[Problem] Kopieren im internen Netzwerk extrem langsam

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo liebe Community,

ich habe derzeit ein riesiges Problem mit meinem Router von AVM (wobe ich nichtmal weiß, ob es an diesem liegt).
Um meine abendlichen Filme zu gucken, schließe ich meinen Laptop an den Fernseher und streame die Filme übers internet Netzwerk von meinem Hauptrechner.
Das klappt immer perfekt!

Doch ist diese Methode bei FullHD Filmen sehr bandbreiten lastig. Seit einigen Monaten kann ich im internen Netzwerk nur noch mit max. 600kb/s Sachen kopieren und auch streamen.
Das reicht keinesfalls für das ruckelfreie streamen im Netzwerk und ist ehrlich gesagt auch sehr belastend.
Ich meine: selbst im externen Netzwerk (auch Internet genannt, ich weiß), kann ich mit 1,9MB/s laden und im internen soll es langsamer sein? JAJAJA, das kann mir der Osterhase erzählen!

Meine Frage jetzt: das Problem habe ich doch bestimmt nicht als einizige. Welche Lösungen gibt es? Und warum hat es vorher geklappt?

Daten:
Router: AVM Fritz!Box 7240
Anti-Viren Programm: Kaspersky Internet Security 2012
Windows Firewall: deaktiviert

MfG, skrippi
 
Zuletzt bearbeitet:

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hoffe ich werde nicht schon wieder verwarnt wegen pushen. Aber irgendwie scheinen sich die Moderatoren mehr mit meiner Signatur als mit diesem Beitrag beschäftigten zu wollen.
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es wäre wirklich schön, wenn ich hier noch auf Hilfe hoffen könnte, weil dieses Problem echt unlogisch und sehr belastend ist
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
... übers internet Netzwerk von meinem Hauptrechner...
Du streamst es ins Internet, um es vom Fernseher zurück zu holen?
Das macht die 600 kBps ja plausibel... Das klingt wirklich danach, als würde das ganze über irgendeinen Proxy im Internet gehen (entspricht ja ungefähr dem möglichen upstream).

Allerdings vermute ich mal einen Schreibfehler, Du meins sicher Intranet (auch als lokales Netzwerk bezeichnet).

Du lieferst uns aber so gut wie keine Daten. Wie ist der PC, der Router und das Notebook verbunden? Kabel oder WLAN. Bei WLAN: Wie ist die Empfangsqualität?
Notebook und Hauptrechner im gleichen Subnetz? Oder ist das Notebook über WLAN Gastzugang online?
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Wobei er bei der Datenrate unwissentlich richtig gelegen haben könnte.

Was heist z.B. "streamen"? Wird ein Video wirklich gestreamt (gibt es ja einige Programme zu)?
Wird ein externer Anbieter fürs Streaming zwischen geschaltet?

Ich gebe normalerweise einfach die Dateien auf meinem Hauptrechner frei und öffne sie auf dem Zweitrechner. Streaming ist was anderes.

Insofern ist die Problemstellug aus Mangel an Informationen kaum nachvollziehbar.

a) Signatur anlegen für die allgemeinen Infos
b) alle Informationen, die nur dies spezielle Problem betreffen, posten.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,823
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Der Themeneröffner möge doch bitte genau beschreiben wie was wo und warum angeschlossen ist. Ich vermute mal stark, dass irgendwo ein Denkfehler enthalten ist.

Filme (auch HD) im internen LAN auf ein DLNA fähiges Gerät zu streamen sollte bei geeigneter Hardware keine große Herausforderung darstellen.
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So hier ist der Themeneröffner. Danke erstmal, dass sich hier einige meinem Problem widmen.

Also so sieht das ganze aus:
Ich hab nen großen PC mit einer Festplatte, auf der die Filme sind, einen Laptop welcher am Fernseher per HDMI angeschlossen ist und einen Fernseher.

