LAN über ISDN Verkabelung?

zulu56

Neuer User
Mitglied seit
16 Sep 2006
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo liege Forenuser und Ratwissenden,

ich ziehe nächste Woche um. Heute habe ich mir nochmal die neue Wohnung genau angesehen, und festgestellt, dass der Vormieter alles mit ISDN verkabelt hat, d.h. er hat an das Telefonkabel direkt nen NTBA rangeklemmt und von da überall hin Kabelkanaäle verlegt, die in ISDN- Buchsen (wohl für Telefone) münden.

Mein Plan ist folgender: NTBA wegschmeißen, router und IPCop anschließen und die ganze Anlage als Netzwerkkabel nutzen. Also würde ich dann quasi die ISDN- Buchsen über LAN- Kabel mit den Rechnern verbinden.

Geht das so?

ein unwissender und über Hilfe dankbarer

zulu56
 

zulu56

Neuer User
Mitglied seit
16 Sep 2006
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe nochmal etwas recherchiert und sehe das jetzt so: Falls die gelegten Kabel 8 belegte Adern haben, bin ich auf der Gewinnerseite. Falls nicht, würde es reichen, die Belegung der ISDN- Buchsen zu ändern, so dass die Belegung LAN entspricht. Korrekt?
 
G

gandalf94305

Guest
ISDN verwendet normalerweise CAT3-Kabel und die sind für ein 10 Mbit/s Netzwerk ok.

Achte jedoch darauf, wie die Verkabelung wirklich ist. Ist das eine Sternverkabelung (zu jeder Dose gibt es in einem zentralen Raum noch ein Patchfeld mit einer Buchse) oder ist das ein Bus (zentraler Anschluss, in jedem Raum eine Dose). In letzterem Fall geht das mit dem Netzwerk nicht wirklich, da Ethernet nicht mit einer Busverkabelung arbeiten kann... jedenfalls nicht 10BaseT.

--gandalf.
 

zulu56

Neuer User
Mitglied seit
16 Sep 2006
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, da achte ich drauf.. Mir gehts nur darum, dass ich die Kabel und Buchsen weiter nutzen kann, alles neu anzuschaffen würde nämlich teuer werden.
 

nev0r

Neuer User
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
normalerweise gehts nicht !!
ISDN benutzt standardgemäß 4 Adern,
und Eth braucht 8 Adern,

wenn sternförmig angeordnet und 8 adern haste glück, ansonsten pech.

kosten kann ich mir beim fall pech nicht all zu groß vorstellen. kauf dir einfach n paar hundert meter cat5e und zieh das ganze durch die vorhandenen kabelkanäle durch. musst ja nicht in jedes zimmer ne neue dose machen, dann noch ne billige crimpzange und n paar stecker, dann biste wennde bei ebay kaufst auf knappe 30-40 euro
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Auch 100BaseT Ethernet geht über ein 4 Adriges Kabel http://de.wikipedia.org/wiki/RJ-XX#Pinbelegung_verschiedener_Anwendungen
Du mußt eben die Belegung ändern.

Ist es nur Cat3 kann es zu Problemen kommen.

Wenn Du Pech hast hat der Vorgänger nur 4 polige IAE Dosen und keine UAE Dosen gesetzt.Dann müßtest Du die Dosen auch austauschen.
Außerdem solltest Du Abschlußwiderstände suchen und entfernen (sofern vorhanden). Diese können auch in einer Dose fest eingebaut sein. Ein Multimeter sollte da weiterhelfen.
 

nev0r

Neuer User
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
laut dem wikipedia link müssen es aber 8 für ethernet sein. -> RJ-45
denn alles andere ist laut wiki nicht UAE sprich netzwerktauglich!:confused: :confused:
 
G

gandalf94305

Guest
Die Wikipedia sagt (im Einklang mit anderen Referenzen und Büchern [hach, wie altmodisch]):
http://de.wikipedia.org/wiki/Ethernet schrieb:
10Base-T, IEEE 802.3i, – läuft über vier Adern (zwei verdrillte Paare) eines CAT-3 oder CAT-5-Kabels.
[...]
100Base-TX, IEEE 802.3u, – Benutzt wie 10Base-T zwei verdrillte Adernpaare, benötigt allerdings Cat 5 Kabel. Mit 100 Mbit/s ist 100Base-TX heute die Standard-Ethernet-Implementation.
--gandalf.
 

h1watcher

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Snuff

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
1,170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Also 10 MBit wirst du mit 4 Adern hinbekommen, habe das auch schon mal erfolgreich bei meinen Eltern realisiert. Aus dem Keller, durch den alten Kamin in den 2 Stock und wieder runter in den ersten - mit normalen 2paarigen Telefoninstallationskabel :)

Gruß Snuff
 

robinsonR

Mitglied
Mitglied seit
17 Apr 2006
Beiträge
560
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gandalf94305 schrieb:
ISDN verwendet normalerweise CAT3-Kabel und die sind für ein 10 Mbit/s Netzwerk ok.

