Kaufberatung für eine kleine TA für Gastronomie

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo Freakyfritz,
wenn Du mehr als einen DECT-Router betreiben möchtest , ist die Multizellenversion=M zwingend notwendig.
... Vollzitat gekürzt by stoney ...
Hallo und willkommen canis-lupus,
deine Hilfestellung und Erfahrungen mit diesem was ich vorhabe hat mir nun auch weitergeholfen! vielen Dank!

Ich habe momentan noch die Möglichkeit zu switchen zwischen einer 7580 Deutschland LAN und einer weiteren neuen Leitung von Unitymedia 3play.

Mein Glück ist das die Nummern noch bei der DTAG sind und das die Portierung erst in ca 0,5 Jahren zur unity stattfindet. Deswegen habe ich für die Unity Profile noch etwas Zeit.

Ich wollte diese 4000er direkt über den s0 betreiben das die fritz brav durchschleift und nur noch fürs inet zuständig ist.

Mit diesem 2600 IP habe ich auch schon geliebäugelt nur kommt das dann ans LAN vom Hausnetzwerk oder muss das einen eigenen Eingang in die 4000er haben? Habe die 4000er ohne zusätzliche Module gekauft.

Liebe Grüße

Sorry, das hatte ich glatt übersehen. Dann benötigt er keinen Router, wäre sogar, meiner Meinung nach, die einfachste Lösung. Die einzige Beschränkung wird dann in der maximalen Anzahl der gleichzeitig benutzbaren Kanäle liegen(2-4), ... Vollzitat gekürzt by stoney ...
Es müssen nur maximal 2 Telefonate gleichzeitig geführt werden. Was mir wichtig ist ist das ich auf die Hauptnummer eine Ansage anstatt ein Freizeichen einspeisen kann und das das von den zwei schnurlosen einfach angenommen werden kann.

Fax Versteht sich von selbst obwohl ich überlege dies auch direkt virtuell laufen zu lassen. Das IP Telefon hänge ich dann ans kabel un stelle es ins Büro.

Noch irgendwelche Vorschläge was ich eventuell vergessen habe ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

canis-lupus

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Vollzitat von darüber entfernt by stoney ...
Hallo ,
die IP-Telefone werden ganz normal übers Netzwerk angeschlossen und über die Anlage provisioniert(LAN)dauert etwa 3 Minuten, wenn man weiß , wie es geht. Zusätzlich wird noch ein PoE-Adapter für die Stromversorgung benötigt(sofern kein PoE-Switch vorhanden).
Was Deinen Provider angeht, da kann ich keine Tipps geben.
Den S0 kann man durchschleifen(Brücken setzen und in der Anlage konfigurieren).
Die Funktion mit der Ansage lässt sich über "Text vor Melden" realisieren, allerdings muss man das über Gruppen regeln.
Die Anlage lässt zudem eine Menge Spielereien zu.
Dennoch ist eine Auerswald Anlagen-Konfiguration nicht ganz ohne und eine eventuelle Fehlersuche bedarf schon Fachwissen. Nicht umsonst verursachen die Zertifizierungen /Lehrgänge hohe Kosten.
Als Laie wird man dann sehr schnell an seine Grenzen stoßen, wenn's um den Support geht. Aber das nur als gut gemeinter Hinweis.




Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
559
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
S₀ = ISDN = kein HD-Voice
Das bedeutet, Du beamst Dich 30 Jahre zurück. Kann man machen und ist auch eine vergleichsweise ausgereifte Technik, hat aber mit Zukunft wenig zu tun. Aktuell setzen alle auf SIP, 20 Jahre alt, aber eben noch immer nicht ausgereift.

System-Telefon = Auerswald-Welt
Du fängst Dich innerhalb eines Herstellers. Das hat der super gerne, weil dann Support-Tickets und Hardware-Sachen verkaufen kann, die man eigentlich auch als Software bzw. viel günstiger wo anders haben könnte.

