.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Interne Gespräche mit FBF7170

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Hexenpilz, 2 Jan. 2007.

  1. Hexenpilz

    Hexenpilz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ne einfache Frage:
    Wie gehen interne Gespräche und zwar sowohl von Analog zu Analog wie auch von Analog zu ISDN (Siemens 2060 mit angeschlossenen DECT und Analoggeräten)
    Danke für alle Tipps!
     
  2. scul

    scul Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2005
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #2 scul, 2 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2 Jan. 2007
    Mit ** und der internen Nummer des Telefonapprates:
    1, 2 und 3 für die internen analogen Telefone,
    51, 52 usw. für die internen ISDN-Telefone.
    Diese Nummern vergibst du auf der Fritzbox-Seite.

    Ob dein Siemens 2060 den **-Befehl als externen Befehl unterstützt, musst du prüfen. Ich fürchte, dass es nicht funktioniert.
     
  3. Hexenpilz

    Hexenpilz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Hexenpilz, 2 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2 Jan. 2007
    Wo vergebe ich die 5x Nummern?

    Danke für den Hinweis, aber wo vergebe ich die 5x Nummern. Bei mir klingen immer alle DECT Telefone.
     
  4. scul

    scul Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2005
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Du musst zuerst in deiner ISDN-Anlage jedem ISDN-Telefon bzw, DECT-Telefon (wenn gewünscht) eine eindeutige MSN zuweisen. Das kann eine Telefonnummer sein, die du für dieses Telefon nutzt (z.B. 987654). Wenn mehrere Telefone auf diesselbe MSN "hören", musst du soviele zusätzliche MSN (z.B. 52) vergeben, dass jedes Telefon mit einer MSN innerhalb der ISDN-Anlage eindeutig angerufen werden kann.
    Im Fritzbox-Menü (Telefonie, ISDN-Geräte o.ä.) musst du dann bei jedem ISDN-Telefon dessen MSN mit einer 5er-Nummer koppeln.
     
  5. Hexenpilz

    Hexenpilz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Finde Nix

    "Im Fritzbox-Menü (Telefonie, ISDN-Geräte o.ä.) musst du dann bei jedem ISDN-Telefon dessen MSN mit einer 5er-Nummer koppeln."
    Das habe ich probiert, aber nirgendwo `ne entsprechende Funktion gefunden.:mad:
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,631
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nun beruhige Dich mal wieder :(
    WO hast du denn gesucht, wenn Du nichts gefunden hast?
    In der Fritz, oder im ISDN-Fon? ;)
     
  7. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,162
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    Hallo,
    das kannst Du unter
    Fritzbox --> Telefonie --> ISDN-Endgeräte --> interne Nummern
    einstellen.
    Vorher muss aber die Expertenansicht aktiviert sein:
    Fritzbox --> System --> Ansicht
     
  8. Hexenpilz

    Hexenpilz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, jetzt habe ichs.

    Danke, jetzt habe ich meine Frieden wiedergefunden und fühle mich fast wie im Nirvana :p .
     
  9. Moquai

    Moquai Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusammen,

    auch ich hätte eine Frage zum Thema "Interne Gespräche" an der FBF 7170.
    Im Moment habe ich meine Telefone noch an einer Telefonanlage T-Concept XI-321 angeschlossen, welche am So Bus der Fritzbox hängt.

    Jetzt möchte ich aber baldigst meine XI-321 in Rente schicken und nur noch die FBF 7170 werkeln lassen.
    Es würden dann 2 analoge Telefone (fon1, fon2) und 1 ISDN Telefon (So) dirket an der FBF hängen.
    Grundvoraussetzung für dieses Vorhaben ist allerdings, dass alle Teilnehmer auch intern untereinander
    (so wie das bisher über die XI321 lief) kommunizieren können.
    Ist es tatsächlich möglich interne Gespräche mit Telefonen, die direkt an der FBF 7170 angeschlossen sind,
    sowohl von Analog (fon1, fon2, fon3) zu ISDN (So) und umgekehrt zu führen?

    In der Konfiguration der FBF unter "Telefonie > ISDN-Endgeräte > Interne Nummern" steht lediglich:
    Soweit ich das richtig verstanden habe, so sind Intern-Gespräche nur über den So Bus (also in meinem Falle nur über die TK-Anlage) möglich.

