.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Internet vor 9 Jahren...

Dieses Thema im Forum "Spaßzeugs bitte hier rein!" wurde erstellt von Katzenjens, 26 Jan. 2005.

  1. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    beim Ausmisten von Unterlagen ist mir meine erste Internetrechnung wieder unter die Nase gekommen.

    Ich war damals einer der wenigen erlauchten Privatleute, welche einen Internet-Wählzugang hatten. Sogar per ISDN, feste IP, Mailadresse und 500kB Homepage. Es gab damals eine Standleitung mit 64kBit direkt zum Austauschknoten nach Frankfurt (hiess der da schon Decix?!), wow, das ging ab wie Schmidts Katze :blonk:
    Inzwischen besorgt dieser Anbieter die Connectivity für unseren Stadtnetzbetreiber, ist also auch etwas aufgestiegen.

    Aber schaut Euch die Rechnung mal an, krass oder?! Hätte man mir damals gesagt, das ich nur 9 Jahre später mit 2MBit, Flatrate und das für 40 Euro, ich hätte laut gelacht.

    Viele Grüße,
    Jens
     

    Anhänge:

  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Wow!

    Ich habe 'auch 96 angefangen, aber mit www.online-club.de (interessant, was da nun erscheint und wie lange schon) und nur mit Modem (33.6).

    Das war ein P166, 32 MB RAM und 2,1 GB Festplatte... :alt: ;-)

    Heute wie damals finde ich E-Mail am geilsten! :)
     
  3. ganjamen

    ganjamen Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hab 1992 angefangen mit 2400 baud modem und unizugang eines kumpels .... alles text ...

    Das WorldWideWeb HTTP-Protokoll kam erst 1993 .... ;)

    naja aber im I-netz war ich immer per UNI relativ Preiswert und später per DATEX-P und diversen Anbietern und irgendwelchen Kennungen ;)
     
  4. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo, und die Freude war riesig als das angebetete neue megaschnelle 14.4er Modem endlich auf 179,- DM gesenkt wurde... :)
     
  5. mscholz

    mscholz Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab noch zu Zeiten Modems gekauft als die jenseits der 1000,- DM waren... (heul)
    Dafür gab es in Berlin zu dem Zeitpunkt noch keinen Zeittakt. D.h. man hat sich einmal eingewählt, 23 Pfenning gezahlt und möglichst nie mehr aufgelegt. :D
     
  6. rannseier

    rannseier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab mir mein erstes Modem damals zum Geburtstag gekauft. Am 15.06.1990. 94 hatte ich dann einen Internetzugang über die rhein-ruhr.de.


    MfG,
    Karl
     
  7. NeoMagic

    NeoMagic snom-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 Juli 2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hehe,

    ich bin auch 95 ins Internet eingestiegen, damals über Circular in Stuttgart, die waren über stolze 2 MBit an das Nacamar Backbone angeschlossen! Das beste war die Flatrate gabs für 49,- DM im Monat (auch noch mit fester IP :) zzgl. Telefongebühren natürlich! Am Anfang war ich auch noch mit einem 28.8k Modem Online aber nunja meine Eltern haben sich dann ziemlich fix für ISDN entschieden, damit sie auch mal telefonieren konnten.

    Mit ISDN wars dann aber auch noch lustig, da Benutzername und Kennwort noch über eine Konsole eingegeben werden mussten (X.75), nach der Einwahl ging also ein Fenster auf, dort durfte man Benutzername und Kennwort eingeben und dann schnell F5 drücken als der IP Strom begann.

    Parallel war ich zu der Zeit sogar noch im Fidonet aktiv, Point 9 der CCWN Box. Ach ja das waren noch Zeiten :)

    Grüssle
     
  8. beli73

    beli73 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin auch schon seit 1994 dabei, erst noch mit 14.4er Modem über Mailboxen, war lustiger als Internet - da gab es ja noch nicht soviel *smile*... aber teuer war es auch - irgendwas bei 49,90 Grundgebühr + Traffic + Telefongebühren.

    Ich lag bei ca. 80-100 DM im Schnitt, wenn ich nicht soviel gemacht habe. Als ich aber dann ISDN bekam und den GMX-Chat entdeckt habe, da habe ich dann eine Rechnung bekommen mal über 250 DM beim Internetprovider und passend dazu fast 500 Tacken Telefonrechnung. Seit dem chatte ich nicht mehr *lol* --- übrigens bis heute noch nicht. Der Schock hat tief gesessen und in solchen realen Momenten wird man sich der Irrealität des Internets SCHLAGARTIG bewußt ;) das war übrigens dann schon 1998 oder 1999 über einen lokalen Anbieter
     
  9. crusader

    crusader Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Valdecruz
    Modems?
    Die jungen Leute heutzutage wissen doch gar nicht, wie's damals wirklich zuging:
    Als ich mit meinem 300-Baud Akustikkoppler zum ersten Mal auf den BTX-Gastzugang kam.....
     