Auerswald 2600 IP = Android 4.4 = Sicherheitsupdates?
Google pflegt nur noch Android 7 und neuer. Die dieses Jahr (!?!) erschienenen COMfortel D-100 und D-200 basieren auf Android 7.1.2 (Kernel 4.9.29). Reichen die nicht aus?

Auerswald hat in meinen Augen die digitale Transformation nicht geschafft, also die Entwicklung weg von Hardware hin zu Software. Auch wie die mir gegenüber auftreten, wenn man einen (Security-) Software-Bug meldet, zeigt mir, dass der Laden sich nicht ändern will und vermutlich auch nicht mehr zu retten ist. Die Frage ist, ob man in so etwas investieren sollte. Die Frage ist, ob sich das mittelfristig überhaupt „auslebt“ – also ob das einen Käufer überhaupt tangiert: „Kann mir doch egal sein.“ Musst Du entscheiden.

Aktuell ist die Lage so:
(a) Du stellst auf DECT um, alles von einem Hersteller. Das ist dann trotz CAT-iq 2.x irgendwie doch System-Telefonie.
(b) Du stellst alles auf VoIP/SIP um, entweder eigene FreeSWITCH oder irgendwie gehostet.
Deswegen habe ich für die Unity Profile noch etwas Zeit.
Wie lange bietet Unitymedia seine FRITZ!Box an? Seit dem Jahr 2008… wie geschildert, die Lösung ist die Auerswald über die FRITZ!Box laufen zu lassen (entweder als IP-Telefon oder als ISDN-Telefonanlage). Wer mutig ist, kann die Auerswald auch direkt bei Unitymedia einbuchen – aber dann stehst Du im Fehlerfall alleine da.
 
Zuletzt bearbeitet:

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo ,
die IP-Telefone werden ganz normal übers Netzwerk angeschlossen und über die Anlage provisioniert(LAN)dauert etwa 3 Minuten, wenn man weiß , wie es geht. Zusätzlich wird noch ein PoE-Adapter für die Stromversorgung benötigt(sofern kein PoE-Switch vorhanden).
Was Deinen Provider angeht, da kann ich keine Tipps geben.
Den S0 kann man durchschleifen(Brücken setzen und in der Anlage konfigurieren).
Die Funktion mit der Ansage lässt sich über "Text vor Melden" realisieren, allerdings muss man das über Gruppen regeln.
Die Anlage lässt zudem eine Menge Spielereien zu.
Dennoch ist eine Auerswald Anlagen-Konfiguration nicht ganz ohne und eine eventuelle Fehlersuche bedarf schon Fachwissen. Nicht umsonst verursachen die Zertifizierungen /Lehrgänge hohe Kosten.
Als Laie wird man dann sehr schnell an seine Grenzen stoßen, wenn's um den Support geht. Aber das nur als gut gemeinter Hinweis.




Gruß
Nabend zusammen, lag etwas flach über die Tage entschuldigt mich für die verspätete Reaktion. im Netzwerkschrank ist alles vorhanden mit Poe. habe heute auch schon die boxen und das kabel für die dect Base gezogen. ( ein glück das es ohne ende Leerrohr gibt in den Wänden lach ) Werde mich die tage mal dransetzen und das ding an den strom setzen.

HD-Voice muss ich nicht haben gab es früher auch nicht und man wurde klar und deutlich verstanden. Wünsche euch einen guten Start ins Wochenende :))
 

FuXXz2

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2017
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich würde mal einfach behaupten, dass ich im Vergleich zu anderen Benutzern hier, keine Ahnung habe. Zumindest in der Theorie.
Aber warum man hier mit Auerswald um die Ecke gekrochen kommt, entzieht sich mir.

