.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

kann das die Ursache gewesen sein?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von markik, 5 Nov. 2006.

  1. markik

    markik Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leute,
    bin neu hier im Forum und habe nach der Umstellung von 2000Flat bei 1&1 auf 3DSL nur noch Probleme gehabt.
    Nach der Umstellung hatte ich nur noch 1000KB. Nach zahlreichen Anrufen bei der Hotline Arbeiten an der Vermittlungsstelle der T-Com. Seid dem laufende Verbindungsabbrüche (PPPoE Fehler: Zeitüberschreitung). Zahlreiche Anrufe bei der Hotline brachten keinerlei Besserung.
    Heute habe ich nochmals Euer Howto "Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen" studiert und folgendes festgestellt. Bei "Forward Error Correction"->CPE waren innerhalb von ca. 19min. 1213 Fehler. Jetzt hab ich mal das Anschlußkabel vom Hausanschlußkasten zur TAE-Dose erneuert und nun sind es nach 47min. "nur" noch 207 Fehler. Bis jetzt steht die Verbindung noch. Mal sehen ob es so bleibt.

    Mario

    P.S. Im Anhang hab ich noch mal meine Daten
     

    Anhänge:

    • Bild1.png
      Bild1.png
      Dateigröße:
      127.5 KB
      Aufrufe:
      60
  2. walnuss

    walnuss Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann bei der nächsten Synchronisation schon wieder anders sein. Aber deine Leitung ist so gut, da spielt das ohnehin keinerlei Rolle.
     
  3. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja, durchaus möglich. Nicht umsonst wird im Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen großes Augenmerk auf die Verkabelung gelegt.
    Gerade ältere Verkabelungen, die zwar für analoges Telefonieren noch ausreichend waren, machen häufig Probleme insbesondere bei den sehr schnellen Internetanschlüssen.
     
  4. walnuss

    walnuss Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Er hatte aber scheinbar sowieso noch nie Verbindungsprobleme die durch eine andere Verkablung gelöst werden könnten.
     
  5. markik

    markik Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    zu früh gefreut :mad:
    Pünklich um 15:18 fing es wieder an. Seit dem unzählige Verbindungsabbrüche, so ca. 8 an der Zahl. Auch die Fehler sind auf 1266407 angestiegen.
    Ich hab das schon so bereut :mad:


    Gruß Mario
     
  6. walnuss

    walnuss Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Poste doch mal Spektren, eins von tagsüber und eins von Abends, so zwischen 20:00 - 21:00 ist eine gute Zeit...

    Die Dämpfung ist traumhaft gut, sollte eigentlich problemlos laufen...

    edit: Meinst Du mit den "Verbindungsabbrüchen" Syncverluste? Wenn nein, vergiss das mit den Spektren :D
     
  7. markik

    markik Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also hier noch mal die Werte von 17 Uhr. Hab auch mal das Telefonkabel direkt am Splitter angeschlossen.
    Hab auch noch mal die Fehlerausgabe mit rangehangen.

    Gruß Mario

    P:S: Hab übrigens mit dem Support von 1&1 eben telefoniert. Er meinte die Telekom soll eine Langzeitmessung machen und die Werte für "Leitungsdämpfung" sind angeblich eindeutig zu niedrig. Na mal sehen, dass ganze soll aber wahrscheinlich bis zur 46. Woche dauern, da die Langzeitmessung wohl so lange dauert und nicht abgebrochen werden kann. :(
     

    Anhänge:

  8. walnuss

    walnuss Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 walnuss, 5 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2006
    Mmmm... Eigentlich ist eine niedrige Leitungsdämpfung gerade das, wonach man strebt :D

    Kann aber natürlich sein dass das Signal bei dir so stark ankommt dass es den Eingang der Fritzbox übersteuert. Ich persönlich glaube das zwar nicht aber ausschliessen will ich es auch nicht.

    Du könntest, wenn du dich mit Elektronikbasteln etwas auskennst, ein Dämpfungsglied zwischen Splitter und Modem schalten, welches die Leitung von der Vermittlungsstelle zu Dir künstlich verlängert. Möglicherweise bringt das etwas, da hilft nur ausprobieren. Folgende Schaltung könntest Du dazu verwenden:
     

    Anhänge:

  9. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich würde es erst mal mit einer rein ohmschen Dämpfung versuchen:
    einfach zwischen Leitung a und der Box sowie Leitung b und der Box je einen 100hm (oder auch 120Ohm)-Widerstand rein machen und schauen. Die Dämpfung sollte ein Stück nach oben gehen. Vielleicht reicht das ja schon aus ;)