IMAP auf debianisierter FB

fhl.s02313

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2006
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

auch ich will mir einen eigenen IMAP-Server installieren. Ich muß dazu sagen, daß ich mich erst seit einigen Tagen mit der Fritzbox beschäftige und zu Testzwecken mir erstmal nur eine ausgeliehen haben (eine 7270).

Also das Debian habe ich auf dem USB-Stick installiert und es läuft auch. Meine Emails werden mit Fetchmail über POP3 vom ISP abgeholt und ins per Procmail ins Homeverzeichnis des Nutzers gelegt. Mit Dovecot greife ich dann auf die Emails zu. Auch das klappt im LAN wunderbar. Für mich ist hier lediglich die Empfangsrichtung interessant; Senden erfolgt weiterhin direkt über den ISP.
Jedoch möchte ich auch von extern auf mein IMAP-Postfach zugreifen, was leider nicht klappt :-( Ich habe hier im Forum schon viel gelesen, aber noch keine Möglichkeit gefunden.

Und noch eine Frage:
Welche Einstellungen muß ich vornehmen, damit Fetchmail und Dovecot automatisch z.B. nach einem Stromausfall starten?

Was ist sonst noch wichtig?
Fritzbox 7270
Freetz 1.0.1
Debian Etch mit Fetchmail, Procmail und Dovecot auf USB-Stick

Grüße
Torsten
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Für den Zugriff von außen brauchst Du eigentlich nur eine Dyndns Adresse und eine Portweiterleitung auf die Fritzbox. Letzteres ist soweit ich mich erinnere mittlerweile nur noch über umwege möglich. Eine Forumssuche danach dürfte weiterhelfen.

Automatisch starten müsste über Freetz und die autorun Skripte möglich sein. So is es zu mindest bei mir daheim. Allerdings klappt das nicht immer, da bei einem Stromausfall häufig irgendwelche PID files noch rumliegen, die mein Startskript momentan noch nicht aufräumt.
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Automatisch starten müsste über Freetz und die autorun Skripte möglich sein. So is es zu mindest bei mir daheim. Allerdings klappt das nicht immer, da bei einem Stromausfall häufig irgendwelche PID files noch rumliegen, die mein Startskript momentan noch nicht aufräumt.
Liesse sich hervorragens umgehen, wenn man die PID-Files allesamt an einem Ort hat, und an diesem Ort schlicth ein tmpfs gemountet ist ;)
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Klingt gut, allerdings bin ich nicht so der Linux Checker. Und in der Regel fällt bei mir der Strom net aus. Einmal das Stopskript aufrufen und danach das Startskript reicht in der Regel auch schon.

Mehr Probleme hab ich mit Dovecot, das in Verbindung mit Thunderbird beim Verschieben von sehr großen oder sehr vielen Mails auf einmal in den Papierkorb öfter mal Doubletten erzeugt. Scheint als ob irgendwo ein Timeout erreicht ist, bevor der Vorgang komplett abgeschlossen ist und dann der Vorgang immer und immer wieder neu gestartet wird wodurch die Mail im alten Ordner teilweise zig mal auftaucht.

Hab mich noch nicht näher auf Fehlersuche begeben, aber wenn's auftritt nervt es ziemlich. Könnte aber mit einer 7270 etwas besser laufen, evtl. ist die schneller. Ich hab nur ne 7170.
 

fhl.s02313

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2006
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zugriff von extern auf IMAP; AVM-Firewall konfigurieren

Hallo,

danke erstmal für die Antworten.
Das mit den Autorun-Skripten werde ich mal ausprobieren.

Zu der Sache mit dem externen Zugriff:
Verhindert eigentlich nicht nur die integrierte Firewall die Verbindung von außen?
Ich habe etwas mit dem WebGUI für die AVM-Firewall rumgespielt aber keinen Erfolg gehabt.

Zur Zeit steht, folgendes drin, was aber leider nicht klappt:
Code:
deny ip any 242.0.0.0 255.0.0.0 /*AVM*/
deny ip any host 255.255.255.255 /*AVM*/
permit tcp any host 192.168.2.1 range 143 993
permit udp any host 192.168.2.1 range 143 993
deny udp any any eq 135 /*AVM*/
deny tcp any any eq 135 /*AVM*/
deny udp any any range 137 139 /*AVM*/ 
deny tcp any any range 137 139 /*AVM*/
deny udp any any range 161 162 /*AVM*/
deny udp any any eq 520 /*AVM*/
deny udp any any eq 111 /*AVM*/
deny udp any any eq 22289 /*AVM*/
deny udp any any eq 1710 /*AVM*/
deny udp any any eq 1048 /*AVM*/
deny udp any any eq 158 /*AVM*/
deny udp any any eq 515/*AVM*/
Ich weiß das mit der Range ist nicht gut, aber zum probieren habe ich es erstmal so gemacht. Leider kenne ich mich mit Firewalls auch nicht so super aus :confused:

Wäre mein Problem damit einer korrekten Firewalleinstellung lösbar? Falls ja, welche Einstellungen müßte ich vornehmen?

Grüße
Torsten
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich glaub mit der WebGUI kommst Du da nicht weiter, evtl. musst du die ar7.cfg selbst editieren. Dort kannst Du unter "forwardrules" eine Weiterleitung auf die Box hinzufügen:
z.B. für IMAP per SSL
"tcp 0.0.0.0:993 0.0.0.0:993 0 # IMAPS"
 

fhl.s02313

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2006
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Volki21,

danke für deinen Tip!
Mit dem Portforwarding klappt der Zugriff von extern :)
Dies muß man aber nicht in der ar7.cfg machen, das geht auch bequem über die Weboberfläche von Freetz.