In dem gewünschten Fall reicht eine kostenlose Pascom Version völlig aus und die kann alles, was Freaky sich wünscht. Sie basiert auf Asterisk, du kannst deine Fritzbox als Trunk nutzen und ist für 2 Benutzer kostenlos. Eingehende Anrufe / Leitungen unbegrenzt.
Darüber hinaus bietet sie alles was du niemals brachen wirst, wie z.B. IVR, Paging, Gruppen, Warteschlangen, Melden vor egal was und wem, CTI, Handy Client, super Fax Server dabei, Aufnahmen, Call Agents etc.
Ist als lokale Installation oder als hosted Cloud Lösung kostenlos.
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Guten Morgen zusammen, hatte ich ja alles schon erläutert warum und wieso überhaupt eine Auerswald. Das einzige was ich zusätzlich noch gekauft habe war ein dect 500m 2 schnurlose alles andere ist ja vorhanden wäre ja eine ganz andere Summe geworden wenn ich die 4000er zu einem ganz ganz anderen Preis im Laden gekauft hätte. Habe halt diese Chance genutzt.
 
  • Like
Reaktionen: mipo

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
902
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hallo FreakyFritz,

ich denke Du hast eine gute und richtige Entscheidung getroffen. Einmal unabhängig davon, ob Du die 4000er vergünstigt über Deinen Kollegen ober auch neu erworben hättest. Auch was hier einige Empfehlungen betrifft hier z.B. eine reine Softwarelösung einzusetzen mag auf dem ersten Blick schön und gut sein, aber sobald der User noch Telefone, Faxgeräte oder sonst was, was eben nicht rein IP spricht hat, braucht er Medienkonverter. Auch die Medienkonverter müssen programmiert werden. Das muss man alles mit berücksichtigen. Kauft der Anwender eine Telefonanlage eines bekannten Herstellers wie Auerswald hat er eine Anlage und Telefonfunktionen die aufeinander abgestimmt sind. Also ich meine hier sämtliche Komfortfunktionen wie Makeln, Anrufschutz, Rufweiterleitung, BLF funktionieren nur gescheit mit den Systemtelefonen der Anbieter. Und da spielt es keine Rolle ob es Auerswald, Agfeo, Unify, Starface (....) ist.

Der Anwender, der Telefonie quasi als Hobby nutzt (so wie ich), der freut sich natürlich, wenn er an seiner Anlage rumbasteln kann. Aber damit ist man auch schon etwas beschäftigt! - Eben Hobby, was Spaß macht aber kein Kunde bezahlt ....

@sonyKatze usw. - Dein Hinweis SIP wäre 20 Jahre alt trifft wohl vielleicht vom Protokoll her zu, aber meine Anfänge waren 2005 und da steckte die SIP Telefonie noch mehr als in den Kinderschuhen. Und ich war ganz am Anfang dabei! Nikotel war der (erste/fast der erste) Provider der überhaupt SIP Accounts anbot. Also bitte nicht so tun, als wenn das alles schon Schnee von Gestern ist und man auf eine uralte, erprobte Technik setzt. Telekom hat es erst in diesem Jahr es geschafft über ihre Privatkundenanschlüsse eine brauchbare = stabile Telefaxfunktionalität zu etablieren.

Gruß
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
UPDATE

Guten Morgen zusammen,
erstmals vielen Dank für die ganzen Informationen und auch Anregungen es umzusetzen!

Anlage habe ich in Betrieb genommen mit 1x Compact 4000 1x WS500M 1x2600IP und 2x m510 mobilen Dect Muscheln.. und einem analogen Fax an Port 1 aufgeklemmt.

Nun eine kurze Frage zur Einstellung der fritzbox 7590 soll es am besten über s0 laufen oder doch einfach über LAN da es alles viop Nummern sind ?

das Fax regt mich ein wenig auf da es an jede Nummer rangeht obwohl es alles getrennt (3 Nummern) ist.
Mobil 1 soll die Nummer (pseudonummern)
Mobiltelefon 1 999888
Analoges Fax 999999
Mobiles Fon 2 10101010
Ip2600 10101010

raustelefonieren klappt ohne Probleme rein klappt auch aber das Fax geht ran obwohl alles brav getrennt ist.

