[Gelöst] Interner Faxempfang an Fritzbox geht nicht - hintergeschaltetes Fax aber ja

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Moin,
habe folgenden Ausgangszustand

Code:
Splitter-->Telefon-Anlage-->analoge Nebenstellendose, belegt nur mit der Faxnummer (keine Sprache)-->Faxgerät 
      |                                                  
      |
       -------------Ethernetkabel---------------->Fritzbox 7270 (neueste Nicht-Labor-FW)-->Intranet
Die Dose ist nur mit der Faxnummer belegt und wird nicht für Sprache genutzt.
Das hat bis dato auch wunderbar funktioniert. Jetzt möchte ich gerne die Fritzbox zum Empfang (und Weiterversand per Mail) der Faxe verwenden, Versand soll weiterhin über das Fax laufen. Aus räumlichen und anderen Gründen sieht die Konfiguration so aus:

Code:
Splitter-->Telefon-Anlage-->analoge Nebenstellendose belegt nur mit der Faxnummer (keine Sprache) RJ11------RJ11-Adapter FB/TAE-Adapter FB/Y-Kabel---->kombin. DSL-Buchse an FB__intern_FON1 FB---->Faxgerät
      |                                                          
      |                                                                
      |
       -------------Ethernetkabel/RJ45-Kupplung/Y-Kabel---------------->Fritzbox 7270 (neueste Nicht-Labor-FW)-->Intranet
Telefon-Einstellungen in der Box: Haken bei Festnetz, Faxnummer (komplett Rufnummer ohne Vorwahl) ist als einzige analoge Nummer eingetragen. Als Telefoniegerät ist Faxgerät an Fon1 eingetragen, soll auf Faxnummer reagieren. Keine spontante Amtsholung.
Das funktionert, Faxempfang und -versand auf dem Faxgerät sind wie bisher möglich.

Wenn ich allerdings den internen Faxempfang aktiviere. Einstellungen sehen so aus:
Alle Haken für ankommende Anrufe bei Faxgerät an Fon1 weg
Integrierter Faxempfang: auf alle Rufnummern reagieren oder auf folgende <Faxnummer> reagieren - beides versucht
Eigene Telefonnummern: Haken bei Passive Faxweiche aktivieren - beides versucht
Faxübertragung auch mit T.38: Haken raus, ist ja kein VOIP
Rufumleitungen oder Rufpsperren sind nicht gesetzt
Weiterleitung per Mail, Daten sind gesetzt und auch getestet (die Fritzbox-Protokolle kriege ich)
Amtsholung und Vorwahlen sollten hier nicht von Relevanz sein, es geht ja nur um einkommende Faxe

Wenn nun Anrufe auf die Faxnummer kommen, reagiert die Box nicht darauf. Im Protokoll werden die als Anrufe in Abwesenheit angezeigt. nach einer gewissen Zeit schaltet die ISDN-Telefonanlage dann auf eine andere Nebenstelle um. Da klingelt es dann auchirgendwann.
Was kann das sein???

P.S. Es geht um das reine Faxen, über den Anschluß und die Box wird nicht sprach-telefoniert.
Die Konstellation hat mit meiner Signatur nix zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Auf Grund der vielen Konfigurationsversuche gehe ich mal von einem KKK aus. Hier wäre ein Recover angesagt, um erst mal eine saubere Ausgangsbasis zu schaffen. Dann sind die MSN einzutragen (zur Sicherheit noch mal: ohne Vorwahlen und jegliche Pre- und Suffixe). Aber eigentlich sollte es dann bei "auf alle eingehenden Anrufe reagieren" auch bei falscher MSN funktionieren (habe ich aber noch nicht getestet). Dann kannst Du das Fax konfigurieren. Eine Faxweiche ist hier nicht vonnöten, wenn es ein ISDN-Anschluss ist und das Fax eine eigene Nummer besitzt. Ansonsten sieht auf den ersten Blick alles ganz normal aus (darum auch meine einleitende Vermutung, irgendwas hat sich verspult).

Gruß Telefonmännchen
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bitte beachten - Die Fritzbox hängt an einem ANALOGEN (Anlagen)Anschluß! Da sind keine MSNs einzutragen. Und dass da Vorwahlen nicht hineingehören, versteht sich von selbst. Deswegen habe ich das nicht extra erwähnt.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,653
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Du schreibst aber: "Faxnummer (komplett Rufnummer) ist als einzige analoge Nummer eingetragen" :confused:
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Komplett bezog sich auf die Anlage, d.h. nicht nur die Nebenstellennummer, sondern die ganze, von extern anzuwählende Nummer (ohne Vorwahl)
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
An einem analogen Anschluss der TK brauchst Du natürlich die Faxweiche und einen aktivierten AB, der die Anrufe annimmt. Die FritzBox ist nicht für ein Fax-Setup an einem analogen Anschluss mit ausschließlichem Faxbetrieb vorgesehen. Du musst irgendwie sicherstellen, dass sie die Anrufe entgegennimmt. Entweder durch einen aktivierten AB in der Box oder ein nachgeschaltetes Gerät (AB, Fax, Telefon usw.). Das beste Setup wäre der Anschluss an den NTBA und Konfiguration als Fax. Dann nämlich brauchst Du den AB nicht.