Prinzipiell hatte ich das gestern auch noch probiert, habe aber als Ziel die IP-Adresse des Routers (192.168.2.1) eingegeben. Damit hat es leider nicht geklappt.
Code:
tcp 0.0.0.0:993 192.168.2.1:933
Mit deiner Variante (Ziel: 0.0.0.0) klappt es. Kannst du mir erklären wieso? Also was ist das Ziel 0.0.0.0?

Grüße & Danke
Torsten
 

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
weil der dsld bei start forwarding auf eine einge IP erkennt und misachtet.
Deswegen muss man auf 0.0.0.0 forwarden, so wie es der Router selber auch macht, z.B. bei den Voip-Ports.
Dies ist für den Router ein forwarding auf sich selbst und wird auch so behandelt.


edit: Über die Oberfläche geht natürlich nur, wenn man die AVM-Firewal-Gui installiert hat ;)
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ach dafür ist die da!
 

Gwenselah

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

ich versuche nun seit einigen Stunden, Postfix und Dovecot zum laufen zu bringen.
Leider klappts das nicht.
Egal ob ich dovecot oder postfix starte, ich kann die Prozesse nicht mit ps sehen.
Ein chrooten einer Bash klappt aber.
Lt. Logfile wurde der dovecot aber gestartet.
Ich habe eine 7270 mit Freetz 1.0.1.

Mir gehen die Ideen aus, was ich noch probieren kann.

Kann mir jemand weiter helfen?

Vielen Dank

Andy
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist der Mountpoint /var/media/ftp/uStor01 Partition mit Schreibrechten versehen?
 

bbcshokker

Neuer User
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich versuche gerade Debian auf meine externe HD zu installieren, leider kriege ich beim debootstrap einen Fehler:


I: Extracting sysv-rc...
I: Extracting sysvinit...
I: Extracting sysvinit-utils...
I: Extracting tar...
I: Extracting tzdata...
I: Extracting util-linux...
I: Extracting zlib1g...
W: Failure trying to run: chroot /var/media/ftp/uStor02 mount -t proc proc /proc
 

Gwenselah

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist der Mountpoint /var/media/ftp/uStor01 Partition mit Schreibrechten versehen?
So siehts aus:

/var/media/ftp # ls -la
drwxr-xr-x 3 root root 0 Jan 1 2000 .
drwxr-xr-x 3 root root 0 Jan 1 2000 ..
drwxr-xr-x 20 root root 4096 Jan 15 20:15 uStor01
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, daran liegts dann wohl nicht.

Was passiert wenn Du eine Bash chrootest und dann von dort dovecot startest? Ein anderes Problem mag evtl. sein, dass Du wohl kein Swap Speicher hast (nur eine Partition daher gehe ich mal davon aus), evtl. wird dann Dovecot gleich wieder beendet, weil der Speicher ausgeht.
 

Gwenselah

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn ich das aus der Bash heraus mache, habe ich denselben Effekt, das die Dienste nicht starten.
Ich habe über Freetz ein 50 MB Swapfile angelegt und den entsprechenden Dienst gestartet.
Gibt es Logfiles, die hilfreich sind? In dmesg habe ich nichts gefunden.
 

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@bbcshokker kannst du mal den aufruf posten?

Will er proc automatisch mounten? Normaler weise sollte das nicht im chroot passieren.
 

bbcshokker

Neuer User
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK, habe es schon hingekriegt,

musste debootstrap mit der --foreign option aufrufen, nachdem ich dann in der chroot war musste ich noch debootstrap --second-stage machen, damit er die debian installation vervollständigt.

Warum genau das nötig war, weiss ich allerdings nicht.
Normalerweise braucht man die --foreign option dachte ich nur, wenn man auf einer anderen Architektur ist, als der Zielarchitektur, was ja aber nicht der Fall war.
 

MOhlmann

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2005
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe ein problem mit apt-get update. Die /etc/apt/sources.list ist leer. Welchen Server muss ich da eintragen?

Ich will noch die pakete "postfix fetchmail dovecot-imapd dovecot-pop3d" nachladen.

Gruß Michael

**** edit *****
ok hab was gefunden

deb http://mirrors.kernel.org/debian etch main contrib
 
Zuletzt bearbeitet:

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dazu gibt es ungefähr eine Milionen Treffer per google. Bitte nutz die.
 

Romep

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2007
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe das mit dem debian auch mal versucht. Wenn ich mit chroot in das Verzeichnis möchte krieg ich immer ne "Illegal instruction" Fehlermeldung.

Ich hab ne 7170 mit Freetz1.0.3rc1 und hab folgendes gemacht:
partitionen mit 256MB swap, 10GB ext3, rest ext3 erstellt
Platte an die Fritzbox
debootstrap --arch=mipsel lenny /var/media/ftp/uStor02 http://ftp.us.debian.org/debian
(debootstrap wurde mit der chroot Fehlermeldung beendet "Failure trying to run: chroot /var/media/ftp/uStor02 mount -t proc proc /proc"
chmod 777 /var/media/ftp/uStor02
chroot /var/media/ftp/uStor02 su - (statt su - mal einige andere sachen probiert, aber überall das gleiche)

Letzteres funtkioniert aber nicht.