[Frage] Intern anrufen von FritzFon auf Telefon an ISDN-Telefonanlage und umgekehrt?

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
wenn man eine ISDN-Telefonanlage (elmeg T484) an S0 der FritzBox 7490 betreibt und an der Anlage Telefone angeschlossen sind, dann kann man ja intern zwischen diesen Telefonen anrufen, etc. Dazu wählt man * u. die interne Rufnummer. Wenn man dann an der Fritzbox FritzFons betreibt kann man auch zwischen diesen intern telefonieren. Ist es auch möglich von einem Telefon (ISDN/analog), das an der Telefonanlage hängt, intern ein FritzFon anzurufen und umgekehrt?
Ich habe alle meine Telefone (und Fax) in der FritzBox unter "Telefoniegeräte", als ISDN-Telefone eingerichtet (sowohl ISDN, als auch analoge + FritzFon). In diesem Bereich "Telefoniegeräte" steht dann hinter dem jeweiligen Gerät auch eine Nummer, z.B. "**51". Ich kann aber mit diesen, unter Telefoniergeräten genannten, internen Rufnummern nicht an anderen Geräten anrufen. Nicht vom FritzFon zum Telefon an der Anlage, nicht umgekehrt, aber auch nicht zwischen den Telefonen an der Anlage.
Ist es gar nicht möglich solche Verbindungen herzustellen, oder wo liegt dann hier vermutlich der Fehler?

Gruß Michels
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hallo.
Etwas hängt es damit zusammen weil Ihr Automatische Amtsbelegung habt und eine Sternwahl nach abheben eine Internwahl in der T484 auslöst.
Vielleicht zur Fritz hin so. Ich bin nicht sicher. Aber probieren kann man ja.
Beim analog abheben, * 0 **610.
Tastenfolge erklärt sich wie folgt.
Abheben ist Amt aus der Fritz,
* ist zurück intern in T484.
0 ist gewollt Amt aus der Fritz.
**610 ist ein Fritz Fon.
 

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja, es ist tatsächlich so, dass das Vorwählen von " *0 " (in Worten Sternzeichen und Null) vor der internen Wahl (z.B. **610 für das FritzFon) einen internen Anruf ermöglicht, auch wenn die Anlage elmeg T484 dazwischen hängt.

Sehr vielen Dank an Dich Multireed, Du hast mir sehr geholfen!
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hallo.
Dann machen wir nachher von der Fritz in die T484. Ist aber so das wir da wahrscheinlich in der Konfig von Fritz und T484 anpassen müssen. Schreib mal ob Du was von ISDN Bus und MSN Zuordnung weißt.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Hallo.
In der FB auf dem S0 Port liegen die Rufnummer die in der T484 Ankommend zugeordnet werden können.
Ich shreib jetzt mal für eine Möglichkeit.
In FB ein Telefon ISDN neu einrichten, eine Nummer von Deinen Amts Rufnummern verknüpfen, Prozedur zu Ende bringen.
Jetzt gibt es in Deiner Telefongeräteübersicht ein S0 Telefon mit **52 denke ich.
Wenn Du jetzt von FB **52 rufst klingeln alle Telefone in der T484 die auch klingeln würden wenn von Extern die Verknüpfte Amts Nummer gerufen wird.
Bis hier kannst es ja mal versuchen und vielleicht langt es ja so bei Euch.
Weiter erst mal nur zur Info.
Mann kann das mit acht **5er so machen.
Damit es keine wilde klingelei wird kann man aber die Verknüpfungen aufheben und auch gezielt zu einem Telefon in der T484 rufen. Dann muß man aber in der Konfig T484 die 52 als kommend eintragen und der Nebenstelle zuordnen die klingeln soll.
Das ist mit 53 bis 57 dann immer der gleiche Ablauf.
Am Ende hast Du bei Ruf aus FB **52 bis **57 immer eine gezielte zugeordnete NSt in der T484.
Jetzt weißt Du warum ich dich über Zuordnungen gefragt habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So, heute bin ich dann dazu gekommen mich nochmal mit Deinem zweiten Post zu befassen. Dass, mit dem 1. Punkt funktioniert so weit. Mich hätte jedoch auch der 2. Punkt interessiert, sodass ich das umsetzen wollte. Es ging auch so weit, aber dann musste ich feststellen, dass es keine interne Nummer "55" gibt, die verwendet werden könnte. Mit der Telefonanlage ("51") und dem Fax habe ich jedoch insgesamt 8 interne Teilnehmer (ohne FritzFon). Da ja nur 8 interne Rufnummern bei der FritzBox zur Verfügung stehen und diese nicht Nummern nicht geändert werden können, kann ich zwangsläufig diese Nummern nicht komplett in die Telefonanlage übernehmen, da dort eben zwischen "52" und "58" die Nummer "55" fehlt.
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hallo.
Ist denn in der Fritz unter Telefoniegeräte die **55 nicht zu sehen. Kannst ja erst mit den anderen weiter machen.
Ich mach mir mal Gedanken wo 55 sein könnte. Aber ich würde es erst mit einer machen damit es nicht unübersichtlich wird. Man macht doch Fehler und die sind so leichter zu finden. Wenn es dann klappt hast Du Erfahrung.
Hab aber noch keine Vermutung.


