Kaufberatung für eine kleine TA für Gastronomie

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo zusammen,
ich würde gerne in einem Restaurant eine kleine Anlage verbauen. Es soll dafür da sein das die Anrufer eine Ansage erhalten anstatt das freizeichen wo sie um etwas Geduld gebeten werden. Und an Ruhetagen/ Urlaub halt auch eine andere Ansage. Zur Verfügung steht ein UM Anschluss eine fritzbox 6490 und 4 C5 Telefonie und ein Fax.
Ich wäre dankbar wenn ihr mir da ein wenig auf die Sprünge helfen könntet. Könnte von einem Kollegen eine Auerswald Compact 4000 haben.
braucht man da komplett neue Telefone oder kann man diese weiter verwenden? Bin für Vorschläge offen um dies zu realisieren. Es sollten mindestens 2 schnurlose Telefone dabei sein

Vielen Dank!
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
553
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Ruhetage/Urlaub kannst Du bereits jetzt über die Anrufbeantworter-Betriebsart Nur Ansage lösen.
Ansage anstatt Freizeichen
Bekommt Ihr viele Reservierungen auf einmal? Oder kommt das nur zu Stoßzeiten vor? Hast Du schon mit dem Besetzt-Zeichen experimentiert, also Anklopfen ausgeschaltet? Reicht das nicht? Warte-Schleifen bedeuten normalerweise: Beruhigen! oder: Anruf wirklich wichtig? oder einfach nur zu wenig Personal. Dafür würde ich als kleine Firma kein Geld ausgeben. Jeder sollte inzwischen kapiert haben, dass man bei Besetzt einfach nochmal anruft.

Verbesserungsmöglichkeit:
Wenn Ihr bei der Telekom wäret, griffe mit einem Besetzt-Zeichen (für andere Telekom-Kunden) der Komfortdienst Rückruf-bei-Besetzt. Teilweise klappt das bereits Netz-übergreifend. Probier es mal!
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Edit DM41: unnötiges Vollzitat des direkt vorhergehenden Beitrags gelöscht.
Huhu sonyKatze, super lieb danke für die schnelle Reaktion! Ja das mit den Ruhetagen habe ich so schon umgesetzt einfach über den Ab.
Es sind immer relativ viele Reservierungen oder die die es kaum aushalten kurz zu warten nur um eine Bestätigung zu bekommen. Das mit den Stoßzeiten ist auch ne Sache wo es dann nicht sofort einer schafft an ein Telefon zu gehen. Ich möchte ja das die Leute beruhigt werden und das auch die dann nicht wie verrückte immer weiter durchklingeln lassen da es vorkommt das Leute die am speisen sind dann auch davon genervt werden wenn halt mal gerade alle unterwegs sind an den tischen. Um Ruhe in diese Situationen zu bekommen würde ich halt etwas investieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
553
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Mhm. In dem Fall würde ich eher den Klingelton ausmachen. Wenn einer von Euch an einem Telefon vorbeikommt, sieht er dann den Bildschirm flackern und geht ran. Bei der Telekom kann man bis zu zwei Minuten klingeln lassen. Keine Ahnung wie lange das bei Unitymedia ist.

Dann sind nur noch die Kunden problematisch, die nicht lange genug warten. Aber vielleicht hat noch wer eine Idee – ich wüsste nicht wie Warteschleife mit der FRITZ!Box geht. Folglich wäre basteln angesagt. Auch kompliziert, weil Unitymedia bzw. FRITZ!Box mit einer Telefon-Anlage dahinter dann nur noch maximal zwei Gespräche führen kann. Folglich können maximal zwei Kunden warten. Bereits der dritte erhält Besetzt.
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Da wäre ja soweit nicht tragisch wenn es nur zwei wären. In dieser Zeit ist ja mit Sicherheit einer schon dran es ist ja nicht so als wäre es ein callcenter. Ich finde es halt nur persönlich auch ansprechender wenn man anruft und dann einem eine dezent beruhigende stimmen sagt gedulden sie sich bitte ein Augenblick oder sowas. Leute sind ja meistens schon gestresst vom Freiton lach. Mit der Compact 4000 fahre ich doch für diese Zwecke absolut nicht ins verschwende Geld oder was meinst du? Ist ja auch zukunftsorientiert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
553
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Problem ist, dass Du mit Unitymedia bei der FRITZ!Box bleiben musst, weil die COMpact 4000 seitens Unitymedia nicht getestet wird. Du hast dann zwei Telefonanlagen in Reihe. Du buchst eine COMpact 4000 als IP-Telefon in die FRITZ!Box ein. Das ist Bastelei. Da können die wildesten Dinge passieren, weil AVM auch bestimmt nicht Auerswald testen wird. Im gewerblichen Umfeld heißt das dann einen Ansprechpartner zu suchen, den Du jederzeit holen kannst, vermutlich auch noch einen Telefon-Anbieter-Wechsel … und das alles nur, weil jemand nicht lange genug klingeln lassen will. Egal:
Auerswald macht DECT nicht selbst, sondern kauft bei wechselnden Zulieferern, aktuell Gigaset. Anleitung findest Du bei Auerswald: COMpact mit FRITZ!Box.
Ist ja auch zukunftsorientiert.
Fraglich wo die Reise hingeht.

