.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Klasse Forum und Allgemeine Fragen zu VoiP

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Kanderon, 3 Okt. 2006.

  1. Kanderon

    Kanderon Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Kanderon, 3 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4 Okt. 2006
    Hallo Zusammen,

    erst mal ein Lob vorweg soviel Information zu einem Thema, da steckt viel Arbeit drin.

    Ich bin zwar kein PC und Telefonieneuling aber bei VoiP stockt es noch ein wenig. ;)

    Ich wollte nur mal meine Idee vortrgen und eure Meinungen dazu hören ich hoffe ich bin hier richtig.

    Ich wollte mir erstmal mit VoiP ein zweites Standbein zu legen bevor ich vielleicht völlig auf ISDN verzichte.

    Also hier meine Idee (bestimmt nicht neu aber was solls):

    Fritz! Fonbox 5050 hinter meinen Router (den möchte ich nicht missen) und ans ISDN. Die Siemens ISDN Anlage an die 5050 und dann halt wahlweise per ISDN oder VoiP telefonieren.

    Hab mir Sipgate als Provider ausgeguckt (bin aber für bessere Vorschläge offen) bei dem ich dann ja eine Rufnummer bekomme. Leider nicht im meinen Vorwahlbereich.

    Eventl. will ich dann später das ISDN Fallback abklemmen und nur via Voip telefonieren.

    Ach ja habe an der ISDN Anlage ein analoges Fax dran, wie is das via Voip, geht das einwandfrei?

    Für eure Meinungen wäre ich dankbar.

    P.S. Bitte nicht gleich in der Luft zerreissen falls ich einen Thread mit dem Thema über lesen habe, aber das Forum hat wirklich ne Menge Info um das mal eben zu überschauen.

    Gruß Kanderon
     
  2. schildix

    schildix Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    So ähnlich hab ich's bei mir auch.

    Ich benutze Bellshare und testweise SparVoIP. Aber mit bellshare habe ich absolut keine Probleme. Meine Vorwahl gibt's nicht bei Bellshare und auch nicht bei Sipgate. Wobei eine eigene Vorwahl bei Bellshare auch 5 EUR im Jahr kostet. Dus.net und Carpo bieten alle Vorwahlen Deutschlands an.

    Kein Problem, einfach die Fritz!Box statt an NTBA mit mitgeliefertem Adapter an die TAE Dose. Kleine Einstellung in der Fritz!Box ändern und fertig.

    Bei mir geht's (mit Bellshare).

    Gruß,
    Johannes
     
  3. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Was macht denn dein Router besonderes, was z.B. die Fritzbox nicht könnte ?

    Wenn die Fritzbox hinter einem Router sitzt, muss man aufpassen, dass es keine Probleme mit der Priorisierung der VoIP-Dienste gibt, sonst bricht dir die VoIP-Verbindung womöglich bei einem Internetdownload zusammen. Oder es kommt zu Aussetzern und Knacksen.
    Das heisst dein Router sollte das irgendwie unterstützen. Wie das dann genau konfiguriert wird, können dir andere hier im Forum besser erklären. ;)

    Die Regel ist, dass Faxen über VoIP nicht zuverlässig funktioniert. Bei einigen wenigen VoIP-Providern soll es wohl funktionieren.
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Soweit alles in Ordnng.
    Wenn du jedoch "nur" eine ISDN-TK-Anlage (jetzt per Internet und per Festnetz, später nur per Internet) nutzen willst, also von Festnetz ISDN ganz weg willst, dann brauchst Du einen Internet-Anbieter, der Dir entbündeltes DSL anbietet, oder einen alternativen Provider für Kabel o.ä. Dort gibt es dann auch keine 100%ige Telefonverfügbarkeit und auch die Situation der notruf-Verfügbarkeit ist nicht immer perfekt. Für diese Fälle solltest Du auf deshalb noch über ein Mobilfon verfügen.
    Das ist ein Augenmerk, um das technisch einzustielen. Dann kommt noch ein "Spar-Hinweis" dazu: Du benötigst keine Fritz 5050, die zus. zu Deinen Erfordernissen 3 analoge Fonanschlüsse bereithält sowie als Amtsanschluss analog und ISDN bereithält. Hast Du nun ISDN und wirst nicht auf analog umschwenken, so kannst Du auch die Fritz 5012 nehmen. Die hat telefontechnisch "nur" ISDN rein und raus.
     
