Kabel Deutschland WEchsel auf Fritzbox 6591 Probleme mit Voip

renegadeX

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich hatte bei mir bis vor gut einer Woche eine Fritzbox 6490. Dahinter hängt ein Mikrotik Router an dem mein Ubiquiti Netzwerk mit VLans hängt. Alles funktionierte super.
Nun habe ich die FB 6591 bekommen, ausgetauscht und konfiguriert. Inet und Analogtelefone gehen wunderbar. Die VOIP Telefone gehen auch, sobald sie direkt an der FB hängen.
WEnn sie aber, wie die meisten meiner Geräte im Unifi Netz hängen, wird es seltsam. Gelegentlich melden sich die Geräte an und laufen auch, aber nach ca 1 Minute melden sie sich wieder ab und das war es dann.

Die FB hat die IP 172.16.10.1
Der Microtik Hex hat die IP 172.16.10.10 und geht auf der anderen Seite mit unterschiedlichen IPs raus je nach VLAN. Dort stimmen auch alle Regeln. (Hat ja auch funktioniert)

In der FB ist der Mikrotik als exposed Host eingetragen und der Port 5060 als UDP Freigegeben. Auch die Funktion selbstständige Portfreigaben ist aktiviert.

Was habe ich falsch konfiguriert, dass es mit der neuen FB nicht mehr geht?

Danke für eure Hilfe in vorraus.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,410
Punkte für Reaktionen
309
Punkte
83
In der FB ist der Mikrotik als exposed Host eingetragen und der Port 5060 als UDP Freigegeben.
Welchen Zweck sollte das in Bezug auf VoIP in der Fritzbox haben? Registrieren sich die IP-Telefone direkt bei einem VoIP-Provider?
 
Zuletzt bearbeitet:

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,201
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
6591 von Vodafone oder direkt von AVM?
Das macht einen Unterschied.
 
  • Wow
Reaktionen: KunterBunter

renegadeX

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@KunterBunter
Die Fritzbox Ist mein Registrar bei Vodafone Kabel. Also müssen sich meine Geräte über den Mikrotik auf der Fritzbox anmelden. Ping auf Port 5060 läuft auch und kurzzeitig geht es ja.

@ciesla Es ist die Mietbox von Vodafone mit der gebrandeten FW.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,238
Punkte für Reaktionen
566
Punkte
113
... und der Port 5060 als UDP Freigegeben. Auch die Funktion selbstständige Portfreigaben ist aktiviert.
Wozu das denn bzw. welchen Sinn soll das haben, wenn sich die SIP-Geräte in diesem Fall sowieso am SIP-Registrar der Fritzbox registrieren müssen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,410
Punkte für Reaktionen
309
Punkte
83
Diese Frage wurde bereits in #2 gestellt und nicht beantwortet. :(
 

renegadeX

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Weil laut AVM die Geräte auf dem Port 5060 kommunizieren. darum ist der über TCP und UDP freigegeben. Dann kam auch AVM nicht mehr weiter.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,238
Punkte für Reaktionen
566
Punkte
113
Aber nicht nach außen. Das geht bei einer Fritzbox-Cable vom Kabelanbieter mit den Rufnummern vom Kabelanbieter gar nicht. Daher gehören da solche Portfreigaben auch nicht auf die Fritzbox. Wenn überhaupt dann müssten die auf deinem Mikrotik-Router eingerichtet werden.

@KunterBunter
Stimmt. Verstehe gar nicht, wieso mir das nicht aufgefallen war... :confused:
 
  • Like
Reaktionen: KunterBunter

renegadeX

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Diese Einstellung wurde von mir eingerichtet auf Anweisung von AVM. Hab es inzwischen wieder gelöscht und ein Backup meiner 6490 eingespielt, mit der es ja lief. Nun kommen die Telefone online und melden sich nach 1-2 min wieder ab. Irgendwann kommen sie wieder kurz on und melden sich wieder ab. Ich verstehe nicht, warum.