[Frage] Immer Portmangel bei VDSL. Wie bekomme ich endlich einen Port?

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo seit Jahren versuche ich VDSL zu bekommen, aber immer scheitert es dabei, das es angeblich einen portmangel gibt. Die Politik spricht von Breitband Ausbau auf dem Land und ich bekomme nichtmal VDSL in DUS Innenstadt!

Es ist immer das gleiche Spiel. Sowohl Vodafone als auch Telekom versprechen mir immer vor Vertragsabschluss, das an meinen Anschluss VDSL sogar mit 100Mbit möglich ist. Nach Beauftragung und pünktlich 2 Wochen kurz vor Vertragsende des alten Vertrages heißt es dann, Portmangel und nur 16 Mbit Leitung möglich, friss oder stirb, aber ich sollte mir keine Sorgen machen, denn in wenigen Wochen wird "Ausgebaut" und dann könnte ich ja problemlos hochstufen.

Dass das Lüge ist weiß ich natürlich.

Nur Easybell ist direkt ehrlich, und sagt klipp un klar, dass nur 16er Leitung möglich ist. Aber das liegt daran, dass easybell ne monatliche Kündigungsfrist hat, deshlab nützt es denen nichts mich zu belügen, da ich sofort wechseln kann. Vodafone und Telekom wissen, dass ich dann erstmal 2 Jahre in die Falle tappe.

Dass alle DSL Anbieter Lügner sind, ist ein Naturgesetz und unstrittig und soll hier nicht weiter diskutiert werden.

Was ich wissen will ist wie ich es anstellen kann endlich einen VDSL Port zu bekommen? Muss ich alle 2 Wochen ein Upgarde beauftragen damit ich irgendwan mal Glück habe und ein Port frei wird oder wie habt ihr das angestellt?

Bei der Telekom hat das die letzten 2 Jahre nicht geklappt, obwohl ich denen gesagt hatte, die sollen mich hochstufen sobald Port frei ist, das wollten sie so machen, aber haben vermutlich nie einenFinger gekrümmt, nachdem der Vertrag abgeschlossen war.

Hat jemand Rat, wie man sich für einen freien Port bei Vodafone anstellen kann? Müsste die Bundesnetzagentur nicht gereglt haben wie die Ports vergeben werden oder herscht hier totale Anarchie?
 

Peter_Lehmann

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Hallo R0cket!
Na, geht es dir jetzt besser?

Überlege doch einfach mal: Warum sollte dir ein Provider, der in seine Infrastruktur viel Geld investiert hat, diese Infrastruktur einem interessierten Kunden NICHT vermieten? Welchen Grund sollte dieser Provider denn haben? Weniger Einnahmen oder (BWL-Sprech) einen geringeren ROI?
Ich bin davon überzeugt, dass entweder deine TAL bis zum nächsten geeigneten DSLAM zu lang ist oder dass im nächsten erreichbaren DSLAM wirklich (noch) kein Port frei ist.

Und auch über deine Bemerkung, dass "alle DSL Anbieter Lügner sind", solltest du auch einmal unvoreingenommen nachdenken.

MfG Peter
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,194
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Hat jemand Rat, wie man sich für einen freien Port bei Vodafone anstellen kann?
Deine Frage resultiert aus einer unrichtig wiedergegebenen Aussage. Das stimmt ja nun mal gar nicht, dass alle VDSL-Ports belegt sind. Es sind nämlich noch gar keine vorhanden. Das ist unstrittig und braucht auch hier nicht weiter diskutiert werden.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,610
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
48
Hat jemand Rat, wie man sich für einen freien Port bei Vodafone anstellen kann?
Bei Vodafone?
Kabelfernsehen nutzen ;-)

Bei dir scheint noch kein VDSL ausgebaut zu sein.
Wenn es doch nahe beim Haus ein MFG (Multifunktionsgehäuse) steht, dann wäre eine Überprüfung des Anschlusses eine Möglichkeit, da dann bei dir der Anschluss nicht sauber in der Datenbank geführt ist.

Spukt die Nachfrage nach der Adresse VDSL aus? Mal die beiden Hausnummern rechts und links probieren.
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich hat vor Jahren mal auch Unitymedia, da habe ich aber ganz nah an eine Unitymedia Regionalen Knotenpunkt gewohnt und hatte super Speeds für 10 € im Monat. EInen schnelleren Anschuss hatte ich nie.

Mein Bruder hat Kabel bei Unitymedia in einer Großstadt und es gibt Zeiten, wo die Geschwindigkeit schlechter als meine 16.000er Leitung ist. Und der Ping ist grotten schelcht.