    Oder ist das wirklich so einfach realisierbar, wie hier steht:

    Bin für jegliche Info dankbar. ;)
     
  10. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,162
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @Moquai

    Hallo,

    willkommen im Forum.
    Interne Gespräche, Makeln, Vermitteln kann die Fritzbox, sowohl zwischen den analogen Nebenstellen als auch über den S0.
    Anleitungen findest Du hier genug, auch im Handbuch der Fritzbox.
    Probier es doch einfach aus, bevor Du Deine Telefonanlage einmottest.
    Ein kleiner Tip:
    bei allen angeschlossenen Telefonen kann man einstellen, ob eine spontane Amtsholung sein soll oder nicht. Wenn nicht, bekommt man den internen Wahlton der Anlage und kann direkt die Nebenstelle anwählen. Wenn spontane Amtsholung, braucht es ** [Nummer der Nebenstelle] .
     
  11. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Die Sache hat einen kleinen Schönheitsfehler. Die spontane Amtsholung läßt sich bei ISDN-Geräten nicht deaktivieren. Wenn man nicht ständig umdenken will, deaktiviert man es bei den Analoganschlüssen auch nicht. Man kann ja dann intern immer noch mit ** telefonieren.

    Gruß Telefonmännchen
     
  12. Moquai

    Moquai Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Danke euch beiden für die schnelle Reaktion.
    Okay, dann bin ich ja zuversichtlicher als vorher.

    Stellt sich mir nur noch die Frage: An welcher Stelle vergebe ich den an der FBF angschlossenen Analog-Telefonen eine Interne Nummer?
    Oder ist das dann automatisch (ohne manuelles Festlegen) für FON1 **1, FON2 **2, FON3 **3?
    Bei ISDN-Endgeräten ist mir die Einstellmöglichkeit ja bekannt, da beginnt es mit **51.

    @Telefonmännchen: Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, was du damit meinst. :confused:
     
  13. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,162
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @Moquai

    Hallo,

    die analogen Nebenstellen der Fritzbox werden mit den Zahlen eins, zwei bzw. drei angesprochen, eine interne Nummer braucht man hier nicht zu vergeben. Am S0 der Fritzbox angeschlossene ISDN-Geräte werden über interne Rufnummern angesprochen, die dann sowohl in der Fritzbox als auch im entsprechenden ISDN-Gerät eingegeben sein müssen.
    Über die automatische Amtsholung von Geräten am S0 der Fritzbox entscheidet die Konfiguration des ISDN-Gerätes (Bedienungsanleitung lesen).
     
  14. Moquai

    Moquai Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hört sich ja super an sz54. Vielen Dank für deine Hilfe.

    Ich werde das morgen gleich mal testen, wenn ich sturmfrei habe und keiner
    meckern kann, wenn ich wieder am rumsbasteln bin. :phone:

    :mrgreen:
     
  15. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Da befindest Du Dich etwas im Irrtum. Da die Fritz keine vollwertige TK-Anlage ist, und intern die gleichen MSN wie extern verwendet, kannst Du die Amtsholung nicht für den S0 deaktivieren. Das geht ausschließlich mit den a/b-Geräten. Das Mapping der 5Xer auf die externen MSN ist nur ein zusätzlicher Workaround. Diese "internen" MSN können im ISDN-Gerät programmiert sein, müssen es aber nicht.

    Vor dem Problem der "spontanen Amtsholung" (welche auf dem S0 ja eigentlich keine ist) stehen die Nutzer des Istec-Türmanagers regelmäßig. Der kann nämlich keine *, # oder auch R wählen. Um die anderen Geräte intern zu erreichen, ist dieses aber unerläßlich. Man geht dort z.B. den Weg über eine Fake-MSN (99999). Diese betrachtet die Fritz als interne MSN bzw. schaltet das Gerät mit dieser MSN gleich auf interne Benutzung. Dieses Feature ist aber nicht dokumentiert und kann bei zukünftigen Updates durchaus mal nicht mehr funktionieren. Für eine normale Benutzung an anderen ISDN-Geräten ist dieses aber unpraktikabel.

    Für die interne Telefonie gewöhnt man sich dann doch besser an die Benutzung der R-Taste bzw die **.

    Gruß Telefonmännchen
     
  16. gww

    gww Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #16 gww, 11 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Feb. 2007
    hallo telefonmännchen,

    hast du bei deiner 3075 dann deine externen (also von der telekom zugewiesenen) msn programmiert oder interne nr (z.B. 1, 2, 3 ..) vergeben?

    funktioniert die rufnummerübermittlung/-unterdrückung der siemens isdn anlage am internen s0 der fritzbox?
     
