isdnkarte quadport, welche?

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Einen wunderschönen guten Tag,

ich bin auf der suche nach einer ISDN Karte mit der ich unter Asterisk Now ohne Probleme einen Anlagenanschluss und drei ergänzungsanschlüsse der deutschen Telekom betreiben kann. Also eine Quadport. Die Telefone sind alle via eth0 angebunden, es muss also keinen S0 Bus nach draussen geben. Was kann man da so empfehlen? Gerade was diese echo unterdrückung angeht.

Grüße,
luc
 

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Muss es unbedingt eine Kartenlösung sein?

Ansonsten würde ich dir eine Patton SmartNode 4638 (5 ISDN Ports; max 8 Kanäle) empfehlen.
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

das habe ich hier aus dem Forum auch schon herausgelesen. Aber irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Gibt es dann nicht probleme mit der anbindung über Netzwerk? Und eine Echo Unterdrückung hat das Gerät auch nicht. Kann ich dieses Gerät denn ganz simpel dann dafür konfigurerieren auf dem Anlagenanschluss gespräche entgegenzunehmen und über den S0 Port ISDN Telefone an den Asterisk anschliessen? Es wären doch dann nur maximal 8 Gespräche möglich. Bei 5 ISDN Ports wären doch 10 Gespräche möglich.
 

armincm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
1,006
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich empfehle dir Dialogic DIVA Server 4BRI Karte. Sehr gute Qualität und stabil. Dazu gibt es tolle Features wie den DSP (echo-cancel, Fax, multi-channel-mixing 'chat').

Armin
 

armincm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
1,006
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Es ist eben keine 'billige' Karte. Aber meine Erfahrung sagt: das Geld ist sie Wert.

Da ich die Asterisk-Server bei unseren Standorten selbst zusammenstelle (mal Debian basiert, mal als
CDROM-Boot embedded System ohne Festplatte), kann ich zu asterisknow leider nichts sagen. Aber diese Karte ist voll durch chan_capi (bzw. chan_dialogicdiva) unterstützt.

Armin
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, und mit so einem Mediengateway hast du damit schoneinmal Erfahrungen gesammelt?
 

armincm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
1,006
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Nein, sowas benutze ich nicht. Da bei uns und unseren Kunden immer wieder besondere Wünsche umgesetzt werden sollen, halte ich von Mediengateways nichts. Ich brauche 100%ige Flexibilität und das habe ich nur, wenn ich das Ding selbst zusammenstelle und die Konfiguration auch komplett selbst erstelle.

Armin
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja das leuchtet mir auch irgendwie ein. Und wenn dann die Anlage irgendwann erweitert werden muss dann ist das mit soner 2. Karte auch einfacher. Und da steht ja auch was von nur 8 paralellen Gesprächen und das ist einfach zu wenig.
 
F

foschi

Guest
Die Argumentation von armincm kann ich nachvollziehen. Ich halte jedoch die Umsetzung mit Medien-Gateways für im Regelfall gleich funktional (auch wenn ich letztendlich nicht jeden Teil des ISDN-Stacks selbst modifizieren kann).

Die Vorteile des Loslösens der Server von Karten-HW sowie das mögliche Clustern von Gateways überwiegt gegenüber dem Kartenkonzept.
 

armincm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
1,006
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
... (auch wenn ich letztendlich nicht jeden Teil des ISDN-Stacks selbst modifizieren kann).
Es geht ja nicht nur um den Stack. In meinem Beispiel geht es um allerlei Features die man sich nur vorstellen kann.

... sowie das mögliche Clustern von Gateways überwiegt gegenüber dem Kartenkonzept.
Das sehe ich nicht so. Das Clustern ist auch beim Kartenkonzept sehr einfach. Und auch hier wieder völlig ohne Grenzen.

Armin
 

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Netzwerk ist überhaupt kein Problem.
Auch mit Echos hatte ich noch nie Probleme. (Und hier sind schon viele Gateways verbaut)

Ich brauche 100%ige Flexibilität und das habe ich nur, wenn ich das Ding selbst zusammenstelle und die Konfiguration auch komplett selbst erstelle.

Richtige Flexibilität hast du nur, wenn das ganze Standortunabhängig funktioniert. So braucht der Server nicht unbedingt bei den Anschlüssen stehen (was in vielen fällen auch gar nicht Möglich ist) und man muss sich nicht mühselig mit dem durchpatchen der Leitungen rumschlagen.

Was ist wenn man abgesetzte Analog/ISDN Ports braucht (Fax, Modem,...)
Dann nimmt man einfach eine weitere SmartNode und koppelt diese direkt an das Amts-Gateway (funktioniert dann auch noch wenn der Asterisk mal ausfällt).

