LCR 1.50.45 unter 6.51 auf FritzBox 7490

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Harald,

seit dem Update der FritzBox auf 6.51 erscheinen unter dem LCR 1.50.45 folgende
Menüs nicht mehr.
- Konfiguration
- Tarifänderungen
- Wahltabelle

Kannst Du bitte bei Gelegenheit danach schauen, und den Fehler beheben?

Vielen Dank.

Gruß
Markus (LCR 693-035-097)
 

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Muss mich korrigieren, es ist jetzt nur noch das Menü "Wahltabelle" das keine Funktion mehr hat.
Die anderen Menüs gehen jetzt auf einmal...
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
erm, also nach dem update auf 6.51 nimmt die Box die install_telnet.tar sowie lcr.tar gar nicht mehr an, weil eine Meldung "das ist keine original AVM-Datei" ,oder so ähnlich, erscheint.
Ich bin jetzt wieder bei der 6.50, da geht der LCR ganz prima.
Hat da jemand einen Tip ? Oder hat Harald schon was in petto ?
 

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@handymaxe
Also ich habe vorher unter der 6.50 das modfs von PeterPawn installiert.
Von dort aus habe ich dann das Update auf 6.51 installiert. Nach dem
Reboot gibt es auch Telnet und ich konnte das LCR ohne Probleme installieren.
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@yogie007
ah, danke, ich habe nur die Lösung von Harald Becker ohne modfs, was bislang super lief (man muss halt nur noch einem Reboot der Box den lcr neu einspielen).
Bislang habe ich nix gemodded (mangels Ahnung), da mein Interesse auch ausschl. dem LCR gilt.
Kann man dieses modfs einfach einspielen bzw. hast Du da eine Datei ?
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,041
Punkte für Reaktionen
991
Punkte
113
@handymaxe:
modfs-Starter verwenden und dann mittels modfs einfach das Update auf die 06.51 machen ... ansonsten ist es etwas aufwändiger, in eine bereits auf der Box befindliche 06.51 den Kommandozeilen-Zugriff wieder einzubauen.

Wenn man dann schon mal dabei ist, kann man auch gleich den automatischen Start des LCR wieder einbauen lassen über "modfs" ... das sollte eigentlich auch funktionieren und man spart sich das "Aufpassen", ob und wann die FRITZ!Box mal neu gestartet wurde und ob anschließend der LCR neu aktiviert wurde oder nicht.
 

andil!

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ansonsten ist es etwas aufwändiger, in eine bereits auf der Box befindliche 06.51 den Kommandozeilen-Zugriff wieder einzubauen.
@PeterPawn: Hast Du einen Tipp, wie das Ganze zu machen wäre? (Hintergrund: Recover via Windowsrechner ist grundsätzlich für mich möglich, aber doch etwas aufwändiger)
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,041
Punkte für Reaktionen
991
Punkte
113
@PeterPawn: Hast Du einen Tipp, wie das Ganze zu machen wäre? (Hintergrund: Recover via Windowsrechner ist grundsätzlich für mich möglich, aber doch etwas aufwändiger)
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=283039&p=2147416&viewfull=1#post2147416

Zeitaufwand für die Umsetzung: ca. 15 Minuten beim ersten Mal, ca. 5 Minuten bei jedem weiteren (ist ja nur der Austausch der Image-Datei und das Booten der Box mit dem resultierenden "in-memory image") ... wenn man erst einmal gelesen und verstanden hat, worum und wie es geht. Wobei ab der ersten Modifikation das ja auch aus dem laufenden System heraus möglich ist/wäre, solange man irgendeinen Shell-Zugang hat.

Ob das jetzt schneller ist als Recovery auf eine frühere Version, die noch unsignierte Firmware-Images im Datei-Update akzeptiert, weiß ich aber auch nicht - zumindest funktioniert es in der Perspektive auch dann noch, wenn es irgendwann mal keine passenden Recovery-Versionen von AVM mehr gibt.
 

andil!

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ob das jetzt schneller ist als Recovery auf eine frühere Version, die noch unsignierte Firmware-Images im Datei-Update akzeptiert, weiß ich aber auch nicht
Ich glaube eher nicht :) Das liegt aber eher an meinen Fähigkeiten, als an Deiner Beschreibung. Spätestens beim Selbstübersetzen von unsquashfs3 bzw unsquashfs4 (und ggf. auch mksquashfs3??) wird's eng bei mir.

Und wenn ich die letzten Schritte richtig verstanden habe, brauche ich eh ein (falsches) Recovery unter Windows, um damit die Box in den FTP Modus zu versetzen. Dann kann ich gleich 6.50 einspielen, anschliessend modfs-starter und dann von dort das Update auf 6.51.