  10. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Meine Guete, das war wirklich Steinzeit, ich habe Internet ueber eine Mailbox in Kiel mit Einwahl zum Ferntarif benutzt.

    rsl
     
  11. miwe

    miwe Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Bei mir waren erst die Mailboxen dran, etwas später hatte ich ein BTX-Terminal. Tastatur und Bildschirm nur für DFÜ, das war Hightech damals.....
    Die BTX Rechnungen - herrje - die waren extrem heftig.....

    Miwe
     
  12. grisu63

    grisu63 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Okt. 2004
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... ja das waren noch Zeiten:
    1990(oder doch schon 91?) per BTX.Modul und c128 erste DFÜerfahrungen über BTX gesammelt. Man was war das geil solche Services wie Telex zu nutzen :shock:
    Besonders die Mailfunktion war klasse (für damals) und kostete sogar pro Nachricht 20 Pfennige :!:
    Na von der Telefonrechnung reden wir mal gar net!
    *eden# war auch so eine Art Chatforum - echt revolutionär damals!
    1993 finge dann meine Amigazeit an.
    Da war ich aktiver User in mehreren Mailboxen (fantasie in Hamm, Stardate in Münster),
    1994 kam dann endlich das Internet in der heutigen Form.
    Mittels Amiga 1200T und dem AMIGA-Surfer Paket.
    Das kostete monatlich 26.-DM Grundgebühr + 24Pfennig pro Minute + Telefon´gebühren!
    Ab 1996 kam dann doch ein PC ins Haus, mit AOL Account per ISDN! Und heute: DSL3000 VoIP, eienen Serverfarm und selber ISP!
    JA das waren Zeiten :cry: :cry: :cry:
     
  13. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    die erste BTX-Rechnung meiner Eltern Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts war ca. 800 (achthundert) DM - denn damals war BTX für mich noch ein Ferngespräch, weil es weit und breit keinen Einwahlpunkt zum BTX gab
     
  14. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Und ---> haben sie Dir dafür den Arsch versohlt?
    Wahrscheinlich nicht, denn sonst hättest Du den Spaß am Internet wahrscheinlich gründlich verloren...
    Du bist Deinen Eltern sicherlich heute noch dafür dankbar, dass sie diese Rechnung auch bezahlt haben.
     
  15. meramdo

    meramdo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mir treibt es fast die Tränen in die Augen,
    wenn ich das so lese,
    das waren noch Zeiten,
    die Kids heute glauben einem das garnicht,
    mein erster PC mit sagen haften 40MHz, 1MB Arbeitsspeicher und 10MB HDD,
    der hat mir ein Vermögen gekostet,
    das war nicht sehr lange nach der Wende,
    zu der Zeit haben wir noch vieles selber gebaut,
    da haben wir uns teleclub-decoder selber gebaut,
    Steckkarten gelötet usw.
    aber lang ist es her *schnief
     
  16. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    He - ICH habe die Rechnung bezahlt ...

    Also gab es dafür auch keinen Grund.

    Das war ja schon Luxus ... Apple II Clone - 48 kB Hauptspeicher und ein 140kB Floppy-Laufwerk ... den hab ich heute noch, weil da ein EPROM-Brenner drinsteckt :D
     
  17. pygmalion

    pygmalion Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Rechnung kam ja aus Bielefeld, sehe ich gerade.

    Mann, hattest du ein Glück, wie jeder weiss gibt's die Stadt ja gar nicht -> ergo hast du ja auch nicht bezahlen müssen.

    Blöd ist halt nur, das über diese angebliche Internetverbindung vermutlich auch keine Daten (ausser vielleicht trügerischer Bielefeldpropaganda) transferiert wurden...

    :lol:
     
  18. mberg

    mberg Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mein erstes (BTX-) Modem von 1&1 (ja die gabs damals schon) habe, glaube ich, 1993 bekommen. Es hatte 1024/128 ........ Baud (ohne Mega davor) :shock:
     
  19. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ja, die gute alte Zeit... Ich hatte anfang der 90er auch so ein modernes 1024/128er BTX-Modem. Das waren noch Zeiten der Kommunikation.
    Ein Kumpel wollte mir Unterlagen zusenden. Ich: "Kannst Du sie mir per BTX senden?" Er: "Ne, hab ich nicht. Hast Du Fax oder normales (300er) Modem?" "Nö". Wir waren beide Computerfreaks und haben ernsthaft 10 Minuten diskutiert, ob wir nicht irgendwie eine Verbindung zwischen unseren Modem hinbekommen, bevor einer von uns endlich den rettenden Einfall hatte, die Daten doch der klassichen Post anzuvertrauen.

    Hacker hatten es damals übrigens einfach. Das häufigste Password war Joshua...

    Apropos 300er Modem/Akustikkopler: Die Datenrate sollte doch auch über Handy trotz GSM-Kompression noch akustisch einkoppelbar sein, oder? Mit einer Telefonflat und Call-Back auf ein Genion-Handy könnte man sich dann den Textteil der neusten eMails in die Zweitwohnung übertragen lassen...
     
  20. BenTigger

    BenTigger Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja... ab 1986... Commodore C64 mit Akkustikkoppler 300 Baud Eigenbau, zwei Diskettenlaufwerken, eine Mailbox programmiert und betrieben.
    Waren das noch Zeiten. ;) Da reichten ja noch 170 KB pro Diskette...