[Frage] Ist ein direkter, fester Anschluss an TAE sinnvoll?

Fritzi69

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2013
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hat ein direktes, festes Anschließen (verschrauben oder verlöten) des TAE-Kabel an den 2 Adern einen Vorteil gegenüber einem TAE-Stecker? Klar ist, dass es da keine Kontaktprobleme gibt (insofern sauber gearbeitet wurde), aber hat das auch einen positiven Einfluss auf die "Signalqualität" (bessere Dämpfung)?
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Hallo, ich habe seit ca. 1 Jahr ein CAT5E Kabel direkt am APL angeschlossen und bisher keine Probleme. TAE Dose mit PPA liegt daneben um im Fall einer Störung die anzuklemmen.
 

Anhänge

Fritzi69

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2013
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Direkt ans APL kann ich nichts klemmen, da es nicht mein Haus ist.
Es geht NUR um die TAE-Dose...

Dass deine Lösung und meine Vorgeschlagene keine Problem macht, sollte klar sein.

Ich wollte eigentlich nur wissen, ob man mit einem direkten Anschluss (verschraubt/verlötet) noch bissl was aus der Leitung kitzeln kann oder ob es völlig egal ist, dass man weiterhin die TAE-Dose + TAE-Stecker benutzt.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,098
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Naja, jeder "Medienwechsel" - damit meine ich hier Kontaktübergänge - erzeugt gewisse Einflüsse. Die sind aber bestenfalls mit hochempfindlichen Equipment nachzuweisen.

Ob Du jetzt ein (werkzeuglos austauschbares) TAE-auf-RJ-Kabel verwendest oder eine fixe Verdrahtung Anschlussdose zu Router, dürftest Du nicht merken, jedenfals nicht im Sinne: "Jetzt kommt 89,2 Mbit/s an und nicht mehr 89,1 Mbit/s". Es gibt auf der Strecke zwischen DSLAM und Deinem Router sooo viele von Dir nicht beeinflussbare Kontaktstellen, dass das echt keinen Unterschied macht.

Übrigens: Die Anschlüsse an Telefondosen werden nicht gelötet und seit geraumer Zeit (~ seit zwanzig Jahren) auch nicht mehr bzw, sehr selten geschraubt, sondern mittels sog. Schneidklemmen (am verbreitetsten sind LSA-Klemmen) hergestellt.

Gruss,

Hendrik
 

deoroller

Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
487
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Wenn die Leitungslänge bis zum DSLAM grenzwertig ist, kann man schon mit einer kurzen und festen Anbindung an den APL die Qualität maximieren.
Bevor man da ran geht, würde ich aber ein gutes Modem besorgen, damit man da kein Potential verschenkt.
 
H

Hans Juergen

Guest
Die (schlechten) Kontaktstellen wirken wie kleine, in Reihe liegende Kondensatoren, Kontaktprobleme gibt es im Gleichspannungs- und im Tonfrequenzbereich. Im DSL-Frequenzbereich kein praktisches Problem.
 

mschoenb

Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2014
Beiträge
307
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Heidernei den APL darfst du gar nicht öffnen!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,580
Beiträge
2,024,338
Mitglieder
350,385
Neuestes Mitglied
edvfuchs