  5. noto

    noto Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wieso wollen alle immer ihr altes MFV Telefon verwenden? Handy wollt ihr ja auch alle 24 Monate eine neues haben! (zumindest die meisten).

    wenn schon VoIP dann richtig - so zumindest meine Meinung. Also. DSL o. Kabel Modem incl. WLAN Router, dazu 1-2 WLAN oder VoIP Telefone für Zuhause und/oder ein WLAN/UTMS Handy für unterwegs.

    Leider gibt es kaum VoiP Telefone/Handys zu kaufen - die liegt der springende Punkt.

    Sieht man ja auch am Fon.com Projekt. Idee mag gut sein - taugliche Hardware sucht man allerdings vergeblich. Wozu Fonero sein wenn ich nichtmal ein WLAN Handy hab?
     
  6. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Hallo noto,

    und was hat das jetzt mit diesem Thema zu tun ?
     
  7. Kanderon

    Kanderon Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    danke für die vielen Antworten


    Der Draytek ist ein sehr zuverlässiger Router mit vielen prima features die die Fritzbox meines wisens nicht hat.

    Zum beispiel kann man einer Netzlinie eine gewisse Bandbreite reservieren, z.B. VoiP.

    Einen VPN Server und Client. usw..usw.

    @ Novize danke für den Tipp werde dann wohl eine Analogleitung als Fallback behalten müssen.

    Zum Thema alte Telefon behalten, ganz einfach die Anlage + Telefone sind neu und funktionieren prima und der ganze "Telefonkram" (würde meine Frau jetzt sagen) muss einfach auch von Kindern bedient werden können (notfalls auch von der Oma ;) .

    Noch ne Frage hat jemand Erfahrungen mit Dus.net? Soll ja auch nicht schlecht sein.

    Gruß Kanderon
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Bei Analog-Fallback bleibt natürlich auch die Fritz 5012 auf der Strecke, dann musst Du auch bei der 5050 bleiben.
    Jede Menge, und zwar hier: dus.net
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Immer wieder erfrischend, was man hinter so einem aussagekräftigen Beitrags-Titel "Klasse Forum" alles finden kann!

    :-Ö
     
  10. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 florianr, 4 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4 Okt. 2006
    novize hat es ja schon erwähnt, daß man bei Verfügbarkeit von Telefonie mit Einschränkungen rechnen muß.
    Als DSL Anbieter käme z.B. ALice mit DSL light in Frage.
    Der Empfehlung für eine 5012 würde ich mich nicht anschließen, falls Du doch einen analogen Anschluß als Fallback nutzen möchtest, würde das nicht gehen.

    Du würdest schon einen Anbieter suchen müssen, der Rufnummern aus Deinem Vorwahlbereich anbietet.
    Du kannst natürlich auch einen Anbieter wählen, der Rufnummernportierung anbietet und Deine bisherigen FN Rufnummern portieren, das ist vielleicht am sinnvollsten.

    Einen konkreten Anbieter kann ich nicht empfehlen, Du solltest aber berücksichtigen, daß über den Anbieter auf Dauer alle eingehenden Gespräche abgewickelt werden. Eingehend bist Du nur erreichbar, solange Der Provider nicht gestört ist. Du solltest Dir also einen Zuverlässigen Provider auswählen.