.
 

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
nein, die "55" ist in der Telefonanlage hier nicht auszuwählen, bzw. auch gar nicht zu sehen. Diese Nummer wird laut Bedienungsanleitung, als Service-Rufnummer verwendet, die einem PC den Zugang zur TK-Anlage über den internen ISDN-Anschluss ermöglicht (siehe Anhang).
 

Anhänge

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
hallo.
Die 55 ist eine Internnummer in der Anlage, auch wenn sie von aussen erreicht wird. Es ist eine Interne Nst auf dem S0 intern. wie jede andere NSt an der Anlage auch.
Hat nichts damit zu tun wenn Du auf dem Externen S0 Bus die Nst 52 bis 58 zusätzlich zu Euren Amtsnummern einträgst.
Diese 52 bis 58 werden in der Rufverteilung dann den NSt die Du erreichen willst in der Anlage zugeordnet..
In der Anlage behalten die NSt auch ihre Internnummer die sie vorher in der Anlage hatten. Da brauchst Du in der Anlage keine NSt Nummern ändern.
Funktion wie folgt.
Aus der FB wird ++52 gerufen, in der Anlage wird erkannt Ruf auf MSN 52, MSN 52 ist zugeordnet der NSt 12(zB), NSt12 klingelt.
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
Ganz schön umständliche Prozedur, nur weil 2 Anlage gekoppelt werden sollen, und eine davon noch das Amt für die andere spielt.
Das Rein- oder Zurück-Rufen von der T484 in die FB 7490 geht aber viel einfacher, denn die T484 hat einen int. S0 und die FB einen echten externen S0 Richtung altes ISDN-Amt , was ja nun gar nicht mehr gebraucht wird.
Also schaltet man die FB mit ihrem Amt-S0 an den int. S0 der T484 und richtet in beiden die nötigen MSN- und "Amts"-Ruf-Nr. ein, und schon hängt die FB am int. S0 der T484 und es lassen sich von dort die int. Tln. der FB ganz einfach erreichen.
Anders herum von der FB in die T484 intern stehen in der T484 aber nur 10 MSN amts-seitig zur Verfügung, wenn das IP-Amt aus der FB schon mehr als 2x Ruf-Nr. hat fallen die dann jeweils als Pseudo-Amts-MSN wegen zu wenig MSN-Kapazitäten flach.
Müsste man probieren ob für die int. Tln. der FB zwei Ämter über eine Prozedur zur jeweiligen Auswahl möglich sind. Das 1x echte Amt ist das öffentl. Tel.Netz per IP , das andere Pseudo-Amt wäre der int. S0 der T484.
 

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich bin Laie auf diesem Gebiet und habe mir 2012 die T484 selbst eingerichtet. Damals hatten wir noch einen ISDN-Anschluss. Nachdem wir 2017 einen IP-Anschluss bekommen haben, habe ich das dann umgestellt.
Bei mir geht S0 der FB auf S0 ext. der T484. Auf S0 int. hängt bei mir ein ISDN-Telefon. Die analogen Telefone (auch Fax) hängen an den a/b – Anschlüssen.

Wenn ich nun stattdessen S0 der FB auf S0 int. lege und die Hinterlegung der MSNs und Hauptrufnummer in FB und T484 sicherstelle, bekomme ich jedoch keine Verbindung mehr. MSNs und die Hauptrufnummern waren allerdings auch schon zuvor in der FB und der T484 eingestellt, weshalb ich hier nichts verändern konnte.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,011
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
die T484 hat einen int. S0 und die FB einen echten externen S0 Richtung altes ISDN-Amt , was ja nun gar nicht mehr gebraucht wird.
@Michels: Gemeint ist hier der S0 int. der Telefonanlage, an dem bei dir nur ein ISDN-Telefon angeschlossen ist, und der ISDN-Amtsanschluss in der DSL-Buchse der Fritzbox. Mit dem Y-Kabel der Fritzbox können diese beiden verbunden werden.
Dann kann man darüber von der Telefonanlage in die Fritzbox hinein anrufen. Das ISDN-Telefon an der Telefonanlage kann parallel dazu am internen S0-Bus angeschlossen bleiben.
 