Desktop PC -> Intranet (via Router Fritz!Box) -> Laptop -> HDMI -> Fernseher

Der Weg vom Desktop PC zum Router erfolgt über LAN, vom Router zum Laptop gehts mit WLAN weiter (100% Empfang da selbes Zimmer, das könnt ihr ausschließen, da es schonmal geklappt hat).

So. Und die Datenrate im internen Netzwerk (=Intranet) beträgt derzeit nur 600kb/s, was absolut inakzeptabel ist, da ich selbst im WWW mit 1,9MB/s Daten übertragen kann.
Ich habe in einigen Foren schon von dem Problem gelesen und sie meinten, sie hätten vorher ca. 11MB/s gehabt. Das will ich auch wieder.
Ich greife auf die Filmdateien einfach mit dem Laptop (Win7) übers Netzwerk auf die Datei auf dem Desktop PC (Win7) zu mit einem Doppelklick. Ich nenne das streamen.

Wenn noch Fragen sind, ich bin da und freue mich auf jede Hilfe :D

MfG, skrippi

PS: Ich denke mal meine Hardware könnte euch auch interessieren: http://www.sysprofile.de/id134497
 
Zuletzt bearbeitet:

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,253
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
38
das könnt ihr ausschließen, da es schonmal geklappt hat
... aber anscheindend nicht mehr klappt. Möglicherweise sendet inzwischen ein anderes WLAN auf demselben Kanal.
Wurde auf der Fritzbox ein Firmware-Update durchgeführt?
Um das WLAN als Verursacher festzunageln, schließe den Laptop doch einfach mal per Kabel an.
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das erbrachte jetzt eine Steigerung von ca. 1MB/s
Immernoch nicht das, was man benötigt zum streamen...

Weitere vorschläge?
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,253
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
38
Das erbrachte jetzt eine Steigerung ...
Was? Das Kabel?
Wenn per Kabel nur 1,6 MByte/s möglich sind, ist mit dem Rechner was faul. Firewall? Irgendein Prozess, der die CPU bis zum Anschlag auslastet? Netzwerkkonfiguration?
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kabel 1,6MB/s
Firewall: Windows deaktiviert | Kaspersky beendet
CPU: i5 2500k, den hab ich bis jetzt noch nie ausgelastet gesehen

Was meinst du mit Netzwerkkonfiguration? TCP/IP habe ich eben schon resettet, falls du das meinst.
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Windows Firewall, aktiviert (Standard)
Kein Antivirenprogramm
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,823
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Teste mal versuchsweise die Fritte mal 10 min. stromlos zu schalten und dabei alle Kabel ziehen.
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Elsi: keine Änderung
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Desktop PC -> Intranet (via Router Fritz!Box) -> Laptop -> HDMI -> Fernseher

Der Weg vom Desktop PC zum Router erfolgt über LAN, vom Router zum Laptop gehts mit WLAN weiter (100% Empfang da selbes Zimmer, das könnt ihr ausschließen, da es schonmal geklappt hat).

So. Und die Datenrate im internen Netzwerk (=Intranet) beträgt derzeit nur 600kb/s, was absolut inakzeptabel ist, da ich selbst im WWW mit 1,9MB/s Daten übertragen kann.
Du könntest mal mit einem "network performance monitoring tool" (z. B.: http://lcp.nrl.navy.mil/nuttcp/beta/nuttcp-v5.1.12-noipv6.win32.zip oder gleichwertig), im _memory-to-memory-Modus_, die Datenrate zwischen Desktop-PC und Laptop (via Router) messen.
 

skrippi

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe doch schon angegeben, wie viel, oder? 1,8 MB/s mit Kabel, 600-800 kb/s mit WLAN
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Ich habe doch schon angegeben, wie viel, oder?
Ja, das habe ich gelesen. Es geht darum, den _Flaschenhals_ in deinem internen Netz, zu finden. Deshalb auch eine Messung im "memory-to-memory-Modus".