Zudem hat man dann keine eigene IPv4 Adresse. Das ist ein riesen Problem für mich. Kabel kommt somit gar nicht in frage!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,194
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,330
Punkte für Reaktionen
375
Punkte
83
Zudem hat man dann keine eigene IPv4 Adresse. Das ist ein riesen Problem für mich. Kabel kommt somit gar nicht in frage!
Ich habe UM-Kunden die sowohl eine öffentliche IPv4-Adresse (kein CGN, kein DS-Lite) als auch einen IPv6-Präfix erhalten (kommt u.a. auch auf den Tarif an, bspw. GK-Tarife die auch PK bestellen können). Das kann also nicht das Problem sein.
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Und spukt es nun oder nicht? Das war doch die Frage.

Ob man beim Kabel nah oder fern wohnt, ist vollkommen egal. Das macht keinen Unterschied.

Ja natürlich sogar VDSL bis 250 Mbit. Und zwar großräumig. Fast der ganze Stadteil hat VDSL bis 250 Mbit. und ich bin mitten drin. Laut: https://t-map.telekom.de
Auch is kein weiterer Ausbau geplant und alles wohl vollständig abgedeckt.

Ich würde hier ja nicht wegen Portmangel jammern, wenn das Netz gar nicht vorhanden ist. Zudem checken die Anbieter ja vorher ob die mich an der Adresse überhaupt mit VDSL beliefern können, und da ist immer alles OK, nur dann immer 2 Wochen vor Anschaltung heißt es "Ätsch Portmangel".

Aber scheinbar ist bis auf den letzten Port alles belegt, und dass die letzten 6 Jahre!

Die ganze Stadt hast fast ne Million und mein Stadteil hat 40.000 Einwohner und scheinbar reichen die Anschlüsse nicht für alle aus und ich ziehe den kürzeren. ;-(
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter_Lehmann

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
[OT, pure Ironie und garantiert wenig hilfreich]
Ich weiß ja, gemeinsames Heulen auf hohem Niveau erleichtert.

Deshalb hier mal meine persönliche Geschichte:
Ich wohne in einem kleinen Dorf an einer unbedeutenden Kreisstraße in der Nordeifel.
Etwa drei Km "den Berg rauf" gibt es noch ein letztes Dorf. Dann viel "Fläche" mit Windrädern.
Und den Berg runter gibt es in ebenfalls 3-5Km noch zwei weitere Dörfer.
Weil unser Dorf eben in der Mitte zwischen den anderen Ortschaften liegt, wurde vor ~5 Jahren dort ein Outdoor-DSLAM errichtet, welcher den Bürgern unseres Ortes VDSL mit bis zu 100Mbit/s ermöglicht. Große Freude meinerseits, denn immerhin bekam ich am Dorffrand noch volle 50Mbit/s. Die 3 anderen Dörfer bekamen zwischen 6 und 20Mbit/s, je nach Entfernung zu unserem DSLAM. Auch die waren sehr zufrieden.

Jetzt hat innerhalb weniger Wochen eine Firma einen Graben von "ganz unten" bis "ganz oben" gezogen, einige Leerrohre reingepackt und in den drei Ortschaften FTTH bereitgestellt. Außer natürlich bei uns, denn unser kleines Dorf ist ja bestens versorgt. Es wurden alle Haushalte berücksichtigt, welche per VDSL keine 30Mbit/s erhalten konnten.

So, jetzt können wir gemeinsam heulen.
(Nur, ich werde es nicht tun.)

MfG Peter
[/OT, pure Ironie und garantiert wenig hilfreich]

Spruch des Tages:
Manchmal verliert man, und manchmal gewinnen die anderen.
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich mach mal mit der Ironie weiter....

Ich habe zwei Bekannte, die beide auf dem Land wohnen.

Eine in Issum und eine bei Osnabrück. Da wo man noch zu humanen Preisen Häuser bauen kann und wo man für die Miete die ich in Düsseldorf zahle, Häuser mieten kann. Beide sind Ü50 und haben im letzten Jahr Glasfaser bekommen, und freuen sich nun, dass sie mit High speed E-Mails schreiben können und auf Zalando einkaufen können.

Die haben natürlich gut Lachen, wenn ich denen von meiner DSL Misere erzähle.

Ich lade im Schnitt pro Monat 400GB bis 500GB herrunter, muss peinlichst drauf achten, dass ich keinen DSL Anschluss mit Drosselung bekomme und scheitere seit Jahren daran auch nur VDSL 50 zu bekommen, in der Landeshauptstadt Düsseldorf Innenstadt.... ;-(
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,185
Punkte für Reaktionen
72
Punkte
48
Ich habe mal in der Nähe von Aschaffenburg auf dem Lande gewohnt und habe einen DSL Anschluss bei der Telekom bestellt ...und dann hieß es auch ...geht nicht da kein Port mehr frei .... dann habe mich mich beschwert und es wurde eine "Trouble" Abteilung aus Stuttgart eingeschaltet ...die bekamen es dann hin ...innerhalb von 6 Wochen dass der DSLM erweitert wurde ...oder Kunden auf einen entfernten Verteiler ausgelagert wurde, da diese keine große Bandbreite gebucht hatten ...

