Kein Fernwartungszugriff über UMTS an FB 7270

Wingman80er

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe die Laborversion 12122 drauf und hänge über UMTS am Internet dran. DSL gibts keins.
Jetzt versuche ich über die Fernwartung auf meine FB 7270 von außen zuzugreifen.
Jedoch tut sich nichts.
Mein DynDNS-Zugang ist eingerichtet, laut Statusmeldung auch erfolgreich angemeldet und die Fernwartung aktiviert.
Wenn ich die Adresse eingebe, kommt aber immer eine Fehlermeldung zwecks Zeitüberschreitung. Zugreifen kann ich auf die Box also nicht.

Eine andere Box (FB 7170), die über einen "normalen" DSL-Anschluss am Internet dranhängt (anderer Standort in D) kann problemlos ferngewartet werden.

Wo liegt da das Problem? An der Laborversion der FW oder an einer Portfreigabe?!

Gruß vom Wingman
 

alfhh

Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2006
Beiträge
329
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das liegt vermutlich am UMTS. In der Regel bekommt man keine von aussen erreichbare IP Adresse. Vielleicht kannst du noch was über deinen UMTS Zugang schreiben. Vielleicht gibt es ja eine Lösung.

Bye,
Alf
 

Wingman80er

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
UMTS-Zugang:
O2-UMTS (was gibts da noch für wichtige Details?!) über das Huawei E220 von O2. Ob es softwaremäßig gebrandet ist weiß ich nicht, jedenfalls ist ein riesiges O2-Logo außen drauf, was schon sehr verdächtig danach aussieht, wie wenn die Jugs da was dran geschraubt hätten...
 

alfhh

Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2006
Beiträge
329
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hmmm, an O2 habe ich mich bisher nicht versucht. Kannst du die zugeteilte IP, und die nach aussen Verwendete IP mal vergleichen? Die zugeteilte müsste (hoffentlich) im Webinterface zu finden sein. Die nach aussen verwendete IP findest du z.B. mit folgender URL heraus http://ip.xten.net. Wenn die voneinander abweichen, kannst du nur versuchen z.B. einen Tunnel von innen heraus aufzubauen. Mit der VPN Funktion der Fritzbox oder OpenVPN auf der Box. Wenn die sich dann mit einer Box, die erreichbar ist verbindet, kannst du über ein Portforwarding auf die UMTS Box gelangen.

Bye,
Alf
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

bei O2 bekommt man private IPs, die genattet werden. Zugriff von außen unmöglich.
 

Wingman80er

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schade, dann versuch ichs wohl mal über die VPN-Verbindung zw. den beiden Boxen
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

der Zugriff klappt wahrscheinlich auch nicht. Jedenfalls kann aktiv keine VPN Verbindung zur UMTS-Box aufgebaut werden (weder LAN-LAN noch Client-LAN), allenfalls von der UMTS Box zur DSL Box (LAN-LAN).
 

mgutt

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2012
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hat sich in den letzten Jahren etwas getan? Also geht evtl etwas über VPN? Im Härtefall würde ich auch den Router wechseln.
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Bei mir funktioniert es mit congstar Prepaid und entsprechendem APN problemlos. Da hier öffentliche IP ohne NAT & Firewall Beschränkung möglich ist.
 

mgutt

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2012
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich kann mich leider nicht auf einen bestimmten Provider festlegen. Es muss also auch dann funktionieren, wenn keine öffentliche IP vorhanden ist. Schade, dass die Fritz!Box nicht andersherum agieren kann wie Teamviewer. Es reicht ja alle x Sekunden ein Ping in Richtung MyFritz und dann eben ein Tunnel, wenn darauf zugegriffen werden soll. Die paar kB, die man zur Darstellung braucht, rechtfertigen echt keinen dauerhaften VPN Tunnel (was ja scheinbar nicht mal geht).
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,235
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
AVM bietet dafür kein Service an.

Bei einem Synology NAS würde es gehen zumindest für manche Dienste wie Cloud über QuickConnect. Da wird wohl vom NAS zu Synology ne Verbindung als art Gateway verwendet. Nutze Dienst aber nicht.
 

mgutt

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2012
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Jo genau. Eben wie bei Synology. Daher kenne ich das ebenfalls und es funktioniert super. Ich habe es AVM mal ins Postfach geworfen. Mal sehen ob es Gehör findet.
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
VPN sollte gehen solange die IP öffentlich ist und die Box selbst den Kanal aufbaut. Hierzu eine Pseudo Nummer am SIP registrar an der anderen box anlegen. Ging bei Vodafone auch. Fast jeder provider hat auch ein APN mit öffentlicher IP. Nur geht bei manchen dann kein LTE. Was heißt nicht fest legen? Wechselst du ständig den Provider?
 

mgutt

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2012
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nur geht bei manchen dann kein LTE. Was heißt nicht fest legen? Wechselst du ständig den Provider?
Wo geht denn LTE? Ich habe nun den dritten LTE-Stick hier und bisher ging bei keinem LTE. Die Fritz!Box wählt sich offensichtlich bewusst ins UMTS Netz ein. Das ist übrigens das nächste Problem was ich habe. Ich hätte nämlich gerne LTE. An manchen Standorten hat man nur 3G und das ist so lahm, dass nicht mal eine Fernwartung geht.

Beim Provider wechsel ich je nachdem welcher Anbieter den besseren Empfang bietet. Es geht dabei um mehrere Standorte, immer für eine kurze Zeit (Veranstaltungen).
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,235
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
3G ist normal nicht langsam, damit kann man sogar Online Games zocken, wenn einem nicht stört das die Ping bei 100-200ms ist.

Wenn der Mast einfach überlastet ist, ist es egal ob 2G, 3G oder 4G dann ist so oder so lahm.

Und eigene öffentliche IP gibt es halt kaum, besonders bei Privatkunden nicht so stark. Da müsste man anfragen ov man durch anderen APN dann eigene IP bekommt.
 

mgutt

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2012
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mit 3G meine ich UMTS. Also im optimalen Fall etwas über 300 kbit/s. Allerdings kommt es in meinen Augen häufiger vor (also bevor es 4G gab), dass man mit UMTS und 0-1 Balken herumdümpelt und quasi offline ist, während 4G mit voller Bandbreite zur Verfügung steht. Wie auch immer. 4G wäre schön, aber habe es wie gesagt noch mit keinem Stick zum Laufen gebracht und es gibt eben das Problem mit der fehlenden öffentlichen IP.

Hmm.. wie wäre es wenn ich einfach ein Synology NAS als Router nehme... :idea:

Brauche ich nur eben ein DSL Modem wie von Zyxel... gibt es echt keinen Router der so einen ähnlichen Proxy-Dienst anbietet?
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,235
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Ich wüsste keinen, und selbst bei Syno geht wohl kein VPN per QuickConnect, seiden es reicht wenn mit DS File drauf kommst oder so.

Wenn müsste die FB am 3G ggf. VPN zu einer anderen FB verbinden als Client, so wäre es ja auch eine ausgehende Verbindung.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,853
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,904
Beiträge
2,027,993
Mitglieder
351,045
Neuestes Mitglied
linux76