.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

innovaphone AG erschließt neue Geschäftsfelder im Carrier-Segment

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 11 Jan. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    innovaphone AG erschließt neue Geschäftsfelder im Carrier-Segment:
    innovaphone Media Gateways: Maximale Flexibilität für Internet Service Provider

    Sindelfingen, 11. Januar 2007 – Bereits vor zehn Jahren hat die Sindelfinger Technologieschmiede innovaphone AG ihr erstes Voice-over-IP-Gateway am Markt eingeführt. Seither konzentriert sich der Sindelfinger Hersteller auf IP-Telefonielösungen für Geschäftskunden. Mit den jetzt eingeführten Media Gateways hat innovaphone unter anderem den Carrier-Markt im Blick, der sich mit IP-Centrex-Lösungen verstärkt auch der professionellen Telefonie im Geschäftskundenbereich öffnet.

    Mit dem zunehmenden Einsatz im professionellen Geschäftskundenumfeld sind die Ansprüche an die so genannten Media-Gateways gestiegen. Media Gateways realisieren Übergänge zwischen beliebigen Telefonnetzen – in Europa sind dies üblicherweise Übergänge von ISDN zu IP bzw. vice versa. Die innovaphone Media Gateways unterscheiden sich von den Produkten anderer Hersteller insbesondere darin, dass Herstellerunabhängigkeit garantiert ist. Sie eignen sich somit für das Trunking zwischen verschiedenen Standorten und können mit jeder Anlage gekoppelt werden, gleich welcher Bauart bzw. welchen Herstellers. Ein zweiter Einsatzbereich der Media Gateways ist das SIP-Trunking, bei dem die Geräte den Übergang zwischen einem SIP-Carrier und dem öffentlichen Telefonnetz schaffen.

    Als deutscher Hersteller unterstützt innovaphone die speziellen Gegebenheiten der europäischen Telefonie – sämtliche Gateways verfügen über Einzelzifferwahl und Durchwahlfähigkeit. Ebenfalls unterstützt wird das QSIG-Protokoll, mit dem nahezu sämtliche Leistungsmerkmale von Nebenstellenanlagen standortübergreifend innerhalb eines Corporate Networks genutzt werden können.

    Völlig neue Spielräume speziell für Carrier eröffnen die Media Gateways von innovaphone vor dem Hintergrund des neuen Lizenz- und Preismodells. Carrier und ISPs haben nun die Möglichkeit, mit einer vergleichsweise geringen Anfangsinvestition eine IP-Carrier-Umgebung aufzubauen, die in punkto Teilnehmerzahl – Stichwort „Skalierbarkeit“ – wie auch im Hinblick auf verfügbare Funktionalitäten flexibel mit dem Unternehmen mitwächst. Die innovaphone Media Gateways können nämlich zu jedem Zeitpunkt durch einen Gatekeeper zu einer vollwertigen innovaphone PBX aufgerüstet werden.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über innovaphone

    Die innovaphone AG ist ein technologisch führender unabhängiger Anbieter von IP-Telefonielösungen für Geschäftskunden. Im Unterschied zu den Herstellern von herkömmlichen Telefonanlagen und den Netzwerkausrüstern konzentriert sich innovaphone vollständig auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von IP-Telefonielösungen. Dabei zählt das Unternehmen zu den wenigen Anbietern im Markt, die IP-Technologie kompromisslos umsetzen. Alle IP-Telefonielösungen von innovaphone unterstützen die herstellerneutralen Konvergenzstandards H.323 und SIP. Dadurch kommen die Vorteile der VoIP-Technologie – Flexibilität, Investitionssicherheit und Wirtschaftlichkeit – bei den VoIP-Gateways und IP-Telefonen von innovaphone voll zum Tragen.

    In mehrjähriger Entwicklungsarbeit ist eine breite Palette an technisch ausgereiften Produkten entstanden. Das erste VoIP-Gateway (IP 400) wurde 1998 – ein Jahr nach Gründung des Unternehmens – der Öffentlichkeit vorgestellt. Es folgten das IP-Gateway IP 3000 und das IP-Telefon tiptel innovaphone 200 im Januar bzw. März 2000. Das Herzstück des Leistungsspektrums bildet die IP-Telefonanlage innovaphone PBX.

    Gegründet wurde die innovaphone AG im Jahr 1997 von fünf Pionieren aus dem ISDN-Umfeld. Sitz des Unternehmens ist Sindelfingen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 45 Mitarbeiter an fünf Standorten in Sindelfingen (Zentrale), Hannover (Schulungszentrum), Berlin, Bozen (Italien) und Eksjö (Schweden) und entfaltet Geschäftsaktivitäten in ganz Europa. Zu den Unternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand, die VoIP-Lösungen von innovaphone nutzen, zählen u.a. das Deutsche Forschungsnetz (DFN), Gegenbauer Bosse, Douglas, Schönmackers, die Fachhochschule Bremerhaven, das Fraunhofer Institut, die Volksbank Vorarlberg und die österreichische Meinl Bank sowie die Schweizer Detailhändlerin SPAR.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.