  • Like
Reaktionen: Tele-Info

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hallo. Du mußt Dich entscheiden wie Du es einrichten willst #9 oder #10. In die FB hinein geht ja schon, fehlt ja nur noch die Richtung zur T484.
Anpassen mußt Du die Konfig immer in der FB und in der T484.
Was für Dich umständlich ist mußt Du selbst entscheiden.
Bei #9. Aus FB nach T484 rufst Du die NST zB. **54. (zB 34 in T484)
Bei #10. Aus FB nach T484 Rufst Du *111# 35 (NSt 35 der 484)
 
Zuletzt bearbeitet:

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe nun über das Y-Kabel die Verbindung des ISDN-Amtsanschlusses der FB und S0 intern der T484 hergestellt. Es funktioniert so weit alles, d.h. ich kann nun auch aus der FB z.B. über **52 intern zur T484 anrufen.
Was mich jetzt aber stört, ist Folgendes:
In der Anrufliste der FB habe ich jetzt bei jedem ankommenden Anruf von extern zwei Einträge: einmal der normale Eintrag als ISDN-Gerät und meiner Hauptrufnummer und der Angabe der Gesprächszeit. Dann gibt es aber noch einen zweiten Eintrag mit der internen Nr. "20", als Anruf in Abwesenheit. Habe ich hier etwas falsch gemacht, oder liegt es an der zusätzlichen Verbindung der FB und der T484 (und man kann daran nichts ändern)?
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hallo.
1.Das Anrufen über **52 ist die eine Möglichkeit und die funktioniert auch ohne Deine S0 Verbindung.
Hat nichts damit zu tun.
2. Bei der anderen Möglichkeit muss in der T484 die Zuordnung von Deinen Amtsnummern zu der S0 intern NSt auf dem S0 zur FB gelöscht werden. Sonst wird Dein Amtsruf ja wieder über den S0 intern zur FB gegeben.
Bei dieser Möglichkeit erreichen die NSt der FB die NSt der 484 aber mit einer anderen Ziffernfolge. *111#*35 (NST*35 in 484)) *35 = bei automatischer Amtanlassung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michels

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es ist mir auch nach vielem herum Probieren nicht gelungen, eine Verbindung (kein Freizeichen, kein Ton) herzustellen, wenn die Kabelverbindung zwischen FB und T484 nur über das Y-Kabel besteht (zuvor "loses", schwarzes Kabel in S0 int. T484 gesteckt). Wie würde denn das Telefonieren in diesem Fall intern ablaufen? Von der FB zur T484 über z.B.: "*35". Aber wie würde hier die Anwahl im umgekehrten Fall lauten, also von T484 zur FB und außerdem im Fall von Anrufen innerhalb der T484?
Da bei mir jetzt nur der Betrieb der FB an S0 ext. der T484 funktioniert, kann ich mit den internen Rufnummern der FB an die NSt. der T484 anrufen (also **52, **53, usw.). T484 intern habe ich hingegen die Nummern *10, *11, etc. zu wählen. Wie ich weiter oben schon geschrieben hatte, wollte ich die internen Nummern auf *52 - *58 ändern. Dann hätten alle Telefone (mit Ausnahme des FritzFon) immer die gleiche Anwahlnummer, nur einmal z.B. **52 (FB zur T484) oder *52 (T484 intern). Und das Problem war hier, dass die interne Nummer "55" in der T484 nicht im Auswahlfeld vorhanden ist, die ich jedoch bräuchte. Gäbe es eine Möglichkeit die "55" trotzdem verwenden zu können?
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hallo. Hier wie es über Y Kabel geht.
Y wird wohl richtig gesteckt sein weil es ja schon ungewollt Anruf Signalisiert hat in #13.
Es ist aber nicht nur stecken. Da muß auch zugeordnet werden. Ich schreib mal für einen Tln.
In T484 einen Interntern Tln auf dem S0 intern einrichten zB 31.
In FB Festnetz aufmachen, Eigene erste ISDN Rufnummer mit der MSN Nummer 31 einrichten.
Wenn zB 611 in der FB klingeln soll auf diese Nummer reagieren eintragen.
Aus T484 über Y wie folgt.
Intern *31, Ruf auf S0 MSN 31, FB erkennt Anruf auf erstem Festnetz und läßt bei 611 klingeln.
Dieser ganze Weg muß je NSt in der Fritz Box einmal eingerichtet werden.
Anruf über diesen Weg aus FB über Y zur T484 noch einmal. *11#*35 (Ruf bei App 35 T484).
Dein zweiter Absatz.
Die Servicenummer ist auch nur ein Eintrag. Die sollte man auch ändern können. Hab hier aber keine Konfig.
Aber mach nicht noch eine Baustelle auf mit Rufnummernänderung.
Entscheide Dich für eine Möglichkeit. Erst mit einer NSt und wenn es dann richtig geht kommen die anderen NSt.
Bei **52 bis 57 hast Du auch noch Eintragungen in beiden Konfig.
Hauptsache Du hast für beide eine Datensicherung von vor Deiner Rödelei.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,931
Beiträge
2,053,436
Mitglieder
355,254
Neuestes Mitglied
fascha13