    Such mal zum Thema hier.
    Sind dir vorallem eingehende Faxe wichtig? Oder abgehende? Ich kann für eingehende Faxe nur einen Fax2Mail Service empfehlen (bei dus.net z.B. mit einer Ortsnetzrufnummer aus Deinem Ortsnetz).
    Für abgehende Faxe solltest Du auf jeden Fall als backup eine Möglichkeit haben Faxe via e-Mail über einen Mail2Fax dienst zu verschicken, falls es mit dem Faxen über VoIP nicht klappt. Einige Anbieter Sperren Fax Dienste über VoIP komplett (z.B. gmx), Es gibt aber auch Anbieter, die angeben, daß es bei Ihnen Funktioniert (z.B. sipgate mit spezeillen Tarifen, als aber auch dus.net).

    Dafür werden wir dich vielleicht nicht in derLuft zereissen, aber den Titel könntest Du unter Umständen mal ändern oder?

    Edit: Da sollte eigentlich noch ein :) zum letzten Satz ... Danke fürs ändern.
     
  11. Kanderon

    Kanderon Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ja danke für den Hinweis, ich hoffe der Eintrag ist so besser


    Gruß Kanderon
     
  12. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #12 detg, 6 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6 Okt. 2006
    Draytek hatte ich auch mal im Einsatz. War schon ganz ok.

    Das ist schonmal gut. Würde die Fritzbox als Router bei VoIP zwar automatisch machen, aber ok.

    Nutzt du den ? Funktioniert doch nur mit bestimmten Servern, oder ? Ich verbinde mich auch mit meinem Brötchengeber über VPN, aber da muss ich den vorgeschriebenen Windows-VPN-Client verwenden. Der Client in der Boxs nutzt mir da wenig.

    Man muss sich halt überlegen, ob die kompliziertere Konfiguration wirklich die Vorteile aufwiegen.


    Eben. Und ISDN-Telefone oder IP-Telefone bieten (zumindest bei privater Nutzung) keinen einzigen Vorteil gegenüber Analog-Telefonen an einer ISDN-Anlage. Im Gegenteil - es wird nur komplizierter.
     
  13. JokerPs

    JokerPs Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi zusammen,

    ich habe exakt de gleiche Konfig wie Kanderon und wurde gerade aus dem Hansenet-Forum her verweisen, da ich auch die erwähnte Alice-Light habe.

    Ich benötige mehrere Rufnummern (gerne in Reihe) wie sie da Sipgate plus Paket bietet und ein VOIP/Router/Modem, das ISDN kann.

    Gibt es da zu Sipgate Alternativen (ich habe von dus.net und Bellshare gelesen, finde aber auf deren Webistes nichts dazu). Wenn ich unterschiedliche Nummern auf unterschiedlichen Accounts bei diesen Anbietern habe, kann ich die dann alle in einer FritzBox Fon einrichten und an die MSNs meines GIgaset 255sx zuweisen? Hier habe ich nur die DECT Telefone, die direkt an der Anlage angeschlossen sind.

    Gruss
    Mike
     
  14. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin Mike,
    willkommen im Forum.
    VoIP/Router/Modem, das ISDN kann: Da fallen mir die größeren Fritz!Boxen ein (5050, 7050, 7170) sowie die HorstBox von D-Link. Oh, und - falls Du die GMX-VoIP-Flat haben möchtest - die 5012. Alternativ kannst Du die auch günstig hier im Flohmarkt oder bei Ebay ergattern. Welche Du dann nimmst, hängt von Deinen sonstigen Anforderungen ab.

    Ja, es gibt Alternativen zu Sipgate. Bei Dus.Net kannst Du Dir prinzipiell so viele Rufnummern bestellen, wie Du möchtest. Anschließend weist Du den Rufnummern dann SIP-Accounts zu. Die SIP-Accounts richtest Du zu guter Letzt in Deiner Fritz!/HorstBox ein. Fertig.

    Ja, Du kannst die MSNs dann den einzelnen Mobilteilen zuweisen - so, wie Du es auch schon von der T-Com oder sonstigen Anbietern kennst.
     