Trotzdem schonmal vielen Dank!
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@PeterPawn:
wow, super, danke für die Hinweise und links.
Ich bin ja schon back to 6.50, so dass ich mich an das Prozedere mit dem modfs-starter und update auf 6.51 mit modfs ranwagen würde (*luftschnapp, Blutdruck steigt langsam*)
Also den modfs-starter werde ich wie üblich in die Box bekommen (mit dem üblichen Gezeter von wegen nicht-Original-AVM-firmware, blabla)
Aber wie mache ich das update auf 6.51 mit modfs incl lcr ?

Wie gesagt, ich hab außer lcr/telnet nie was anderes geflasht und keine wirkliche Ahnung: deshalb ist es vollkommen in Ordnung, wenn die Erklärung für Laien an dieser Stelle zu kompliziert wird (vermutlich gibt es aber durchaus Interesse der 'Allgemeinheit' an einem funzenden lcr für die Firmware ab 6.51)
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,041
Punkte für Reaktionen
991
Punkte
113
@handymaxe:
Das ist im entsprechenden Thread schon ausführlich beschrieben ... der LCR-Thread ist dafür auch nicht die "richtige Bühne". Auch wenn das ein spezieller "Anwendungsfall" für "modfs" sein mag/sein könnte, hat "modfs" mit dem LCR an sich wenig zu tun.
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@PeterPawn:
logo, versteh ich im Grundsatz.
Ich versuchs trotzdem nochmal ;-)
Da vermutlich für viele user wie mich der LCR eine der wenigen oder sogar der einzige Anwendungsfall von modfs sein dürfte: wäre es nicht möglich, genau deswegen den Befehl oder die Zeile für modfs (sorry, ich weiß nicht wie das korrekt heisst und ich hoffe natürlich, das es nur wenig Aufwand bedeutet) für den LCR hier hinzuschreiben ?
Ich habe den modfs Thread zwar überflogen, aber wie ich modfs zum Laufen kriege und was ich wie damit machen kann, raff ich einfach nicht (muss wohl auf die box, aber wie ? in der Windows-Kommandozeile "mkdir -p /var/mod;cd /var/mod;wget -qO- http://yourfritz.de/modfs-0.3.1.tgz | gunzip -c | tar x;./modfs update" eingeben ?)
Wenn das für den Profi wie Dich nicht so einfach ist wie ich mir das in meiner Kinderbirne zurechtdenke, dann bitte ich angesichts meiner Naivität um Verzeihung, ich wollte es wenigstens nochmal angesprochen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,041
Punkte für Reaktionen
991
Punkte
113
Ich habe irgendwann mal TSB darauf angesprochen, ob er nicht ein "modscript" für den LCR erstellen will ... die Antwort steht im Prinzip noch aus.

"modfs" ist ein Framework, das auf einer 7490 (und anderen NAND-Boxen mit USB-Anschluß für einen Speicherstick) das bestehende System mehr oder weniger direkt ändern kann (die von Dir aufgeführten Kommandos "gehören" in die Kommandozeile einer FRITZ!Box und nicht einer Windows-Installation) und dabei anhand von Skript-Dateien bestimmte Änderungen an der originalen Firmware ausführt/ausführen kann.

Ohne das passende "modscript" ist also auch "modfs" für den automatischen Start des LCR nur insoweit zu gebrauchen, als man den händischen Neustart des LCR über eine Telnet-Session anhand der debug.cfg/rc.user auch automatisieren könnte, wenn man die Ausführung von Kommandos in dieser Datei wieder zum Leben erweckt und das entsprechende Kommando zur Ausführung in der debug.cfg/rc.user hinterlegt.

Viel schlauer wäre es allerdings, in die Struktur unterhalb von /etc/init.d ein passendes Start-Skript für den LCR einzubauen ... wenn der auf eine funktionierende Internet-Verbindung bereits beim Start angewiesen sein sollte (so richtig habe ich das nie bis zum Ende ausprobiert, weil mir die von TSB überlassene Installationsdatei einfach zuviele ungeprüfte Dateien aus dem Netz nachladen wollte), dann muß man eben an einer anderen Stelle (z.B. in /etc/onlinechanged) tätig werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig (weitaus mächtiger als sie es mit der früheren "debug.cfg" alleine waren) und mir persönlich geht der LCR einfach nicht nahe genug, als daß ich meinerseits ein passendes "modscript" erstellen würde.

