isdnkarte quadport, welche?

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein Kanal mit diesem Gateway ist also auch wirklich ein ISDN Kanal.

Ja.

Also dann ich maximal 8 ISDN gespräche die Voip-Telefon -> ISDN Netz gehen führen.

Ja.

Nutze ich nun noch den 5. Port als S0, kann ich daran noch 8 Telefone Anschliessen, von denen jedes selbst bei Internen gesprächen ISDN zu ISDN einen Kanal belegt und auch wenn ich ISDN zu Voip intern telefoniere wird ein Kanal benutzt.

Die das Bus-Intern (ISDN->ISDN im gleichen Bus) funktioniert kann ich nicht sagen.
ISDN -> VoIP ist aber auf jeden Fall ein Kanal.


Und stacken könnte ich die ganze sache dann indem ich zwei dieser Geräte kaufe und diese über den Console-Port miteinander verbinde.

Nein, verbunden werden die Geräte über den Netzwerk-Port.
Das Routing zwischen den Geräten macht du dann entweder in den SmartNodes oder zentral über den Asterisk.

Der Console Port kann zur Konfiguration benutzt werden (serieller "COM"-Anschluss)
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich danke dir. Dann werde ich wohl ein Gateway nehmen vorallem weil ich um diese ganzen dinge wie chan_isdn und schiessmichtod herumkomme.
 

KlausHo

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi, ich habe in letzter Zeit einiges rumprobiert und kann meine Erfahrungen diesbezüglich weitergeben:

Quad-Port + mISDN V1: Lief bei mir stabil auf Single-Core Prozessoren. Mit Multi-Core häufige abstürze. Echo schwierig in den Griff zu bekommen (mit OSLEC).

Quad-Port + mISDN V2: Bei mir stabil auf Single-Core Prozessoren. Mit Multi-Core häufige abstürze. Echo besser als bei V1. Probleme mit DTMF Erkennung (Frauenstimmen erzeugen DTMF Tastenton).

Quad-Port + bristuff: Läuft stabil, allerdings recht langsame Updates seitens Junghanns.

Lancom 172x Router: Läuft super. Bei Tischtelefonen kein Echo, nur bei an SIP-Tischtelefonen angeschlossenen DECT-Headsets manchmal minimales Echo. Faxkonverter nach T38 mit t38modem als Endpunkt funktioniert. Rufnummernübertragung erfordert allerdings etwas Programmierung.


Also mein Favorit ist mittlerweile die Lancom-Lösung, da es noch weitere Vorteile bietet: Genialer Router mit vielen High-End Funktionen, Lancapi verfügbar, anständige Firewall, VPN Vernetzung usw.

Gruß, Klaus
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also irgendwie bekomme ich langsam Angst vor der Konfiguration des SmartNodes. Ich habe mir mal das Handbuch heruntergeladen da steht ja praktisch nichts drinn. Und im Internet kann nirgends auch nur einen Screenshot vom Webinterface finden. Und lesen hier im Forum tue ich immer nur nach 2 Wochen endlich geschafft oder auf niedrigere Firmware herunterstufen. Und die Beispielkonfigurationen vom Hersteller scheinen auch teilweise inkorrekt oder unvollständig. Kann man eigentlich alles über das Webinterface konfigurieren oder muss man zwangsweise die Config direkt bearbeiten? Eigentlich will ich ja erstmal nix schlimmes. Nur eben von den 4 Anlagenanschlüssen die Telefonnummern an den Asterisk weiterleiten und jeh nach Telefonnummer anders verarbeiten und Anrufe auf 0[2-9]_ über ISDN nach draussen bringen und entweder eine nummer mitsenden oder nicht. Vielleicht wäre ja ein Lancom besser?
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausHo

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Patton Teile kenne ich nicht (außer das M-ATA und von dem bin ziemlich enttäuscht, ist aber ein anderes Thema), habe aber schon ähnliches gelesen.

Lancom ist zwar teurer als die Patton Geräte, dafür gibt es eine gute Windows-Konfigurationssoftware und demnächst ab Firmware 7.60 (RC1 kann man schon runterladen) die gleiche Oberfläche auch als Webinterface.

Um das einzurichten was Du willst, habe ich bei Lancom keine 5 Minuten gebraucht.

Edit: Hier noch der Link zum Lancom Support: http://www2.lancom.de/kb.nsf/a5ddf4...e1759294d6f0c6e0c12573e60050acb4?OpenDocument
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok und wenn ich dann mal 8 anschlüsse brauche kaufe ich da auch einfach ein 2. dazu? Und route dann durch?
 
F

foschi

Guest
Patton M-ATA ist zugekauft, und keine eigene Patton-Entwicklung. Das Gerät ist sehr problematisch, stimmt.

Lancom ist eine Alternative, allerdings halte ich Patton je nach Anwendungszweck für die sinnvollere. Für normale Anforderungen sollten Lancom und Patton reichen.