Die dect Geräte und auch die Basis ist in der auerswald 4000 hinterlegt und auch priovisiert.


PROFIL für Telefonie ist telekom magenta/zu Hause v201..

Auf meiner 3ten Etage habe ich etwas wenig Empfang mit dem mobilen Telefon 2

bin ich da gezwungen einen weiteren WS 500 M zu kaufen oder ist es auch möglich einen WS 500 S für nur diese Etage zu installieren ? Da läuft nur 1 mobiles Telefon drüber.

ich danke schon mal für eine tolle Hilfestellung und wünsche ein schönes Wochenende!
Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,483
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
das Fax regt mich ein wenig auf da es an jede Nummer rangeht...
Zeig doch dazu bitte mal einen Screenshot von "Telefonie / Telefoniegeräte", mache da aber bitte die Rufnummern nicht komplett unlesbar (nur die mittleren Zahlen verstecken)!
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Zeig doch dazu bitte mal einen Screenshot von "Telefonie / Telefoniegeräte", mache da aber bitte die Rufnummern nicht komplett unlesbar (nur die mittleren Zahlen verstecken)!
nabend joe_57,

werde ich gleich machen wenn ich daheim bin!
wo genau finde ich dies ? Habe mich glaub ich schon blöd geschaut im ganzen Baum lach.

hat vllt wer eine info dazu ob ich noch einen ws 500m benötige oder doche einen Single 500 s auf die 3 Etage hängen kann?

Lg
 

Profanta

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
wo genau finde ich dies ?
Wichtig ist, dass an dem Anschluß, an dem das Faxgerät dran hängt, nicht der Punkt auf "alle Rufnummern reagieren" markiert ist, sondern nur "auf folgende Rufnummern reagieren", und da dann die entsprechende Nummer anhaken.

20191116_191303.jpg
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Wichtig ist, dass an dem Anschluß, an dem das Faxgerät dran hängt, nicht der Punkt auf "alle Rufnummern reagieren" markiert ist, sondern nur "auf folgende Rufnummern reagieren", und da dann die entsprechende Nummer anhaken.

Anhang anzeigen 103122
Nabend profanta, das Fax ist auf der analogen Klemme Port 1 an der auerswald. Oder vertue ich mich da nun ? Das muss doch in der Compact eingestellt werden und nicht in der Fritz ? In der Fritz steht es noch so. Wenn sie vollständig läuft wollte ich darin alle Geräte und auch dect Telefone löschen.
 

Profanta

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
...bei Fragen zur Auerswald bin ich raus.
Ich bin aufgrund von 'Screenshot von "Telefonie / Telefoniegeräte"' von einem Anschluß am Analogport der Fritz!Box ausgegangen.
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Update!
So meine Lieben,

ich weiß zwar nicht genau was ich gemacht habe aber das FAX reagiert jetzt nur noch bei der Nummer wo es soll.

Kurze Frage zu einem Teilnehmer, ich würde gerne dem Teilnehmer Büro (2600 IP) die selbe Nummer geben wie einem Mobilen 510er Gerät. Mache ich das über eine Gruppe oder wie bekomme ich diese Kuh vom Eis?

Ihr werdet lachen aber das mit der weiteren dect Station hat sich erübrigt da ich die 500M einfach 1 Meter verschoben habe und damit jetzt überall wo ich will Empfang habe :D.

Lohnt sich in die Faxbox zu investieren?

Habe ich die Möglichkeit das Telefonbuch der Mobilen Geräte am Pc zu bearbeiten? Im LDAP werden nur 50 von auf der Anlage 392 Kontakte angezeigt. Alle Geräte sollen ALLE kontakte zur Verfügung haben.


