.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kablemodem Fritz 7170/ Kein freizeichen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von plutos, 4 Jan. 2009.

  1. plutos

    plutos Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Habe die Fritzbox7170 (Fw.29.04.67) an ein Kabelmodem (unitymedia/motorola) angeschlossen. Soweit hat auch alles funktioniert (TEL+Internet). Aber seit kurzem habe ich ein Problem, das nach ein paar Tagen ich kein Freizeichen mehr höre, wenn ich telefonieren möchte. Nach einem Fritz Restart geht alles wieder.
    Wenn ich allerdings aus dem Telefonbuch eine Nummer aussuche und anwähle, höre ich danach ein Freizeichen , die Nummer wurde aber nicht gewählt kann aber dann wählen.
    Hat jemand eine Idee, oder weiss wie man den 'Telefondienst' via telnet neustarten kann.
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Das hat wohl etwas mit einer gestörten Konfiguration zu tun: ziehe mal von beiden Geräten alle Kabel für 5-15 Minuten ab (PoR) und starte dann der Reie nach das Kabelmodem, und wenn das wieder vollständig läuft, die 7170.
    Wenn das nicht reicht, ist wohl ein Werksreset mit PoR und nachfolgender manueller Eingabe der Konfiguration fällig. Auf keinen Fall die gesicherte Konfiguration benutzen, da dann möglicherweise die alten Fehler wieder importiert werden.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zunächst ist einmal die Frage, ob der "telefon" Daemon wirklich hängt bzw. abgestürzt ist, oder ob es sich eher um ein Spannungsproblem zwischen Kabelmodem und FBF-Amtsanschluss handelt. Hängt an der 7170 noch einiges mehr an Stromverbrauchern? Hilft auch ein Reset des Kabelmodems? Hilft ggf. sogar ein Trennen der analogen Anschlussleitung, Warten und Wiederanschließen? Ich würde hier mehr auf ein Spannungsproblem tippen als auf eine Softwarefehlfunktion...

    --gandalf.
     
  4. maulfaul

    maulfaul Mitglied

    Registriert seit:
    9 Feb. 2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem kenne ich.
    Nach allem was mir bis dato bekannt ist liegt es daran, daß nach einem Stromausfall oder anderweitiger Unterbrechung zeitlich
    zu allererst das Kabelmodem vollsychronisiert haben muss
    und erst danach die anderen Geräte gestartet werden dürfen.

    Ich habe mir deshalb eine Zwischensteckdose so umgebaut, das diese erst 90 Sekunden nach Spannungswiederkehr einschaltet.

    Seitdem funktioniert das mit dem
    Wählton --> http://de.wikipedia.org/wiki/Hörtöne

    Ein Freizeichen kann man nicht hören, sondern nur sehen, da es - wie der Name schon sagt - ein Zeichen ist. :D
    Und ein Freiton ist wieder etwas ganz anderes, siehe Link oben.
     
  5. Nice

    Nice Mitglied

    Registriert seit:
    30 Sep. 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #5 Nice, 5 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5 Jan. 2009
    Hallo, ich habe mit meiner sehr ähnlichen Konfiguration ebenfalls das Problem, dass ich nach einer unbestimmten Zeitspanne kein Freizeichen mehr bekomme. Im übrigen kommt bei mir dazu, dass eingehende Anrufe zwar signalisiert werden (Telefon klingelt), allerdings nach dem Abnehmen des Hörers die Leitung ebenfalls tot ist.

    Erst nachdem die Fritzbox kurz stromlos gemacht worden ist, funktioniert alles wieder wie gewohnt - bis zum nächsten Ausfall nach einigen Stunden oder Tagen.

    Das Problem besteht übrigens NICHT aufgrund einer unterbrochenen Stromversorgung und einer anschließend zu früh gestarteten Fritzbox, wie in den vorherigen Beiträgen berichtet, da mein Radiowecker ansonsten wegen einer nicht eingelegten Batterie mit der Uhrzeit "0:00" geblinkt hätte!

    Zuerst dachte ich, dass evtl. mein Linksys NSLU samt externer Festplatte etwas damit zu tun hat, der am Lan-Port #2 der Fritzbox hängt, aber selbst ohne tritt das Problem immer wieder auf.

    Da selbst der Austausch der Fritzbox keinen Erfolg gebracht hat, habe ich nun aus lauter Verzweifelung alle Geräte nochmals mit anderen LAN-Kabeln neu verkabelt und die Netzteile der Geräte (Fritzbox, Linksys NSLU, externe Festplatte, Kabelmodem und Verstärker für das Kabelmodem) in unterschiedliche Steckdosen gesteckt bzw. die Reihenfolge in der Steckdosenleiste geändert. Außerdem habe ich bei meiner Nintendo Wii den WiiConnect24-Dienst deaktiviert. Die Wii hat nämlich lt. Log der Fritzbox alle 2 Minuten für jeweils 10 Sekunden eine Verbindung zum Nintendo-Server auf- und wieder abgebaut.