Achte jedoch darauf, wie die Verkabelung wirklich ist. Ist das eine Sternverkabelung (zu jeder Dose gibt es in einem zentralen Raum noch ein Patchfeld mit einer Buchse) oder ist das ein Bus (zentraler Anschluss, in jedem Raum eine Dose). In letzterem Fall geht das mit dem Netzwerk nicht wirklich, da Ethernet nicht mit einer Busverkabelung arbeiten kann... jedenfalls nicht 10BaseT.

--gandalf.
Habe an anderer Stelle ein ähnliches Problem geschildert. Bei mir ist es eine Bus-Verkabelung: kann ich diese Idee also knicken, auch wenn ich nur eine Leitung brauchen würde? Oder kann ich die übrigen Buchsen in diesem Bus irgendwie überbrücken?
 

buckyballplayer

Mitglied
Mitglied seit
16 Nov 2005
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hab meinen Pc seit ca 2Jahren über die vier Dräte eines "normalen" Telefoninstallationskabels laufen.
Kabellänge von Switch bis PC ca 20m geht noch mit 100Mbit (keine Probleme) bei längeren Strecken sollte man aber auf 10MBit runterschalten.
 
G

gandalf94305

Guest
robinsonR schrieb:
Bei mir ist es eine Bus-Verkabelung:
"Bus-Verkabelung" bedeutet, daß von einem zentralen Punkt aus eine Leitung (z.B. mit 4 Adern) an einen Punkt A im Haus geht, von dort zu Punkt B... und so fort... und am Ende terminiert ist. Mit anderen Worten: Du solltest dann die Leitung wirklich als eine Leitung ausführen und die Zwischendosen entfernen und sauber die Leitungen verbinden, daß letztendlich ein Kabel vom zentralen Aufpunkt zu dem gewünschten Raum geht. Verbindungen verursachen Dämpfung und sind schlecht abgeschirmt, d.h. 10 Mbit/s sollten schon machbar sein, wenn das nicht gerade 200 m Kabel quer durch das Haus sind ;-)

--gandalf.
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@gandalf
Wie würdest Du solche Verbindungen ausführen? Löten, isolieren, abschirmen, Schrumpfschlauch? Oder eher mit Verbindern für den geeigneten Durchschnitt (wie es z.B. die Telekom immer macht?
Ich habe mal beides getestet, messtechnisch konnte ich keinen Unterschied bezüglich des wiederstands festellen, Möglichkeit 1 ist etwas empfindlicher gegen mechanische Beanspruchungen, kann also schneller brechen,dafür kann aber eine Abschirmung wiederhergestellt werden.
 
G

gandalf94305

Guest
Hmm... ich bin der Softwerker und Berater, d.h. meine Harmlostechnik wäre für den Hausgebrauch wahrscheinlich eine Lötverbindung mit einem Schrumpfschlauch und einer Alufolie drumherum :) Das passt dann auch in die Wandbohrung für die Dose... Dose raus und noch eine Abdeckung drüber.

Aber die perfekte Ausführung überlasse ich den Elektrikern... Ich war immer derjenige, der im Physikpraktikum als Transistorkennlinie einen Kreis erhalten hat :mrgreen: Ich denke, hier gibt es ein paar Experten, die sich mit der Elektrotechnik besser auskennen.

--gandalf.
 

caspritz78

Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2006
Beiträge
491
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, ich habe auch so etwas vor wie zulu56. Bei mir ist folgendes Szenario. Der NTBA ist im 2. Stock und im 1. Stock befindet sich eine RJ45-UAE8-Dose. Diese Dose ist an die Klemmen im NTBA angeschlossen. Der PC hat eine ISDN-Karte. Da nun DSL verfügbar ist und der Splitter auch im 2. Stock angeschlossen wird, möchte ich die ISDN-Leitung in eine Ethernet-Leitung umwandeln. Zur Zeit ist die ISDN-Leitung nur mit 4 Adern realisiert, also kein 8 adriges Kabel. 10Base T und 100Base TX brauchen ja auch nur 4 Adern.

