kochen ;) )
Ich will Kabel ziehen damit meine Jungs vernünftig ins Netz kommen und auch im oberen Etage mal wieder ein Telefon klingelt.
Heute habe ich einen neuen Tarif gebucht,16000 DSL mit IP (2 Leitungen,3 Rufnummern ) dazu habe ich mir den Speedpoort W 723v gemietet.
Insgesamt haben wir drei Rechner, einen Notebook und ein Telefon.
Früher hatten wir im Keller mal eine Telefonanlage,was bedeutet Telefonkabel liegen im ganzen Haus.
Wir haben auch nur einen Analoganschluss und ich muß auch noch einen Splitter verwenden,soll Wichtig sein zu erwähnen.
Kann mir jemand sagen welches Kabel ich nun wirklich brauche.Ich weis das es Cat 5 bis Cat 7 gibt,starre oder flexsible.
Was nimmt man,wenn man weis das die neuste Technik hier noch Jaaaahre braucht.
Was für Steckdosen brauche ich genau ? Hohlwände das wird ein Spaß !
Was für Werzeug ?
Bei Kabel auf Rolle braucht man doch auch Stecker,aber welche ?
Frage mich auch ob ich mir eine eigene Telefonanlage kaufen sollte.
Passen den soviel Kabel an den Router ?

Über Antworten würde ich mich freuen,aber Bitte gaaanz einfache Erklärungen.

Danke sage ich auch schon mal.

Die liebe Laterne
 
Zuletzt bearbeitet:

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
CAT 5 Kabel reicht für den Hausgebrauch. Wenn man alle 8 Adern belegt, geht damit Gigabit.

An die Enden von dem Kabel macht man keine Stecker, sondern Dosen. Die Bezeichnung von den Dosen und von den Steckern ist RJ45. Die Dosen gibt es als Auf-Putz (AP) und Unter-Putz (UP), je nach Bedarf. Um das Kabel in die Dosen zu bekommen, gibt es ein LSA-Werkzeug. Ob es das Richtige ist, wenn man so etwas noch nie gemacht hat, bezweifle ich. Ggf. sollte man vorher etwas üben.
Zwischen Dose und Rechner verwendet man ein normales Kabel mit Steckern auf beiden Seiten.

Der Spedport unterstützt vermutlich zwei analoge Telefone und vier Rechner.
 

Laterne

Neuer User
Mitglied seit
18 Apr 2012
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die Antwort,

ich werde vorher üben.Bei Cat 5 handelt es sich doch um ein flexibles Kabel und bei den starren Kabel soll es sehr schwer sein,habe ich gehört.
Gibt es eine bessere Anlage als der Speedport W723V und wie sieht es mit Wlan aus.
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Bei besser stellt sich die Frage, besser unter welchem Gesichtspunkt?
Oben war die Rede von einem vorhandenen Telefon. Wie viele sollen es denn werden? Wenn es drei Telefone sein sollen, würde ich eine gebrauchte 7170 suchen.

WLAN können so gut wie alle Geräte, bei der 7170 ist es aber noch der langsamere Standard 802.11g mit 54MBit/s Brutto. Es sollte trotzdem für DSL 16000 reichen.
Für WLAN ist die Entfernung zwischen Basis und Rechner wichtig. Die angegebenen Werte erreicht man nur über kurze Entfernungen und mit möglichst wenig Hindernissen dazwischen. Bei 10m und einigen Wänden oder Decken dazwischen kann man schon froh sein, wenn man überhaupt noch Kontakt hat. Die WLAN Basis sollte daher möglichst zentral aufgestellt werden in Bezug auf die Stellen, wo man WLAN verwenden will.
Netzwerk über Kabel ist immer schneller und zuverlässiger als WLAN.

Cat 5 ist relativ flexibel im Vergleich zu Cat 7. Cat 7 ist teurer, schwieriger zu verlegen und bringt Dir nichts.
Trotzdem bestehen Verlege-Kabel normalerweise aus massiven Adern im Gegensatz zu den Patch-Kabeln (Kabel zwischen Rechner und Dose) und sind daher fester. Man sollte sie beim Verlegen auch nicht übermäßig knicken. Genau genommen soll man das überhaupt nicht tun, aber manchmal geht es nicht anders.
Die Kabel haben 8 Adern in 4 Paaren. Es ist wichtig, diese Paare auch als Paare zu nutzen. Bei einem Standard-Kabel haben die Adern die Farben:
blau und blau/weiß
braun und braun/weiß
grün und grün/weiß
orange und orange/weiß
Bei den Dosen ist normalerweise eine Anschluss-Belegung mit den entsprechenden Farben. Manchmal sind zwei Belegungen, die mit A und B gekennzeichnet sind. Diese unterscheiden sich dadurch, dass grün und orange vertauscht sind. Welche davon Du nimmst ist egal, solange Du überall die gleiche Belegung nimmst.
Die Dosen haben Schneid-Klemmen, das bedeutet, man legt die nicht abisolierte Ader oben auf die Klemme und drückt sie mit dem LSA Werkzeug hinein. Dabei wird die Isolation aufgeschnitten und der Draht darunter hat Kontakt zur Dose. Besser LSA-Werkzeuge schneiden gleichzeitig das überstehende Stück Draht ab.
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,253
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
38
Eine neue Telefonanlage ist nur sinnvoll, wenn mehr als 2-3 kabelgebundene Telefone/Fax angeschlossen werden sollen. Eine ISDN-Anlage ist empfehlenswert, da darüber zwei Telefonate möglich sind und mehrere Rufnummern verteilt werden können, falls du dir weitere VoIP-Accounts zulegen möchtest.