Und wenn dann die Anlage irgendwann erweitert werden muss dann ist das mit soner 2. Karte auch einfacher. Und da steht ja auch was von nur 8 paralellen Gesprächen und das ist einfach zu wenig.

Meiner Meinung nach ist es viel Einfacher (und sicherer) einfach ein 2. Gateway ins Netz zu stellen.
- Keine Asterisk Downtimes
- Bei defekt kann ein Gateway schnell getauscht werden
- ...

Achja, und mehr als 8 Kanäle hast du auf einer QuadBRI Karte auch nicht ;)
 
F

foschi

Guest
Es geht ja nicht nur um den Stack. In meinem Beispiel geht es um allerlei Features die man sich nur vorstellen kann.

Bei den Features gebe ich Dir Recht, das ist funktional umfangreicher mit Karten realisierbar. Für 99% aller von mir bisher weltweit durchgeführten Installationen im Bereich von 10-2.000 Nebenstellen hat die (umfangreiche) Funktionalität der Mediengateways gereicht.

Das sehe ich nicht so. Das Clustern ist auch beim Kartenkonzept sehr einfach. Und auch hier wieder völlig ohne Grenzen.

Das stimmt so nicht. Du kannst an einem Asterisk-Server nur das realisieren was der Server hardwaretechnisch stecken kann. Über diese Grenze hinaus musst Du mehrere Server kombinieren.

Mit Mediengateways kannst Du an einem Asterisk-Server redundant eine beliebige Anzahl Ports (z.B. 400 analoge Ports, 4x S2M und 20x ISDN S0) realisieren.
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Achja, und mehr als 8 Kanäle hast du auf einer QuadBRI Karte auch nicht ;)

ja aber da kann ich auch nur 8 benutzen. Bei dem Gateway ja 10 nur limitiert wird auf 8. Also soll ich nun ein Gateway nehmen oder eine Karte? Ich muss sagen ich hatte mit ISDN bis jetzt noch überhaupt nichts zu tun, habe alles immer über VoIP gemacht. Beim Gateway würde mich eventuell reizen, einen S0 Bus zu erstellen weil ja ISDN Telefone günstiger als VoIP Telefone sind, speziell bei Schnurlosen.
 

armincm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
1,006
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Richtige Flexibilität hast du nur, wenn das ganze Standortunabhängig funktioniert. So braucht der Server nicht unbedingt bei den Anschlüssen stehen (was in vielen fällen auch gar nicht Möglich ist) und man muss sich nicht mühselig mit dem durchpatchen der Leitungen rumschlagen.
Aber genau darum geht es bei der Flexibilität die ich meine. Jeder Standort hat seine eigenen Regeln und Wünsche. Und das muss dann im Verbund umgesetzt werden.

Was ist wenn man abgesetzte Analog/ISDN Ports braucht (Fax, Modem,...)
Dann nimmt man einfach eine weitere SmartNode und koppelt diese direkt an das Amts-Gateway (funktioniert dann auch noch wenn der Asterisk mal ausfällt).
Das gleiche kann ich auch mit einem weiteren Rechner und einer ISDN-Karte machen. Z.B. mit einem kleinen EPIA Board. Und da alles standard-Hardware ist, kann ich bei einem Hardwaredefekt auch direkt
tauschen ohne diese spezielle Hardware zu bestellen oder gar als Ersatz im Schrank zu haben.

Meiner Meinung nach ist es viel Einfacher (und sicherer) einfach ein 2. Gateway ins Netz zu stellen.
- Keine Asterisk Downtimes
- Bei defekt kann ein Gateway schnell getauscht werden
Da ich noch nie eine Asterisk-Downtime hatte, gelten diese Vorteile (selbst auch bei einem Asterisk-Fehler) auch für mich.

Da wir uns hier aber im Asterisk-Teil dieses Forum befinden, möchte ich anregen auch bei diesem Thema zu bleiben. Bei Bedarf könnte doch für Mediengateways ein eigenes Unterforum benutzt werden.

Armin
 

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das gleiche kann ich auch mit einem weiteren Rechner und einer ISDN-Karte machen. Z.B. mit einem kleinen EPIA Board. Und da alles standard-Hardware ist, kann ich bei einem Hardwaredefekt auch direkt
tauschen ohne diese spezielle Hardware zu bestellen oder gar als Ersatz im Schrank zu haben.

Naja, von so einer Lösung bin ich ja gar nicht überzeugt ;)
Allein die hohe Fehleranfälligkeit (OS, Asterisk, Treiber, ...)

Mit steigender Komplexität steigt auch die Fehlerwarscheinlichkeit.

Da ich noch nie eine Asterisk-Downtime hatte, gelten diese Vorteile (selbst auch bei einem Asterisk-Fehler) auch für mich.