Nächster Schritt ist ein AB einrichten und eventuell text vor melden.

Wünsche ein angenehmen Abend! Ich danke jetzt schon mal für die Ganzen Anregungen und Hilfestellungen!!!

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
UPDATE & FRAGE

Nabend zusammen,

zum ersten ... Die kleine Kiste läuft mittlerweile reibungslos ohne Probleme. Vielen Dank für die einigen Hilfestellungen an die USER die mich bis dato begleitet haben!

Zur Frage..

Ich würde nun gerne Text vor melden so einrichten das eine Ansage direkt bei Anruf dran geht aber erst sagen wir nach dem 2 - 3ten mal Freizeichen. Diese sollte aber wenn möglich wie eingestellt in der Anlage sofort Reagieren da die Telefone weiterhin klingeln sollen und dann einfach einer n Handteil sich packt und das entgegen nehmen kann.

Dazu Würde ich das eventuell gerne über eine Zeitschaltung realisieren das diese dann in den Stoßzeiten aktiv ist.

Wenn das Büro nicht besetzt ist wollte ich einfach ne automatische echtzeitgesteuerte Ansage machen die zum Beispiel dienstags 10-23:59 geht.


Ist das Überhaupt so möglich wenn ja hat da wer eine to do liste zur Hand für mich ?


Ich danke für weitere Hilfestellungen!
 

Auerswald Fan

Neuer User
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hallo FreakyFritz.

Text vor Melden - verzögert - kann man über z. B. folgende Arten lösen:

1. Anrufweiterschaltung von einer Gruppe zur nächsten nach Zeit.
2. Rückfall nach Zeit (in der Rufverteilung, im Amtkopf).

über die Rufverteilung (Rückfall) kann man - auch Zeitgesteuert - andere Ansage wiedergeben lassen, alternativ natürlich auch über die Gruppenprofile mit Vorgabe für die Gruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Angel2k

Neuer User
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Wenn das Büro nicht besetzt ist
So etwas habe ich bei uns im Büro und zwei Kunden über die Zeitsteuerung sowie den "Konfigurationen" erledigt. Das sind zwar die 5000er Modelle, ich denke aber die 4000er können das auch. Die unterschiedlichen Konfigurationen habe ich dann einfach über die Zeit gesteuert, aber die Personen können auch am Auerswald Systemtelefon die Konfiguration hin und her schalten, falls mal früher Feierabend gemacht wird oder doch jemand zu einer der angegebenen Zeiten vor Ort ist :) Dass ist das schöne an den Auerswald Systemen... sie können echt schicke Sachen machen.

aber das ist auch eine TK-Anlage und kein Spielzeug für den PK-Bereich.
Ja und nein... ich weiß nicht wieso ihr immer glaubt, dass man für die Auerswald Anlage (reine Telefonfunktion mit ein paar Features) einen Master in Kernfusion oder Raketenwissenschaft haben muss. Dem ist nicht so... Etwas Verständnis dafür, lesen sowie Try & Error hat mir mehr geholfen als hier eine Frage zu stellen. Und eigentlich sollen die Foren dazu da sein um zu helfen :rolleyes:

ich denke Du hast eine gute und richtige Entscheidung getroffen. [...] aber sobald der User noch Telefone, Faxgeräte oder sonst
Das sehen einige Leute nicht. Ja, dass Faxgerät mag ein aussterbendes Gerät sein, wird aber immer noch sehr oft und häufig verwendet.