Daß ich das - wenn es jemand erstellt - in das "modfs"-Archiv aufnehmen würde, habe ich bereits mehrfach angekündigt ... aber erstellen werde ich es eben nicht selbst. Wenn jemand diese Arbeit machen will und dabei Hilfe benötigt, stehe ich gerne wieder zur Verfügung.
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
vielen Dank für die ausführliche Antwort, ich versteh die Lage jetzt besser. Ich werde Harald mal mailen, ob er dieses mod-script erstellen kann/könnte.
Und jetzt wo Du es sagst: logo, im Windows-Fenster Linux-Befehle eingeben, wäre super, geht bloß nicht wirklich :)
Also nochmal ein dickes Danke für Deine Mühe
 

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@handymaxe
Ich gebe dir mal eine kurze Anleitung wie ich es gemacht habe. Wie von PeterPawn allerdings schon oft erwähnt, sollte man unbedingt schon Grundkenntnisse
in Linux mitbringen bzw. sich zuerst erarbeiten. Möchte man z.b. das LCI in modfs automatisch mit starten braucht man Grundkentnisse im Editor "vi".

Voraussetzung FritzBox 7490 Firmware 6.50 oder kleiner (Password gesetzt)
1.) modfs-starter herunterladen und auf der FritzBox unter Firmwareupdate instalieren, dann Box neu starten
2.) Im Browser unter der IP-Adresse der Fritzbox den Port 8010 mit angeben, z.b http://192.168.178.1:8010
3.) Es erscheint die Passwordabfrage der Box, nach der Eingabe hat man eine "Shell"
4.) Hier jetzt der Befehl zur Installation von modfs eingeben. (näheres siehe unbedingt Tread modfs)
5.) Mit dem neuen Befehl "edit_rcuser" kann jetzt dauerhaft ein Skript zum start von LCI einbinden z.b /var/media/ftp/install_lci

Hoffe ich konnte dir mit dem kleinen "Kochrezept" helfen.
Gruß
Yogie007
 

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@handymaxe
Sorry nach Punkt 4.) fehlt natürlich der Reboot und der Start von Telnet um Punkt 5.) einzugeben
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@yogie007:
boah, superklasse, danke für die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Allgemein beschränken sich meine Kenntnisse auf Schul-Basic/Pascal und selbst erstellte Makros unter dem alten Word6, somit leider gar nix mit Linux/Unix. Also echtes Veteranen-Wissen (mein Papa war bei IBM und igendwann der Einzige, der wußte, was eine Lochkarte ist (und auch wie die Maschinen funktionieren!) - älter geht immer ;-)
Aber so auf den ersten Blick müsste das zu machen sein.

Zur Sicherheit nochmal eine vorsichtige Nachfrage:
1.-3. müsste laufen :)
zu 4. Meinst Du folgenden Installationsbefehl für modfs: "mkdir -p /var/mod;cd /var/mod;wget -qO- http://yourfritz.de/modfs-0.3.1.tgz | gunzip -c | tar x;./modfs update" ?
zu 5. meinst Du mit LCI den LCR von Harald ? Äh, wenn Du das schon gemacht hast, würdest Du das script bzw. die Befehle hier posten ?

Auch Dir ein dickes Danke für Deine Hilfe!
 

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@handymaxe
Ja ich verstehe das voll wenn jemand mit Linux/Unix bisher keine Erfahrungen hat. Bin hier im Vorteil da ich
schon seit fast 20 Jahren als Selbständiger fast täglich mit Linux zu tun habe.

Zu Punkt 4. habe ich folgendes eingeben:
mkdir -p /var/mod;cd /var/mod;wget -qO- http://yourfritz.de/7490/modfs.tgz | gunzip -c | tar x;./modfs

Zu Punkt 5. ja ich meine den LCI von Harald.
Ich habe unter /var/media/ftp/ ein "normales" Textfile mit dem Namen install_lci angelegt, wo der "Installationsaufruf" von
Harald drinsteht. (Sprich der Befehl denn Du bisher unter 6.50 bei Telnet nach dem Neustart eingeben hast)
Den Befehl möchte ich hier nicht abdrucken, da das von Harald ausdrücklich unerwünscht ist.
Danach mit chmod 755 das Skript startfähig machen. (JA hier braucht es wieder eine wenig Unix Wissen)
 

yogie007

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@handymaxe
Gerade nochmal scharf nachgedacht, und noch was eingefallen ;-)
Zu Punkt 4. wurde nach dem Aufruf wie beschrieben eine Sicherung von 6.50 vorgeschlagen, die ich auch bestätigt habe.
Nach dem Reboot dann noch mal der gleiche Befehl mit am Ende "./modfs update". Es wird dann die 6.51 gefunden, und
installiert, danach kommt man per telnet auf die Box und kann wie gesagt den LCI dauerhaft einbinden, oder halt
manuell wie bisher von Hand starten
 

handymaxe

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@yogie007
perfekt, mega-Danke für die Infos, ich werd mich dann mal ranmachen und werde berichten ... könnte länger dauern :)
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,334
Beiträge
2,059,475
Mitglieder
355,968
Neuestes Mitglied
Bilderpaul