.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN-Telefonie

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von inte, 13 Nov. 2008.

  1. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    ISDN stellt ja laut Spezifikationen eine grössere Bandbreite (64k) als das analoge T-Net zur Verfügung. So sind von ISDN zu ISDN-Anschlüsse hochwertigere Tonübertragungen möglich. Wurde früher häufig für Radiointerviews genutzt.
    Leider unterstützt so gut wie gar kein reguläres ISDN-Telefon diesen Dienst.
    Ich frage mich gerade, ob die Fritzbox den Dienst unterstützt, bzw. ob mal jemand dieses Feature eingehackt hat...?
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Zum einen: ISDN-Themen bitte im entsprechenden Forenteil diskutieren. Ich habe Deinen Thread mal verschoben
    Zum anderen: Bitte "optimiere" Deinen Thread-Titel, denn einzelne Schlagworte sind hier nicht erwünscht, wir legen Wert auf aussagekräftige Titel! (Ändern=>Erweitert=>Titel ändern)

    Und zum Thema: Welchen Sprachcodec hast Du denn vor Augen, der hier "eingehackt" werden soll?
    Nebenbei ist das Telefonmodul nicht Open Source und damit für uns nur als binary verfügbar...
     
  3. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Analog hat nicht weniger Klang-Umfang.
    Die Telefon-Übertragung erfolgt eben Analog, während eine Modem-Verbindung auch im Analog-Netz digital ist (und da geht eben weniger).

    Es hat mal Anlagen gegeben die Intern schon sowas wie HD-Telefonie konnten, einfach weil weder Anlage noch die damaligen Telefone eine Frequenz-Begrenzung hatten. Neue Telefone und die Digitale Vermittlungstechnik begrenzen das aber jetzt und bei ISDN verhält es sich genauso.

    Mit HDSP-tauglichen Geräten wird man aber bald die Möglichkeit haben, mit höherem Frequenz-Umfang zu telefonieren (braucht passende Endgeräte auf beiden Seiten)
     
  4. Schneewambo

    Schneewambo Neuer User

    Registriert seit:
    28 Aug. 2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also es gab/gibt bei ISDN wohl eine Dienstekennung für Sprache mit 7 kHz statt 3,1 kHz:
    4 Sprache 3,1 kHz
    5 Sprache 7 kHz
    (Quelle: http://www.netzmafia.de/skripten/telefon/isdn-a.html)

    Wie das da mit passenden Endgeräten aussieht, und ob das überhaupt von Anbietern unterstützt wird, dazu weiß ich leider nichts.
     
  5. George99

    George99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Korrekt. Zu Radioübertragungen wird ISDN und der 7kHz-Modus verwendet. Das sind aber keine Comsumergeräte, sondern teure Profigeräte, die du nicht im Elektromarkt bekommst. Nützen tun sie dir auch nicht, denn brauchst natürlich eine entsprechende Gegenstelle.
    Also etwas, was definitiv niemals in der Fritzbox realisiert werden wird.
    Der Anbieter selbst muss dazu nichts extra unterstützen.