  15. JokerPs

    JokerPs Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ahh, cool, vielen Dank :)

    Die Nummern bei Dus.net kosten dann 5 Euro pro Jahr - korrekt?

    Bei Sipgate konnte ich mich nicht anmelden. Meine Strasse ist nicht im Strassenverzeichnis und daher schlägt die Adressprüfung fehl :( Muss ich sowas bei Dus.net auch machen?

    Man kann also in so einer Box beliebig viele Account eintragenm deren Rufnummern, dann von der ISDN-Anlage benutzt werden können?

    Zur Qualität wollt eich noch was fragen. Man sieht hier in vielen Siganturen, dass Mitglieder von Sipgate zu Dus.net gewechselt haben. Gibt es bei Sipgate Probleme?

    Ich bin jetzt kein Vieltelefonierer - komme mit 2 Euro Umsatz im Monat aus - Flat ist alles zu viel, aber ich möchte schon immer erreichbar sein :)

    Gruss
    Mike
     
  16. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Stimmt, pro Rufnummer und Jahr 4,95 EUR.
    Wie Dus.Net den Ortsbezug prüft, kann ich Dir nicht sagen - ich habe dort nur eine 01805er-Nummer. Machen müssen sie es aber. Im Zweifelsfall musst Du denen halt eine Kopie Deines Personalausweises faxen.
    Nein, nicht beliebig viele Accounts pro Box. Die Fritz!Boxen können bis zu zehn Accounts verwalten. Wie es bei Horst aussieht, weiß ich nicht.

    Zu den Sipgate-Problemen schau einfach mal in die Sipgate.de-Störungsstelle.
     
  17. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Eine Kopie des Personalausweises verlangen die sowieso!
    Damit bekommst du auch auf jeden Fall deine Rufnummer.
     
  18. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du solltet Dir bei deinem Vorhaben darüber im klaren sein, daß die erreichbarkeit IMHO das größte Problem bei VoIP ist. Wenn es Probleme bei Deinem Provider gibt, die Erreichbarkeit beeinträchtigen, mußt Du amit rechnen, unter Deiner FN Rufnummer nicht (oder nur eingeschränkt) erreichbar zu sein.
    Wenn man in die Störungsstellen schaut, hatten die meiseten Anbieter immer wieder Zeiten, in denen sich Störungsmeldungen häuften.

    (Abgehende Gespräche sind davon natürlich auch betroffen, aber dafür lassen sich ja recht einfach alternative Anbieter einrichten.)
     
  19. JokerPs

    JokerPs Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nun ja - im moment ist es eben so, dass ich für 2 Euro Gesprächsumsatz über 50 Euro Grundgebühr bei ISDN zahlen muss. Wir haben eigentlich nur wenige sehr wichtige Festnetzgespräche. Der Ansatz ist halt eben, hier auf entbündeltes DSL zu gehen - Alice light war die erstbeste Gelegenheit :)

    Wichtige Dinge reglen wir eigentlich sowieso immer über Handy. Was wichtig ist, sind die getrennten Nummern (min. drei).

    Ich schaue mal in den Störungsmeldungen. Aber genrell kann es doch nicht sein, dass ein Anbieter tagelang nicht erreichbar ist - oder doch?

    Im Verhältnis: Kommt Sipgate hier besonders schlecht weg?

    Wie ist das eigentlich: Wenn ich eine Nummer mit lokaler Vorwahl bekomme und man mich von einem T-Com Anschluss mit einer T-Com Flat (oder sonstigem Zeit-Inklusive-Tarif) anruft - ist das für den Anrufer trotzdem kostenlos?

    Gruss
    Mike
     
  20. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    EUR 2,00 Gesprächsumsatz bei einer Grundgebühr von EUR 23,95 (mind.) entspricht ca. 26 ct/min Gesprächskosten. Da würde es sich lohnen, den Festnetzanschluss ganz zu vergessen und einen Handyvertrag bei BASE zu besorgen...

    --gandalf.