    Seitdem sind nun einige Tage vergangen und es gab bislang keine weiteren Aussetzer (klopf, klopf, klopf).

    LG Nice
     
  6. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Das Problem hat mich so lange geärgert, bis ich eine USV für ¤ 80,- vorgeschaltet habe. Seitdem habe ich (seit 2 Jahren) keinen solchen Ausfall mehr.
    Das mit dem Radiowecker ist bedingt richtig, da deren Elektronik oft mit Kondensatoren eine ganze Weile überbrücken kann, auf jeden Fall lang genug, um Spannungsschwankungen besser zu überstehen.
     
  7. maulfaul

    maulfaul Mitglied

    Registriert seit:
    9 Feb. 2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,
    habe in diesem Zusammenhang heute morgen noch folgendes beobachtet:

    Ich konnte (im Verein) den in der FBF erklärten VoIP nicht anrufen, es kam "... vorübergehend nicht ..."

    *grübel* Seltsam, ging doch gestern noch ...

    Nun kam mir die Idee, zuerst mal den offiziellen Kabel-Deutschland-Anschluss anzurufen, das ging auch.

    Danach habe ich nochmal den VoIP-Anschluss angerufen und erhielt den normalen Freiton und anschliessend auch die Verbindung (mit dem AB).

    Nun stelle ich einfach mal folgende Frage in den Raum:
    könnte es sein, daß sich im Laufe der zeit etwas abmeldet / ausklinkt, was erst durch einen "Weck-Anruf" auf dem Kabelmodem wieder "gerichtet" wird?
    Und falls ja:
    wovon ist es abhängig und / oder wie bekommt man eine Art "Dauersynchronisation" hin?
     
  8. Nice

    Nice Mitglied

    Registriert seit:
    30 Sep. 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo, das Problem ist wieder aufgetreten. Von AVM habe ich nun folgenden Tipp bezüglich einer Einstellung der Fritzbox erhalten:

    "Bitte stellen Sie zunächst sicher, dass in der Benutzeroberfläche unter Telefonie/Internettelefonie/Erweiterte Einstellungen die Portweiterleitung
    aktiviert ist. Dann versendet die Fritz!Box in regelmäßigen Abständen IP-Pakete, die bewirken, dass die Portweiterleitung des Internet-Routers für die Internettelefonie aktiv bleibt. Wählen Sie im Feld "Portweiterleitung aktiv halten alle" den Zeitabstand aus, in dem die IP-Pakete versendet werden sollen."

    Das deckt sich meiner Meinung nach mit dem Lösungsvorschlag des letzten Posts. Man versucht durch das regelmäßige Senden eines Lebenszeichens zu verhindern, dass sich etwas abmeldet...

    Mal schauen ob es etwas bringt.

    LG Nice
     
  9. maulfaul

    maulfaul Mitglied

    Registriert seit:
    9 Feb. 2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Nachfrage und den Tip.

    Leider finde ich diese Portweiterleitung bei mir nicht. :confused:
     
  10. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    #10 smileyman, 19 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 19 Jan. 2009
    Auch ich kenne dieses Problem. - Leider :-(
    Bei mir hängt vor der Fritz!Box ebenfalls ein Kabelmodem von Thomson.

    Da ich an der Fritz!Box neben einem analogen Telefon auch noch ein ISDN-Telefon hängen habe, konnte ich feststellen, dass dieses Problem nur beim Analogen Telefon auftritt.
    Wenn ich beim analogen Telefon mal wieder keinen Wählton bekomme, geht es beim ISDN-Endgerät trotzdem noch.

    Bei den letzten Versuchen konnte ich feststellen, dass wenn ich trotz fehlendem Wählton einfach eine Rufnummer wähle, diese auch von der Fritz!Box angerufen wird. - Wenn dort jemand abnimmt kann ich ihn jedoch nicht hören.
    Mir sieht es so aus, als ob da irgendetwas ausfällt das eine Tonübertragung verhindert (Compressor, etc.)

    Bei mir tritt dieses Phänomen allerdings erst seit kurzem auf. - Davor lief die Fritz!Box einwandfrei. - Evtl. hängt das mit einer der letzten Firmwareversionen zusammen?

    Ich habe gestern mal, um den Beschwerden meiner Family aus dem Weg zu gehen, die Fritz!Box auf Werkseinstellungen (Recovery) zurückgesetzt; anschließend den Firmwarestand auf die 67er-Version angehoben und alle Daten wieder händisch eingegeben. Jetzt bin ich mal gespannt, ob es nun besser läuft. (Ein Zurückspielen eines Backups vor Kurzem hat jedenfalls nichts gebracht.)