Aber wenn du eine ISDN-Karte dazusteckst muss der Server doch aus...
So kenne ich das jedenfalls von "damals" ...

Da wir uns hier aber im Asterisk-Teil dieses Forum befinden, möchte ich anregen auch bei diesem Thema zu bleiben. Bei Bedarf könnte doch für Mediengateways ein eigenes Unterforum benutzt werden.

Naja, wir befinden uns im Forum ISDN Allgemein.
Da sollte man doch über alle ISDN Lösungen Diskutieren können, und nicht nur über ISDN Karten.
 

armincm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
1,006
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Naja, von so einer Lösung bin ich ja gar nicht überzeugt ;)
Allein die hohe Fehleranfälligkeit (OS, Asterisk, Treiber, ...)
Wie schon geschrieben, ich hatte noch keine Fehler. (Ich spreche auch nicht von AVM und oder mISDN ;-)

Aber wenn du eine ISDN-Karte dazusteckst muss der Server doch aus...
Naja, ich spreche vom Produktivbetrieb. Eine 'grössere' Änderung bedeutet immer mal Tätigkeit für
den Administrator zu Zeiten, wo die Firma normal nicht arbeitet.

Naja, wir befinden uns im Forum ISDN Allgemein.
Falsch, es ist das "Asterisk ISDN Allgemein".
Ich schreibe doch auch nicht dauernd in das Toyota Forum wie toll Audi ist.... ;-)

Armin
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Jetzt sagt mir doch mal ob ich mit so nem medien-gateway das kann, das ich machen möchte:

Telefongespräche über ISDN in Asterisk reinschicken und Telefongespräche nach draussen durch ISDN rausschicken. Das ganze mit einem Anlagenanschluss und drei Ergänzungsanschlüssen der dtag. Und wenn es ein Mediengateway wird, einen S0 Bus zu ein paar Schnurlosen Telefonen.
 

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Falsch, es ist das "Asterisk ISDN Allgemein".

Ja, es geht um allgemeine Fragen/Lösungen für ein Asterisk ISDN Subsystem.
Das kann man sowohl mit ISDN Karten als auch mit ISDN Gateways realisieren.

Das ist ja nunmal keine Sache die Explizit nur ISDN Karten können.

EDIT:
Jetzt sagt mir doch mal ob ich mit so nem medien-gateway das kann, das ich machen möchte:

Ja, das kannst du alles mit einem Medien-Gateway machen.
Du musst nur beachten das du maximal 8 Kanäle hast.

Wenn theoretisch alles Belegt ist brächtest du (4xAmt und 1x S0-Intern) 10 Kanäle, das würde dann nicht mehr (mit einem Gateway) gehen.
Aber auch genauso wenig mit einer QuadBRI Karte.
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, also um das jetzt mal zu verstehen diese Kanal geschichte. Ein Kanal mit diesem Gateway ist also auch wirklich ein ISDN Kanal. Also dann ich maximal 8 ISDN gespräche die Voip-Telefon -> ISDN Netz gehen führen. Nutze ich nun noch den 5. Port als S0, kann ich daran noch 8 Telefone Anschliessen, von denen jedes selbst bei Internen gesprächen ISDN zu ISDN einen Kanal belegt und auch wenn ich ISDN zu Voip intern telefoniere wird ein Kanal benutzt. Also könnten 4 Telefone Intern und 4 Telefone Extern maximal telefonieren. Sehe ich das richtig? Und stacken könnte ich die ganze sache dann indem ich zwei dieser Geräte kaufe und diese über den Console-Port miteinander verbinde. Oder fällt dann jeweils ein S0-Bus also ISDN steckmöglichkeit weg?Ok, also um das jetzt mal zu verstehen diese Kanal geschichte. Ein Kanal mit diesem Gateway ist also auch wirklich ein ISDN Kanal. Also dann ich maximal 8 ISDN gespräche die Voip-Telefon -> ISDN Netz gehen führen. Nutze ich nun noch den 5. Port als S0, kann ich daran noch 8 Telefone Anschliessen, von denen jedes selbst bei Internen gesprächen ISDN zu ISDN einen Kanal belegt und auch wenn ich ISDN zu Voip intern telefoniere wird ein Kanal benutzt. Also könnten 4 Telefone Intern und 4 Telefone Extern maximal telefonieren. Sehe ich das richtig? Und stacken könnte ich die ganze sache dann indem ich zwei dieser Geräte kaufe und diese über den Console-Port miteinander verbinden? Oder fällt dann jeweils ein ISDN Anschluss weg?
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,205
Beiträge
2,108,437
Mitglieder
360,848
Neuestes Mitglied
cm506

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via