Aktuell haben wir „Übergangsboxen“ (Speedport, Digitalisierungsbox, FRITZ!Box, …), die einfach nur die bestehende Infrastruktur des Kunden schnell irgendwie VoIP/SIP tauglich machen soll. Auf der anderen Seite sind reine VoIP/SIP-Telefone und -Anlagen bei weitem noch nicht stabil genau – auf Seiten der Software –, als dass man sie ohne Wartung bzw. Dienstleister wie früher über Jahre oder gar Jahrzehnte herumstehen lassen kann. Daher würde ich aktuell solange keine Investitionen tätigen, bis sich das irgendwann mal geklärt hat. Fraglich ist nämlich auch, ob so Firmen wie Auerswald die Wende schaffen werden. Theoretisch kannst Du Deine Wünsche komplett „kostenlos“ mit einer Software-basierten Anlage wie Digium Asterisk oder FreeSWITCH abdecken. Der VoIP/SIP-Client der FRITZ!Box bucht sich dann in diese Anlage ein. Du müsstest nichts neu kaufen außer einen kleinen Computer irgendwo dauerhaft anlassen. Problem aber auch hier: Einrichtung und Wartung.
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,153
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
48
... Jeder sollte inzwischen kapiert haben, dass man bei Besetzt einfach nochmal anruft.
...
Völlig korrekt!
Nämlich woanders.
Es sei denn, man ist Monopolist. Aber davon gehe ich mal nicht aus.
 

Profanta

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Nämlich woanders.
Hä?
Wenn ich mit der Leistung (Preis, Qualität, Ambiente) - und zufällig auch noch in der Nähe, also fußläufig erreichbar ist - zufrieden bin, warum soll ich dann nicht einfach in ein paar Minuten den Wählknopf nochmals drücken?
Ist es aber eine Kaschemme, die über jeden Gast froh ist, und dann aber auch immer jemand Zeit hat, neben dem Telefon zu stehen, dann rufe ich dort sowieso nicht an.
Und nur weil beim "Griechen" das Telefon besetzt ist, gehe ich doch nicht zum "Italiener".
 
  • Like
Reaktionen: FreakyFritz

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
:D Alles gut profanta ich hab das auch dezent überlesen. Aber jedem das was er denkt. Was ich dazu noch bezweifle ne kaschemme würde keine 1000€ Aufwärts für sowas in die Hand nehmen nur um Ruhe zu haben ;) geschweige ob die das dann könnten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
593
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
Also sorry, ich habe selten soviel gefährliches Halbwissen gelesen und Teilweise (sorry) Blödsinn von sonyKatze.

Wenn ich die Möglichkeit habe, eine Eierlegendewollmilchsau welche ihre Daseinsberechtigung im Privatkundensegment hat, durch eine richtige TK-Anlage zu erweitern, so sollte man das machen.

Natürlich ist eine 4000er von Auerswald nicht so leicht einzurichten, wie eine FB, aber das ist auch eine TK-Anlage und kein Spielzeug für den PK-Bereich.

Wenn ich also Service bieten will, sollte ich über die Auerswald nachdenke und ja diese kann man auch bei einem UM-Anschluss betreiben, wenn man sich auskennt.

Text-vor-Melden, Wartemusik, saubere Vermitteln und einiges mehr geht dann.

Wenn natürlich der Gast, welcher anruft, lästig ist, dann stellt man wie hier beschrieben, den Klingelton ab und schaut 1x am Tag aufs Telefon ob es geklingelt hat.
 