    An Geräten im Haushalt ist bei mir seit längerem auch nichts verändert worden. - Die Stecker der Fritz!Box oder des Kabelmodems wurden ganz sicher nicht gedreht (sind nämlich hinter einer Schrankwand verbaut).
    Einzig, der Stecker meines PCs und des davor hängenden Switches könnte gedreht worden sein.

    Die Portweiterleitung hatte ich bis jetzt auch nicht aktiv. - Nach dem Recovery-Vorgang war sie allerdings automatisch aktiviert.

    Warum du die nicht findest, ist mir allerings ein Rätsel. -
    Hast du wirklich die 67er-Version installiert? Mit welchem Browser greifst du darauf zu (Internet Explorer)? Notfalls mal ein Recovery durchführen.

    Mir scheint es wirklich so zu sein, dass da irgendetwas ausfällt was eine Audioübertragung verhindert. - Bei größeren Anlagen (Alcatel OXE, etc.) kenne ich dieses Phänomen, wenn mal wieder eine der Compressorenbaugruppen den Geist aufgibt. Dass an der Fritz!Box etwas defekt ist, glaube ich allerdings kaum; die Theorie mit den Spannungsschwankungen scheint mir da eher richtig zu liegen.
    Nur warum tritt das erst seit Kurzem auf?

    Hmm. - Zu der Idee von AVM: Irgendwie zweifle ich da noch dran. Zum einen müsste das Freizeichen doch ganz unabhängig von einem VoIP-Provider als auch von einer Internet-Verbindung kommen. - Schließlich könnte es ja sein, dass ich nur intern telefonieren will. Schon dazu müsste ich irgendwo einen Wählton bekommen.
    Zum anderen ist der Router die Fritz!Box selber. Davor hängt ja nur ein 'dummes' Modem, was eigentlich alles an die Fritz!Box weiterleiten muss und von Ports, etc. nichts versteht.
    Dennoch habe ich es mal aktiviert. - Evtl. hilft es ja doch irgendwie?!

    Grüße
    smileyman
     
  11. plutos

    plutos Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich glaube da ist was dran!!!!

    Vielen Dank für die vielen Tips.
    Ich habe das Modem ausgeschaltet(Stromlos) und die Fritzbox. Anschließend das Modem eingeschaltet und ein paar Minuten später die Fritzbox.
    Aber gestern war es dann mal wieder soweit. Die Rufnummernübertragung für eingehende Verbindung funktionierte nicht und danach das raustelefonieren auch nicht. Beim "Abheben des Hörers" kein Freizeichen. Erst wieder nach einem Restart der Fritzbox funktionierte alles wieder einwandfrei.
    Wie heißt dieser "Telefondienst" auf der Fritzbox? Würde den gerne beim nächsten mal separat unter Telnet neustarten, mal sehen ob es daran liegt.
    Und dann evtl. über ein Script täglich starten lassen, aber dafür melde ich mich dann nochmal.

    Vielen Dank
     
  12. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Bei mir tritt dieses Phänomen nun mindestens jeden zweiten Tag auf. - Ich habe mir deshalb seit Tagen angewöhnt, in der Früh die Fritz!Box auf ein Freizeichen zu testen. Anfangs habe ich sie übers Webinterface neugestartet, da ich davon ausging, dass dies die sauberere Lösung ist.
    Leider ging aber dann nach einem Neustart meist kein WLAN mehr. :-(
    Nu starte ich sie über das Aus- und Einstecken des Netzteiles neu.
    Über telnet den Telefon-Prozess neu zu starten, habe ich noch nicht versucht. - Wäre aber sicher interessant, ob das funktioniert.

    Führe mal auf der Fritz!Box den Befehl 'ps' aus. - Dann zeigt der dir eine komplette Prozessliste. Da ist auch der Telefon-Task mehrfach gelistet.

    Bei AVM habe ich diesbezüglich bereits ein Ticket offen. Der FLS hat dies direkt ohne Nachfrage an den SLS bzw. TLS weitergeleitet. - Von hier kam die Frage, ob ich bereits einen Reset durchgeführt hätte. Vermutlich hat der Kollege das Ticket nicht richtig gelesen, da ich hier bereits eindeutig beschrieben hatte, was ich alles schon probiert habe.

    Mitlerweile habe ich auch schon leere Patchkabel von der Fritz!Box sowie ein TAE-Kabel, das nicht in Verwendung ist abgezogen. (Idee hierbei: Evtl. wird das Problem durch irgendwelche Spannungen ausgelöst) Alles jedoch ohne Erfolg.