In Berlin war es nie ein Problem ... hier kann ich auch 250 Mbit/s bekommen
Ergo einfach mal Druck machen bei den Anbietern ... meist ist die Telekom Vorleister also dort sich durch fragen ....
Ansonsten bleiben noch Alternativen wie LTE, SAT etc.
Auch kann man auf Auszüge aus Wohnungen achten ..und dann schnell eine Anfrage stellen ...
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich hatte vor jetzt mal monatlichen einen Upgarde Auftrag auszulösen und dann mal zu schauen, ob ich irgendwann mal Glück habe und einen freien Port erwische. Denn die am Telefon scheinen keine verbindliche Aussage treffen zu können oder zu wollen ob ein Port tatsächlich frei ist oder nicht und bei denen ist angeblich immer ein Port frei weil die ja nur verkaufen müssen und einem das blaue vom Himmel versprechen. Erst der Techniker der kurz vor Anschlatung beauftragt wird kann das zuverlässig sagen und der sagt bei mir bisher immer Portmangel.

Das Problem ist, dass ich gerade neu den Vertrag abgeschlossen habe und noch 11 Monate 20€ Vergünstigung auf den Basispreis wegen Neukunde habe. AB dem 13. Monat ist dann mein 16er Anschluss genauso teuer wie der 50er.

Ich kann mir die ANwort schon denken, aber kann ich diese Vergünstigung bei Vodafone noch den rest der Zeit weiterbekommen, auch wenn ich jetzt schon einen Upgrade auf 50Mbit beauftrage?

Vermutlich nicht oder? Ich will jetzt die Vergünstigung nicht verlieren.

Wenn das alles nicht klappt, werde ich Nach diesem Vertrag es mit der Brechstange versuchen. Ich werde dann bei easybell, O2 oder 1&1 einen monatlich kündbaren Vertrag abschließen und dann so lange einen VDSL Anschluss beauftragen, bis mir irgendeiner einen Port bereitstellt. Dann kann ich sofort kündigen und wechseln.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,442
Punkte für Reaktionen
221
Punkte
63
Wenn Vodafone dir einen Tarifwechsel anbieten kann, solltest doch neu die Vergünstigung bekommen. Und wenn der nicht klappt, gilt alte weiter.

Monatlich kündbar sehe ich kritisch wenn Portmangel besteht, denn auch der Anbieter kann dir monatlich kündigen und dann stehst ohne Anschluss da. Also wenn Erfolg hast, nicht zweiten, dritten Anschluss oder so, sondern immer Wechsel mit Portierung, so hast sauberen Übergang und ggf. auch Rechtsanspruch auf Weiterversorgung wenn es nicht klappt durch alten Anbieter.
 

R0cket

Mitglied
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wenn Vodafone dir einen Tarifwechsel anbieten kann, solltest doch neu die Vergünstigung bekommen. Und wenn der nicht klappt, gilt alte weiter.
Das Problem das ich sehe ist, dass ich für Vodafone kein Nuekunde mehr bin. Daher werden die mir auch keine Vergünstigungen mehr geben wollen und jede Möglichkeit nutzen mir die bestehende Vergünstigung zu strichen. Das will ich vermeiden.

Jetzt hätte ich sowohl die 16er Leitung als auch die 50er Leitung für 29,99 bekommen.minus 20€ Vergünstigung zahle ich 9,99€ Ob ich 16er oder 50er bekommen hätte, wäre hier im ersten Jahr egal gewesen. Mangels Port musste ich die 16er Leitung hemen. Wenn ich nun im ertsne Jahr versuche die 50er zu bekommen, vermute ich, dass Vodafone von der 20€ Vergünstigung im ersten Jahr ncihts mehr wissen will, weil die ist ja nur für Neukunden.

Mit der Kündigung seitens ANbieter hast du recht, aber das habe ich nie gehört, das so was mal passiert ist.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,442
Punkte für Reaktionen
221
Punkte
63
Klingt eher nach glauben als nach wissen. Wende dich dort sonst mal an die Kundenrückgewinnung, die haben oft eher Optionen als Standardabteilung.

Easybell hat erst vor kurzer Zeit Kunden aus dem Telefonica Netz gekickt, und dass teils mit Frist von 1-2 Wochen, da ja Laufzeit sehr kurz ist, für beide Seiten.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,709
Beiträge
2,037,396
Mitglieder
352,586
Neuestes Mitglied
Hightower199