  • Like
Reaktionen: mipo und FreakyFritz

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Guten Abend Netzwerkservice,
erstmal entschuldige ich mich da ich ja vor einer Entscheidung stehe mich für irgendwas zu entscheiden und ich kann mich nicht dazu äußern was andere dann mir mitteilen. Ich bin bereit Mäuse in die Hand
zu nehmen damit etwas vernünftig läuft, das hast du richtig erkannt! Habe sehr viel schon gegooglet und auch hier mich durchgelesen nur ich komme auf keinen Nenner. Du hast es auch richtig erfasst was diese auerswald tun soll. das mit dem abstellen ist eine Notlösung ja tue ich auch momentan einfach auf lautlos am c5. das ist aber nichts für auf dauer. was würdest du mir denn empfehlen für diese Situation? es muss natürlich kein highend sein aber soll schon seinen Dienst tun und meine Prio für diese Anlage soll sein mindestens 2 mobile Telefone 1 Fax Begrüßung bei Anruf was schon in die Richtung 'hey beruhig dich mal gleich is einer für dich da' gehen soll. Ich habe eine Möglichkeit eine Compact 4000 ohne Zubehör für unter 300 eu neu von einem Kollegen zu bekommen da er sie nicht gebrauchen kann. was ich da dann halt nur wissen müsste wenn ihr so nett wärt und mir sagt was ich an Zubehör noch dazu kaufen müsste.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
593
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
Was darf den das ganze kosten?
Das ganze scheint ja für einen (externen) Kunden zu sein, was ist Ihre Aufgabe dort?
Welches Wissen haben Sie bezüglich IT & Telefonanlagen?
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
ich bin jetzt mal wahnsinnig ohne die box die ich mittlerweile schon zugesagt habe das ich die kaufe würde ich maximal noch 300-400 Euro an Zubehör investieren. Das ganze ist für keinen Kunden sondern für mich selbst. Sagen wir mal ein etwas ausgeprägteres wissen an Technik. Meinen Root pflege ich selbst und paar Hps auch. Hobby mache ich mehr Design. absoluter nicht wissender also nicht. Nur diese TK anlagen sind neuland für mich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
553
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Was muss ich an Zubehör noch dazu kaufen?
Ein Beispiel steht bereits oben: WS-500S … oder suchst Du was anderes?
Alternative: Du könntest versuchen, die bisherige FRITZ!Box (für DECT) als VoIP/SIP-Client in die Auerswald einzubuchen. Und die Auerswald als VoIP/SIP-Client wieder zurück in die FRITZ!Box (für Unitymedia). Aber dann hast Du genau nur noch einen Sprachkanal.
Alternative: Du könntest versuchen, eine zweite FRITZ!Box (für DECT) als VoIP/SIP-Client in die Auerswald einzubuchen. Und die Auerswald als VoIP/SIP-Client wieder zurück in die FRITZ!Box (für Unitymedia). Aber dann hast Du genau nur noch einen Sprachkanal. Dazu reicht eine FRITZ!Box 7412 für weniger als 30€ aus eBay.
Vorteil dieser beiden Alternativen: Du musst die DECT-Mobilteile nicht austauschen und kannst Deine FRITZ!Fon C5 weiter nutzen.
so sollte man das machen
Ist das Dein (Gegen-) Argument?
Der erste Schritt in der Analyse sollte immer sein, ob eine (weitere) Telefonanlage wirklich nötig ist. Dann geht es um die Alternativen. Wie geschildert, man kann eine Warteschleife in diesem Fall auch mit einer rein Software-basierten Telefonanlage abdecken. Wegen dem Kassensystem des Gastronomie-Betriebs läuft sowieso ein Computer dauerhaft – wobei ich das trennen würde. Alternativen sind immer ein Problem, weil eine Telefonanlage von jemanden vor Ort gewartet werden sollte. Derjenige kann sich gar nicht bei allen Anlagen auskennen, weil der Markt einfach zu groß ist. Daher wird er bei seinem Steckenpferd bleiben. Daher ist bereits dieser erste Schritt – ich habe eine Anlage vielleicht billig – nicht der Ansatz, um eine optimale Beratung zu bekommen.
bei einem [Unitymedia]-Anschluss betreiben, wenn man sich auskennt.
Hat die COMpact 4000 inzwischen ein Profil für Unitymedia?
Für welche Unitymedia-Bundesländer hat sie ein Profil?
Natürlich ist eine 4000er von Auerswald nicht so leicht einzurichten, wie eine FRITZ!Box.
Wer hat denn womit diese Diskussion angestoßen? Wobei ich die FRITZ!Box schon viel zu kompliziert finde. Warum ist das „natürlich“? Warum schafft es eine Firma mit mehr als 30 Jahren Erfahrung nicht, das einfach einfach zu machen? Hier sollte man sich überlegen, ob man sich an einen Hersteller binden sollte, der nach 20 Jahren SIP immer noch Übergangsboxen verkauft. FreakyFritz scheint so fit, und könnte sich auch selbst einen Server mit FreeSWITCH hinstellen. Also warum nicht?
 