Gruß Telefonmännchen
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Relefonmännchen: Wieso sollte ich eine Faxweiche brauchen? An dem Nebenstellenanschluß hängt nur das Fax (im Ausgangszustand) bzw. die Fritzbox, die auch nur Faxe annehmen soll. Bei der ganzen Problematik ist keine Sprachtelefonie involviert. Wieso sollte ich da jetzt noch einen AB dazuschalten?
Das eine Fritzbox nicht für einen reinen Faxbetrieb geeignet sein soll, halte ich für nicht zutreffend. Warum auch?
Direkter Anschluss den NTBA ist aus verschiedenen Gründen einfach nicht möglich.
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Da du eine ISDN Anlage hast, ist die Frage, wie sich eine Analogleitung verhält, müßig.
Da du eine MSN direkt zugeordnet hast, vermute ich, dass dein Problem ein Leitungs Problem ist (Leitungsstränge, Übergangswiderstände, Leitungsqualität, elektromagnetische Einstrahlung), zumal es vorher mit den kürzeren Leitungen funktioniert hat.
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Noch mal: die Fritzbox hängt, genau wie das Fax vorher, an einem ANALOGEN Nebenstellenanschluß!!! Das dieser von einer wie auch immer gearteteten Telefonanlage kommt, ist erst einmal zweitrangig. Leitungsprobleme sind auszuschließen, da ja das Fax selbst HINTER der Fritzbox durchgeschleift an Fon1 immer noch wunderbar funktioniert und einzig das Y-Kabel mit originalem Adapter dazwischen geschaltet wurde.

Danke für die rege Beteiligung, aber bitte lest Euch die Beiträge in Ruhe durch!


KKK könnte eventuell sein. Halte ich allerdings für unwahrscheinlich. Nach 5min stromlos zeigt sich immer noch dasselbe Problem. Komplettreset kann ich erst nächste Woche machen. Allerdings ist nur an 2 Stellen hin- und herkonfiguriert worden:
Integrierter Faxempfang: auf alle Rufnummern reagieren oder auf folgende <Faxnummer> reagieren - beides versucht
Eigene Telefonnummern: Haken bei Passive Faxweiche aktivieren - beides versucht
 
Zuletzt bearbeitet:

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hast Du bei Deinen ganzen Versuchen auch einmal einen integrierten Anrufbeantworter eingerichtet und diesen das Gespräch annehmen lassen?
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,763
Punkte für Reaktionen
125
Punkte
63
...Integrierter Faxempfang: auf alle Rufnummern reagieren oder auf folgende <Faxnummer> reagieren - beides versucht
Eigene Telefonnummern: Haken bei Passive Faxweiche aktivieren - beides versucht
Der integrierte automatische Fax-Empfang an analogen Leitungen funktioniert nicht ohne AB.
Lies doch bitte mal im Handbuch deiner Fritz!Box auf Seite 89, Punkt 10 nach.

Joe
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nö, er soll ja nicht telefonieren. Aber zum Testen könnte das tatsächlich mal tun - nächste Woche. Bin jetzt unterwegs in den Osterurlaub...
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Das ist das, was ich mit meinem Posting zum Ausdruck bringen wollte. Du wirst auch im Dauerbetrieb nicht um diese Krücke AB herumkommen, weil nur dann die Faxweiche arbeiten kann. Diese Faxweiche ist für den Betrieb am Analoganschluss zwingende Voraussetzung (siehe Handbuch) und lässt sich nicht umgehen. Der einzige alternative Weg ist der Anschluss an den NTBA und Aktivierung einer separaten Nummer für den Faxempfang. Klingt komisch, ist aber so. Die FritzBox ist nun mal kein Standalone-Faxgerät.

Gruß Telefonmännchen
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ok, das werd ich nach dem Urlaub mal antesten. THX und frohe Ostern!
 

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
So, nun habe ich mich mal wieder ran gemacht:
1. Werksreset und neu eingestellt
2. Hardwarefax abgezogen und die Faxnummer bei FON1 rausgenommen,
3. interner AB mit Faxnummer bestückt
4. internes Fax aktiviert.
Getestet mit automat. Faxerkennung und "auf folgende Rufnummer reagieren". Ergebnis: AB springt an und spult seinen Text ab und das war es dann. Kein Faxempfang. Ich dachte der AB hört wenigstens rein und unterbricht sich dann wegen Faxempfang?
Hardwarefax wieder angeschlossen und noch mal versucht. AB springt an und dann übernimmt irgendwann Hardwarefaxgerät obwohl keine Erkennung eingeschaltet ist. Werde mal als Telefonart bei Fon1 "Telefon" einstellen und weitertesten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Orangutanklaus

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Jetzt geht es auf einmal mit genau derselben Konfig wie beschrieben. Naja, ich muss es nicht verstehen, Hauptsache es geht. THX an alle!
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,921
Beiträge
2,067,904
Mitglieder
356,974
Neuestes Mitglied
momoand