    Einzige Idee die mir momentan noch einfällt: Zwischen dem Kabelmodem und der Fritz!Box hängt das original Patchkabel, das mit dem Kabelmodem geliefert wurde. Dieses Patchkabel ist, soweit ich das im Kopf habe, ungeschirmt. Alle anderen Kabel sind bei mir geschirmt. - Evtl. sollte ich das mal austauschen?!

    Grüße
    smileyman
     
  13. Nice

    Nice Mitglied

    Registriert seit:
    30 Sep. 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo, bei mir ist das Problem trotz der von AVM vorgeschlagenen Einstellungen erneut aufgetreten.

    Ein Recover auf die Version .57 habe ich kurz nach dem Auftreten der Probleme schon ausprobiert - leider ohne Erfolg.

    Aber es ist in der Tat merkwürdig, dass dieses Phänomen nun plötzlich auftritt. Ich habe nämlich schon seit Oktober 2007 Kabelinternet.

    Die einzige Änderung in letzter Zeit ist die Anschaffung eines neuen Telefons (Panasonic). Wenn ich richtig überlege, dann sind die Probleme erst seitdem aufgetreten. Ich werde testweise mein altes Siemens anschließen und schauen, wie es sich entwickelt...

    LG Nice
     
  14. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Auch ich habe bereits eit 1,5 Jahren Kabelinternet. - Seit genau dieser Zeit hängt die Fritz!Box hinter dem Kabelmodem und hat bis vor Kurzem ihren Dienst tadellos verrichtet.

    Verändert hat sich bei mir eigentlich außer der Firmwareversion nichts.
    Ich habe da ein Siemens Gigaset (DECT) Telefon dran hängen. Weiterhin habe ich ein Telebau ISDN-Telefon angeschlossen.

    Beim ISDN-Telefon passiert erstaunlicherweiße nie etwas. - Nur das analoge Telefon fällt immer wieder aus.

    Hmm. - Dass auch ein Firmwaredowngrade nichts daran ändert, wundert mich schon sehr. - Entweder es hat dann gar nichts mit der Firmware zu tun und läuft wohl in Richtung Spannungsschwankungen oder es wird beim Recovery nicht alles notwendige überschrieben?!

    Grüße
    smileyman
     
  15. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hat schon jemand mal die neue Beta-Firmware probiert? - Seit dem ich die installiert habe, hatte ich das Problem nicht mehr. - Kann jedoch aufgrund des kurzen Testzeitraums auch Zufall sein?!

    Grüße
    smileyman
     
  16. Franktdf

    Franktdf Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat es bisher geklappt?

    Hallo, Kannst du mal kurz zusammenfassen, ob die Beta wirklich geholfen hat? Ist das Problem aufgetreten?
    Danke, für Euren Input!
     
  17. plutos

    plutos Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also bei mir läuft die Beta, obwohl heute schon wieder eine neue rausgekommen ist 29.04.70-13531. Dazu kann ich leider nichts sagen. Seit dem Update davor, hatte ich keine Probleme mehr.
     
  18. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Mit der Beta wurde es besser. - Aber nicht gut ;-)
    Will heißen, die Ausfälle waren zwar hin und wieder noch da, aber nicht mehr ganz so oft. (Nur noch alle 3 - 4 Tage)
    Ich habe heute auch die aktuelle Beta installiert. - Mal sehen, ob das damit noch besser wird.

    Grüße
    smileyman
     
  19. steje39

    steje39 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Staatlich Geprüfter Betriebswirt
    Hallo,

    genau das gleiche Problem habe ich auch.
    Bin bei Kabel Deutschland und Sipgate.
    Und nach 4 -6 Tagen bekomme ich kein Freizeichen mehr und die die mich anrufen können mich hören, aber ich höre nichts.

    Nach reset geht es wieder ein paar Tage.
    Habe noch ein Online Ticket bei AVM und werde um 09.00 Uhr dort mal anrufen.
    Bringt die Beta Firmware was....?

    Gruß
    Jens

    PS: Muss ein Problem mit der Box sein, denn mit der VOIP Software kann ich telefonieren.
     
  20. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    #20 smileyman, 9 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9 Feb. 2009
    Ja, die Beta scheint was zu bringen. - Zumindest die ganz aktuelle hält bei mir nun schon 3 Tage problemlos durch. Die alten waren spätestens am 2. Tag weg ;-)
    Sollte das auch die nächsten Tage so bleiben, werde ich das Ticket an AVM nicht weiterverfolgen.

    Mitlerweile scheint es mir fast, dass AVM das Problem erkannt hat und in der aktuellen Beta gefixt hat. - Kann das jemand durch Versuche bestätigen?

    Grüße
    smileyman