Mfg. Angel
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
902
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Das sehen einige Leute nicht. Ja, dass Faxgerät mag ein aussterbendes Gerät sein, wird aber immer noch sehr oft und häufig verwendet.
Mfg. Angel
Hallo @Angel2k,

auf was beziehst Du den obigen Satz? Du hattest ja nur einen Teil zitiert, das wesentliche "...Medienkonverter..." fehlte ja ... Es stimmt, einige Leute sehen das Faxgerät alt "ausgestorben", doch es ist eine enorm praktische Angelegenheit. Modernere Büro- und Heimgeräte senden und empfangen auch "Faxe" per E-Mail. Bis ich meinen PC angeschmissen habe, den Scanner und die Software gestartet ist ... ist das Fax schon lange beim Empfänger angekommen ;)

Aber ich denke Du meinst was vollkommen anderes?! :)

Viele Grüße
Michael
 

Angel2k

Neuer User
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich wollte deine Aussage zustimmen, dass die Entscheidung mit einer Auerswald Anlage gut war. Ja, es wird oft eine günstige PBX Variante (z.B. über Asterisk etc.) gerne empfohlen, aber dann fehlt der Medienkonverter (wie du schon erwähnt hast) und dann kommt das große "ohh" und das sehen einige Leute im Vorfeld nicht. Fax? Wer braucht denn noch ein Fax? Ja, ich! Oder andere Leute :)

Zumal dein Beispiel "bis ich meinen PC angeschmissen habe, den Scanner und die Software gestartet ist" für diverse Personen einfach zu kompliziert sein könnte. Ich kenne halt auch zwei IT'ler mit denen ich gerne zusammen arbeite und bei einem dieser Personen soll irgendwann die Siemens HiPath weg. Der erste Satz war "kommt ein RPI mit Asterisk hin, weil günstig!" oder so ähnlich. Aber gut, muss jeder selbst wissen :)

Mfg. Angel
 
  • Like
Reaktionen: mipo

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
596
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
@Angel2k

Schön, wenn man Sätze aus den Zusammenhang nimmt, ich schrieb dort u.a. das eine FB und eine Auerswald 4000 eben in der Programmierung erhebliche Unterschiede haben und die Auerswald eben eher für Firmenkunden ist und die FB für den Privatkunden/Privatanwender.

Ja und nein... ich weiß nicht wieso ihr immer glaubt, dass man für die Auerswald Anlage (reine Telefonfunktion mit ein paar Features) einen Master in Kernfusion oder Raketenwissenschaft haben muss. Dem ist nicht so... Etwas Verständnis dafür, lesen sowie Try & Error hat mir mehr geholfen als hier eine Frage zu stellen. Und eigentlich sollen die Foren dazu da sein um zu helfen :rolleyes:
Wenn man die Zeit hat bzw. einen so kleinen Stundensatz, das "Try & Error" und die x-Fache Zeit sich lohnt, soll man das machen. Das dieses dann 100% so geht ist damit aber nicht gesagt.

Auch ist es blöd, wenn der Kunde verägert ist, weil was vielleicht nicht so geht. Ich sehe das öfters, das TK-Anlagen oder Business-Cloud-Systeme blöd sind, da der Einrichter (egal welches Geschecht), einfach nur dachte, das man alles kann, nur weil man einen PC einschalten kann.

Grundlagenwissen und Dinge wie Ports, RTP, TCP/IP, SIP, Stun sollte man eben kennen. Ja, ich bleibe auch dabei, das man ohne vielleicht mal eine Auerswald-Schulung besucht zu haben oder in einer Firma intern auf Auerswald geschult worden ist, so macht man das irgendwie. Ich kann bestimmt auch irgendwie eine Bintec-Elmeg-Anlage einstellen, aber Kalle wird mir hier schnell zeigen, wie man es vielleicht besser und schöner machen kann.

Ich habe auch keine Probleme jemanden was im Forum zu zeigen, wenn aber ein ITler mit Computer-Bild-Wissen meint, das er nun Firmen TK-Anlagen verkaufen kann, da dieses ja keine "Raketenwissenschaft" ist, dann habe ich so meine Probleme. Da wird nämlich mehr Schaden angerichtet als man denkt.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,332
Beiträge
2,032,893
Mitglieder
351,897
Neuestes Mitglied
MaxMust23