Patton ist allerdings nichts für clicki-bunti-User ;-) Man muss schon wollen und sich entsprechend einarbeiten. Dann hat man aber deutlich mehr Features als bei anderen Medien-Gateways. Patton bietet genauso VPN, Firewall und Router wie Lancom.
 

KlausHo

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe ich noch nie ausprobiert, allerdings vermute ich mal, dass es so gehen könnte:
- 2. SIP-Account für den 2. Router
- Eingehende Gespräche werden eh automatisch verteilt
- Ausgehend sollte das mit CallLimit gehen, d.h. auf 8 stellen
- Dann müsste beim rauswählen BUSY oder sowas zurückkommen, d.h. dann musst Du den 2. SIP Account anwählen.

Weiß nicht ob das stimmt, aber so würde ich mir das vorstellen.

Die einzige Frage, die ich mir gestellt habe ist das mit dem ISDN-Hardware-Bridging. Ich glaube kaum, das es routerübergreifend über SIP geht (Weder bei Lancom, noch bei Patton). Oder man müsste zumindest einen ISDN Bus intern übrig lassen... Keine Ahnung.
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
:D ich habe mich jetzt in drei Tagen von drei völlig unterschiedlichen Systemen beeindrucken und überzeugen lassen. Vielleicht sollte ich einfach mal eines der Dinger bestellen, probieren ob ichs hinkriege und wenn nicht einfach wieder zurückschicken.
 

KlausHo

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So hat jeder seine Präferenzen... ;)

Bin halt quasi mit Lancom aufgewachsen (damals noch ELSA) und sowohl von der Stabilität als auch den Features überzeugt.
 
F

foschi

Guest
Die einzige Frage, die ich mir gestellt habe ist das mit dem ISDN-Hardware-Bridging. Ich glaube kaum, das es routerübergreifend über SIP geht (Weder bei Lancom, noch bei Patton). Oder man müsste zumindest einen ISDN Bus intern übrig lassen... Keine Ahnung.

Es ist kein Hardware-Bridging notwendig.
 

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die einzige Frage, die ich mir gestellt habe ist das mit dem ISDN-Hardware-Bridging. Ich glaube kaum, das es routerübergreifend über SIP geht (Weder bei Lancom, noch bei Patton). Oder man müsste zumindest einen ISDN Bus intern übrig lassen... Keine Ahnung.

Ich weiß jetzt nicht genau was du meinst, aber mit den Patton Gateways kannst du direkt von einem zum anderen Gateway per SIP sprechen.

Wir nutzen dies, um z.B. von einem PMX (4960) einen Kanal direkt auf eine 4638 für ein ISDN-Modem zu schalten. Das ganze läuft reibungslos über das Netzwerk. Selbst wenn man z.B. den Netzwerk-Stecker an der 4638 zieht und nach 30 Sekunden wieder rein steckt, läuft die Datenübertragung sofort ohne murren weiter. (Liegt sicher zum Teil an der Software und deren Timeouts, aber es ist keine(!) ISDN Neueinwahl nötig).
 

KlausHo

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich meine folgendes:

Ich habe einen PC mit einer AVM Fritz, der direkt am Gateway per internem ISDN angeschlossen ist und Fritz!data benutzen will (ja sowas gibt es noch).

Wenn jetzt ein Anruf für Fritz!data reinkommt an dem anderen GW (also da wo die Fritz-Karte nicht hängt), wie bekomme ich den Datenstrom an meine Fritz-Karte? (Oder auch ausgehend, wenn an dem GW kein externer Kanal mehr frei ist)

Nach diversen Versuchen mit mISDN geht das nur mit speziellen HDLC-Optionen des Treibers.
Deshalb vermute ich, dass ich ISDN-Datenübertragungen nicht GW-übergreifend machen kann, da die Variante ISDN -> SIP -> ISDN nicht gehen dürfte.

Beim Lancom jetzt nicht so tragisch, da es noch die Lancapi gibt, aber so generell würde mich das schon mal interessieren
 

doxon

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
781
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Deshalb vermute ich, dass ich ISDN-Datenübertragungen nicht GW-übergreifend machen kann, da die Variante ISDN -> SIP -> ISDN nicht gehen dürfte.

Mit den Patton Gateways machen wir das. Läuft problemlos, wie oben beschrieben.

Entweder bleibst du an einem Gateway und routest die Gespräche direkt auf einen anderen (freien) Port, oder du richtest eine Direktverbindung (übers normale Netzwerk) zwischen 2 Gateways ein (AFAIK sprechen die dann auch u.a. SIP miteinander)
 

KlausHo

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine Frage noch, funktioniert bei den Patton's T.38 mit t38modem+HylaFAX als Endpoint?
 

hoodboyz

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So nun isses angekommen. Habe mal kurz das webinterface angeguckt weil die anlagenanschlüsse noch nicht geschaltet sind kann ich nicht weitermachen. Ich habe aber erstmal garnichts begriffen und saß völlig ratlos davor. Ich hoffe das Wissen kommt über Nacht einfach so ;)
 
F

foschi

Guest
@hoodboyz: falls Du ein Mediengateway von Patton meinst -> CLI!
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via