.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Keine Ausgehenden Gespräche möglich (besetzt)

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von anti-telekomiker, 27 Nov. 2004.

  1. anti-telekomiker

    anti-telekomiker Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich kann über meine Fritzbox seit zwei Tagen nicht mehr übers Internet ins Festnetz telefonieren.
    Telefonie über das Festnetz klappt, Internet zu Internet auch.
    Wenn ich aber vom Internet ins Festnetz telefonieren möchte und eine Nummer (mit oder ohne Vorwahl) wähle, höre ich 10 sec. lang nichts, danach geht die Internet-Telefonie-LED aus und es kommt besetzt.

    Ich wollte dann über Festnetz telefonieren und wählte 2*# um auf den zweiten Eintrag in der Liste der Konfiguration zu kommen.
    Danach ging die LED für Festnetz an, ich hatte Freizeichen.
    Ich wählte 26.... "Dienst oder Dienstmerkmal nicht möglich" (Ansage der Telekom),
    Anscheinend gibt die Fritzbox die # durch?

    Gruß

    Kersten
     
  2. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Den zweiten Anbieter wählst du mit *2#!
    Kannst ja mal schauen, ob die Vorwahl in der Anlage aktiviert ist. Ansonsten kannst du ja mal die Rufnummer inklusive der Vorwahl probieren.

    Über welchen VoIP-Provider möchtest du denn raustelefonieren?
     
  3. anti-telekomiker

    anti-telekomiker Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Danke für die Antwort!

    Mittlerweile klappen ausgehende Anrufe wieder. Ich habe allerdings nichts verändert.....warum es die letzten Tage nicht ging.....komisch.

    Ich meinte natürlich *2#.
    Wenn ich das wähle, höre ich den Telekom-Ton und Festnetz leuchtet.
    Wenn ich beginne zu wählen kommt die Ansage der Telekom.
    Anscheinend recith die Fritzbox die # oder den * durch so dass die Comfortmerkmale der T reagieren.

    Kersten
     
  4. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bekanntes Problem. Da gibt's wohl Engpässe beim Provider.
     
  5. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das kann eigentlich nicht sein, denn wenn du *2# wählst, ist die Systemwahl in der FBF abgeschlossen.
    Danach kommt ja dann normalerweise die Rufnummer die gewählt werden soll und darin sollten auch keine Sonderzeichen enthalten sein.
    Das muss eine andere Ursache haben.
     
  6. anti-telekomiker

    anti-telekomiker Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe in der Fritzbox jetzt die Einstellung so geändert, dass er immer über das Festnetz geht. Egal welche Ziffer ich wähle, es kommt sofort diese Ansage. Wenn ich die Box weg lasse und das Telefon direkt an den Splitter anschließe, passiert das nicht.

    Ich kann also keine Notrufe absetzen, keine Handy-und Sonderrufnummern anrufen, da dann immer diese Ansage kommt.