FreakyFritz

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
UPDATE der Situation
Hallo zusammen,

zur Verfügung stehen nun 1x Auerwald compact 4000, 1 x COMfortel WS-500M, 3x COMfortel® M-510. (Lohnt 1 2600 anlog oder doch 1 2600 IP für das Büro) ?

Jetzige Frage ist dect soll überall zur Verfügung stehen kann ich dann für das ganze Haus noch einen COMfortel WS-500
S (für die 2-3 Etage da extremst dicke Wände ) nehmen oder muss dieses auch ein M Modell sein ?

Im Büro was auf der 3 Etage liegt wo auch das Fax und Pc steht muss ich nicht zwingend ein Mobiles Telefon haben. Da liegen ohne ende Lan leitungen und halt noch 1 Analoge Tae für das Fax.

Mit der Konfig mache ich mir nicht so viele sorgen da ich denke das dies nicht schwerer ist als einen eigenen Server zu betreiben oder Hompages auszusetzen.

Mit dem Unity-Profil mache ich mir erst in einem ca. halben Jahr ein Kopf da die Telefonnummern noch bei der DTAG (deutschland LAN) sind und erst später portiert werden zu Unitymedia. Bis dahin bleibe ich guten Gemütes das die Firmen sich da schon weiterentwickelt haben oder Vodafone da die Hände etwas mehr im Spiel hat.

Ich danke euch schon mal für diese erste Hilfestellung und freue mich über weitere Antworten.
 

canis-lupus

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo Freakyfritz,
wenn Du mehr als einen DECT-Router betreiben möchtest , ist die Multizellenversion=M zwingend notwendig.
Wobei ich mit der Reichweite sehr gute Erfahrungen gemacht habe, sodass eine zweite DECT-Station u.U. nicht nötig ist.
Ob man nun ein Analogtelefon oder ein IP-Telefon beitreiben möchte , hängt von den Erfordernissen ab. Ein Vorteil bei den Comfortel IP1400/2600/3600 ist die Systemfunktionalität. Ich persönlich, würde mich für die IP-Variante entscheiden, zumal die Comfortels 1400/2600/3600 IP auf Android basieren und man entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten diesbezüglich besitzt.
Einen Hinweis für den Betrieb Fritzbox an Auerswald hätte ich noch(Erfahrung).
Der Mischbetrieb von FB und Auerswald kann Probleme erzeugen, da in jedem Fall der SIP-Port 5060 genutzt wird. Als Alternative gibt es bei den Providern einen Router (nur Businesskunden) , der den S0 Bus bereitstellt. Anderenfalls würde ich die Fritzbox nur für den Internetzugang benutzen und die Daten für die Telefonie in die Anlage eintragen.

Gruß
 
  • Like
Reaktionen: FreakyFritz

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
937
Punkte für Reaktionen
110
Punkte
43
Hallo @canis-lupus,

willkommen im IPPF.

Als Alternative gibt es bei den Providern einen Router (nur Businesskunden) , der den S0 Bus bereitstellt.
FreakyFritz benötigt doch eigentlich keinen alternativen Router, falls er den von dir genannten Vorschlag bzgl. des Anschlusses seiner TK-Anlage an die FB per ISDN in Betracht ziehen würde, da er wohl eine FB 6490 an seinem geplanten Kabelanschluss einsetzen will und diese bereits einen ISDN-S0 Ausgang zur Verfügung stellt.
 

canis-lupus

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Sorry, das hatte ich glatt übersehen. Dann benötigt er keinen Router, wäre sogar, meiner Meinung nach, die einfachste Lösung. Die einzige Beschränkung wird dann in der maximalen Anzahl der gleichzeitig benutzbaren Kanäle liegen(2-4), wobei in der ComPact 4000 ( Basisaufbau) sowieso nur max. 4 Kanäle über S0 Extern betrieben werden können(über Brücken in der Anlage einstellbar) . Insofern sollte das passen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,154
Beiträge
2,030,767
Mitglieder
351,547
Neuestes Mitglied
Giango