  17. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Die externen MSN sowie die bei den VoIP-Accounts zugewiesen Internetrufnummern. Zugewiesen müßten aber die 5Xer Nummern sein, wenn man es denn benötigt. 1-3 ist analog. Somit kann ich über die Auswahl der gehenden MSN die jeweilige Telefonieart, bzw VoIP-Account (ohne Wahl von *12X# o.ä.) auswählen. Ich telefoniere abgehend aber ausschließlich nur noch übers Festnetz incl. CbC für Handygespräche über fest programmierte Wahlregeln. Auslandsgespräche fallen bei mir so gut wie nie an. Bei den seltenen Gelegenheiten informiere ich mich vorher über die günstigste Art. Den LCR von Telefonsparbuch.de habe ich wieder deaktiviert. Mir geht es nicht unbedingt immer um die günstigste Telefonie, sondern um Verbindungsqualität, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit. Da meine Frau geschäftlich mit einer anderen MSN telefoniert, habe ich diese Funktion beim schnurgebundenen Telefon am Arbeitsplatz auf eine Funktionstaste gelegt. Bei den Handgeräten muß sie aber bei jeder Wahl die gehende MSN auswählen. Das ist zwar etwas aufwendiger, kommt aber selten genug vor, um nicht lästig zu sein. Die fest eingestellte zwangsweise MSN-Auswahl bei jedem Gesprächsbeginn wäre lästiger.
    Ja funktioniert beides, obwohl ich die Unterdrückung sehr selten benutze. Ich erwarte von meinen Gesprächspartnern die Übermittlung ihrer Rufnummer, also übermittle ich meine ebenso. Es gibt aber auch seltene Gelegenheiten, bei denen ich meine Nummer unterdrücke. Das letzte Mal ist aber auch schon wieder mehrere Wochen her. Die Siemens TK läuft seit September völlig ohne Probleme zu meiner vollsten Zufriedenheit. Die Vorgänger-E514 (baugleich 3070) war auch problemlos. Ich habe sie nur wegern der fehlenden integrierten Anrufbeantworter und der fehlenden SMS-Funktion durch die 3075 ersetzt. Die Einrichtung habe ich seinerzeit über die Siemens-Software gemacht.

    Intern telefoniere ich nur, wenn ich mit einem Handgerät mal wieder beim Nachbarn bin und Rechnerprobleme beseitige. ;-) Das funktioniert auch relativ problemlos. Man muß nur eingerichtetes BoB beachten. Man kann also nicht auf einer gemapten "MSN" anrufen mit der man selbst gerade raustelefoniert. Da greifen die gleichen Mechanismen, als wenn man sich selbst über eine externe MSN anruft. Da kommt dann einfach das Besetztzeichen, was ja auch richtig ist. Zur Veranschaulichung: Ich habe meiner Haupt-MSN die in der FritzBox zusätzlich die 51 zugewiesen. Diese Haupt-MSN ist gehend allen Apparaten zugewiesen. Wenn ich nun ein internes Gespräch aufbauen will, muß ich z.B. die 52 benutzen, die einer anderen MSN zugewiesen ist. Da bin ich ein einziges Mal drüber gestolpert. Seitdem weiß ich das und gut.

    Insgesamt ist mein Aufbau kein Pflegefall. Es funktioniert einfach. Darum habe ich auch immer noch die alte Firmware drauf. Ich beabsichtige erst beim Erscheinen von zusätzlichen benötigten Features upzudaten. Oder wenn ich vom Pseudoimage auf den ds-Mod umsteige.

    Gruß Telefonmännchen
     
  18. gww

    gww Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi,

    danke für deine ausführliche antwort.
    bei mir ist es ganz änlich. hab bis jetzt die 3075 am s0 einer agfeo as191 betrieben. diese hat jedoch die ganzen isdn leistungsmerkmale (rufnummerunterdrückung/-übermittlung, konferenzschaltung und so) der 3075 "gefressen". deshalb soll die agfeo und der jetztige telekomrouter w700v von der fritzbox 7170 ersetzt werden.
     
  19. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Wenn das nicht zufriedenstellend funktioniert hat, dann kann man eigentlich nur dazu raten.

    Noch eine kleine Ergänzung meines obigen Postings. Ich habe gestern mal den Internanruf über die zugewiesenen 5X-Nummern getestet um u.a. auch das "Problem" mit dem BoB zu testen. Als ich heute früh in der Anrufliste nachgeschaut habe, konnte ich sehen, daß interne Rufe als **5*12345* (wobei 12345 die zugewiesene externe MSN ist) sginalisiert werden. Diese Rufnummer ist sogar rückruffähig. Das ist mir so noch nie aufgefallen. Daran sieht man, wie das Mapping funktioniert. Ich rufe mich ja auch äußerst selten an. ;-) Meine Frau hat (wie fast alle Frauen) für die Feinheiten solcher "Spielereien" keinen Sinn obwohl sie bestimmt nicht technikfeindlich eingestellt ist. Es muß einfach nur funktionieren.


    Gruß Telefonmännchen