Ich würde jetzt gerne wissen ob mein zusammengetragenes Wissen stimmt.


Für Ethernet müssen die Pins 1,2,3 und 6 belegt werden.

Bei ISDN sind ja die Pins 3,4,5,6 belegt. Also muss ich ja jetzt nur die Adern an den Pins 4,5 auf 1,2 umstecken und zwar in der bestehenden Dose im 1. Stock sowie an einer noch im 2. Stock zu installierenden Dose. Danach kann ich den PC mit einem Cat5-Kabel zwischen Dose und Ethernet Karte anschließen. Im 2. Stock steht ein kleiner Router (Speedport W701V), den ich auch mit einem Cat5 Kabel an die neue Dose anschließe.

Dann würde ich auch gerne eure Einschätzung ob ihr glaubt ob ich wenigstens ein 10BaseT mit meiner Idee realisieren kann. Alternativ könnte ich den Rechner auch eine WLAN-Karte einbauen.

Grüße Christoph
 

Maria_84675

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Analog ins Internet

Hallo,

ist es möglich mit der Speedport W 500V (schon vorhanden) eine WLAN Verbindung über einen ISDN Telefon Anschluss herzustellen. Es ist in der Region kein DSL vorhanden.

Es soll ein Netzwerks Drucker (schon vorhanden) angeschlossen werden, den man dann über WLAN (Laptop) erreicht. Wäre super wenn man das so Anschließt das man auch noch ins Internet gehen kann.

Ist so was möglich?

Cu Maria
 
G

gandalf94305

Guest
eine WLAN Verbindung über einen ISDN Telefon Anschluss herzustellen. Es ist in der Region kein DSL vorhanden.
Was meinst Du damit genau? WLAN benötigt kein Kabel, d.h. auch kein DSL, kein ISDN oder andere Telefonie. Das ist eine Sache zwischen Router und Endgeräten. Du kannst also Deine PCs/Laptops und den LAN/WLAN-fähigen Drucker anschließen.

Das Speedport W500V unterstützt jedoch als WAN nur DSL, d.h. nicht ISDN-Einwahl und auch keine Kabelmodems etc. Dafür benötigst Du ein anderes Gerät.

Es ist jedoch möglich, das Speedport nur als LAN-Switch und WLAN-Accesspoint zu verwenden. Dann wird die Internetverbindung z.B. über einen PC/Laptop hergestellt (z.B. ISDN-Einwahl). Gibt es mehrere PCs/Laptops im Netz, so können diese entweder per Microsoft ICS oder über einen Proxy (z.B. Jana Server) die Internetverbindung mitbenutzen.

Hat das Deine Frage beantwortet?

--gandalf.
 

Maria_84675

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
BlueFRITZ! ISDN

Hallo,

es sind mehrere Laptops die aber nicht gleichzeitig ins Internet gehen.

Es wird zur Zeit BlueFRITZ! ISDN für den Internet Zugang verwendet.

So wie ich dich verstanden habe, ist der Speedport W500 V nur zum Drucker über die WLAN-Verbindung geeignet wenn man kein DSL hat.

Gibt es noch eine einfachere Lösung, mit einem andere Gerät, das Internet- (ISDN Sm?rtSurf?r) und Drucken- über WLAN möglich machen?


CU Maria
 
G

gandalf94305

Guest
Das stimmt so nicht ganz...

Zunächst mal ist die Frage nach der Internetverbindung zu stellen. Diese stellst Du per ISDN über die Laptops/PCs direkt her. Da ist der Router (Speedport W500 V) nicht involviert. Möchtest Du über eine Einwahl eines Geräts auch andere PCs/Laptops mit Internet versorgen, benötigst Du ein LAN oder WLAN zwischen diesen, damit die nicht interneteingewählten Rechner mit dem interneteingewählten sprechen können. Das könnte z.B. über das Speedport W500 V erfolgen, wobei man dann nur den WLAN/LAN-Teil nutzt, nicht aber den WAN-Teil (DSL). Dies ist nun völlig unabhängig davon, ob das Speedport auch eine Internetverbindung herstellt oder nicht.

--gandalf.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,861
Beiträge
2,027,461
Mitglieder
350,964
Neuestes Mitglied
fele24078